Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Tagebuch Dominik
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Tag 13

Bin heute rückfällig geworden

Hatte einen "kurzen" Blick reingeschaut
Das hat 1,5 h gedauert
Bin nur auf Pornos gekommen,weil ich Sexkontakte suchte
Das interessiert mich nicht mehr,ich schaue das auch nicht mehr nach,weil wie immer habe ich mir gedacht:Nein diesmal nicht. Naja was soll ich dazu noch sagen

Ich war während dem Sehen sehr distanziert zu den Videos
Ich dachte mir immer wieder:Warum soll ich andere Leute beim Sex zusehen?
Ich bin direkt aus Frust weil ich keinen Sex habe, zu den Pornos geglitten
Sehr enttäuscht,aber ich sage jetzt glaube nicht mehr viel dazu

Es ist passiert, das war dumm. Das nächste Mal werde ich es besser machen
Tut mir leid für dich.
Rückfälle gehören leider dazu, auch wenn man es überhaupt nicht will.
Bei mir beobachte ich es auch oft das ich zu schnell im alten Muster bin und wie verngesteuert handelt.

Früher oder später wird es klappen!
Viel Kraft dir auf deinem Weg
danke,sehr nett

ja das mit den ferngesteuerten sagen viele,das fällt mir voll auf
ich habe mir einen artikel angesehen der lautet das man der sucht eine personifizierung geben kann,dieser gedanke im kopf hilft sehr,geheimtipp,versuchen!!
Tag 16
Gestern bin ich wieder rückfällig geworden,habe es aus purer Langeweile gemacht
Ich finde diesen Rückfall für mich nicht so belastend wie sonst,ich weiß das meine Stellung zu den Videos sich stark geändert hat
das Betrachten ist für mich sehr eigenartig geworden
Ich hatte aber auch gedacht,weil ich jetzt ein paar sehr gute Tage hatte, das meine Depression weg ist,ich wurde eines Besseren belehrt,aber was solls. Ich lasse es alles mit viel weniger Druck angehen
Meinen Sport, meist 20 min auf dem Rad hilft mir extrem bei den Entzugserscheinungen
Also weiter gehts. Ich bin zuversichtlich
Tag 18

bin gestern und heute rückfällig geworden
meine entstandene distanz zu den videos ist fast nicht mehr vorhanden, ich hatte dies schon oft. wenn ich ein paar tage keinen anschaue,denke ich quasi ich hatte nie ein problem.
ich bin gestern rückfällig geworden,weil ich blau vom vortag war und wenn ich blau bin mache ich nichts außer fernsehen,fernsehen bedeutet langeweile mit der zeit
langeweile ist der hauptgrund bei mir warum ich wieder schaue
mir ist es tage lang extrem gut gegangen,dann habe wieder geschaut und mein schlafentzug löst bei mir allgemeine schlechte laune aus
ich war mein leben lang so,ok mein halbes leben aber wenn man mit 14 schon keinen hochbekommt wegen der sache dann wird das normal bei einen,nach 10 jahren intensivkonsum habe ich erst seit kurzen erlebt wie gut mein leben sein kann
die pornosucht macht mich fertig,müde und unbrauchbar für meine karriere die ich gestartet habe
die pornosucht ist der erste und hauptgrund warum ich beruflich nichts schaffe
ich wUnsche mir einfach eine zeitreise, einen monat vor,um zu sehen ob ich es geschafft habe bis dort hin
ich werde zornig über mich,weil es jetzt schon fast ein jahr dauert,ich denke mirConfusedo viel aufwand wie ich jetzt gegen das verbraucht habe' ich habe es verdient pornofrei zu sein,ich habe es wirklich verdient,ich hatte 10 jahre ein sch**ß lebenund ich weiss jetzt erst das es deswegen war
ich war immer zu hause 
hatte mir mehrmals täglich einen reingezogen,habe mir dadurchberufliche wege versaut,was aber in nachhinein in diesem kleinem punkt,wegen versauen gepasst hat,weil mein beruf eh nichts für mich war
man sagt immer:du darfst nichts bereuen in deinem leben und blabla,nein ich bereue viel,was ich nicht gemacht habe genau deswegen,jetzt schimpfe ich über die pornoindustrie,wenn ich gleich heimkomme habe ich den kampf weiter zu führen,ich hatte so geile tage,voller freude und alles,rückfall,boom weg,aber ich gebe nicht nur den r. die verantwortung,ich hatte gelesen das durch den reboot eine depression entstehen kann etc., das bedenke ich
ich fUhle mich heute beschissen,wie kann ich den kampf gewinnen?ich weiss es nicht,ich möchte nicht mehr kämpfen,ich habe keine energie mehr zum kämpfen,ich möchte einfach nur zurück zu meiner geliebten sucht,mir liebe in den videos suchen,sonst komme ich nicht und fertig
aber ich darf nicht,heute fühle ich mich wertlos und als meister des versagens, sicher rückfälle gehören dazu aber wie lange soll das noch gehen?,ich weiß es nicht,ich will die zeit vordrehen das das alles mal vorbei ist.heute ist der erste tag nach einem r. mein gefährlichster weil dann der kampf noch schwieriger ist,mal sehen....
Tag 19

Bin gestern stark geblieben, auf das bin ich sehr stolz

Seit ein paar Minuten habe wieder das Zittern das ich schon einmal gehabt hatte
Zeitlich würde es passen das es wegen des Nichtrauchens ist,da ich krank bin wegen meiner Rachenentzündung. Ich kann nicht genau sagen das es vom P. enzug ist aber ich glaube nicht. 

Ich gehe jeden Tag in das Caffee um es leichter zu haben und nicht zu Hause zu sitzen. Ich bin gerade in einem gefährlichen Stadium, aber ich muss abwarten 

Ich habe seit ca. 1-2 Wochen massive Alpträume. Richtige Hardcorestreifen. Ob es damit zusammenhängt kann ich nicht sagen,da ich persönlich im Moment sehr labil bin und ich vor meinen Ängsten weglaufe,wenn ich nicht jeden Tag in Caffee gehen würde und zu Hause eine Zeit lang keinen Fernseher einschalten würde,würde das für das Beste sein.

Nach 10 Jahren Hardcorekonsum muss ich mich meinen Ängsten stellen,was ich nie getan habe. Ich mache es heute. Wahrscheinlich werde ich weinen und das passt auch so. Es muss alles raus.

Mir ist eingefallen:

Ich hatte letztes Jahr viel Kontakt mit meiner Ex
Ich war manchmal 1,2 oder auch 3 Wochen bei ihr. In dieser Zeit hatte ich keinen Porno konsumiert. Automatisch.
Meine Laune stieg enorm. Irgendwann konnte ich es nicht mehr aushalten und ich konsumierte einen Porno wie sie geschlafen hat

Damals war mir noch lange nicht klar das ich süchtig war

Jeden Tag lerne ich mehr über diese hinterhältige Sucht. Jetzt ist es Zeit sich meinen Ängsten zu stellen.
Tag 21 (hatte mich dabei vertan)

Heute ist mein Suchtdruck vergleichsweise groß, zeitlich würde es passen da ich schon seit ein paar Tagen keinen Sport mehr gemacht habe

Ich habe heute gut geschlafen
Mein Laptop ist gestern kaputt gegangen. Ich werde ihn mal für unbestimmte Zeit nicht reparieren lassen
Jetzt habe ich nur noch mein Handy dafür,mit dem Handy habe ich noch schnelleren Zugang dazu, es wird wirklich gefährlich

Ich bin draufgekommen das ich mich auf die Entzugserscheinungen manchmal freue,wenn ich länger nicht geschaut habe.
Das ich auch so lange durchhalte,hätte ich nie gedacht

Ich möchte jetzt liebendgern rückfällig werden,habe auch öfters Bilder im Kopf was ich sehen will.
Es ist hart aber naja. Da ich Fernsehsendungen mit dem Laptop geschaut habe,fällt das weg und ich habe mehr Zeit für mich. Es ist auf einer Seite gut,weil ich einmal über mich nachdenke,was ich nie tat weil immer was lief' auf der anderen Seite ist mir auch oft sterbenslangweilig was mich viel schnell rückfällig werden kann

Meine Laune steigt allgemein. Ich fühle mich aber auch sehr einsam. Ich denke da an die Zeiten wo Menschen noch keinen Fernseher gehabt haben. Sicher kann man jammer über das,es ist ja NUR ein Luxusproblem. Aber wenn der Fernseher immer läuft kommen selten Einsamkeitsgefühle. Hatte heute fast geweint. Ich hasse das wenn es ruhig ist, keiner zum reden da ist und ich dann mit meine Gedanken konfrontiert werde. Es ist gut für mich wie meine Situation jetzt ist aber ich habe wie gesagt auch große Emotionen zu bewältigen. Der Tag heute ist noch nicht vorbei. Mal sehen.
(20.09.2017, 17:16)Montenegro11 schrieb: [ -> ]Tag 22

Heute in der Nacht habe ich sehr intensiv und lange geweint. Ich bin davon überzeugt das es vom Entzug kommt. Da ich nicht mehr von meinen Emotionen weglaufe,kommt alles hoch. Hatte heute kurz angewichst und dann habe ich es gelassen. Ich will die normale Masturbation so weit es geht rauszögern,da der Tag nach einer normalen Ma. am gefährlichsten ist,weil ich dann schon oft rückfällig geworden bin.
(21.09.2017, 14:57)Montenegro11 schrieb: [ -> ]Tag 23

Hatte heute wieder ganz kurz angewichst. Ich habe es dann gelassen. Ich habe nach ein paar Minuten gemerkt das es die normalen Entzugse. sind
Bin stolz auf mich. Habe mich auch jeden Tag ink. heute mit ins Caffee gehen abgelenkt. Ich wollte heute nicht,aber ich merke es wird immer gefährlicher wenn ich zu Hause bin. Ich will unbedingt Videos sehen. Bestimmte. Mit der Zeit vergesse ich die negativen Konsequenzen. Das Aufschreiben nützt mir fast nichts. Ich werde in nächster Zeit nicht mehr ins Caffee gehen wegen dem Geld. Und ich will auch mal zu Hause sein. Ich esse wenig, ich bin auch angeschlagen. Ich träume wieder gute Dinge. Hatte heute ein emotionales Erlebnis,das lässt mich verzweifeln und schneller zurück in die Sucht fallen. Ich will das nicht mehr,wenn ich das mache geht es mir schlecht. Das ist der Hauptgrund warum es mir dreckig geht. Mir geht es allgemein sehr schlecht, ich warte auf den Tag bis es mir besser geht.
(22.09.2017, 15:24)Montenegro11 schrieb: [ -> ]
(21.09.2017, 14:57)Montenegro11 schrieb: [ -> ]Tag 23

Heute mein 2. Eintrag
versuche mich kurz zu fassen,wer liest den diese endlosen Geschichten von mir,haha. das wird mir bei der Hälfte selber zu blöd,haha

Also, mein Verlangen danach wird immer stärker,es ist wirklich schon sehr am Limit. Ich weiß nicht wie lange ich es aushalte,sicher ist jeder Tag,ohne, ein Geschenk aber ich halte es nicht mehr aus, ich will mir einfach einen runterholen,ohne P. wie schon mal erwähnt zögere ich das hinaus weil wenn ich masturbiere ohne P. ist der Tag danach und der gleiche Tag am gefährlichsten das ich zu den Videos gehe. Keine Ahnung,ich denke vergleichsweise oft an gewisse V. die ich schauen will, hab keine Ahnung was heute noch passiert
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9