Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rückfall oder nicht?
#1
Hallo Community,

wie ich hatte hier vor gut einem Monat mal einen Beitrag geschrieben. Dabei ging es darum, dass ich nach 50 Tagen ohne Pornos, einen geschaut und dazu masturbiert habe. Danach hab ich dies des öfteren getan. Jetzt seit gut einer Woche konsumiere ich keine Pornos mehr und habe mich noch nicht selber befriedigt, aber bin einmal durch meine Freundin gekommen. Ich habe allerdings im Internet mal was pornographisches eingegeben(Celebrity-Nudes), aber konnte mir selber widerstehen zu masturbieren. Ich habe lediglich die Bilder und Videos ein wenig angeschaut.

Ja, jetzt frage ich euch, wie ihr die Sache denn sieht und war es ein Rückfall oder nicht?

LG Lost4Life
Antworten
#2
Weißt du, es kommt drauf an, was du erreichen möchtest.

Ich habe früher immer die Selbstbefriedigung als "Rückfall" angesehen - egal ob ich dabei Bilder/Filme geschaut habe oder nicht. Später wurde mir klar, das für mich die Masturbation nicht das Problem darstellt, sondern die Pornos - und zwar wirklich nur die Pornos.

Mittlerweile differenziere ich. Es gibt heute ein paar Beiträge und Webseiten, die auch nackte Menschen zeigen. Aber nicht in einer abstoßenden und perversen Form. Wenn ich da in Abständen mal schaue, sehe ich das nicht als Rückfall an.

Will sagen: Du alleine bestimmst, was du erreichen willst - du bestimmst was ist ein Rückfall und was nicht.

Entscheidend ist nur: Seh zu, dass es dich weiter bringt und nicht zu sehr niederreißt
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten
#3
(15.02.2018, 08:47)ralflinden schrieb: Weißt du, es kommt drauf an, was du erreichen möchtest.

Ich habe früher immer die Selbstbefriedigung als "Rückfall" angesehen - egal ob ich dabei Bilder/Filme geschaut habe oder nicht. Später wurde mir klar, das für mich die Masturbation nicht das Problem darstellt, sondern die Pornos - und zwar wirklich nur die Pornos.

Mittlerweile differenziere ich. Es gibt heute ein paar Beiträge und Webseiten, die auch nackte Menschen zeigen. Aber nicht in einer abstoßenden und perversen Form. Wenn ich da in Abständen mal schaue, sehe ich das nicht als Rückfall an.

Will sagen: Du alleine bestimmst, was du erreichen willst - du bestimmst was ist ein Rückfall und was nicht.

Entscheidend ist nur: Seh zu, dass es dich weiter bringt und nicht zu sehr niederreißt

Hi,

ich selber bin nicht so angespannt und sehe diese noFap/Porn Sache eher locker und stresse mich auch nicht, wenn ihc denn mal masturbiere oder einen Porno schaue(meistens Bilder/oder Hentai Richtungen). Der eig. Grund, warum ich das mache, ist die fehlende Erektion beim Sex, zumindest am Anfang. Ich hatte einen Reboot(mit Masturbation zunächst) schon im November letztes Jahr gestartet. um die 50 Tage hatte ich geschafft. Mit der Erektion wurde es immer besser, zumindest lag es zum einen daran, dass ihc mihc meiner Freundin mehr geöffnet habe mit der Zeit und dass wir von Kondomen auf Pille umgestiegen sind. Wie schon gesagt, hatte ich igrendwann einen Rückfall(zunächst hab ich diesen nicht als einen gesehen, da es mehr Neugier war), aber die Tage danach habe ihc wieder öfter konsumiert und sogar 2 mal täglich masturbiert. Ging eine Woche oder so. Seit wir wieder auf Kondome umgestiegen sind, ist es etwas schelchter mit der Erektion geworden, konnte zwar schneller eine bekommen, aber mittendrin wurde er doch mal schlaff in ihr, wenn auch seltener als früher. Weil ich aber wieder gemerkt habe, dass ich wieder in alte Muster verfalle(Lustlosigkeit, Motivationslosigkeit, Faulheit), wollte ich wieder diesen Reboot durchziehen. Diesmal aber versuchen ohne zu fappen(zumindest kaum), weil ich merke wie energiegeladener ich bin. Alleine nach 3 Tagen ohne Orgasmus hbae ich so eine Energie in mir. Zumindest geht es mit einerseits jetzt beim Reboot, dass meine Erektion auf 100% geht und größtenteils auch um meine bessere Persönlichkeit.

Danke dir trotzdem der Antwort, ich überlege ein Tagebuch zu führen, bzw, zu berichten ab und zu.

LG Lost4Life
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste