Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Endlich frei sein!
#1
Hallo!
Ich bin m 22 jahre alt und gucke nun schon mehrere Jahre Pornos. Dies tue ich abre mittlerweile Krankhaft und will das verändern. ich habe schon einen NoFap NoPorn versuch hinter mir, der 5 tage hielt.

Das Verlangen einen Porno zu gucken und dabei zu mastubieren war so stark, dass ich es mental nicht mehr geschafft habe zu wiederstehen.

Meine Frage an euch.
Wie geht ihr damit um wenn ihr sehr stark getriggert seid und habt ihr vielleicht Tipps das ganze besser durchzustehen.

ganz ganz Liebe Grüße M Blush
Antworten
#2
Hallo ozzy321,

erstmal herzlich Willkommen hier Forum.

Der erste Schritt aus der Sucht heraus, ist es, diese zu erkennen.

Du willst doch kein Sklave mehr sein? Also tue alles dafür, davon wegzukommen.
Andere haben es auch geschafft, auch du kannst es. Es wird aber ein harter Kampf

Wichtig ist, dass du stück für stück da rauskommst, von heute auf morgen geht es nicht.

Aber dass du dir kleine Ziele setzt, und immer weniger konsumierst. Das wäre schonmal sehr gut.

Also, du fragst, wie wir damit umgehen, wenn wir stark getriggert sind?

Wenn wir stark getriggert sind, dann würden wir das selbst tun, wie du. Undzwar Pornos konsumieren und masturbieren.

Daher ist es zumindest bei mir so, dass ich mich den Triggern nicht mehr ausliefere, denn genau dann, passiert es wieder.

Wir können mit den Triggern nicht umgehen. Diese reize durchfluten unser Hirn. Wenn du da raus willst, musst du die Trigger "fliehen"

Einen anderen Weg gibt es nicht
Antworten
#3
Vielen Dank für die Antwort!

Ich werde versuchen mich aus Situationen die mich triggern schnell rauszuziehen.

Gestern Abend hatte ich wieder ein sehr starkes Verlangen, bin dann aber zum Spazieren raus um mich abzulenken.

Besonders Gedanklich ist es schwer Ablenkung zu finden, da immer wieder der Gedanke Porno in den Kopf kommt.
Dazu kommt dann auch noch eine Innere Unruhe und Nervosität...

Aber zur Zeit geht es und ich gehe mit einem Positiven Gefühl in Tag 3.

Beste Grüße M
Antworten
#4
Hey Ozzy!
Auch von mir ein willkommen im Forum!

Die Unruhe und Nervosität sind ganz normale Entzugserscheinungen. Mach dir das aber auch unbedingt bewusst! Du fühlst dich unruhig und schlecht, WEIL du im Moment dabei bist deine Sucht zu bekämpfen! Diese Entzugserscheinungen zeigen dir, dass der Reboot wirkt! Also bleib unbedingt dabei!

Und zu den Pornogedanken, die sich in dein Kopf schleichen wollen: Block diese unbedingt ab! In diesen Gedanken zu "schwelgen" ist der erste Schritt zu einem Rückfall. Viele reden sich ein, es wären ja "nur" Gedanken, aber der einzige Unterschied zwischen Pornos gucken und an Pornos denken ist die Maus.
Also wenn du merkst, dass deine Gedanken wieder um dieses Thema kreisen "wollen". Mach dir bewusst, dass es eine Entzugserscheinung ist und blocke diese Gedanken ab. Sie werden irgendwann vergehen.

Ansonsten ist es natürlich wichtig, dass du dir jetzt schon deine Grenzen setzt. Es ist alles Porno, was du mit einem sexuellen Hintergedanken anguckst. Leicht erotische Youtube Videos, Instagram Models, Dessoubilder. Es gibt oft den Moment, in denen sich ein Süchtiger anlügt und sagt "Ich kann damit umgehen. Es triggert mich nicht. Ich gucke es nur, weil ich es will."
Mach dir deine Grenzen bewusst, damit du durch diese "Grauzonen" nicht rückfällig wirst. Denn der Reboot hat keine Grauzonen. Es gibt schwarz und es gibt weiß.

Ich freue mich auf deine Beiträge und werde diese auf jeden Fall verfolgen Smile

P.S. Alles Geschriebene ist natürlich nur MEINE Meinung zum Reboot, die aus meiner Erfahrung und anderen Beiträgen in diesem Forum entstanden ist. Big Grin
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17381]
Antworten
#5
Erstmal wirklich vielen dank für die Antworten hier im Forum, es hilft ungemein zu sehen, dass Andere das gleiche durchgemacht haben oder gerade machen.
Und es ist eine gute Motivation das gleiche zu erreichen.

Der heutige Tag war eigentlich sehr gut, hatte wirklich null Gedanke an Porno oder an Masturbation.

Habe mich zwar selbst erwischt wie ich in Versuchung kam mir ein Bild auf Insta wo eine Frau mit Dessous zu sehen war länger anzusehen, habe aber zum Glück schnell genug dann sofort die APP geschlossen und mein Handy weggelegt.

Innerlich spüre ich jetzt nach dem 3. abgeschlossenen Tag eine gute Motivation
Ich weiß, dass ich erst am Anfang steh und es noch viel schwerer wird... Aber ich möchte es wirklich schaffen und nicht aufgeben.

Ich denke ich melde mich erstmal täglich hier, da es mir kraft und Motivation gibt.

Also bis Morgen Smile
Antworten
#6
Hey Ozzy!

Die tägliche Auseinandersetzung in der Anfangszeit des Rebootes ist das A und O meiner Meinung nach.

Reflektiere deine Erfahrungen, deine Entzugserscheinungen, deine Erfolge, deine schwierigen Momente... Einfach alles was dir durch den Kopf geht.

Und es ist gut, dass du dein Handy weggelegt hast!
Mach dir bewusst, dass du diesen Kampf gewonnen hast.

RedBlob
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17381]
Antworten
#7
So bin jetzt erfolgreich im 5. Tag

Gestern Abend konnte ich es kaum glauben... Meine Freundin war bei mir und es kam zum Sex. vorher hatte ich zu 90 Prozent immer ein Erektionsproblem und bin auch nur sehr selten zum Orgasmus gekommen ( meißst durch Selbstbefriedigung).

Diesesmal war aber alles anders, Ich hatte überhaupt keine Probleme eine Erektion zu bekommen und konnte diese auch für meine Verhältnisse echt lange halten.
Ich war vollkommen überrascht... Einen Orgasmus konnte ich auch erleben ohne es mir selbst zu machen.

Dieses Erlebnis hat mir nun noch mehr gezeigt was Pornokonsum und masturbation dazu mit der Sexualität anstellen.

nach gestern habe ich noch weniger das Verlangen einen Porno zu Gucken oder zu Mastubieren.


Ich hoffe das hält an

Ozzy
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste