Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Danke dass das Forum wieder erreichbar ist - mein nächster Anlauf
#81
Warum will es eigentlich nicht klappen?

Bei mir ist die Suche nach den Bildern eher ein Mittel zum Zweck - nämlich um meine Fakechats glaubhaft zu untermalen. Ja, am "süchtigsten" bin ich nach diesen Chats unter dem Deckmantel eines Stringbikini tragenden Mädchens.

Wie fing das an, was waren die Hintergründe? Darüber hab ich intensiv nachgedacht und einiges zu Tage gefördert. Das möchte ich im Folgenden beschreiben - um mich zu sortieren, und vielleicht interessiert es auch jemanden.

Der Fetisch ist früh gelegt worden. Eine schlechte Beziehung zu einem verklemmten Vater, Unsicherheit im Umgang mit Gleichaltrigen, gruselige Schulnoten. Erste Gefühle von Verliebtheit konnte ich nie ausleben, geschweige sexuelle Wünsche. Schnell erkannte ich, dass Voyeurismus mir Erregung verschafft. Geeignete Medien waren damals der Quelle Katalog oder Reiseprospekte.

Fasziniert war ich davon, dass Frauen eine Möglichkeit haben, ihren Po öffentlich ganz legal zu zeigen, nämlich mit dem Stringbikini. Entsprechende Bilder oder auch Erlebnisse am Badesee brachten mit große Erregung. Das schöne am Po ist ja nicht zuletzt, dem Objekt der Begierde nicht ins Gesicht sehen zu müssen.

Ich habe auch Experimente damit gemacht, mich selbst so zu zeigen. Auch hier war die Erregung groß, aber leider auch das Risiko, sich lächerlich zu machen.

Der Traum wäre natürlich eine Stringbikini tragenden Freundin gewesen, aber das hat sich bis heute nicht erfüllt.

In meinen 20ern kam das Internet als Quelle dazu, und lieferte natürlich einen ungleich größeren Bildervorrat.

Wie es aber dazu kam, dass ich diese Bilder in eigene Chats einbaute, hat noch einen anderen Hintergrund. Den beschreibe ich heute Abend...
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11583]
Antworten
#82
Im Alter von 30 Jahren war ich in ein 16jähriges Mädchen verliebt, und sie auch in mich. Näher gekommen sind wir uns leider nicht - zumal damals zwischen uns ein berufliches Abhängigkeitsverhältnis bestand. Sie lud mich ein, mit ihr über ICQ zu schreiben, zitternd vor Glück folgte ich ihr, aber aufgrund des oben beschriebenen Umstandes war mir nicht wohl dabei. So war unser Kontakt irgendwie krampfig und zu meinem Leidwesen sie zog sich auch langsam wieder zurück.

An ihrem letzten Tag in unserem Betrieb saß ich im Auto und heulte wie ein Schlosshund. Ich glaube, das waren die bittersten Tränen meines Lebens.

Aus den damals verfügbaren sozialen Netzwerken konnte ich verfolgen, dass sie mittlerweile scheinbar auch einen Freund hatte. Ich war vor Eifersucht fast besessen. Ich versuchte möglichst viel über sie mitzuverfolgen, um ihr irgendwie nahe zu sein.

Dabei stieß ich auf eine mehr oder weniger private Partycommunity, in der sie auch Mitglied war. Promt meldete ich mich unter falschem (weiblichen) Namen dort an.

Der Zufall brachte es mit sich, dass jemand die Frage stellte, was man denn gerne an heißen Sommertagen macht. Ich schrieb sofort, ich würde im Stringbikini am See legen, und stellte die Frage, was denn so die anderen vom Stringtanga als Badebekleidung halten - insbesondere auf die Antwort von meiner Liebsten war ich gespannt.

Nein, da hält sie nichts von, konnte ich kurze Zeit später lesen. Dafür hatte ich scheinbar das Interesse eines Jungen geweckt. Er schrieb mich an, schickte mir Bilder von sich und seinem Auto - und ich schickte Bilder von "mir" im Stringbikini.

Diese Fantasie hat mich zwar erregt, aber natürlich war mir klar, dass ich ein mieses Spiel mit dem armen Jungen treibe. Ewig konnte das ja nicht weitergehen (er wollte sich auch mal treffen ...) und so zog ich mich zurück. Der Kontakt zu dem Mädchen war damit endgültig vorbei - war sie uninteressant geworden, da sie keinen Stringbikini trägt?

Aber Blut war geleckt. Es musste halt noch anonymer, noch unverbindlicher werden. In der Folgezeit war ich in verschiedenen Foren aktiv, gab mich als Mädel aus und verteilte großzügig Bikinifotos. So ist es bis heute, seit gut zehn Jahren.

Heute interpretiere ich mein Verhalten auf mehreren Ebenen. Zum einen sind diese Fakechats eine Möglichkeit, zumindest in meiner Fantasie meine Vorlieben auszuleben. Eine andere Erklärung geht aber noch tiefer:

Nach einer sexuell und auch sozial nicht besonders beglückenden Jugend hätte ich die Chance gehabt, mit dem Mädchen etwas verlorene Zeit nachzuholen. Als das nicht gelang, war der Schmerz unglaublich groß. Unbewusst konnte ich nicht Ja zu mir und meiner Lebensgeschichte sagen. Es machte sich eine tiefe Sehnsucht breit. Noch einmal Teenager sein, gute Kumpel haben, die Zukunft angehen, bei Mädchen ankommen. Jemand ganz anderes sein ...

Im Zustand der Trauer, vor allem über den Verlust des geliebten Mädchens, konnte ich auf einmal zumindest meinen Fetisch ausleben und mich somit betäuben.

Zu mir und meinem Leben, das mir sicher mehr abverlangt hat als manch anderen, mir aber dafür auch tiefere Einblicke ermöglicht hat, ja sagen zu können, das ist das Ziel. Jede Flucht in andere Identitäten oder Traumwelten ist selbstverständlich nicht zielführend.

Zu meinem Leben gehören mittlerweile meine Frau und mein Kind, die ebenfalls ein liebevolles Ja bekommen sollen. Mein Vater brachte leider kein Ja zu Stande, aber jetzt bin ich der Vater.

Ich trage die Verantwortung.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11583]
Antworten
#83
Hallo Fairlight,

sicher ist deine Geschichte bewegend und du hattest keine einfache Jugend. Die hatte ich zumindest was Frauen und Sexualität auch nicht. Hinzu kommt, dass meine Mutter gestorben ist, als ich 9 Jahre alt war.

Du hast aber richtig erkannt, dass deine Fluchten in Traumwelten dich kein Stück voran bringen. Was war können wir nicht ändern, aber wir haben unsere Zukunft in der Hand.

Mit dieser Zukunft spielst du gerade. Wenn deine Frau herausfindet, was du da treibst, bist du sie vielleicht schneller los als du gucken kannst. Und das du in dieser Situation dann schlechte Aussichten hast dein Kind zu behalten, brauche ich dir nicht zusagen.

Wann wirst du endlich wach und lässt den Scheiß?? Glaub mir, selbst bei äußerster Vorsicht, wirst du irgendwann einen Fehler machen und dann fliegt dir Alles um die Ohren.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17732]
Antworten
#84
Ich versuche es mit mehr Disziplin. Permanent Rückfälle, denen immer der Konsum von Bildern und Filmen voran geht.

Zukünftig werde ich den Zähler auch dann auf Null stellen, auch wenn ich nur konsumiert habe (ohne SB).

Denn allein das Anfüttern mit den entsprechenden Reizen ist ein Rückfall.

SB nur noch dann, wenn es zu Schmerzen kommt.

Das soll meine Leitlinie zum Umprogrammieren des Gehirns sein.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11583]
Antworten
#85
Dabei wünsche ich dir viel Erfolg.
Wie du treffend festgestellt hast, geht es uns beiden ähnlich. Auch ich versuche mich ständig durchzuschwindeln. Auch jetzt kratze ich wider an der Rückfallfalle, wenn man das so ausdrücken kann.

Bleib stark.

Heinrich
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18837]
Antworten
#86
(27.01.2019, 14:05)Fairlight1976 schrieb: Ich versuche es mit mehr Disziplin. Permanent Rückfälle, denen immer der Konsum von Bildern und Filmen voran geht.

Zukünftig werde ich den Zähler auch dann auf Null stellen, auch wenn ich nur konsumiert habe (ohne SB).

Denn allein das Anfüttern mit den entsprechenden Reizen ist ein Rückfall.

SB nur noch dann, wenn es zu Schmerzen kommt.

Das soll meine Leitlinie zum Umprogrammieren des Gehirns sein.

Alles andere wäre auch kein Reboot.

Es geht hier um Pornosucht, nicht um Masturbationssucht.

Das Angucken von Bildern und Videos ist ein Rückfall.
Das Suchen von Bildern und Videos ist ein Rückfall.

Du kannst das schaffen. Mach dir dein Leidensdruck bewusst und bleib stark!
RedBlob
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17381]
Antworten
#87
Hi Fairlight,

deine Geschichten über Fakechats kenne ich nur zu gut aus meiner süchtigen Zeit, damit habe ich auch oft Tagelang meine Zeit verschwendet mich als meine eigene Idealvorstellung einer promiskuitiven Frau auszugeben ....

Für mich ist das nicht weniger schlimm wie der Konsum von Pornos selbst und wahrscheinlich genauso süchtigmachend.

Als ich damals vor meiner Frau aufgelogen bin und wir Gespräche hatten wo ich meine Pornosucht gestand stellte ich fest das Sie diese Chats als deutlich schlimmeren Vertrauensbruch ansah als den Konsum vom Pornofilmen selbst, da hier der direkte Echtzeit austausch mit an Personen stattfindet was man klar als fremdgehen ansehen kann. Du erregst dich sexuell durch diesen chat mit anderen Personen, ob du eine Rolle spielst oder nicht ist völlig egal!

Es ist gut das du die Ursachen für dein Verhalten erforschst .. aber
1. Die Zeit lässt sich nicht zurückdrehen !!! Leb im jetzt und mach das richtige aus deiner Situation!
2. Egal wie schlimm deine Vergangenheit war und was die Gründe für deine Sucht sind. ES IST KEINE AUSREDE UN SO WEITERZUMACHEN! Lass es nicht zu das du dich dahinter versteckst ... DU bist für dein Handeln verantworlich !

Wie Schokiprinz schon sagt ... irgendwann wird alles was dir Lieb und teuer ist zerbrechen wenn du nicht den Arsch hochbekommst und dein Leben änderst. Lass diesen Dreck aus deinem Kopf und lass keine Ausreden über schlimme Kindheit gelten.

Keine Pornos !
Keine Fakechats!
Keine Nacktbilder !

Hör auch dein Leben nur von deinem Sexualtrieb bestimmen zu lassen und nimm es endlich selbst in die Hand Mann!
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18564]
Antworten
#88
Hallo Fairlight,

ich verabschiede mich aus deinem Tagebuch, zumindest vorerst.

Ich sehe das Ganze so. Dieses Forum ist vergleichbar mit einem Therapieplatz. Den bekommt man nur, wenn man den Willen hat wirklich etwas zu verändern. Wenn man aber immer wieder Rückfälle hat fliegt man irgendwann aus der Therapie, denn Plätze sind rar und im Forum ist die Zeit knapp.

Nachdem ich merke, dass sich deine Wahrnehmung schon so weit verschoben hat, dass du das Anschauen von Bildern und Videos nicht als Rückfall einstufst, sondern erst in Verbindung mit SB darin einen Rückfall siehst, ist für mich der Punkt erreicht, wo ich meine Tipps und Unterstützung und somit meine Zeit lieber Leuten widme, die es ernst meinen.

Ich empfehle dir dringend nochmals die Basics zur Pornosucht nachzulesen. Falls ich sehe, dass du es wieder ernst meinst bekommt du auch wieder Tipps. Aber bitte jammere nicht rum, wenn dich deine Frau erwischt hat und mit Kind verlassen hat.

Dir geht es einfach zu gut, du verspürst null Leidensdruck und du hast keinen Respekt gegenüber deiner Frau und deiner kleinen Tochter.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17732]
Antworten
#89
Ich habe beschlossen, mich für einige Zeit zurück zu ziehen. Die letzten Statements habe ich mir zu Herzen genommen, auch wenn ich nicht mit allen Aussagen - insbesondere denen von Schokiprinz - konform gehe.

Ich habe ja für mich jetzt festgelegt, dass auch der Besuch einer sexuell aufgeladenen Seite für mich einen Rückfall darstellt. In der Vergangenheit war ich da ziemlich "großzügig" mit mir. Diese Seiten sind jetzt Tabu, was letztendlich auch eine Erleichterung bedeutet.

Das Rad der Zeit lässt sich nicht zurück drehen, wie hier jemand schrieb. Aber es gibt neue Chancen. Vor 10 Jahren habe ich versucht, einen bestimmten Sport zu erlernen (aus Gründen der Anonymität schreibe ich nicht, um welchen es sich handelt). Aus Trägheit habe ich das aber nicht wirklich weiter verfolgt, was ich immer bedauert habe. Vor ein paar Tagen hatte ich die Gelegenheit, günstig ein entsprechendes Sportgerät zu kaufen. Diesmal soll es klappen, das Erlernen dieses Sportes ist für mich ein Lebensziel.

Ich melde mich wieder, sobald ich meinen bisherigen Rekord von 16 Tagen gebrochen habe - um niemanden mit meinen Rückfällen zu nerven oder gar auf dumme Gedanken zu bringen.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11583]
Antworten
#90
@Fairlight1976
Die Statements von Schokiprinz und ITGuy bringen es auf den Punkt.
Beide haben im Kampf gegen die Pornosucht Erfolge vorzuweisen, welche Dir bis dato fehlen.

Ihre Kritik ist Dir unangenehm, überlege mal warum!
Wir kämpfen hier Alle zusammen gegen die Sucht, Niemand will den Anderen in die Pfanne hauen.

Was nervt sind nicht Deine Rückfälle, aber Du vermittelst nicht den Willen, es unbedingt schaffen zu wollen.
Wenn Du erkennst warum man auf Dich so reagiert, kommst Du einen grossen Schritt weiter.

LG
phoenix
[Bild: nfc.php?nfc=1677]
Max. ca.125Tage
2x >100, 1x 85, ungezählte Versuche 30-90Tage … und alle Rückfälle zu viel. 


 
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste