Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vom Wichser zum Mann
#21
Hey Steffus,
zu deinen Fragen:

"Kennt ihr diesen Moment, wenn man in die Sucht rutscht und einfach in diesem einen Moment nicht mehr den Absprung schafft. Wie fühlt sich das bei euch an? Habt ihr noch ein paar Anregungen?"

Natürlich kennen wir alle diesen Moment. Ein Rückfall. Den Absprung schafft man nicht mehr, weil das Gehirn so mit Dopamin vollgepumpt ist, dass es alles daran setzt, diesen Kick weiter spühren zu können. Dann reicht Willensstärke oft nicht mehr aus.
Wie es sich anfühlt? Bei mir wie Schizophrenie. Ein Teil schreit, dass ich das nicht will. Ein Teil will es nicht zu lassen, dass ich meine Hand in meine Hose lasse. Ein Teil, will die Tabs schließen und schließt das Fenster irgendwann.
Aber wenn der süchtige Teil gewinnt, dann ist es zu spät.


Wenn man aber diesen Kampf gewinnt. Wenn man in so eine Situation kommt und auf einmal diese Stimme schreit "NEIN". Und du all deine Willensstärke aufbringst, um dem Nein zu folgen. Das Gefühl danach ist einfach unglaublich. Dieses Gefühl von Selbstkontrolle.

Achja ein Gedanke noch: Während manchen Leuten ja zum masturbieren ein Video reicht ist es bei mir auch eher ein wildes durcheinander Anklicken von Videos, auf der Suche nach dem perfekten? Clip oder einfach nach der Abwechslung??? Ich weiß selbst nicht, ob man hier von einer Sexsucht sprechen würde oder eher der Sucht nach Neuem? Gemäß dem Coolidge Effekt? Meist läzft das eine Video gerade erst da schaue ich schon nach den nächsten Clips.

Ich glaube fast niemandem von uns reicht ein Video zum Masturbieren. Uns geht es nicht ums Masturbieren. Ums geht es um Pornos. Um immer mehr Reize. Um neue Reize. Was du beschreibst ist eine Ausprägung der Pornosucht. Bei mir ist es genauso. Ich habe mich schonmal erwischt, wie ich über 50 Tabs mit Videos offen hatte, um den perfekten Moment zu finden. Um immer neues zu finden.



So nachdem sich ein bisschen Zeit und Distanz zum letzten Relaps aufgebaut hat, ist es mir jetzt wieder sehr leicht gefallen Abstinent zu sein! Ich hoffe diesen Aufschwung weiter nutzen zu können und mich in schwachen Momenten entsprechend zusammen zu reißen!

Ich hoffe, dass du diesen Aufschwung wirklich nutzen kannst. Du bist nicht bei Punkt 0. Du hast schon Fortschritte erzielt. Mach dir das nicht durch noch einen Rückfall kaputt!

RedBlob
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17381]
Antworten
#22
(26.03.2019, 12:52)Danke Red für deinen Beitrag! Ich habe ja gelesen was bei dir los ist. Ich hoffe du kannst die kommende Zeit auch wieder im Aufschwung verbringen um deine Ziele zu erreichen. Jeden Tag aufs Neue. Bei mir gibt es momentan nicht viel zu erzählen, ich bin viel unterwegs und beschäftigt! Das lässt mich selten auf Gedanken kommen.. RedBlob schrieb: Hey Steffus,
zu deinen Fragen:

"Kennt ihr diesen Moment, wenn man in die Sucht rutscht und einfach in diesem einen Moment nicht mehr den Absprung schafft. Wie fühlt sich das bei euch an? Habt ihr noch ein paar Anregungen?"

Natürlich kennen wir alle diesen Moment. Ein Rückfall. Den Absprung schafft man nicht mehr, weil das Gehirn so mit Dopamin vollgepumpt ist, dass es alles daran setzt, diesen Kick weiter spühren zu können. Dann reicht Willensstärke oft nicht mehr aus.
Wie es sich anfühlt? Bei mir wie Schizophrenie. Ein Teil schreit, dass ich das nicht will. Ein Teil will es nicht zu lassen, dass ich meine Hand in meine Hose lasse. Ein Teil, will die Tabs schließen und schließt das Fenster irgendwann.
Aber wenn der süchtige Teil gewinnt, dann ist es zu spät.


Wenn man aber diesen Kampf gewinnt. Wenn man in so eine Situation kommt und auf einmal diese Stimme schreit "NEIN". Und du all deine Willensstärke aufbringst, um dem Nein zu folgen. Das Gefühl danach ist einfach unglaublich. Dieses Gefühl von Selbstkontrolle.

Achja ein Gedanke noch: Während manchen Leuten ja zum masturbieren ein Video reicht ist es bei mir auch eher ein wildes durcheinander Anklicken von Videos, auf der Suche nach dem perfekten? Clip oder einfach nach der Abwechslung??? Ich weiß selbst nicht, ob man hier von einer Sexsucht sprechen würde oder eher der Sucht nach Neuem? Gemäß dem Coolidge Effekt? Meist läzft das eine Video gerade erst da schaue ich schon nach den nächsten Clips.

Ich glaube fast niemandem von uns reicht ein Video zum Masturbieren. Uns geht es nicht ums Masturbieren. Ums geht es um Pornos. Um immer mehr Reize. Um neue Reize. Was du beschreibst ist eine Ausprägung der Pornosucht. Bei mir ist es genauso. Ich habe mich schonmal erwischt, wie ich über 50 Tabs mit Videos offen hatte, um den perfekten Moment zu finden. Um immer neues zu finden.



So nachdem sich ein bisschen Zeit und Distanz zum letzten Relaps aufgebaut hat, ist es mir jetzt wieder sehr leicht gefallen Abstinent zu sein! Ich hoffe diesen Aufschwung weiter nutzen zu können und mich in schwachen Momenten entsprechend zusammen zu reißen!

Ich hoffe, dass du diesen Aufschwung wirklich nutzen kannst. Du bist nicht bei Punkt 0. Du hast schon Fortschritte erzielt. Mach dir das nicht durch noch einen Rückfall kaputt!

RedBlob
Das Ziel liegt im Weg

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=16224]
Antworten
#23
Nach nun fast elf Tagen ohne Rückfall oder irgendetwas in dieser Art laufe ich wieder in meiner Bahn. Pornos sind aktuell kein Thema für mich, ich bin wieder auf mein Leben fokussiert. Ich will das Thema auch nicht unterbewusst hochholen indem ich sage ich muss wachsam bleiben. Ich kenne das aktuelle Gefühl aus meiner guten reboot Phase. Wenn es mir schlechter geht, schiebe ich das nicht mehr auf irgendwelche neurotransmitter in meinem Gehirn, wegen irgendeiner Sucht, sondern schaue mir einfach die letzten Tage an und entdecke, womit ich unzufrieden bin.

Ich wünsche uns allen viel Erfolg
Das Ziel liegt im Weg

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=16224]
Antworten
#24
Rückfall

Werde morgen nachmittag/abend einen Post verfassen und ab dann täglich um das Thema aktiv anzugehen. Ich habe es zu sehr schleifen lassen
Das Ziel liegt im Weg

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=16224]
Antworten
#25
TAG 1:
Ich werde von nun an regelmäßig Einträge im Forum hinterlassen. Der einzige Grund das nicht zu tun wäre, wenn ich keine Zeit finde, weil ich wirklich voll ausgeplant bin. Aber bevor ich Zeit zum Relpsen finde, werde ich hierher kommen und schreiben.

Ich werde versuchen es noch leichter zu machen Einträge zu verfassen: Am PC einen Link hinterlegen, der mich direkt hierhin führt. Außerdem die Nutzerdaten einspeichern. Ich habe kein Problem wegen der Privatsphäre, das ist gut möglich.
Am Handy ebenfalls einen leichten Weg ins Forum anlegen, damit es mir leichter fällt diese Seite zu öffnen anstatt irgendwelche Begriffe zu googlen oder Webseiten zu öffnen.

Was meine Gedanken angeht und meinen Suchtdruck, ist dieser wie die vergangenen Wochen eigentlich sehr niedrig.
Selbst während meiner Rückfälle war es nicht der übermäßig starke Suchtdruck, sonder diese Bad Habits und der schlechte Umgang mit meiner langen Weile und ja, sicherlich auch die Suche nach einem Dopamin High zwischendurch. Ich weiß aber, dass ich das überwinden kann, indem ich mich wieder besinne und mir meine Sucht vor Augen führe.

Ich freue mich wieder regelmäßige Einträge zu machen und auch hier und da eine Antwort in anderen Beiträgen zu hinterlassen.

Ich wünsche euch einen schönen Tag
Das Ziel liegt im Weg

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=16224]
Antworten
#26
Tag 1: Der Tag neigt sich dem Ende zu

Wie das so mit dem ersten Tag ist, hatte ich heute keine Probleme mit Gedanken an Pornos.
Ich bin gespannt auf die nächsten Tage und eine neue Motivation.
Um Sie mir wieder einmal vor Augen zu führen hier nochmal, warum ich keine Pornos konsumieren möchte:

⬛ Ich will keine Motivationseinbusen haben
⬛ Ich will normale Sexualität, keine virtuelle
⬛ Ich will die Kontrolle über dieses Thema haben
⬛ Ich will starke Glücksgefühle ohne Pornographie empfinden können

Morgen beginnt mein neuer Tag
Das Ziel liegt im Weg

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=16224]
Antworten
#27
Hey Steffus,

ich finde es toll, dass du wieder aktiver im Forum sein willst. Dann zieh es auch wirklich durch!

Dass der Suchtdruck während einer Rückfallphase gar nicht so stark ist, kenne ich nur zu gut. Der Suchtdruck muss da auch gar nicht stark sein. Wieso auch? Dein Gehirn weiß doch eh, dass es seinen Fix bekommen kann, wenn es will. Es muss einen ja nicht erst durch die Hölle gehen lassen, bis man nachgibt. Dieses Thema hab ich in meinem letzten Beitrag auch nochmal thematisiert.

Ich freue mich auf jeden Fall auf deine Beiträge, Steffus!

RedBlob
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17381]
Antworten
#28
Danke Red, ich werde da definitiv bei dir reinschauen

Tag 2:

Bun jetzt bei meiner Freundin, alles gut, war ein beschäftigter Tag und eben noch Sport gemacht mit meinen Jungs.

Schönen Abend euch
Das Ziel liegt im Weg

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=16224]
Antworten
#29
Tag 3 und 4:

Ich bin beschäftigt und habe keine Probleme aktuell!
Es geht mir gut
Das Ziel liegt im Weg

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=16224]
Antworten
#30
Tag 5:

Ebenfalls keine Probleme, aber wenn ich bei meiner Freundin bin ist das eigentlich nie ein Thema.
Ich sollte mir jetzt schon überlegen, wie ich die Zeit gestalten, wenn ich wieder zu Hause bin. Da wo meine Rückfälle passieren.
Das Ziel liegt im Weg

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=16224]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste