Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Meine Geschichte und jetzt ist Schluss!
#1
Hallo zusammen,

ich bin 22 Jahre jung und (vermutlich) seit ungefähr acht Jahren süchtig nach Pornos. Meinen ersten Porno habe ich circa mit zwölf gesehen. Mir ist zum ersten Mal klargeworden, dass ich ein Problem habe, als ich mit 18 meine erste Freundin hatte.

Damals hat es schon sehr lange gedauert bis ich mich überhaupt getraut habe mit ihr zu schlafen. Als es dann endlich dazu kam, habe ich keine wirkliche Erektion bekommen. Ich habe das damals noch auf die Nervosität geschoben, aber als es dann immer wieder nicht geklappt hat, habe ich mir Sorgen gemacht. Ich konnte im Prinzip nicht mit meiner Freundin schlafen, wenn ich oder sie das gewollt hätten, sondern nur wenn ich spontan eine Erektion bekommen habe. Dann hat es mal für ein paar Minuten geklappt aber für einen Orgasmus hat es nie gereicht.

Nachdem die Beziehung dann aus diversen Gründen und nach relativ kurzer Zeit geendet ist, war ich sehr frustriert. Hinzu kam, dass ich damals mein Studium abgebrochen habe und ich irgendwie planlos war, was ich mit meinem Leben anfangen soll. In den nächsten Jahren war mein Sexualleben quasi nicht vorhanden und ich hatte leider alle Zeit, um mein Gehirn mit Pornos weiter zu verkrüppeln. Oft ist es passiert, dass mir die „normalen“ Filme auch nicht mehr gereicht haben und ich mir Pornos mit Shemales oder mit dicken Frauen angeschaut habe, um überhaupt noch erregt zu werden. Obwohl mir schon bewusst war, dass ich ein Problem habe, habe ich nichts dagegen unternommen. Ich habe mir oft gedacht: „Wenn ich mal wieder eine Freundin habe, dann hör ich einfach auf und dann wird das schon irgendwie klappen.“

Wie man sich denken kann, kam es ganz anders. Seit etwa zwei Monaten habe ich tatsächlich wieder eine Freundin, die ich auch extrem gern habe. Leider besteht das gleiche Problem, wenn nicht sogar schlimmer als noch mit 18. Wenn wir miteinander schlafen möchten, bekomme ich gar keine oder nur eine sehr kurze Erektion. Nach dem ersten Fehlversuch bin ich zum Urologen gegangen, was eine große Überwindung für mich war. (Wer gibt schon gerne zu, dass er es im Bett nicht bringt)
Ich bekam Tabletten verschrieben, mit denen ich zwar eine Erektion bekam, aber keinen Orgasmus erleben konnte. Beim zweiten Besuch wieder das gleiche: "Dosis reduzieren und weiter probieren, irgendwann klappt es schon." Tja, wenn dem nur so wäre ^^

Ich habe momentan nicht den Mut mit meiner Freundin darüber zu sprechen. Aber natürlich ist ihr auch schon klar, dass irgendwas nicht stimmt. Meistens bringe ich dann blöde Ausreden, dass ich zu müde bin o.Ä. aber ich bin es langsam leid immer wieder lügen zu müssen.
Vor einigen Wochen bin ich dann auf Porno-Sucht gestoßen. Mein persönlicher Lichtblick ist, dass ich heute seit 20 Tagen kein Porno gesehen und auch nicht masturbiert habe. Darüber bin ich sehr positiv überrascht, weil ich sonst höchstens eine Woche geschafft habe. Trotzdem erlebe ich gerade einen Tiefpunkt…ich habe so gut wie keine Lust auf Sex und allgemein fällt es mir sehr schwer, mich für mein Studium zu motivieren. Dennoch habe ich momentan keine Sorge, dass ich rückfällig werde. Nach der ersten Woche fällt es mir überraschend leicht auf Pornos zu verzichten.

So viel zu meiner Geschichte Big Grin vielleicht geht es Leuten ja ähnlich wie mir und der ein oder andere hat einen Tipp für mich. In dieses Forum schreibe ich hauptsächlich, um etwas Hoffnung für die Zukunft zu bekommen. Mein größter Wunsch wäre, dass ich endlich richtig "Liebe machen" kann und nicht nur mithilfe von Tabletten Sex haben kann. Also gerne her mit euren Erfahrungsberichten. Ich freue mich über jeden Kommentar.

Liebe Grüße,

Stromey
Antworten
#2
Diese Tiefpunkte, Antriebsolsigkeit und Depressionen sind normal. Genau wie ," momentan habe ich keine Sorgen rückfällig zu werden"
Der Drang zu gucken kommt in so einer Heftigkeit zurück, wie Du es noch nicht erlebt hast.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=19747]
Antworten
#3
Hey Stromey,

willkommen im Forum, und respekt, 20 Tage ist schon eine beachtliche Leistung!

@ Rabotti : Der Drang zu gucken kommt nur zurück, wenn du es zu lässt. Wenn du zu Hause rumsitzt und nichtstuend vor dem PC sitzt und dir ständig dem Gedanken hingibst "maaan jetzt würd ich gern nen Porno gucken".

Stromey, dass du zur Zeit keinen Bock auf Sex hast kann daran liegen, dass du dich nach mittlerweile 20 Abstinenten Tagen in einer sogenannten "Flatline" befindest (google es einfach mal nach). Diese Phasen sind völlig normal und sogar ein gutes Zeichen! Die neuronalen Bahnen in deinem Gehirn sind dabei, sich umustrukturieren.

Bleib am Ball, es lohnt sich! Smile

Beste Grüße, Zef
Antworten
#4
Hey Stromey!
Unsere Geschichte ist wirklich verdammt ähnlich! (Wie wahrscheinlich bei vielen hier)
Dass man sein Problem erst bemerkt, wenn es zu spät ist und es im Bett nicht klappt, ist meistens so.

Und es ist wirklich eine tolle Leistung, dass du 20 Tage schon geschafft hast!
Ich kann dir versichern: Deine Erektionen werden zurück kommen. Man spührt immer mehr Gefühl im Penis und immer mehr Sachen, die einen früher komplett kalt gelassen haben, regen einen an. Das geht über Berührung, über Küsse, bis hin zu einfachem Kuscheln.

Zwei wichtige Sachen solltest du beachten:

1. Lass dich nicht demotieren durch die "Flatline", die du jetzt gerade durchmachst. Oder dass du anscheinend nach ein paar Wochen noch kein Unterschied im Bett spührst. Deine erektile Dysfunktion wird 100% geheilt werden. Du musst nur immer weiter konsequent auf Pornos verzichten.

2. Fühle dich niemals sicher. Das haben ja meine Vorredner auch schon geschrieben. Eine Sucht ist etwas heimtückisches. Es werden schwierige Tage kommen, an denen du dich komplett scheiße fühlen wirst. Und dein Gehirn wird sich 100000 Ausreden einfallen lassen, wieso es doch gerade okay sei "NUR EINMAL" und "GANZ KURZ" Pornos zu gucken.
Gerade in diesen Momenten muss man Willensstärke zeigen und über sich hinauswachsen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg und freue mich auf deine Beiträge!
Ich bin gespannt, wie sich deine Beziehung und dein Reboot entwickelt Smile

RedBlob
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17381]
Antworten
#5
(17.01.2019, 17:43)Rabotti schrieb: Diese Tiefpunkte, Antriebsolsigkeit und Depressionen sind normal. Genau wie ," momentan habe ich keine Sorgen rückfällig zu werden"
Der Drang zu gucken kommt in so einer Heftigkeit zurück, wie Du es noch nicht erlebt hast.

Hallo Rabotti,

Danke für deine Antwort, ich hoffe natürlich, dass ich weiter stark bleibe Smile

LG

(17.01.2019, 18:14)Zefir schrieb: Hey Stromey,

willkommen im Forum, und respekt, 20 Tage ist schon eine beachtliche Leistung!

@ Rabotti : Der Drang zu gucken kommt nur zurück, wenn du es zu lässt. Wenn du zu Hause rumsitzt und nichtstuend vor dem PC sitzt und dir ständig dem Gedanken hingibst "maaan jetzt würd ich gern nen Porno gucken".

Stromey, dass du zur Zeit keinen Bock auf Sex hast kann daran liegen, dass du dich nach mittlerweile 20 Abstinenten Tagen in einer sogenannten "Flatline" befindest (google es einfach mal nach). Diese Phasen sind völlig normal und sogar ein gutes Zeichen! Die neuronalen Bahnen in deinem Gehirn sind dabei, sich umustrukturieren.

Bleib am Ball, es lohnt sich! Smile

Beste Grüße, Zef

Hey Zef,

Danke dir für deine Antwort!
Dann hoffe ich mal, dass ich diese und noch kommende Flatlines überstehe Smile momentan bin ich noch recht zuversichtlich, dass ich weiter durchhalte aber mir ist auch klar, dass ich weiter standhaft bleiben muss und noch schwierigere Phasen auf mich zukommen.

Liebe Grüße, Stromey

(18.01.2019, 12:34)RedBlob schrieb: Hey Stromey!
Unsere Geschichte ist wirklich verdammt ähnlich! (Wie wahrscheinlich bei vielen hier)
Dass man sein Problem erst bemerkt, wenn es zu spät ist und es im Bett nicht klappt, ist meistens so.

Und es ist wirklich eine tolle Leistung, dass du 20 Tage schon geschafft hast!
Ich kann dir versichern: Deine Erektionen werden zurück kommen. Man spührt immer mehr Gefühl im Penis und immer mehr Sachen, die einen früher komplett kalt gelassen haben, regen einen an. Das geht über Berührung, über Küsse, bis hin zu einfachem Kuscheln.

Zwei wichtige Sachen solltest du beachten:

1. Lass dich nicht demotieren durch die "Flatline", die du jetzt gerade durchmachst. Oder dass du anscheinend nach ein paar Wochen noch kein Unterschied im Bett spührst. Deine erektile Dysfunktion wird 100% geheilt werden. Du musst nur immer weiter konsequent auf Pornos verzichten.

2. Fühle dich niemals sicher. Das haben ja meine Vorredner auch schon geschrieben. Eine Sucht ist etwas heimtückisches. Es werden schwierige Tage kommen, an denen du dich komplett scheiße fühlen wirst. Und dein Gehirn wird sich 100000 Ausreden einfallen lassen, wieso es doch gerade okay sei "NUR EINMAL" und "GANZ KURZ" Pornos zu gucken.
Gerade in diesen Momenten muss man Willensstärke zeigen und über sich hinauswachsen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg und freue mich auf deine Beiträge!
Ich bin gespannt, wie sich deine Beziehung und dein Reboot entwickelt Smile

RedBlob

Hey RedBlob,

Auch an dich vielen Dank für deine Antwort!
Ich bin echt froh zu hören, dass ich nicht alleine mit meinen Problemen bin. Dass man nicht der Einzige ist, der mit so etwas zu kämpfen hat, ist komischerweise sehr beruhigend und bringt Hoffnung!

Zu deinen Tipps:

Ich versuche natürlich weiter stark zu bleiben und mich so gut wie es geht abzulenken. Die erste Woche war bisher die schwierigste...da dachte ich echt manchmal, dass ich durchdrehe. Mittlerweile habe ich manchmal mehr und manchmal weniger den Wunsch Pornos zu gucken, aber nicht so stark, dass ich nicht widerstehen kann. Trotzdem ist mir klar, dass der Drang auch stärker werden kann, ich werde mein Möglichstes tun, um nicht rückfällig zu werden. Von vorhergehenden Versuchen aufzuhören weiß ich auch, dass es sobald ich schwach geworden bin, nie bei nur einem Tag oder einem Video geblieben ist. Darum möchte ich weiter vollständig abstinent und willensstark bleiben!

Ich danke dir und den beiden anderen noch mal ganz herzlich für eure Antworten! Ich freue mich auf die nächste Zeit und wie sich das alles weiterentwickeln kann. Haltet mir weiter die Daumen! Smile

Liebe Grüße,
Stromey
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste