Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Der zweite Anlauf...
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Danke Nina, aber wann darf auch nicht vergessen, dass ich mich selbst in diese Situation hineingebracht habe. Erstaunlicherweise war auch über den VPN-Klient die Seite geblockt. Schien also wirklich ein "Test" gewesen zu sein. Hat auch wirklich 2 Tage gedauert, bis der Druck wieder abgeebbt ist. Trotzdem bin ich froh, dass ich standhaft geblieben bin und mich immer noch auf Kurs auf die 90 Tage bin.
Ich vermute, das ist wie mit dem Rauchen. Erst hört man damit auf und wenn man danach wieder zu einer Kippe greift oder mit anderen Rauchern abhängt, ist man wieder süchtig. Wenn man lange genug abstinent ist, erträgt man es auch wieder, wenn andere Raucher im gleichen Raum rauchen und bekommt dann auch keine Lust mehr dabei mitzumachen. Ich denke, dass ist auch mit der Pornosucht vergleichbar. Irgendwann ist das Verlangen danach einfach nicht mehr da und so weit in der Vergangenheit, dass sich das Gehirn nicht mehr emotional daran erinnert und danach schmachtet. Content-Filter bringen bei mir garnichts. Ich bin beruflich Administrator und mich hält keine Firewall und kein Filter auf, wenn ich es darauf anlege. Von daher muss der Wunsch, der Wille und der Gedanke an die Konsequenzen, wenn man Rückfällig wird, reichen.
Da stimme ich euch voll zu. Wie gesagt, der Web Filter ist einfach nur ne kleine mentale Hürde. Denn wenn ich die Seite öffnen will, muss ich mich jedes mal aufs Neue fragen : willst du etwas wirklich?! " da gibt es eben kein Versehen oder Reflex. In dem Moment, in dem ich das Passwort eingebe, entscheide ich mich willentlich dazu alles aus dem Fenster zu schmeißen.
Bin daher hat mir diese Erfahrung mich nochmal bestärkt.

Auf das wir weiterhin abstinent bleiben.!
Ja, dieser Schalter hat sich bei mir auch umgelegt. Nur tue ich so, als wäre es Schicksal oder so ähnlich... "Also, ja wenn der Web blocker jetzt versagt, hatte ich einfach Pech." die klassische Schuldübertragung.

Jetzt gerade bin ich wieder stabil, gestern Abend paar Getränke mit nem freund getrunken hart mit Mädels geflirtet, ging natürlich nichts, auch nicht schlimm. Aber es staut sich trotzdem einiges an Mojo an. Und obwohl ich sehr angetrunken und sexuell geladen war, habe ich mich nicht angefasst.
Ein gutes Gefühl!
Tag 71

Boah, bin die letzten Tage ewas unausgelichen. Habe jetzt häufiger relative gute Erketionen, welche mich verleiten mit meinem Glied herumzuspielen. Nein, denke ich, du wolltest doch bis 100 durchhalten. Auf dern einen Seite hätte ich jetzt gerne wieder Sex, auf der anderen Seite, weiß ich, dass ich noch bis zumindest der 100 warten sollte. Es ist eine Mischung aus wirklich sexuell geladen zu sein und sich einfach nach einem Kick zu sehnen.
Frauentechnisch wollte ich eh erst wieder nach November, ach meiner Abschlußprüfung warten. Aber dann wiederum ist es noch sooo laaange dahin. Am 24. August schreibe ich meine letzte schriftliche Prüfung und wie es der Zufall will, habe ich an diesem Tag mein 100 tägiges Jubeläum - Was für eine Symbolik.

Morgen habe ich einen Termin beim Urologen, habe in anderen Foren von Potenzmitteln gelesen und wollte mich mal beraten lassen, ob und welches davon Sinn macht. Das eine was mir vorschwebt, ist nicht so stark wie Viagra, aber es sorgt zumindest dafür, dass man die Erektion halten kann. Ich hoffe, dass ich damit meine Kondomphobie in den Griff bekomme.

Naja, ich werde jetzt erstmal weiter lernen. Bei Druck tut es einfach hier etwas reinzuschreiben.
Tag 72

Hatte bis eben wieder ganz schön Druck. Aller Browser ausprobiert, mit VPN und ohne. In der Hoffnung, dass sich nochmal eine Lücke im K9 auftut. War aber nicht der Fall, zum Glück. Bei Youtube bin ich auf eine Doku aus Deutschland gestoßen. Der Autor hat sich vor Ort ein Bild von dem Geschäft und was hinter der Kulissen abgeht gemacht. Wenn man die Frauen nach so einem Dreh danach sieht, kann es schon einem Übel werden. Eigentlich habe ich mir schon gedacht, dass es nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen ist. Aber wenn man sieht, wie sie auf die Frage, ob es Spass gemacht hat, ein gequältes "ja" rausbringen, dabei, mit dem Mund aber nicht mit den Augen lächeln dann fühlt man sich schon schlecht - bzw. ich. Wie Zirkustiere werden, sie teilweise beahndelt.

War echt gut, dass ich mir das angesehen habe, es sind gute Konterbilder, die ich im Kopf habe. Mal gucken, wie lange der Effekt anhält. Immer, wenn das Bedürfnis aufkommen sollte, werde ich an diese Doku denken.
Ja, kann ich, aber auch diese Doku ist extrem trigger behaftet.
Da gebe ich dir recht. Ich fuhr eine Zeit lang auch ein bißchen auf Sm Sachen ab. Nur war es ja alles nur gestellt und im gegenseitigen Einverständnis. Es waren viele Sachen dabei, die würde ich im echten Leben nicht geil finden. Genauso wie ich es nicht geil fände, mich dauernd zu prügeln. Aber dennoch ist Fight Club einer meiner Lieblingsfilme.

Die Porno Industrie anbietet dem Mittel, "wir lassen es echt so echt aussehen, dass es die Leute angeilt, aber auf der anderen Seite lassen wir durchblicken, dass alles ok ist" . Und Naja, beim Großteil ist es nicht so. Es ist wie beim Fleischkonsum, so lange man nicht sieht, wie es hergestellt wird, schmeckt es einem besser.
Ich erkenne für mich gerade, dass die Vermenschlichung der Frauen mir hilft das Verlangen nach Pornos zu bekämpfen. Habe mir noch eine Doku angeschaut aus den USA. Es gibt Darstellerinnen, die durch den Porno, die Möglichkeit hatten, etwas aus ihrem Leben zu machen. Aber der Großteil ist ein Scherbenhaufen. Sie sind mittlerweile Mütter, oft alleinerziehend, die nicht klarkommen und alkohol- und drogenabhängig sind. Manche sind pleite und müssen wieder ins Pornogeschäft einsteigen, um ihre Familie zu ernähren. Und ohne die Wahl zu haben reproduzieren sie das Drama. Komisch, daß ich etwas so offensichtliches jahrelang ausgeblendet habe.
Tag 75

"Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern....", so tickt eine Teil von mir. Bin momentan heftig im Lernstreß: heute wieder 8 Stunden in der Bibliothek gesessen - bin gerade voll durch. Und mein erster Gedanke , der mir als ich nach Hause kam in den Sinn kommt: 'Eigentlich hast du dir den Wank auf Porno heute verdient.' Diese Belohnungsprinzip sitzt so tief, dass es echt abnormal ist. Wie lange wird es dauern, bis diese Verknüpfung in meinem Gehirn wieder aufgelöst ist? Nun gut, ist halt so. Vielleicht wird es besser, wenn ich zu meinem 100. mal masturbiere. Schließlich habe ich dann auch meine (hoffentlich) letzte schriftliche Prüfung in diesem Studium hinter mir.

Aber ne Serie, die werde ich mir jetzt gönnen.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12