30 Jahre alt – von einer Freundin deren Freund süchtig nach Pornos war!

Mein Freund ist 30 und wir sind seit fünf Jahren zusammen. Er hat in der Pubertät angefangen Pornos zu schauen und seitdem hat er auch Probleme mit dieser Sucht. Ich weiß, dass es ein Problem war denn es war immer im Browser in der Leiste und auch im Schlafzimmer gab es Probleme.
Am Computer habe ich mich zum Admin gemacht, ein Passwort eingerichtet und ihm nur limitiert Zugang zum PC gegeben. Genau das gleiche habe ich mit seinem Smartphone und dem Tablet gemacht. Aber wie bei jeder Sucht finden sie einen Umweg irgendwie doch dran zu kommen. Ich habe mich echt dumm gefühlt einen erwachsenen Mann wie ein Kind zu behandeln und fühlte mich hilflos.
Dann, Anfang dieses Jahres hat er mich zum Gespräch gebeten und mir von seiner Sucht erzählt genauso wie von der Anti-Porno Community. Obwohl wir beide wussten, dass es ein Problem war, war es das erste Mal, dass er die Sucht vor mir zugegeben hatte. Es hatte sich alles geändert. Er sagte dass er es mir einfach sagen musste und ich habe ihn dabei zu 100% unterstützt. Es gab Zeiten da wurde er rückfällig und musste von neuem starten musste. Sein Ziel war auf Porno, Masturbation und Sex für einen Monat zu verzichten.
Als er den Monat geschafft hatte konnten wir schon deutlich Verbesserungen in unserer Beziehung erkennen. Und für alle die an Pornosucht leiden kann ich attestieren, dass es wirklich alles änderte. Er hält jetzt länger durch, seine Libido hat sich verbessert und es fühlt sich viel intimer an. Er ist auch viel aufmerksamer.
Also, danke euch allen! Es wäre ohne euch nicht passiert! Und für alle die noch zweifeln ob es denn das wert wäre: Es ist es definitiv wert! Es ist als würde unsere Beziehung von neuen anfangen.