Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Danke dass das Forum wieder erreichbar ist - mein nächster Anlauf
#51
Klingt sehr kreativ!
Natürlich nicht ok, wenn "echte" Menschen betroffen sind und manipuliert werden.
Da müsste für dich ein Virtual Reality Computerspiel entwickelt werden, dann würde dein schlechtes Gewissen nur mehr auf die Zeit, die du verschwendest, beschränkt werden.
Besser: Enthaltsamkeit, wie wir sie alle hier versuchen!

Alles Gute!

Heinrich
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18837]
Antworten
#52
Ich glaube ein Spiel bringt da nichts...der Kick ist ja dass zumindest der am anderen Ende alles für wahr hält, was einem selbst die zumindest mögliche Realitätsnähe der eigenen Fantasien verstärkt.
Aber wie du schon sagst, besser ganz bleiben lassen.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11583]
Antworten
#53
Ich frage mich nur, woher dieses starke Gefühl kommt, auf einen Fetisch abzufahren, der einen triggert und dann vollends in Beschlag nimmt, bis man erschöpft und mit blutunterlaufenen Augen und Schmerzen im Unterleib wieder in der Realität ankommt, sich ärgert und neue Vorsätze fasst. Ist das allein der Sexualtrieb oder eine Summe von Hormonen und Gehirnströmen, die eine explosive Mischung erzeugt und die Steuerung über Geist und Körper übernimmt.
Habe schon öfter versucht, diese Gefühl mit einer Erleichterung um die Körpermitte zu bekämpfen, aber es wurde meist stärker und dauerte einfach zu lange an.
Aber jetzt muss ich aufhören, um mich nicht selbst zu triggern!

Alles Gute!

Heinrich
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18837]
Antworten
#54
Hallo Heinrich,
Du scheinst ja wie ich auch so ein Wackelkandidat zu sein. Aber gut dass du mit deinem Counter so ehrlich bist!
Ich glaube, wir haben in der jahrelangen Fetischpflege unsere Gehirne stark konditioniert. Im Grunde führen wir hier einen Kampf gegen die Synapsen. Es liegt in der Natur der Sache, dass ein Reiz, der mit einem starken Impuls aus dem Belohnungszentrum verbunden ist, immer wieder aufgesucht wird. Nur schade, dass der entscheidende Teil unseres Gehirnes scheinbar nicht zwischen hilfreich und schädlich unterscheiden kann...ob er eben nur sehr kurzfristig denkt. Unser Verstand und unser Gewissen denkt längerfristig, ist aber im entscheidenden Augenblick (wenn der Trigger kommt) wie lahmgelegt - leider.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11583]
Antworten
#55
Das stimmt.
Aber, dass es gehen MUSS, zeigt ja, dass man es ja nicht tut, wenn die eigene Frau oder die Kinder zuschauen oder in der Öffentlichkeit.
Daher muss es auch möglich sein, sich diese Sperre aufzurufen, wenn man ganz alleine ... (TRIGGER) ...

Wir Wackelkandidaten kämpfen weiter!

Alles Gute!

Heinrich
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18837]
Antworten
#56
Immerhin hast du schon über zwei Tage ...!
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11583]
Antworten
#57
(28.11.2018, 08:22)heinrich66 schrieb: Aber, dass es gehen MUSS, zeigt ja, dass man es ja nicht tut, wenn die eigene Frau oder die Kinder zuschauen oder in der Öffentlichkeit.
Daher muss es auch möglich sein, sich diese Sperre aufzurufen, wenn man ganz alleine ... (TRIGGER) ...

GENAU!!
Ich glaube jeder von uns, verfügt über die Willensstärke und die Kraft, den Reboot durchzuziehen.
Man muss nur seine eigene Methode finden, die Willensstärke abzurufen!
Wenn man merkt, dass es auf die Weise XY nie funktioniert, muss man etwas ändern und anders probieren.

Wie Einstein schon sagte: "Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten."
Lasst uns gemeinsam etwas ändern und damit auch endlich das Ergebnis ändern!
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17381]
Antworten
#58
Einstein hat auch den Reboot geschafft. *grins*

Würde ich in einer Gedankenwelt leben wie Einstein, hätte ich weder die Zeit noch freie Gehirnzellen für Trigger.

Dein Vergleich und dein Aufruf sind toll, danke!

Alles Gute!

Heinrich
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18837]
Antworten
#59
Manchmal denkt man, dass man gar nichts ändern muss. Ist doch alles halb so schlimm, macht doch einfach nur Spaß.

Dann aber merkt man, was die Sucht mit einem macht. Heute Nacht hatte ich einen furchtbaren Traum. Ich hab im Traum meinem 10 Monate alten Baby mit der Faust auf den Rücken geschlagen. Danach habe ich mir im Traum schreckliche Sorgen darüber gemacht, ob ich sie verletzt haben könnte.

Nach dem Aufwachen hsb ich mich elend gefühlt.Niemals würde ich so etwas in der Realität tun; ich liebe mein Baby, es ist das größte Geschenk, das Gott mir machen konnte.

Ich sehe den Traum als einen Hinweis auf meine Unbeherrschtheit, meine Willensschwäche. Und ich gabe ja schon törichte Sachen gemacht, um meinen Fetisch anzuführen.

Ja, es hat seine Spuren im Gehirn hinterlassen...folgenlos war der "harmlose Spaß" nicht!
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11583]
Antworten
#60
Dieser Traum muss ja nicht unbedingt davon kommen. Es kann genauso eine grundlegende Angst um dein geliebte Baby der Auslöser sein. Setz dich damit auseinander, aber führe nicht alles auf DICH zurück!

Viel Erfolg!

Heinrich
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18837]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste