Wie ich es geschafft habe endlich zufrieden zu werden…

Warnung… Es kommt ein langer Text! Lest ihn, wenn ihr wollt, ich würde mich freuen, wenn ihr es macht!
Nach 130 Tagen fühle ich mich glücklicher als je zuvor in meinem Leben. Das ist aber schon einfach zu sagen, weil ich erst 18 und Freshman im College bin. Das Leben ist einfach leichter als es scheint. Egal, wie sehr ich mich stresse oder frustriere, fast immer habe ich am Ende des Tages ein Lächeln auf den Lippen und bin stolz darauf, was ich gemacht habe (selbst, wenn es komplett unproduktiv war).
Ich denke, eins der wichtigsten Dinge, an die wir denken müssen, ist, dass keiner von uns besser als der Rest ist. Sicher, ich bin bei 130 Tagen und wenn du das jetzt liest bist du vielleicht bei 4, aber ich bin nicht besser als du. Ich bin immer noch in Versuchung; ich bin immer noch wachsam. Wir kämpfen hier mit den selben Dingen. Wir müssen uns immer erinnern, dass der Stolz vor dem Fall kommt. Sobald wir uns höher als der Rest der Leute auf diesem Planeten fühlen, versagen wir als Menschen. Wir sind alle Menschen; wir machen alle unsere eigenen Fehler.
Jedenfalls fühle ich mich wirklich wie eine neue Person nach diesen 130 Tagen. Sicher habe ich schwierige Tage, aber na ja, wer hat sie denn nicht? Jeder normale Mensch hat eine breite Palette an schrecklichen Tagen und an wunderbaren Tagen. Ich bin glücklicher und das Leben scheint jetzt erfüllender zu sein. Sicher gibt es diesen riesigen Streit in diesem Subreddit über „Superkräfte“ und was weiß ich noch alles, aber ich glaube wirklich, es ist, was man selbst daraus macht. Wenn ihr diesen Weg nur mit dem Ziel beginnt, mit PMO aufzuhören und nichts weiter, werdet ihr keine Tonne an Veränderungen an euch selbst bemerken. Wenn ihr diesen Weg mit dem Ziel beginnt, mit PMO aufzuhören UND anfängt, ins Fitnessstudio zu gehen, und beides durchhält, stehen die Chancen gut, dass ihr eine große Veränderung bemerkt. Zum Beispiel habe ich mich entschlossen, an meinem sozialen Leben zu arbeiten und auch mit einem Hobby anzufangen. Ich habe mir das Ziel gesetzt, besser Augenkontakt zu halten und einfach allgemein sozialer zu sein. Ich lächelte Leute an, als sie an mr vorbeigingen und sie lächelten dann auch wirklich zurück. Unglaublich. Es war etwas komplett Neues für mich! Und als ich mit diesen Zielen weitermachte, wurde es für mich immer einfacher, eine Unterhatung mit irgendeiner Person zu beginnen und ehrlich gefesselt und interessiert zu sein. Als Hobby habe ich angefangen, an einem Arduino-Bord herumzubasteln und verschiedene Sachen zu bauen (r/arduino, für die, die es interessiert).
Ich habe gelernt, dass das Vorhaben zehn Mal einfacher ist, wenn man Leuten erzählen kann, womit man kämpft. Ich weiß, am Anfang kann es schwer sein, aber wenn man es Leuten erzählt, denen man vertraut, kann es auf diesem Weg enorm helfen. Sie können dafür sorgen, dass man verantwortungsbewusst bleibt und sie behalten einen in ihren Gedanken. Es hilft auch, ein Motto zu haben, nach dem ihr auf eurem Weg leben wollt, oder vielleicht einen Bibelvers, so wie bei mir. Zum Beispiel war der Bibelvers, den ich gewählt habe Römer 6:18. In diesem Vers heißt es: „Frei gemacht aber von der Sünde, seid ihr Sklaven der Gerechtigkeit geworden.“ Ich denke, dass es auch für die zutrifft, die vielleicht nicht an Jesus oder an irgendeine Religion glauben. Der zugrunde liegende Punkt ist, dass wir alle frei davon sind, was uns früher runterzog; wir sind nun Sklaven einer besseren Lebensweise, eines besseren Lebens auf diesem Weg weg von PMO. Es hört sich vielleicht ein bisschen kitschig oder klischeehaft an, aber es hat mir sehr dabei geholfen, da anzukommen, wo ich gerade bin.
Ich dachte mir, es würde helfen, wenn ich ein paar Tipps gebe, die mir auf meinem Weg geholfen haben und vielleicht auch manchen von euch helfen können:
• Verbringt nur wenig Zeit im Internet (vor allem auf reddit, okay, regelmäßig r/nofap ist okay, denke ich). So schwer es sich auch anhören mag, reddit ist wirklich nicht der beste Ort, wenn man versucht, mit dem Pornoschauen aufzuhören (ihr wisst es genauso wie ich, hört auf es zu rechtfertigen, so wie ich es gemacht habe!)
• Falls ihr in Versuchung geratet, stoppt und schaut auf einen weißen Fleck an der Wand. Lasst alles sein, was ihr gerade macht und starrt einfach auf den Fleck, den ihr ausgewählt habt. Atmet 5 Mal tief und lang ein und aus, und macht einfach eure Gedanken frei. Das hat mir öfter geholfen, als ich zählen kann.
• Falls es überhaupt möglich ist, verbringt auch möglichst wenig Zeit an eurem Handy. In meinem Fall (bei einigen von euch vielleicht nicht), war mein Handy eine der Hauptquellen, um Porno zu schauen und ich musste es manchmal einfach hinlegen und weggehen.
• Nutzt jede Chance, die ihr habt, um Zeit mit Freunden/Familie zu verbringen. Je mehr Zeit ihr beschäftigt und nicht allein seid, desto besser! Das hilft offensichtlich auch beim sozialen Aspekt.
• Behaltet euer Motto, euer Mantra, euren Vers, etc. zur Hand, so oft wie es nur möglich ist. Schreibt ihn auf, stellt ihn als Hintergrundbild auf eurem Computer ein, macht ihn einfach sichtbar. Ich persönlich habe ein Armband mit Römer 6:18 machen lassen und es ab dem 25. Tag getragen.
• Begebt euch nicht selbst an Orte, wo ihr in Versuchung geraten oder rückfällig werden könnt. Oh, es ist niemand zu Hause? Wie wäre es, einfach mal für einen kurzen Spaziergang rauszugehen oder euren Computer in einem separaten Raum zurückzulassen? Tut, was immer ihr könnt, bis ihr euch stark genug fühlt, alleine mit eurem Computer zu sein.
• Konzentriert euch auf etwas anderes als nur PMO. Wie ich zuvor gesagt habe, geht nicht nur auf diesen Weg, um mit PMO aufzuhören. Nehmt eine gute Gewohnheit an, wie zum Fitnessstudio zu gehen oder einfach täglich zu spazieren oder zu joggen. Lernt das Instrument, das ihr immer spielen wolltet, lernt zu zeichnen oder zu malen. Findet ein Hobby! Oder geht mit einem Freund weg und findet ein Mädchen, dessen Herz euch gehören wird. (Stresst euch nicht, weil ihr meint, jemanden kennenlernen zu müssen, ich habe es immer noch nicht, diese Sache macht euch nicht zu einem magischen Frauenmagneten)
• Ihr werdet euch verändern, entweder physisch, psychisch oder sogar sozial. Euer Gehirn wird in eurem Kopf praktisch physisch und chemisch neu eingestellt, erwartet ein paar Veränderungen. Meistens werden sie gut sein, aber ihr werdet auch eure schwierigen Tage haben.
• Seid euch sicher, dass es richtig ist, was ihr tut, egal was passiert. Sobald eure Moral anfängt zu schwanken und ihr schwach werdet, werdet ihr versagen. Es ist bewiesen, dass es physisch und psychisch vorteilhaft ist, mit PMO aufzuhören. Ihr habt überhaupt KEINEN Grund, zu rechtfertigen, dass PMO gut für euch ist. (Wirlich, es hilft euch nicht dabei, schneller einzuschlafen, bevor ihr ins Bett geht; wir wissen doch, dass das nur eine Ausrede ist)
• Die Chancen stehen gut, dass ihr selbstbwusster werdet, wenn die Zahlen auf eurer Karte steigen. Nutzt dieses Selbstbewusstsein! Konzentriert euch auf etwas Gutes. Nutzt es, um mit Fremden zu reden, lächelt dieses Mädchen an, das ihr immer seht und schaut, ob sie zurücklächelt (sie wird es wahrscheinlich tun).
• Denkt IMMER daran, dass ihr nicht allein bei diesem Vorhaben seid und dass ihr nicht besser seid als der Rest der Welt. Wie ich vorher gesagt habe, könnt ihr wegen dem, was ihr gemacht habt, selbstsicher sein, aber verwechselt nicht Selbstsicherheit und Stolz. Ersteres ist toll, Letzteres nicht so sehr.
• Genießt das Leben; letztendich leben wir nur ein Mal (nicht Yolo, bringt euch bitte nicht um, weil ihr Dummheiten macht). Aber es stimmt, nehmt mit der neu gefundenen Sicherheit ein paar kleine Risiken auf. Ladet das Mädchen, mit dem ihr geredet habt, auf ein Date ein. Geht mit euren Freunden auf eine soziale Veranstaltung, vor der ihr früher extreme Angst hattet. Sitzt nicht einfach nur auf dem Sofa und spielt den ganzen Tag Videospiele und wundert euch dann, warum ihr keine Veränderung in eurem Leben seht.
• Denk daran: Du bist du. Letztendlich wirst du wahrscheinlich nicht die selben Ergebnisse haben wie jeder andere auf dem Subreddit hatte. Deine Ergebnisse werden anders als die von den anderen sein, aber ich versichere dir, dass sie positiv sein werden, wenn du Anstrengung reinsteckst und mit etwas anderem beginnst (Hobby, Fitnessstudio, gute Sachen), anstatt mit deiner PMO-Lebensweise weiterzumachen.
Am Ende wird dein Weg anders sein als meiner. Ich bin mir sicher, wenn du dich anstrengst und wirklich versuchst, mit PMO aufzuhören, wirst du ein positives Ergebnis sehen. Mach das nicht halbherzig, es ist kein Scherz mehr. Wir wissen alle, was für negative Effekte es haben kann, von der PMO-Lebensweise abhängig zu sein, wie wäre es jetzt, wenn du rausgehst und herausfindest, was für positive Effekte es hat, wenn du aufhörst?

Deine Bewertung

Speak Your Mind

*

Die ersten Schritte:
Das 3-Tage-Programm für Aussteiger!
Es handelt sich um einen kostenlosen 3-Tage Kurs. Wir verschicken KEINE Werbung!