Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Schluss damit! - Meine und eure Erfahrungen
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
Hallo zusammen,

um den Vorstellungsteil kurz abzuhaken: ich bin Anfang 30, verheiratet - und Pornosüchtig.
Seit wann? Schwer zu sagen. Eigentlich wahrscheinlich seit ich Zugang zum WWW habe. Es war mal mehr, mal weniger schlimm.
Vor kurzem war es extrem. So sehr, dass ich schockiert beschlossen habe, dass ich was tun muss.

Was ist passiert?
Ich habe immer mal wieder Phasen, in denen ich mehr oder weniger Pornos konsumiere, aber der letzte Monat (um ehrlich zu sein, weiß ich gar nicht wie lange)
hat es auf die Spitze getrieben:
Direkt nach dem Aufwachen ging der Griff erstmal zum Smartphone und nach einem Clip mit SB konnte ich dann auch aufstehen.
Nach der Arbeit eigentlich das gleiche in grün. "zur Entspannung" erstmal nach Videos gesucht. Das steigerte sich dan immer mehr, so dass es 3-4 mal hintereinander sein musste, bis ich "Entspannt" war.
Dann merkte ich, dass ich abends völlig Gedankenleer in die Glotze starre und mich berieseln lasse...

Wer sich jetzt die berechtigte Frage nach meiner Frau stellt: Krise. Logisch. Gespräche waren mit mir nicht möglich - Sex? Fehlanzeige.
Im Gegenteil, so eine Situation war für mich immer eher eine Auslöser, da ich mich mit den Gedanken "Mit Ihr läuft ja jetzt eh nichts" quasi beruhigt den Pornos widmen konnte....
Sie weiß auch nichts von meinem Problem. Wir arbeiten im Schichtdienst, ich habe also des Öfteren genug "freie" Zeit - und vor Allem die Ausrede, dass wir ja zu müde für echten Sex sind. Ich will Ihr auch nichts davon erzähen. Ich schäme mich dafür. Wie muss Sie sich fühlen, wenn Sie davon erfährt? Das wäre ein Schlag ins Gesicht!
Und ja klar, Probleme mit ED habe ich auch.
Ich weiß das ich die Beste Frau habe, die ich mir wünschen kann, die mich so erträgt. Vor allem für UNS soll jetzt Schluss damit sein!!

Ich bin auf dieses Forum gestoßen und war erstmal schockiert, wie "groß" das ganz ist.
Nach der Besagten Woche in der ich mich wie ein Zombie gefühlt habe sollte Schluss sein.

Ich will hier meine Eindrücke in loser Frequenz wiedergeben und meine Eindrücke schilden.
Wer mag ist herzlich willkommen das zu kommentieren oder mit einzusteigen!!
Ich habe bereits mit der Pornofreien Zeit begonnen:

Was ist bisher passiert? Tag 1-5 (?)
Nachdem ich beschlossen habe von jetzt auf gleich aufzuhören. Hatte ich in den folgenden Tagen  starke sexuelle Bedürfnisse und Fantasien.
Eigentlich war ich ständig erregt, habe schnell einen Ständer bekommen. Ich konnte mir vorstellen, wie ich mit meiner Frau wilden Sex habe, wie ich ihn aus den Videos kenne - ich weiß das es Quatsch ist. Wenn wir Sex hatten - oder es versuchte sieht es komplett anders aus.
Selbst Fantasien mit dem anderen Geschlecht erregten mich...völlig egal, Hauptsache Sex.
Ich saß trotzdem gelegentlich am Rechner, konnte mich aber zurückhalten. Wenn ich spüre, dass "der Drang" mich überkommt stehe ich abrupt auf und mache Liegestütze...

Tag 6-10
Ein neues Ritual von mir: Ich trage in meinem Kalender am Ende des Tages ein, dass ich den Tag "geschafft" habe. Es ist schön zu sehen, dass es mehr Tage werden ohne Porno UND ich beende den Tag mit einem Positiven Gefühl

OK, die letzten Tage. Ich bin jetzt 10 Tage "ohne".
Während es die ersten 5 Tage schnell ging - immer wieder kam ein Tag dazu - habe ich jetzt das Gefühl, dass sie die Zeit zieht...
Aber: Ich werder agiler - habe ich zumindest das Gefühl.
Mein kleiner Freund jedoch scheint abgestorben zu sein. Während ich die ersten Tage Morgens mit einem Ständer aufwachte...ist jetzt gar nichts mehr...
ich las davon in mehreren Berichten und hoffe das das wieder vorüber geht und sich bessert....


Fragen die ich mir so stelle:

Was ist erlaubt?
Am Anfang dachte ich: Ok, ich verzichte komplett. Feierabend!
Aber verzichtet man komplett? Ist auch SB ohne Pronos nicht erlaubt?
Ich dachte schon mir nach 30 Tagen eine Belohnung zu gönnen und dem Drang der SB nachzugeben. (Den ich aktuell aber gar nicht habe)

Was ist mit Sex mit der Frau?
Das ist ja eigentlich mein eigentliches Ziel. Sollte ich auch darauf verzichten.
Momentan habe ich eh das Gefühl, dass ich es lassen sollte. Es wäre wahrscheinlich gar nicht möglich...(Siehe oben, mein kleiner Freund...)

Ich freue mich auf euer Feedback!
Zunächst einmal, es ist toll, dass du da bist. Du hast einen entscheidenden und wichtigen Schritt in deinem Leben gemacht. Du hast dein Problem erkannt und möchtest etwas dagegen tun. Das ist klasse. Smile

Ich weiß zwar nicht wer du bist, aber bitte sei nicht so hart mit dir. Ich habe das Gefühl, dass du wütend oder enttäuscht von dir selber sein könntest. Du bist in meinen Augen kein Idiot, wie dein Nickname sagt. Idioten sind für mich Leute, die Pornografie feiern und keine Einsicht zeigen. Du bist anders. Du hast dich auf den Weg gemacht und schon ganze 10 Tage durchgehalten, was eine bemerkenswerte Leistung ist!

Ich denke, dass der Schock für viele Männer groß ist. Wir sind bei weitem keine Einzelfälle, es betrifft Millionen andere auch. Frauen und Männer. Das heutige Highspeed-Internet ist eben ein zweischneidiges Schwert. Durch das Internet wurde es überhaupt möglich, dass sich der ganze Mist mit rasender Geschwindigkeit ausbreiten konnte. Es ist noch nie so einfach gewesen, an Texte, Bilder und Videos zu kommen, wie in unserer Zeit. Und da wir alle diesen sexuellen Trieb, dieses Bedürfnis haben, machen viele natürlich davon Gebrauch. Das geht schnell und unkompliziert. Und doch macht es uns kaputt. Die immense Flut an Reizen macht unser Gehirn kaputt, weshalb nur ein "Neustart" bzw. "Reboot" helfen kann.

Letztendlich entscheidest du selbst, was erlaubt ist. Wir haben alle unsere eigene Geschichte und Hintergründe. In der Pornosucht gibt es keine einheitliche Lösung, um damit fertig zu werden. Ich selbst ziehe zunächst 90 Tage im Hart-Mode durch. Das heißt: keine Pornos, keine Masturbation, keinen Orgasmus (PMO). Das tue ich, weil viele der Meinung sind, das die Chancen zu "gesunden" auf diesem Weg am höchsten ist und schneller geht. Andere sehen das anders und masturbieren, haben Sex und auch Orgasmen. Nur die Pornos lassen sie weg. Ich kann dir nur und jedem anderen empfehlen zu schauen,was funktioniert und was nicht. Was du dir aber bewusst machen solltest, egal, wie du dich entscheidest...Pornos sind tabu.

Ich wünsche dir, dass du dich weiterhin so tapfer schlägst. Ich werde deinen Blog weiter verfolgen. Wink

Bis dahin,

Robin
Hallo Robin,

vielen Dank für Deine ehrlichen Worte.

Idiot fand ich schon passend - weil es bei mir aus der Einsicht kam, dass ich "Idiot" eigentlich alles habe um glücklich zu sein, aber es wegen diesem Scheiß massiv auf Spiel setze.
Ob ich jetzt "Opfer" der Möglichkeiten im www bin oder "geflüchtet" vor Problemen...Das sind wieder ganz andere Fragen.

Ich möchte kurz erwähnen, dass ich von jetzt auch gleich mit dem Rauchen aufhören konnte.
Es war wie ein "klick" im Kopf - aus und vorbei.
Dieses Phänomen habe ich bei meinem beschriebenen Schlüsselmoment zur Pornografie auch erlebt.
Ich hoffe das ich das wiederholen kann.

Grundsätzlich bin ich ein sehr disziplinierter Mensch (zum Beispiel auch beim Sport), aber ich würde wohl als "Kopfmensch" gelten.
Das muss nicht negativ sein, aber ich glaube das steht mir manchmal im Wege.
Mein Kopf wälzt solche Sachen also pausenlos herum...
Hallo Der Idiot (auch wenn ich dich eigentlich nicht so bezeichnen möchte),

Erstmal herzlich Willkommen bei uns!   Shy

Legan hat es schon toll und sehr reflektiert geschrieben. Kann mich ihm nur anschließen.

Auch deine Beiträge lesen sich gut und reflektiert. Du hast ein schönes Ziel formuliert und bist dir bewusst, dass du eine tolle Frau hast und diese Beziehung nicht weiter belasten möchtest. Nehme es als Ansporn. Eine gute Beziehung kann einiges ertragen - aber auch das hat Grenzen. Sei dir darüber bewusst, falls du wieder das Bedürfnis verspürst den "leichten Weg" zu benutzen.

Und zum Thema Sex mit der Frau: Wenn es klappt und ihr beide es wollt, verschließe dich nicht. Es geht hier auch um Beziehungspflege, die nicht krampfhaft leiden sollte. Wenn euch beiden nicht nach Sex ist und du es nicht kannst, dann trotzdem liebevoll sein, sie in den Arm nehmen (und die Dankbarkeit spüren, dass sie da ist), ein bisschen flirten und auf der Couch oder im Bett einfach mal kuscheln.

Scheiße, mir kommen die Tränen. Ich konnte es nicht und habe dadurch meine Beziehung verloren.  Cry
Hallo Idiot (sind wir nicht alle Idioten, weil wir uns von diesen Pornokram haben so abhängig machen lassen????)

erstmal super das du dich entschieden hat, dich von den Pornos zu lösen und jetzt völlig ohne diese schmutzigen und unrealistischen Filme auszukommen. Genau wie bei dir, habe ich den entscheidenden Schlußstrich erst dann gezogen, als ich merkte, dass meine Erektion nicht mehr gehalten hat. Und das kratz beim Mann immer, wenn der Penis nicht mehr steht - ziemlich blöd, eigenlich wäre es doch besser, wenn wir früher drauf kommen würden, dass uns die Pornos nur schaden. Aber besser spät als nie :-)

Ich bin gespannt wie du es umsetzen wirst. Ich kann dir aber schon mal sagen, dass es eine spannende Reise wird. Du wirst viel erleben und auch neues entdecken. Sogar ich habe erst letzte Woche wieder was völlig neues bei mir entdecken dürfen ;-) und dass obwohl ich schon fast 9 Monate keinen Pornos mehr gesehen habe.

Deine Frage mit dem Sex und der Selbstbefriedigung: Im Beitrag http://www.porno-sucht.com/forum/showthread.php?tid=944 habe ich meine Überlegungen mal aufgeschrieben dazu. Letztendlich muss du selbst entscheiden, was für dich der richtige Weg ist. Am Besten du probierst mehrer aus und der, der dich am weistesten bringt, diese Weg geh und verfole dein Ziel

Darum: Viel Erfolg und gutes Gelingen
Vielen Dank ersteinmal für das Feedback Burnham und ralflinden!

(@Burnham: tut mir ehrlich leid, was es da von Dir zu lesen gab!!! Ich wünscher Dir nur das Beste!)

"Der Idiot" finde ich von mal zu mal besser...er erinnert mich dann wieder daran, warum ich mich hier angemeldet habe!
Sehr gut!

Ich bin jetzt an Tag 17.

In der Zwischenzeit kam mir noch so ein Gedanke, wir "dämlich" meine Denkweise geworden ist....
Warum freue ich mich auf SB (natürlich ohne Pornos)...mehr als Sex mit der Frau? Huh
Nee, nee, das Ziel wurde korrigiert! Keine SB, keine Pornos...wenn nur mit Ihr. Fertig aus.

Grundsätzlich muss ich sagen, dass es mir gut geht. Ich fühle mich weiterhin gut und es wird besser habe ich das Gefühl.
Interessant: Ich habe nicht einmal das verlangen nach Pornos gehabt Selbst wenn ich am rechner sitze, wo es eigentlich selbstverständlich war, dass ich mal auf meinen Seiten vorbeigeschaut habe....
Das gefällt mir und gibt mir die Hoffnung, dass es ordentlich "Klick" gemacht hat...
Birgt aber auch die Gefahr, dass ich es auf die leichte Schulter nehme... Deswegen setze ich auch mal diesen post hier ab.

Während ich schrieb, dass mein kleiner Freund an Tag 6-10 wir tot wirkte, muss ich sagen, dass es auch hier besser wird.
Ich weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll...
Es "kehrt Leben zurück"....

Die private Krise entwickelt sich auch zum guten - da ich wieder deutlich aktiver und gesprächiger werde. Überhaupt fitter und fröhlicher bin am Tag.
Ich lasse mal die pikanten Details weg, aber wir sind uns auch wieder körperlich näher gekommen - und ausser dem Oralsex wäre sicher auch mehr möglich gewesen.
Wir wollen es aber nicht übertreiben, sondern haben nur die Nähe genossen...
ich persönlich muss sagen, dass ich deutlich "empfindlicher" auf berührungen reagiere...ich spüre es viel intensiver...
Kopfkino musste ich auch nicht einschalten...

Also: Weiter geht's!
Während es nach Tag 6-10 schleppend voranging, bin ich jetzt guter Dinge!
Ich will auf jeden Fall so weitermachen!
So, Tag 23 also....
(Sehr Ihr eigentlich meinen Counter?)

Was soll ich sagen...ich komme ins Grübeln, aber aus einem anderen Grund als erwartet.

Das wichtigste: keinerlei Verlangen nach Pornos. Null! Niente!
Das ist großartig.
Weiterhin "schön" ich werde regelmäßig von einem Morgenlächeln empfangen  Big Grin  

Dennoch: Das Thema Sex ist in meinen Gedanken omnipräsent!
Das stört mich etwas... und zeigt mir wahrscheinlich auf, dass ich einer jahrelangen fehlgeleiteten Konditionierung unterlag?

Sind es gar nicht die Pornos? Ist es der Sex bzw. die SB an sich?
Ich glaube ich habe es platt gesagt zum Stressabbau "genutzt"?
Ich habe in diese Richtung mal weitergeforscht... Das ist ja auch nicht unbedingt verkehrt.
Aber sicherlich gilt auch hier die Regel: das richtige Maß ist entscheiden... Bei mir war es ja eher maßlos, so das der "reale Sex" ja auch immer wieter in den Hintergrund rückte...

Ich werde also auch aus diesem grund meine Variante weiterfahren:
Keine Pornos!
Keine SB! Auch wenn mir das am schwersten zu fallen scheint. Da werde ich erst nach dne 90 Tagen wieder drüber nachdenken.

Alles andere ist erlaubt, solange meine Frau dabei ist  Cool

Wenn ich so darüber nachdenke, könnte das etwas sein, was es mir einfacher macht??
Auf der anderen Seite darf es nicht zu viel mentalen Druck aufbauen

Ich bleibe weiter dran und werde weiter berichten!
(02.06.2017, 15:53)Der Idiot schrieb: [ -> ]So, Tag 23 also....
(Sehr Ihr eigentlich meinen Counter?)

Nein, ich kann deinen Counter nicht sehen. Wink

Auch, wenn dein Verlangen gerade niedrig ist, bleibe bitte wachsam. Viele Männer neigen in solchen Situationen unvorsichtig, ja sogar leichtsinnig zu werden. Bleibe hart, bleibe konsequent und verliere niemals dein Ziel aus den Augen.

Be strong,

Legan
Jetzt habe ich es endlich geschafft den Counter sichtbar zu machen! Big Grin

Ja, Legan, Du hast genau recht. Ich darf nicht leichtsinnig werden!
Das ist die längst Zeit, die ich jemals ohne SB "absolviert" habe...

Ich habe hier schn von dem einen oder andern gelesen, der über Bilder wieder den "leichten Eisntieg" genommen hat.
Das kommt mir bekannt vor. Unbewusst, habe ich vor ewiger Zeit schon mal versucht weniger Pornios zu schauen, ohne das mir das Problem als solches bekannt war.
Ich wollte einfach weniger schauen... Über..."Och, ich schau mir nur mal ein paar Bilder, dass kann ja nicht schaden..."
ging es ratz fatz wieder auf die Schiene "schneller, Härter, weiter..."

Das soll mir jetzt nicht passieren. Leichtsinn ist nicht!


Ein weitere Faktor der mich derzeit positiv beeinflusst...: Zeit!
Ich habe mehr Zeit! oh man, wieviel Zeit habe ich verplempert, um "nur mal kurz einen Porno zu schauen und mir 1x, 2x,... einen zu wedeln".

Ich sehe gerade, dass ich bal mein erstes "Etappenziel" erreicht habe! Cool
SO!  Big Grin  Heute ist Tag 30!
Ich freue mich

Es geht mir richtig gut. Es ist noch nicht alles perfekt, aber es geht mir gut.

Schon lustig, welche "Änderungen" so vonstatten gehen.
Wenn Ich ehrlich bin, dachte ich mir am Anfang "Machste mal 90 Tage und dann kannste Dich auch wieder der SB widmen...gaaanz vielleicht auch den pornos".
Ja, wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, dann habe ich das ganze als "Temporäre Abstinenz" gesehen...
Jetzt, nach 30 Tagen sage ich und weiß ich: Nein! Es geht ohne!
Ich muss darüber gerade etwas lachen...was für abstruse Gedanken das waren  Huh

Ok, ich muss zugeben, da ich liiert bin denke ich, dass es etwas leichter oder sagen wir mal anders ist.
Bei mir gibt es keine Pornos und keine SB - aber realen Sex. Ohne wären 90 Tage wesentlich härter - ich glaube ich würde mich dann aber bei der SB wieder selbst belügen und auf Kopfkino schalten... schwierig.

Ich kann übrigens jedem Mitleser nur ein Tagebuch oder lose Folge von Berichten empfehlen!
Man macht sich Gedanken, man beobachtet sein Empfinden und seine Entwicklung. Mir tut es gut!


Wenn ich die 30 Tage rückwirkend betrachtet, dann fand ich Tag 5-15 am härtesten.
Im wahrsten Sinne des Wortes tote Hose, gedanklich aber immer beim Sex.

Ich fasse mal meine positiven Eindrücke/Entwicklungen zusammen:
- ich fühle mich besser/fitter/ausgeruhter (Merke ich schon morgens)
- ich habe deutlich bessere Laune, speziell im Umgang mit meinen Mitmenschen
- im empfinde Berührungen viel intensiver (Auch wenn hier noch viel potential vorhanden ist)
- ich habe viel mehr Zeit
- ich unterliege nicht ständig diesem "Druck".

Ja, auch letzteres ist bei mir ein wichtiger Punkt. Bei mir war die SB oft ein Mittel zur Stressbewältigung...
Das war in der ersten Zeit spürbar ein Problem. Überhaupt nicht der Drang nach Pornos, aber der Drang zum Stressabbau mittels SB.
Mittlerweile bin ich deutlich entspannter.

Was hat sich beim realen Sex getan...  Cool
Naja, innerhalb dieser 30 Tage wurden wir 2x "intim"... Nach dem ersten mal fühlte es sich den Tag danach irgendwie an wie beim Pornokonsum...
ich wollte gleich wieder mehr...
beim 2ten mal ganz anders... viel "befriedigender" - so wie es wohl sein soll.

Ja, ich bin gerade richtig Guter Dinge.
Dennoch will ich nicht vergessen, dass noch viel Arbeit vor mir liegt.
Aber die gehe ich jetzt sehr positiv gestimmt an.

Also: Weitermachen!
Seiten: 1 2 3