Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie belohnt Ihr Euch?
#1
Guten Tag zusammen!

Ich bin im Tagebuch von firstAndLast über eine interessante Frage gestoßen. Er ist sich noch nicht sicher, was er sich Gutes tun kann, wenn er die ersten 30, 60 und 90 Tage erreicht hat.

Habt Ihr schon einmal über das Thema "sich selbst belohnen" in dieser Verbindung nachgedacht? Oder ist Euch der Gewinn der Lebensqualität Belohnung genug? Ich habe mir ehrlich gesagt dazu noch gar keine Gedanken gemacht. Dabei hat doch doch durchaus seine Vorteile:

+ man freut sich auf was
+ die Aussicht darauf motiviert einen

Oder ist diese Art Eurer Meinung nach ein Denkfehler und führt am Ziel vorbei? Ich meine, man könnte es auch anders herum betrachten: Wenn ich das NoFapping angehe, um mir was zu gönnen, lenkt mich das vom eigentlichen Grundgedanken ab. Ich kasteie mich nicht, um mich belohnen zu können, sondern weil ich von einer verdammten Sucht loskommen muss!

Mich würde mal interessieren, wie Ihr das sehr. Smile
Einen pornofreien Sonntag wünsche ich Euch!
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=1118]
Antworten
#2
Schau mal auf meinen Accounter,.....das is Belohnung genug Big Grin Big Grin
Jeder weitere Tag ist eine Belohnung Cool Wink
Beste Grüße...Christoph


[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=8996]

Antworten
#3
Ersetze nicht eine Belohnung durch eine andere.

Du musst den Schalter in deinem Kopf umlegen und es wirklich nicht mehr wollen


Immer weiter... Smile

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=9113]
Antworten
#4
(28.09.2016, 08:07)johnbond55 schrieb: Sie Belohnungen liegen doch auf der Hand: Verbessertes Sozialleben, besserer oder überhaupt mal wieder Sex, verbesserte Konzentration, verbesserte Motivation, mehr Selbstbewusstsein, mehr Zeit, keine Depressionen mehr...
Ich könnte ewig so weiter machen. Kurz um dein Leben gewinnt essenziell an Qualität. Ich denke eine bessere Belohnung gibt es nicht.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

So schauts aus. Die Realität ist bei Pornoabstinenz schon Belohnung genug.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=1716]


"Seine eigenen Erfahrungen bedauern heißt, seine eigene Entwicklung aufhalten." - Oscar Wilde





Antworten
#5
Ich bin kein sehr erfolgreicher MEnsch in der Hinsicht. Ich habe mich allerdings auch zu selten in der richtigen Art und Weise belohnt.
Belohnungen motivieren sehr, aber man darf keine Sucht durch eine andere ersetzen. Weed, Alkohol, Fressen sind offensichtlich, fallen aber dadurch weg. Auch Fernsehen kann den Effekt haben.
Wenn man sich was gönnen will, dann etwas, was zu dir zurückführt.
Gönne dir die Zeit für eine Stunde Sport. Gönn dir ein Kilo abzunehmen. Gut ist auch ein Spaziergang. Wichtig sind angenehme Sachen die einem aber auch wirklich gut tun.
Ich war bisher nicht wirklich erfolgreich, habe aber was ich hier sage nicht wirklich gut umgesetzt.
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste