Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.
reale Gruppe Sex-und Pornosucht - Druckversion

+- Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr. (http://www.porno-sucht.com/forum)
+-- Forum: Hauptbereich (http://www.porno-sucht.com/forum/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: Persönlichkeitsentwicklung (http://www.porno-sucht.com/forum/forumdisplay.php?fid=9)
+--- Thema: reale Gruppe Sex-und Pornosucht (/showthread.php?tid=2124)



reale Gruppe Sex-und Pornosucht - cruserine57 - 10.10.2019

Hallo,
mein Mann ist ja lange Pornosüchtig und besucht seit einem halben Jahr eine anonyme Gruppe für Porno- und Sexsucht. Das Problem der Gruppe ist, sie bekommen einfach keine Mitglieder und sind meist zu zweit. Finde ich merkwürdig, da es ja so viele Süchtige gibt. Nur niht in unserem Raum? Wie ist das bei euch, wenn ich fragen darf. Besucht ihr solche Gruppen? Warum und warum nicht? Bringt eine Gruppe die man besucht mehr?

Je mehr ich mich mit dem Thema auseinandersetze, desto ratloser werde ich. Demnächst geht mein Mann auch zu einer Therapeutin. Ich soll mit. Es ist noch nicht klar, ob es eine Paar- oder eine Einzeltherapie für ihn werden soll. Er überlässt die Entscheidung der Therapeutin. Wo das endet ist ja klar, bei der Therapie, bei der sie mehr verdient. Soll er. Ich hab ihn ja dazu gefrängt, da ich immer noch meine, man muss an die Ursache gehen und nicht nur Porno vermeiden. Werde auch langsam immer sauerer bei dem Thema Sucht.

Er konsumiert nicht mehr, hat auch kein Verlangen dananch. Sagt er. Sein Handy und PC sind sauber (oder er ist halt vorsichtig), ich hab keine Lust mehr, ihm hinterher zu spionieren. Bin es leid. Ich bin misstrauisch und glaube ihm mittlerweile sowieso kein Wort mehr. Zu lange hat er mich verarscht und belogen. Da hilft auch keine Therapie. Vielleicht wird es einmal wieder besser. Er besucht diese anonyme Gruppe mit dem 12- Schritte Programm, ohne sich exakt an diese Schritte zu halten, wie er sagt. Er mache das nach seinem Prinzip und wie er das für richtig findet. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Es würde ihm helfen davon weg zu bleiben. Er könne in dieser Gruppe frei reden, weil die anderen ihn verstehen und nicht verurteilen. Warum besuchen nicht mehr Abhängige so eine Gruppe? Sicher muss jeder seinen Weg finden..

Sein Starren hätte er unter Kontrolle und würde es nicht mehr machen. Er würde durch die Frauen durch sehen, sie nur noch als Mensch sehen, nicht als Lustobjekt. Ist klar. Darum glotzt er auch jungen Mädels nach und wenn ich ihn frage, war es ihm nicht bewusst, hätte er nicht. Kann sein, oder auch nicht. Zwischen uns läuft es solala. Lust auf Sex mit mir hat er immer weniger. Meist geht es von mir aus. Das habe ich nun eingestellt. Ich geh nicht mehr auf ihn zu, brauche keinen Frust. Habe einen sehr netten attraktiven Mann kennengelernt der neulich zu mir sagte, ich sei das Beste was ein Mann sich wünschen kann. Habe erst mal geheult. Mein Mann sagt mir oft, dass er mich liebt und braucht und nicht ohne mich sein will. Aber wenn ich dann sehe, wie wenig er mich begehrt, dann glaube ich ihm nicht mehr.

Ich weiß auch nicht mehr....wahrscheinlich bin ich in drei Jahren noch nicht klüger.

Viele Grüße an alle die ihr so tapfer weiter kämpft. Alles Gute für euch und viel Kraft weiterhin!!!


RE: reale Gruppe Sex-und Pornosucht - phoenix - 10.10.2019

Hallo cruserine57
Das Dich das Thema mittlerweile richtig sauer macht, ist absolut verständlich.

Für mich ist eine Selbsthilfegruppe kein gangbarer Weg.
Da ich weiss, wo meine Defizite liegen, muss ich diese selber oder in der Beziehung lösen, extern darüber Reden hilft mir nicht.
Wer davon profitiert, soll sich aber einer Gruppe anschliessen.

Ich bespreche und löse Probleme, wennn irgendwie möglich, gerne in der Beziehung.
Dabei soll jeder seinen Part übernehmen, aber Unterstützung des Partners bekommen.

Ich weiss nicht, ob bei Euch alle Probleme auf dem Tisch liegen und beiden bekannt sind.
Bei uns ist es so, dass meine Partnerin lange nicht mitbekommen hat, wo bei mir der Schuh drückt.

Ich bin sensibel, idealistisch, kreativ und erwarte auch Einiges von einer Beziehung.
Wie ich heute weiss, bin ich dadurch ziemlich störungsanfällig, nicht nur aber auch in Bezug auf Pornos.
Meine Freundin schaltet in solchen Situationen in einen Funktionsmodus und schützt sich.
Ich könnte weiter ausholen, was Dir aber nicht hilft.


Kennt ihr gegenseitig Eure persönlichen Probleme wirklich?
Ist der Wille vorhanden Lösungen zu suchen, offen und ehrlich zu reden?
Ist die Liebe 'nur' verschüttet, oder seid Ihr noch aus Gewohnheit zusammen?
Wie steht es um Deine Gefühle, ist noch Etwas da?
Geht es für Dich 'nur' um die Pornos oder gibt es ev. andere nicht erkannte oder versteckte Probleme?

Ich bin schon länger der Meinung, dass es zu kurz greift, wenn man sich auf die Pornogeschichte fixiert.
Thomas hat das kürzlich in seinem Tagebuch bestätigt, auch er schreibt davon sensibel und kreativ zu sein ....


Vielleicht lohnt es sich mal an anderen Orten tiefer zu schürfen.

LG
phoenix


RE: reale Gruppe Sex-und Pornosucht - Nauron - 10.10.2019

Hallo Cruserind57,

Ich habe mich in den letzten Monaten in einer Therapie meine Vergangenheit aufgearbeitet. In einer Selbsthilfegruppe hätte ich meine wahren Probleme nicht erkannt. In einer Selbsthilfegruppe würde ich mich nicht wohlfühlen.

Die Pornosucht ist für mich heute ein Symptom das aus meiner Kindheit resultiert. Die Sucht überdeckt meine Ängste und Probleme. Sie täuscht mir eine heile Welt vor.

So wie phoenix schreibt muss man als Süchtiger tiefer gehen. Es ist zu kurzsichtig zu glauben man schlitterte da einfach rein und Schuld war das Internet.

Ich weiß jetzt dass meine Kindheit nicht so wunderbar war wie ich es gedacht hatte.

Das hilft mir mehr als mit einer Gruppe zu reden