Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Irgendwas stimmt nicht...
#1
Hallo Zusammen!

Ich bin TimeOut! und bin aktuell 23 Jahre alt und naja ich habe in der letzten Zeit viel darüber nachgedacht und weiß jetzt wirklich das ich ein Problem habe!

Ich habe vor ein paar Tagen diese Seite gefunden und erstmal Anonym rum gestöbert bis ich mich entschlossen habe mich zu registrieren. In dem Augenblick, wo ich diese Zeilen verfasse komme ich mir echt vor wie ein Junkie, der sich Hilfe suchen will. Irgendwie fühlt es sich auch echt komisch an, dies alles jetzt zu schreiben, weil das irgendwie schon sehr persönlich ist.... Aber eins weiß ich.. Ich habe ein Problem und ich möchte es bekämpfen

Angefangen hatte es vor 1 1/2 Jahren nachdem ich meine letzte Beziehung beendet habe (es war wirklich nicht der Gründ warum ich ich Schluss gemacht hatte, sondern weil Sie mich schlichtweg in den Wahnsinn getrieben..^^ Naja.. andere Geschichte  Confused  Big Grin  ).
Ich habe von Zeit zu Zeit gemerkt, das ich leider immer mehr und häufiger auf Seiten gesurft bin, die mich in meine aktuell Lage gebracht haben. Ich merke einfach das ich leider nicht mehr so leicht erregbar bin wie damals und vermute das durch den Porno Konsum meine Sinne benebelt sind und sich eine Porno bedingte ED sich bei mir breit gemacht hat. Nach fast 3 Monaten (also heute und leider vielleicht auch schon ein bisschen spät) fühle ich mich so unmännlich wie es nur geht, denn ich finde es traurig, dass ich bei Situationen nicht "reagiere" (vor allem nicht bei einer Frau auf die ich eigentlich wirklich stehe) wo vielleicht der ein oder andere Durch die Decke springen würde bzw. ein Loch durch eine Beton Wand stechen könnte... Big Grin Cry Leider finde ich sogar meine eigene Aussage irgendwie relativ witzig, aber auch richtig traurig, weil ich es gerade irgendwie nicht glauben kann, dass ich in so eine Situation gekommen bin wo ich nie geglaubt hätte das ich mal in so Situation komme. Da ich nikotinieren eklig finde (mal zu dem fast so viel kostet als würde man sich ein Auto anzahlen) bin ich froh damit nicht angefangen zu haben, weil ich nicht ekligeres finde als eine Frau mit einem Aschenbecher im Mund zu küssen und Alkohol bin ich auch nicht so der Fan. Klar manchmal feier ich auch gerne oder trinke mal ein Feierabend Bierchen, aber ich kann wirklich behaupten, dass sich das in einen absoluten normalen rahmen befindet (wenns hoch kommt vielleicht zwei mal im Monat). Aber zurück zu dem was ich nie glauben konnte.. Ich bin zwar Frei von Alkohol- oder Nikotinsucht, jedoch habe nun gemerkt das ich leider der Pornosucht verfallen bin.  

Ich merke einfach, dass ich mich zwingen muss hier alles zu verfassen um den ersten Schritt gehen zu müssen. Das ständige SB zieht mich von mal zu mal mehr runter, aufgrund der Tatsache das ich merke das die häufigere ED nicht besser wird und ich merke das es mich emotional langsam aber sicher runterzieht.

Ich habe zwar keine Probleme mit Leuten zu reden/arbeiten, etwas zu unternehmen (dafür bin ich viel zu gerne draußen mit Freunden unterwegs  Smile ), sowie habe ich auch eigentlich auch keine Probleme mich selbst zu akzeptieren. Ich bin (abgesehen von der Sucht) mit mir und meinem Körper (normal gebaut was zu meiner Größe halt passt) , sowie das was ich erreicht habe (Abschlussjahr meiner Ausbildung und im Mai sind meine schriftlichen Prüfungen o.o)  sehr zufrieden! Ich habe jedoch gelesen wohin das führen kann und das möchte ich vermeiden. Ich möchte den ersten Schritt machen, damit es nicht schlimmer wird. Ich möchte die Kontrolle über mein Handeln zurückgewinnen und Gefühle wiederentdecken, die in den letzten Jahren abgestumpft sind bzw. die ich verloren habe...

Ich möchte wieder ein gesundes "Sexual Leben" führen können ohne die Sucht, die ED oder wenn ich nicht aufhören würde vielleicht etwas schlimmeres... Ich möchte, wenn ich in Zukunft vielleicht eine nette Frau kennen lerne ihr in die Augen sehen können ohne diese Sucht im Hinterkopf und ihre Folgen (die sich leider schon ausgebreitet hat) zu haben.  Ich möchte am liebsten noch vor meinen Prüfungen den größten Teil für mich abhaken können, sodass ich nach meiner Ausbildung mir etwas aufbauen kann, um auf den eignen Beinen stehen zu können, ohne mir um solche Sachen Gedanken machen zu müssen.

Ich hoffe, dass Ihr mich nicht für komplette "Banane" haltet oder ein "Waschlappen" (auch wenn, da es mir teilweise echt egal ist), aber irgendwie musste ich es loswerden und ich denke, dass das hier der erste richtige (vielleicht auch DER wichtige) Schritt ist um genau das zu erreichen was ich mir ein paar Zeilen hier darüber vorgenommen habe.

Ich hoffe das Ihr mir vielleicht auch den ein oder anderen Tipp geben könntet oder ich mir vielleicht den ein oder anderen von anderen Beiträgen herausfiltern kann und einen Schritt in die Richtung zu gehen um mein Ziel zu erreichen.

Ich habe mir jetzt auch im Firefox einfach mal einen Anti-Porno filter installiert um einfach aktiv Versuchungen zu widerstehen. Confused

Tut mir leid für den langen Beitrag, aber ich wusste nicht wie ich es kürzer fassen sollte...

Ich wünsche euch einen ruhigen und schönen Abend!

Liebe Grüße
TimeOut!

P.S. Mein Motto, was ich jetzt versuchen will als Mantra durchzusetzen ist "Lieber schlecht rappen, als andauernd zu fappen!".
Ich weiß der ist so schlecht, dass sich die Bretter biegen (obwohl ich "Rap" als Musikrichtung alles andere als toll finde), aber vielleicht hilft es ja...   Smile  
Antworten
#2
Hallo Timeout,

wenn dein Beitrag keine Eintagsfliege, wie bei den meisten die sich hier im Forum anmelden,ist, ist deine Selbsterkenntnis schon mal gut.

Alles weitere wird sich zeigen. Beiträge und Tagebücher von Erfolgreichen gibt es leider nur wenig. Die meisten schreiben einen Beitrag, viele Versuchen es ein paar Wochen und nur wenige kämpfen wirklich.

Du kannst dir aussuchen, wozu du gehören willst.

Meist folgt der Anfangseuphorie etwas verändern zu wollen, ganz schnell die Erkenntnis, das der Reboot ja doch wirklich kein Pappenstiel ist. Wie oft im Leben ist es dann so, dass man das Problem , dann als doch weniger relevant ansieht und lieber wieder schaut und wedelt und für den Sex dann am Besten noch Viagra und Cialis kauft.

Insofern ist jeder seines Glückes Schmied.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17732]
Antworten
#3
Hey Timeout und willkommen hier im Forum,

genau wie Schokoprinz bereits gesagt hat, ist das wichtigste am Ball zu bleiben. Die wenigstens schaffen es beim ersten mal dauerhaft von Pornos loszukommen (ich selbst auch nicht. Habe mich vor 2 Jahren hier registriert, und nach endlosen Rückfällen bin ich jetzt seit 8 Wochen Porno- und Masturbationsfrei, kommt aber aunoch n Thread zu Smile ). Lass dich von Rückschlägen nicht aufhalten, behalt dein Ziel vor Augen! Keine Erfolgsgeschichte ist eine lineare Gerade, es sind immer Ausreisser nach unten drin, wie bei einem Aktienkurs.

Für den Anfang würde ich dir z.B. den TEDx talk von Gary Wilson ( https://www.youtube.com/watch?v=wSF82AwSDiU ) empfehlen. Setzt dich mit der Sucht auseinander und versteh, WARUM du überhaupt den Drang verspürst Pornos zu schauen.

Viel Erfolg!

Grüße, Zef
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=10920]

"Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten."
Antworten
#4
..jeder seines Glückes Schmied.


Hallo,

Harte erste wahr Worte.
Aber deine Worte spornen mich an, mit einer von denen zu sein DIE ES GESCHAFFT haben.
Ich habe mir auch das Video angeguckt was Zefir gepostet und mir noch andere Sachen durchgelesen.

Ich habe mir einen Plan zurecht gelegt in der Hoffnung das ich es schaffe es durchzuziehen..
Ich weiß ja nicht wie ihr zu Updates steht aber ich würde vielleicht ein mal die Woche (Montags) einfach mal in einem anderen Beitrag ein paar Updates schreiben) wie es mir geht und wie es aktuell so läuft... Ich meine mir hilft es wenn ich andere Beitrage von sowas lese und mich dadurch vielleicht motivieren kann.

Aber ich weiß nicht ob das anderen auch was bringt bzw. Sie motiviert....

Naja mal schauen!

Lg
TimeOut!
Antworten
#5
(15.01.2019, 16:35)TimeOut! schrieb: Ich weiß ja nicht wie ihr zu Updates steht aber ich würde vielleicht ein mal die Woche (Montags) einfach mal in einem anderen Beitrag ein paar Updates schreiben) wie es mir geht und wie es aktuell so läuft... Ich meine mir hilft es wenn ich andere Beitrage von sowas lese und mich dadurch vielleicht motivieren kann.

Aber ich weiß nicht ob das anderen auch was bringt bzw. Sie motiviert....

Also in erster Linie sollte es bei deinen Updates darum gehen, dass sie DIR helfen und nicht uns.
Dass viele Motivation darin finden, Berichte anderer zu lesen, ist ein toller Nebeneffekt. Aber dein Tagebuch sollte dir dienen, um Gedanken und Erfahrungen niederzuschreiben und Feedback von uns zu erhalten, um vielleicht Probleme aufzudecken und angehen zu können.

Also sind wöchentliche Updates meiner Meinung nach für einen Reboot sehr förderlich.
RedBlob
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17381]
Antworten
#6
Hallo Timeout,

meine Worte mögen hart sein, und sie beinhalten den Frust bei mir, viel zu oft auf erste Postings geantwortet zu haben und dann kam nichts mehr.

Ich rate dir ein Tagebuch zu schreiben. Jede Erfahrung die du hier mitteilst, kann anderen helfen so wir dir die Postings anderer helfen. Wie oft du schreibst obliegt dir. Einige hier brauchen häufige Einträge, weil sie sozusagen Ersatzhandlung für das Pornos schauen sind. Das ist ok.

Auch wenn mein Reboot schon 3 mal von der Zeit durch ist, so ist er es für mich in der Realität noch immer nicht. Noch immer kämpfe ich um den richtigen Umgang mit Sexualität in Bezug auf meine Partnerin. Erst wenn hier alles im Lot ist, ist es endgültig vorbei.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17732]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste