Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Tagebuch Dominik
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Tag 35

Bin bis gestern meiner Sucht nachgegangen. Heute mal kurz reingeschaut in der Öffentlichkeit,also das ich süchtig bin kann man jetzt und sowieso seit langem nicht mehr bestreiten.

Durch meinen Pornokonsum bekomme ich automatisch meine Depression wieder. Es hat zwar eine kurze Zeit gegeben wo ich während des Konsums sehr gut drauf war aber das ist jetzt nicht wichtig.

Gleich komme ich nach Hause,ich weiß nicht was mich erwarten, es wird weiter hart für mich. Ich sage absichtlich nicht mehr:Heute gehts wieder ohne los,das setzt mich extrem unter Druck.

Meine allgemeine Laune ist eig gut, überraschend gut.
Komischerweise habe ich ein komplett anderes Suchtverhalten entwickelt. Ich habe immer mehrmals am Tag konsumiert,jetzt schaue ich 1,2 mal aber dafür 2-2,5 Stunden
Vielleicht weil ich "nachholen muss"

Ich habe die letzten Tage weil ich es hinauszögere zu kommen das erste mal gespürt das ich nach dem Dopaminrausch gehe. Ich merke richtig wie die Droge wirkt. Ich mache absichtlich gewisse Dinge um das Hormon hochzureißen. Ja. Ok. Ich bin sehr verwirrt im Kopf durch das Ganze. Ehrlich,ich glaube nicht das das heute funktioniert und in der nächsten Zeit
Tag 36

Gestern war ich standhaft
Tag 36 2. Eintrag

Ich habe einen anderen Gedankengang entwickelt. Ich weiß nicht wie lange der anhält.
Mein Gedanke:

Für eine Sucht ist mein Leben zu kurz.
Ich war seit ich mit Frauen sexuellen Kontakt habe süchtig. Dafür habe ich gezahlt. Bei jeder hatte ich eine erektile Dysfunktion.
Wie soll das noch weitergehen? Weiter machen? weiter wichsen? kein Interesse habe an Frauen wenn ich mittendrin bin.Frauen abwerten und so weiter? Das hat keine Zukunft. Schon einen Tag ohne zeige ich wieder Interesse an Frauen. Ich will mein Leben leben und nicht zu Hause depressiv sitzen und verfaulen. Nein. Es ist Schluss damit,sonst werde ich nie glücklich werden.

Mein Ziel: 3 Tage ohne

1 hab ich schon
Ich werde euch weiter informieren(kleine Etappen sind glaube ich für mich besser)

Spontan Gedanken bekommen:
Also meine Jugend war höllisch,ich habe immer gewichst und gezockt
Wie ich älter wurde kamen wirklich sehr geile Frauen auf mich zu,mit denen ich auch Sex hatte. Also offenbar schaue ich auch gut aus und ich habe einen guten Charakter.
Wieso soll ich noch wichsen? Ich habe Möglichkeiten, sie haben mich angesprochen,nicht ich,weill ich wenn ich mitten drin bin kein Selbstbewusstsein habe.
Also habe ich meine Jugend weggeschmissen obwohl ich auf Frauen anziehend wirke.
Das zu erkennen ist hart,ich hätte mehr Frauen haben können. Dabei bleibe ich. Ich bin nicht hässlich und kein Arschloch. Irgendwie wird mein Leben erst beginnen,obwohl ich schon so lange lebe.

Also Ziel: 3 Tage
Tag 37

Heute war eine schreckliche Nacht. Beängstigend.
Ich habe geträumt,das ich mit einer Pornodarstellerin schlafe die ich attraktiv finde. Es war ein Klartraum,also konnte ich jederzeit entscheiden aufzuwachen.Ich habe aber weitergeträumt.Während des Traumes dachte ich mir"soll ich jetzt absichtlich aufwachen weil das schlecht für mich ist"

Extreme Entzugserscheinungen,und das habe ich mir Jahre lang angetan
Nun... du hast mal geschrieben, du weisst nicht ob das überhaupt niemand liest.
Stimmt nicht, jedenfalls ist hier jemand.

Ja du hast recht, langeweile ist nicht gerade förderlich für diese Sucht.

Ich finde du gehst schon den richtigen Weg.
Gerade in deinen letzten Beiträgen hast Du Dir die richtigen Fragen gestellt.
Wie soll das weitergehen?

Nun, Du weißt dass Du weitermachen solltest und wirst das auch tun. Früher oder später wirst du es schaffen.

Was ich bei dir ganz klar rauslese:
Du gibst dir für vieles die Schuld und klagst dich selbst sehr an.

Das schlechte Gewissen, daß Pornos uns machen ist sichwr ein Grund dafür. Schlechtes Gewissen halt.

Trotzdem: Bitte gehe etwas verständnisvoller mit Dir um, denn je mehr Vorwürfe und je strenger der Umgang, desto eher fällst du zurück, weil du dich schlecht fühlst.

Hab Verständnis, diese Sucht ist krass.
Dein Gehirn ist darauf getrimmt.
Das geht nicht von heute auf morgen.

Lerne aus den Rückfällen, früher oder später werden die Abstände größer!

Viel Erfolg weiterhin!
Ich lese auch gern über deine Zeilen.

Glaub an dich und schaffe es! Jeder kann seine Ziele erreichen, solange er dafür kämpft.
Bei dir habe ich ein sehr gutes Gefühl. Kleine Schritte sind hilfreich, doch am besten ist es, wenn man den Fokus auf den Kampf irgendwann verliert und das Bedürfnis nach Pornos von ganz alleine immer schwächer wird.
Die Webseite gibt dir die Chance dich mitzuteilen, erinnert dich gleichzeitig aber auch an dein eigentliches Problem.

Mein Tipp wäre ein schriftliches Tagebuch zu führen. Ich habe mir einfach ein Heft mit 32 Seiten gekauft, mit dem Ziel diese zu füllen. Jeden Tag eine Seite. Zum einen ließt man seine eigene Schrift ganz anders als das Abgebildete im Internet und man sitzt beim Verfassen nicht gleich wieder an der Quelle der Sucht.
Des Weiteren solltest du den Kampf gegen die Pornos mit einem anderen Ziel kombinieren. Du willst dein Leben verbessern, also tue doch vermehrt etwas für deinen Köper. Sport, Dehnung oder Meditation.

Dir noch einen schönen Abend.

VG Kfee
Sport ist und bleibt hier die Nummer eins!

Meditation ist nicht jedermanns Sache, aber sehr effektiv (am Anfang versteht man nicht was man da tut aber auf Langzeit gesehen lernt man seine Gedanken als Gedanken fliwgen zu lassen und nicht mit ihnen zu "fusionieren". Übertragen heißt das auch die Cravings besser "gehen lassen" zu können, d.h. über sie hinwegzukommen).

Wie wäre Laufen?

Mit einem schönen Anfängertrainingsplan und einem Ziel?!

Das bringt einem Selbstbewusstsein, Ablenkung und macht einen Stolz.

Gruß
Vielen Dank für diese Zeilen von euch.Danke.
Also das mit dem Sport fange ich wieder an,ich merke wie das mir hilft.Meditation mache ich auch wieder.
Ja ich gebe mir für vieles die Schuld,mir war das vorher garnicht bewusst.
Ich werde hier weiterschreiben,weil dieser hier besser für mich ist. Aber danke an alles was ihr geschrieben habt.

Tag 38

Bis heute standhaft geblieben, huuuuiiiiii haha

3 Tage erreicht

Nächstes Ziel: 5 Tage (Sonntag inkludiert,schwierigster Tag)
Tag 39

Habe einmal ohne Pornos masturbiert.

Ein paar Stunden später hatte ich reingeschaut,habe aber abgebrochen.

Ich bin müde'und kann nur sehr schlecht schlafen
(08.10.2017, 17:31)Montenegro11 schrieb: [ -> ]Tag 39

Habe einmal ohne Pornos masturbiert.

Ein paar Stunden später hatte ich reingeschaut,habe aber abgebrochen.

Ich bin müde'und kann nur sehr schlecht schlafen

das mit dem müde sein ist völlig normal und kann ne Weile (1-3Wochen) andauern bei mir zumindest. aber es wird irgendwann besser das ist sicher.

LG Daniel
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9