Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tagebuch nach Versuch X
#1
Mittlerweile bin ich gut 2,5 Jahre hier angemeldet und seitdem ist mir bewusst das ich ein Problem mit pornographischem Material verschiedenster Ausführung habe. Seitdem war die Zeitlinie der Sucht durchzogen von Up‘s und Downs. Es gab lange Abstinenzphasen jedoch auch viele Rückfälle Sad Es ist leider nicht so leicht, dies nach knapp einem Vierteljahrhundert Porno-Konsum loszuwerden. Dennoch ist ein Aufgeben nicht drin. Wenn auch gleich mein Konsum nicht mehr so exzessiv ausfällt, wie noch vor 3 Jahren. Mein Ziel ist der komplette Verzicht. Nach mehreren mal mehr, mal weniger erfolgreichen Ansätzen des Entzugs habe ich mich nun dazu entschlossen, hier öffentlich Tagebuch zu schreiben. Zum Einen, um vielleicht anderen Interessierten eine Hilfe zu sein. Zum Anderen, um mir selbst einen Antrieb zu verpassen. Ich weiß nicht, wie regelmäßig ich Einträge verfassen kann, werde aber besondere Ereignisse und Stimmungen hier festhalten. Insbesondere werde ich zusehen, falls ein Rückfall droht, lieber hier ein paar Zeilen zu schreiben.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=5460]
Antworten
#2
Welcome back JonDon

Bei mir hats auch über 2,5Jahre gedauert, nach x Rückfällen klappts jetzt endlich.
Mir hat die intensive Auseinandersetzung mit Tagebuch führen sehr geholfen.

lg
phoenix
Antworten
#3
4 Tage und 15 Stunden sind seit dem Neustart vergangen. Bisher lief alles ganz easy. So gut wie keine Gedanken an Porno oder Masturbation.
Allerdings weiß ich mittlerweile aus Erfahrung, dass das Hirn einen in trügerischer Sicherheit wiegt.
Vorhin stand ich unter der Dusche und hatte kurzzeitig Gedanken daran verschwendet zu onanieren.
Da es jedoch eher Gedanken, statt wirklichem Druck waren, hab ich es dann doch gelassen Cool
Werde den Hardmode nur aufgeben, wenn der Druck tatsächlich zu groß werden sollte und die Gefahr für einen Porno-Rückfall besteht.
Ansonsten hab ich die letzte Nacht nicht ganz so gut geschlafen, die vorigen 2 dafür umso besser.
Mal schauen, wie es weitergeht...
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=5460]
Antworten
#4
Kurz vor dem 8. Tag:
Habe letzte Nacht einen heftigen Sextraum gehabt und war gegen 4:00 Uhr hellwach im Bett.
Dazu hatte ich noch eine starke Errektion. Habe vor gut einer halben Stunde masturbiert, jedoch ohne dem Drang nach Porno. Obwohl der Laptop direkt angeschaltet neben mir stand habe ich ihn nicht angerührt. Nicht einmal an Pornos gedacht. Ich hoffe es bleibt so...
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=5460]
Antworten
#5
Kurz vor dem 11. Tag:
Suchtverlangen = 0. Habe in den letzten 3 Tagen einen ziemlich leichten Schlaf. Allerdings ist das bei mir auch nicht sonderlich ungewöhnlich. Ansonsten bin ich momentan ziemlich ausgeglichen. Alles in allem bisher ein guter Verlauf.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=5460]
Antworten
#6
Tag 13:
Bisher keine Verlangen nach Porno gehabt. Mein Hirn hat mir bisher auch keinen Streich gespielt. Habe gestern 2x Masturbiert. Jedoch ohne Gedanken an Porno. Bisher fühle ich mich auch ziemlich ausgeglichen.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=5460]
Antworten
#7
Tag 17:
Habe zwar ein paar mal masturbiert, die letzten Tage, jedoch ohne zu Hilfenahme von Pornos o.ä.
Hatte Vorgestern beim masturbieren kurzzeitig einen Gedanken an Porno aufblitzen, ging jedoch wieder von allein weg.
Werde mich jetzt wieder ein paar Tage in Abstinenz üben...

Gestern Nacht habe ich ziemlich mies geschlafen, weiß jedoch nicht, ob es eine normale Schlafstörung oder um eine Entzugserscheinung handelt.
Alles andere ist bei mir aktuell normal. Weder Nervositätszustände, noch depressive Stimmungen oder Stimmungsschwankungen.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=5460]
Antworten
#8
Tag 19:
Habe in der Nacht von gestern zu heute wieder gut geschlafen.
Heute war der Tag auf den ich wartete. Die Sucht zeigte mal wieder ihre hässliche Fratze.
Ich hatte mehrmals am Tag den Gedanken an Porno, jedoch habe ich widerstanden.
Ich habe zwar einmal masturbiert, dabei zugegebenermaßen sogar an Porno gedacht, jedoch keinen Porno angeschaut. Bisher habe ich zu 99% immer dem Suchtdruck nachgegeben. Ich war zwar in Versuchung, nach dem Motto: nur noch einmal, jedoch habe ich mich durchgerungen keine Filme o.ä. aufzurufen.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=5460]
Antworten
#9
Tag 21:
Gestern (Tag 20) hatte ich wieder enormen Suchtdruck. Konnte ihn allerdings bändigen und bin nicht rückfällig geworden.
Heute hat sich der Suchtdruck wieder gelegt und der Gedanke an Porno kam mir so gut wie garnicht. Es scheinen also schubweise Phasen einzutreten. Der Schlaf von gestern zu heute war jedoch wieder gut und erholsam.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=5460]
Antworten
#10
(02.04.2018, 15:04)JonDon schrieb: Tag 21:
Gestern (Tag 20) hatte ich wieder enormen Suchtdruck. Konnte ihn allerdings bändigen und bin nicht rückfällig geworden.
Heute hat sich der Suchtdruck wieder gelegt und der Gedanke an Porno kam mir so gut wie garnicht. Es scheinen also schubweise Phasen einzutreten. Der Schlaf von gestern zu heute war jedoch wieder gut und erholsam.

Hallo JonDon,

diese Phase des enormen Suchtdrucks kenne ich selber zu gut. Das gute ist, dass dieser Druck wieder vergeht. Ich selber habe in diesen extremen Phasen in denen ich Verlangen hatte immer auf die Mastubation verzichtet. Quasi als absolute Entgiftungskur, damit die Synapsen sich mal ganz in Ruhe abarbeiten können  Big Grin Keine Ahnung ob ich es mir damit noch schwerer als sowieso gemacht habe. Jedoch hatte ich nach 2 Wochen Entzugserscheinugen (Kopfschmerzen, Nervösität, Unruhe, Gereiztheit, Konzentrationsschwäche, Unausgeglichenheit, Lüsternheit) ein unglaublich gutes Gefühl, als besagte Phase vorbei war. Fast gereinigt. Ich glaube dass man diese Phasen braucht, um danach wieder einen klaren Kopf zu bekommen und zu verstehen, wie extrem diese Suchtmechanismen greifen. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg! Super, dass du am Ball bleibst!
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste