Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Tagebuch Dominik
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
hey danke
Tag 44

Bin heute 2 mal aufgewacht. An Träume kann ich mich nicht erinnern. Vielleicht eine Besserung. Hatte mich heute Nacht ausgeheult. Die Emotionen müssen verarbeitet werden.
Die Bestie schlummert unter meiner Haut,mal stärker mal schwächer.
Ich bin stolz auf mich das ich die Tage stark war. Hatte mir 1,2 mal gedacht was wäre wenn ich es wieder mache,aber ich hatte mir die Gründe vor Augen gehalten.

Innere Unruhe,leichtes Zittern,müde,Druck auf Brust,Herzrasen,Motorikprobleme-wegen müde
Tag 45

Guten Morgen Forum

Ja,mir gehts scheiße, ich habe wie erwähnt letzter zeit viel alkohol getrunken und geraucht, normal mach ich das nur 1,2 mal die woche, aber seit Tagen trinke ich jeden Tag

Ich habe solche Angst das ich die P.sucht durch eine andere ersetze. Wegen meinen letzten Entzug habe ich mit dem Rauchen begonnen.Ich habe das nie gemacht und es gehört auch nicht zu mir. Trotzdem bin ich danach süchtig. Eine Schachtel war gleich normal.

Ich wünsche mir das ich von heut auf morgen aufhören kann mit rauchen und P.

Ich will nicht mehr,keinen Bock.

Ich habe (in letzer Zeit,Tagen) quasi nie auf P. gedacht. Ok schon aber ich meine nie so ernsthaft das ich es jetzt wirklich will


Will mich in der nächsten Woche komplett zurück ziehen von der Gesellschaft. Habe viel Geld verbraucht abends, darum gehts nicht,mir geht das nur schon so auf den Geist. Immer den Entzug und Alpträume und das verschauen in eine Frau und es kommt nichts zurück,baaa,mir ist schon alles egal. Mich interessiert nichts mehr,gute Nacht,auf eine neue schlaflose Nacht und morgen wieder totmüde
Hallo Dominik,
was du das erzählst klingt nicht so gut. Das man schnell in einer anderen Sucht ist kenn ich von mir auch. In meiner Kindheit hab ich viel Tv und Pc geschaut. in meiner Teenagerzeit hab ich viel alk getrunken und geraucht und Pornos geguckt. Ich würde sagen dass ich das bis auf den Pornokonsum alles andere gut im Griff habe und diese Grundlage brauche ich auch um den Pornos erfolgreich die Stirn bieten zu können besonders was Alkohol angeht.
Schotte dich auf keinen Fall von der Gesellschaft ab! damit schaffst du Nährboden für süchtiges Verhalten. Ruf Vllt einfach mal jemanden an, ein Familienmitglied oder Vllt einen Freund, einfach nur so bisschen quatschen. mir hilft das sehr um mich allgemein besser zu fühlen.
Ich weiß nicht wie lange du schon Albträume hast und schlecht schläfst wie gesagt bei mir hat das drei Wochen angehalten. Du wirst es überleben und da musst du durch. es wird besser! naja es wird dann irgendwann wieder scheiße aber auch danach wieder besser und so weiter. Du wirst lernen auch mit schlechten Zeiten umzugehen weil sie einfach zum Leben dazu gehören. Aber du musst diese Zeiten überstehen ohne den ganzen Suchtkram wenn du was dazulernen und selbstbewusster werden willst. Süchtiges Verhalten verhindert das man sich mit sich selbst auseinander setzen muss und darf.
Und lass die Frauen zur Zeit einfach Frauen sein... damit du dich um dich kümmern kannst.

Weiter hin viel Kraft und Mut!

LG Daniel
Tag 46 Counter:'6 Tage

Habe gestern ohne Pornos masturbiert,ging ziemlich schnell. Ich lasse den Counter laufen weil ich ihn so benutze das ich ihn nur f. P nutze.

Ich habe heute Nacht einen Suizidnotruf angerufen,habe 1,5 h geredet. Ich habe es mit der Zeit wirklich genossen und ich wurde angehört. In Österreich ist die Nummer: 142, Sie sind immer erreichbar und gratis. Vielleicht mach ich das nochmal aber jetzt gehts mir besser. Ich weiß nicht wie und was genau passiert ist,ich denke weil ich jemanden mal alles erzählt habe und angehört wurde. Und akzeptiert.

Mir ist aufgefallen das ich gleich nach dem aufwachen das Herzrasen habe. So komme ich grad irgendiwe klar. Auf einmal habe ich schon wieder 6 Tage.

Habe Tipps vom Notruf bekommen,sie hat mich auch voll gelobt. War schön für mich.
Bin grade voll besoofen
Ich trinke viel,ich hasse mein Leben,sitze im Caffee

Verlangen hatte ich die letzten Tage garnicht weil ich mir immer einen angetrunken habe.

Tja, wie gesagt, trinke soviel das ich nicht nüchtern werde,wieder mal weglaufen von mir selbst.

Habe mir grad ein Zigarettenpäckchen gekauft.

Ab Morgen werde ich nicht mehr trinken und Rauchen.
ich rate dir erstmal das Trinken in den Griff zu bekommen bzw. zu lassen. Mit dem Rauchen musst du wissen ist gesellschaftlich vertretbar. danach kannst du dich den Pornos stellen...
Außerdem wie sieht's bei dir mit Arbeit oder Schule aus hast du keine Verpflichtungen? Und geh nicht in dieses blöde Cafe wenn du dich da nur dicht kippst!
Ich habe heute sehr überaschend ein extremes Verlangen bekommen. Es ist noch da aber es klingt ganz langsam ab. Ich hab heute wieder ohne masturbiert und will das wieder ein paar Tage nicht mehr machen,solange es geht. Wie gesagt,mein Verlangen ist da,war vorher sehr kurz davor das ich es wieder mache. Es wundert mich sehr das es gekommen ist.

Ich mache ab nächster Woche einen Berufsweiterbildungskurs, ich bin arbeitslos.

Ich denke das mir das schreiben hier sehr gut tut,deswegen schreibe ich auch jeden Tag.

Heute am Morgen war ich sehr emotional,habe auch ein bisschen geweint. Das ist öfters so letzter Zeit,das passt.

Ich bin stolz auf mich das ich nicht zurückgegriffen habe.
Ich habe mir drad nochmal die vorletzte Mitteilung von Daniel gelesen

Heute bin ich kurz davor es zu machen, und du hast einfach Recht mit dem Nährboden für Suchte. Ich denke mir wenn es hochkommt das ich es einfach wieder machen will,die Konsequenzen sind halt dann katastrophal.

Harter Tag,mal sehen
Tag 48

Habe gestern ein paar Mal ohne masturbiert. Hatte spontanen Druck,und ja.
Habe gemerkt das der Druck nicht weniger wird wenn ich es öfters mache.
Heute Verlangen groß, werde um Mittag schlafen gehen.
Kurs lenkt mich ab.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9