Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Der zweite Anlauf...
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Jetzt geht es wohl ans eingemachte, zwei Nächte in Folge davon geträumt, dass ich mir Pornos angucke. Beim ersten Mal wurde ich unterbrochen, weil ich gemekrt habe, dass meine Mutter mit im Zimmer stand Tongue . Gestern Nacht war nochmal intensiver, es war so als säße ich bereits vor dem Rechner und habe überlegt was ich gucke, um zum Schuß zu kommen. Ich kann mich auch nicht mehr ganz erinnern, aber ich habe wohl selbst gemerkt, dass es ein Fehler ist und wieder damit aufgehört.

Ich finde es faszinierend, wie meine "dunkle Seite" nun in den tiefen meiner Erinnerung versucht an Pornos heranzukommen, nachdem ich ihr den Zugang im echten Leben verwährt habe.
(02.06.2015, 06:36)Patrice schrieb: [ -> ]Ich finde es faszinierend, wie meine "dunkle Seite" nun in den tiefen meiner Erinnerung versucht an Pornos heranzukommen, nachdem ich ihr den Zugang im echten Leben verwährt habe.

Ja, man denkt gar nicht, wie tief sich dieser Kram ins die Hirnwindungen legt. Und deswegen wundert mich es von mal zu mal mehr, dass es inzwischen nicht mehr als eine Handvoll Studien gibt, die belegen, dass Pornografie ungesund ist.

Aber sehe die Entzugserscheinungen als gutes Zeichen an. Es zeigt, dass dein Körper gerade versucht, damit klar zu kommen! Smile
Mein reboot läuft weiterhin geschmeidig ab. Meine Hose regt sich null, aber ich kann damit sehr gut leben, ich finde dass es das ganze sogar einfacher macht. Ich fühle mich wie Obelix, weil ich früher als Kind in den Orgasmus Topf gefallen bin, brauche ich vor dem Weggehen meine "Pistole" nicht entladen.
Meine Träume sind zur Zeit frei von irgendwelchen Pornoszenen. Jetzt merke ich stattdessen, dass gewisse Bilder tagsüber mir in Gedanken erscheinen . Ich versuche sie einfach wie einen Zug durchfahren zu lassen. Ist das so eine Art Ausmisten des Gehirns?
(04.06.2015, 08:50)Patrice schrieb: [ -> ]Ist das so eine Art Ausmisten des Gehirns?

Das ganze funktioniert so (jetzt wird's wissenschaftlich) hihi Smile
Das Gehirn ist mit vielen Milliarden Nervenzellen verbunden. Die leiten die Reize von außen durch den gesamten Körper ins Hirn. Diese Zellen sind alle miteinander vernetzt. Diese Verbindungen heißen Synapsen und verarbeiten diese vielen Informationen. Kommt eine Information, die deinem Hirn bereits bekannt ist, wird sie sehr schnell verarbeitet. Kommt aber eine neue Information, kommt dieser ganze Prozess ins Stocken - diese Information wird vom Kopf betrachtet, analysiert, bewertet und dann irgendwie gespeichert.

Wenn wir also einer Sucht frönen, dass hat sich unser Gehirn so sehr auf diese Informationen eingeschossen, dass da gar keine Bewertung mehr stattfindet. Sie wird einfach konsumiert und entsprechend weitergeleitet, woraus dann wieder eine Handlung generiert wird - in unserem Fall hier wahrscheinlich das Nachdenken übers Onanieren oder anderer Dinge.

Durch den Reboot hast Du im Grunde genommen an jeder Synapse ein großes Warnschild aufgestellt. Wenn eine erotische oder pornographische Information nun eintrifft, gerät dein Hirn inzwischen ins Stocken. Geht anders mit dieser Information um. Natürlich muss sich dieser ganze Apparat erstmal an diese "Stopp-Schilder" gewöhnen - und das braucht eine gewisse Zeit. Was schon mal ein gutes Zeichen ist, dass das Unterbewusstsein wohl schon einen Schritt weiter ist, da Dich die Bilder nicht mehr im Traum besuchen.

Aber tagsüber gibt es immer wieder auch unbewusste Reize, die auf dich einströmen (Werbung, die hübsche Kollegin u.s.w.). Das Gehirn muss sich also auch daran gewöhnen, diese Eindrücke nicht mit den noch gespeicherten Informationen zu verknüpfen. Also Deine Strategie, diese Bilder einfach wie einen Zug durchfahren zu lassen, ist gut. Weiter so! Auch wenn das wohl eine größten Herausforderungen bei der Sache ist.
Ja so ist das mit den heißen Sommertagen: Die Mädels sehen schon verdammt knackig aus. War natürlich der reinste Augenschmaus und jetzt habe ich ein bisschen Druck. Aber da ich ja noch zweimal schlafen muss, bis ich das erste Viertel geschafft habe, werde ich mich hüten mir einen runterzuholen. Vielleicht einen Belohnungswank nach der vierten Woche,falls ich dann noch das Bedürfnis habe.

Einerseits dachte ich mir heute, boah, die musste mal anquatschen. Dann viel mir wieder ein, dass ich eh nichts mit ihr anfangen könnte, selbst wenn sich die Option ergeben würde, da mein kleiner Freund im Cryoschlaf ist. Obwohl nicht mehr so ganz wie die letzten Tage. Zwischendurch hat er schon ein bißchen aufgemuckt. Solange ich nicht dauernd an Pornos denke, kann ich mit der Situation noch ganz gut leben. Auch wenn mir die letzteren immernoch hin und wieder in den Sinn kommen.
Whoop, Whoop!

erste Viertel habe ich gepackt! Kam mir garnicht so schlimm vor. Ich hoffe der restliche Reboot läuft genauso problemlos ab.
Ich wünsche es Dir! herzlichen Glückwunsch!
(07.06.2015, 21:50)weg.davon schrieb: [ -> ]Ich wünsche es Dir! herzlichen Glückwunsch!
Danke, ich werde euch auf dem laufenden halten.

Gesendet von meinem GT-I9195 mit Tapatalk
Heute hatte ich ein kleines Aha-Erlebnis: Im Seminar hatten wir das Thema ADHS. Ich habe heute erst verstanden, dass bei ADHS der Gehirnstoffwechsel gestört ist und dadurch auch der Dopaminspiegel. Ein grosses Symptom unter ADHSsler ist die erhöhte Suchtgefahr, weil sich die Menschen durch Drogen oder anderen Suchtverhalten sich das die mangelnde Dopaminstimulanz holen. Dann passt das ja auch wunderbar ins Bild.
Paradoxerweise habe ich gerade einen Joint mit nem Kumpel geraucht, weil er gerade zu Besuch in Köln ist. Und dann gabs ja auch noch ein ein Bierchen dazu.
Und schwupps merke ich, wie auf einmal wie von Zauberhand mein Verlangen nach Pornos ansteigt. Ich habe mich soweit schon konditioniert, dass ich bei einem Rauschempfinden und dem Gedanken allein zu Hause zu sein, erstmal an Porno und Selbstbefriedung denke.
Naja, ist alles safe! Aber trotzdem gut zu wissen....
Tag 26 -gerade etwas zäh.

Noch vier mal schlafen, dann habe ich endlich den ersten Monat hinter mir. soch schnell wie die ersten 3 Wochen umgingen, umso zäher waren die letzten fünf Tage. Ich denke zwar hin und wieder an Pornos, bin momentan aber noch im absoluten Grün was die Rückfallgefahr betrifft. Aber trotzdem komisch diese Neugierde, die zwischendurch aufblitzt. "hmm, mal gucken, ob sich die Seiten verändert haben; Vielleicht gibt eine neues Szene von Darstellerin X die endlich mal das und das macht...."

Ich merke nur, wie ich verstärkt auf Frauen achte, jetzt gerade wo es so warm ist. Muss mich jetzt schon zurückhalten nicht mit der 21 jährigen Thekenkraft im Studio zu flirten! Oder diese Amanda, die einfach super scharf aussieht. Nein! das geht nicht! Ich fange nichts mit Arbeitskolleginnen oder Mitgliedern an. Schon gar nicht mit Frauen die jetzt langsam schon rein biologisch meine Töchter sein könnten. Und warum fahre ich immer auf die Superhübschen ab, obwohl ich genau weiß, daß sie sehr wahrscheinlich anstrengend sind. Zudem hält mich die Angst ab, dass ich noch Erfolg haben könnte und ich dann im entscheidenden Moment versage.

Gerade habe ich das Gefühl, dass ich die 90 Tage ohne Weiteres packen werde. Schließlich habe ich es schonmal geschafft. Spannender ist es, ob ich das halbe und danach das ganze Jahr schaffe und vor allem wenn ich wieder Sex habe. Wäre super, wenn ich -- Mann! jetzt gerade schießt mir eine Fantasie mit einem Mitglied im Kopf, die original wie eine Pornodarstellerin aussieht!

Ok es wäre echt super, wenn dieser Entzug mir auch mal helfen würde, mich mal wieder zu verlieben. So viele potentielle Partnerinnen werde mir jetzt auch nicht mehr über den Weg laufen. Das ist so ähnlich wie mit den Tabs: Immer noch gucken, ob da nicht doch noch eine dabei ist, die noch einen ticken geiler ist, als die die ich jetzt habe.... Ich versuche jetzt mal zu schlafen.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12