23 Jahre, Erektile Dysfunktion

Ich hatte meine erste ED Erfahrung mit 19. Ich war Jungfrau. Es war echt scheisse. Ich habe zu Pornos im Internet masturbiert seit dem ich 12 war. Bis ich 21 alt war habe ich alle sexuellen Möglichkeiten ausgelassen. Dann habe ich YBOP (yYourBrainOnPorn.com) entdeckt.

Ich war im ersten Jahr an der Uni und es neigte sich dem Ende. Ich hatte nichtmal versucht irgendwelche Frauen zu treffen. An einem Wochenende im März bin ich Freitag nacht mit meinen Jungs feiern gegangen. Das war eine Rarität für mich – bab mir ein bisschen Mut angetrunken und mich unters Volk gemischt.

Kurze Randnotiz: Im Alter zwischen 16 und 18 bin ich jedes Wochenende in Clubs gegangen und habe Frauen aufgerissen. Ich hab mit ihnen geknutscht, ihre Nummer geholt und sie niemals angerufen. Ich dachte immer, dass ich Angst vor einer sexuellen Situation hatte, weil ich ja Jungfrau war und keine sexuelle Erfahrung hatte. Jetzt erst verstehe ich, dass mein Verlangen nach Frauen am Computer gestillt wurde.
Nach meiner ersten sexuellen Erfahrung mit 19 war ich echt am Boden. Das arme Mädchen hat mir nochmal zwei Versuche gegeben – fiunktioniert hat trotzdem nichts.

Um zurück auf meine Unizeit zu kommen: An dem Freitag hab ich mir vier Nummern geholt. Ich wollte diese Mädchen unbedingt weiter sehen und hab in Foren herrumgeschaut. Als ich so rumgesucht hab bemerkte ich einen Beitrag mit dem Namen „Von Internetpornos ausgelöste Erektile Dysfunktion.“

Das lies mich auf YBOP landen und mein Neustart begann

Ab diesem Zeitpunkt wurde Porn sowas von unbefriedigend in meinem Leben, dass es mir nicht schwerfiel, es aufzugeben. Viele Leute erleben Rückfälle in Ihren ersten drei Monaten, mir ist sowas aber nicht passiert. Zwischen März und Mai bin ich in meiner Person mehr gewachsen als in den letzten 20 Jahren. Ich wurde stärker, hab mehr und auch härter trainiert.

Der aufregenste Teil für mich war, was ich für den nächsten Sommer geplant hatte –  einen Trip nach Italienfür zwei Monate – meine Genesung hat zeitlich perfekt rein gepasst. Anmerken sollte ich, dass obwohl ich 3 Monate weder Pornos geschaut noch masturbiert hatte meine Libido recht gering war. Es war irgendwie anders, ich hatte mich entwickelt und wußte nicht was kommt. Ich bin also nach Italien gegangen um dort einen Sechswöchtigen Kurs für die Schule zu absolvieren und zwei Wochen mit der Famile zu verbringen.

Mein Trip begann in Florenz in der Toskana, die ich mittlerweile als den schönsten Ort der Erde bezeichnen würde. Meine Gruppe bestand aus 12 Leuten. Zwei Jungs und zehn Frauen, alle von meiner Universität. Das war die beste Erfahrung für einen Mann voller Testosteron, vier Monate abstinenz von jeglichem sexuellen Kontakt.

Jetzt zurückdenkend vermisse ich das Gefühl von den ganzen Frauen umringt zu sein, die mich alle attraktiv fanden, weil ich der Alpha Wolf in der Gruppe war. Zum Beispiel: In der ersten Woche bin ich mit einem der Mädchen Pizza essen gegangen und hab mir einen Regenschirm mit ihr geteilt. Ich hab meinen arm um Ihre Hüfte gelegt und eine Erektion bekommen. Für die meisten Menschen wäre das wohl superpeinlich gewesen, für mich aber die schönste Erfahrung seit langem. Ich hatte den gesamten Aufenthalt eine Erektion, haha.

Um eine lange Geschichte zusammenzufassen:

Das Mädchen, mit dem ich gelaufen bin, wurde meine Freundin als wir wieder zurückgefahren sind. Das alles war nach einer Dreiecksbeziehung in Italien und etlichen anderen Dramas. Aber jeder Moment an Liebe, Hass, Schmerz und allem wurde nur möglich durch meine Erfahrungen von No-Porn. Aber zur Kehrseite der Medaille:

Das Mädchen aus Florenz und ich gingen aus und ich war immer noch nervös wegen fehlender sexueller Erfahrung. Das erste Mal war schrecklich, aber als ich anfing mit ihr über Porno-Masturbation und meine Vergangenheit zu reden wurde es immer immer besser. (Immernoch ;)) Die ersten negativen Zeichen kamen so in der letzten Woche in Italien. Ich hatte insgesamt drei Ausrutscher und hab mich echt scheisse gefühlt.
Ich hab darüber mit meiner Freundin geredet und es hat mir wirklich geholfen, dass sie wusste was in mir vorging. Letztes Jahr hatte ich megalange Phasen ohne Masturbation zu Pornos mit seltenen Ausrutschern.

Bei jedem Rückfall aber hab ich etwas gelernt und bin daran gewachsen. Ich werde 24 in einem Monat und mein Start mit Non-Porn ist mittlerweile zwei Jahre her. Ich hatte heute einen Rückfall und habe YBOB aufgesucht um meine Erfahrungen zu teilen. Ich habe davor nie in ein Forum gepostet, aber heute dachte ich mir, das passe ganz gut.

Ich bin immernoch mit dem Mädchen aus Italien zusammen. Der Ausrutscher heute war eher gut für mich, denn er hat mich zu Euch und zu all den Geschichten zurückgeführt.
Zuletzt noch ein paar Antworten zu Fragen:
1) Ich habe Pornos (online, Magazine, Filme) seit 8-9 Jahren gesehen. Ich habe täglich dazu masturbiert, selten mal einen Tag ausgelassen. Als ich jünger war hab ichs auch mal 2-3 Mal am Tag gemacht oder manchmal 5 Mal. Als ich älter geworden bin, ist das ganze etwas zurückgegangen. Jedenfalls – als ich mit der ganzen No-Porn Geschichte angefangen habe, war es ein Mal am Tag.
2) Durchschnittszeit sind 3 Monate = 90 Tage für einen Neustart. Neuvernetzung des Gehirns kann evtl. länger dauern. Das Neuvernetzen ist, wenn dein Gehirn lernt, wann volle Erektionen (In Situationen wo du tatsächlich Sex hast, nicht am Bildschirm) sinnvoll sind. Das kann dauern und ein paar sexuelle Erfahrungen helfen dabei. Es kommt auch auf deine sexuelle Erfahrung an.
3) Nach 3 Monaten wirst du dich wie ein „Frauenmagnet“ fühlen. Nach drei Monaten ohne Masturbation und ohne Pornos wirst du den Unterschied merken.
Erinnere dich: Den ganzen Schaden, den wir unserem Gehirn zufügen, kann repariert werden. Was unglaublich ist, dass man auch Schäden von Jahren in Monaten reparieren kann.

(Dieser Userbericht ist eine Übsetzung von http://yourbrainonporn.com/age-23-ed-i-was-afraid-sex – Wenn du Interesse hast deinen Bericht zu veröffentlichen auch Anonym, bitte Schicke eine E-Mail oder melde dich im Forum an.)