Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Mein Weg !
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Es gibt immer einen Anfang!

Darf ich fragen, wie lange du zuvor durchgehalten hast?

Kopf hoch!

Heinrich
Ich habe den Eindruck du bist noch lange nicht ganz unten angekommen. Vielleicht auch eine Idee dir professionelle Hilfe zu holen.
Hi Heinrich .. habe die letzen würde sagen 5 Monate wieder regelmäßig pornos gesehen und bin fast ohne es zu merken wieder in den Strudel geraten ...

Ich habe mir gerade mein Tagebuch komplett durchgelesen, bin jetzt seit über 2,5 Jahren hier in Forum ... Krass das alles noch mal zu lesen und die frühen und schnellen Erfolge zu lesen.

Ich war in wirklich schweren Phasen der letzen Jahre Pornofrei und habe druchgehalten - wobei das nach den ersten 90 Tagen Pornofreiheit nicht mehr wirklich bewußtes durchhalten war ... sondern nur ab und zu Versuchungen gelauert haben. Irgendwie hab ich mich durch scheinbar harmloses youTube gucken wieder zu erotischerem Materilal verleiten lassen dann zu TikTok .... naja dann war es schnell wieder bei einschlägigen Seiten.

Es hat mir gezeigt wie schnell die Sucht einen wieder in den Bann zieht und ich bin gerade sehr motiviert es ab heute wider durchzuziehen und hoffentlich bald an die alten Erfolge anzuknüpfen. Die Zeit ohne Pornos hat mir eindeutig viel besser gefallen als jetzt !

Get back in the driver Seat of your life !
Hi ITGuy

Wenn Du eine Beziehung hast, die ohne Pornos funktionieren würde, dann kämpfe!!!
Kämpfe für Dein Kind und Deine Frau.

Bei mir ist es genau andersrum.
Hallo ITGuy,

schade dass du wieder in der Falle sitzt.
Typen wie du sind immer eine Motivation für mich.

Was du schon erreicht hast, wirst du auch noch einmal hinbekommen. Man muss Geduld mit sich haben und auf ne gute Chance für den nächsten Absprung warten.

Wie stehts um dein Beziehungsleben? Hast du Alternativen zu Porn?
Danke Schnacki,

Ich hoffe das ich das auch weiterhin für dich sein kann und mit positivem Beispiel weiter gehe.

Die ersten 12 Tage laufen gut, hab mich mit genug Arbeit zugeschüttet damit ich sicher keine Lageweile habe - das war bei mir oft ein Auslöser.
Habe kaum Bedürfnisse nach P und wenn dann lenke ich mich direkt ab - das klappt gut.

Auch die Beziehung ist im Moment mal wieder im Aufwärtstrend und wir haben uns ausgesprochen und beide bestätigt das wir Uns eine Chance geben wollen.

Let the good vibes go on ...
Hey ITGuy

Wie läufts eigentlich?

Liebe Grüße
Hi Freunde,

bin inzwischen seit über 3,5 Jahren im Forum und leider beschäftigt mich das Thema pornosucht immer noch bzw. wieder.

Ausreden anzuführen warum fühlt sich etwas falsch an, da natürlich ich selbst derjenige ist der schuld ist und zu schwach war sich von dem Dreck fern zu halten, da ich ja genau weiß was es mit mir macht und wie schön es auch ohne sein kann, aber zumindest hilft das analysieren zu Verstehen was Trigger sind bzw. was man vielleicht in Zukunft besser machen kann.

Zieldefinition für mich ist ganz klar nicht eine gewisse Zeit durchzuhalten, sondern ein Leben frei von Porno's führen zu können ... für Immer ... Es ist - das weiß ich jetzt - nicht anders wie eine Alkoholsucht, wenn man einmal trocken ist ist man nicht geheilt, sondern immer noch ein Süchtiger.
Man hat schneller einen Rückfall als man es glauben kann und es baut sich dann nicht langsam auf, sondern die Gefahr ist groß das man wieder schnell an der Stelle landet wo man früher mal war und das ganz kann in wenigen Wochen passieren. Es ist und bleibt eine Schwachstelle.

Wo bin ich? - Was sind die Gründe?
Seit über 2 Jahren nur im Homeoffice - nicht meine freie Entscheidung sondern Pandemiebedingte Firmenpolicy - ich muß sagen inzwischen verstehe ich wie sehr ich unter der Situation leide. Es erscheint lange als eine tolle Sache die einem viel Freiheiten und Vorteile zu bieten scheint, aber auf Dauer ist bei mir klar eine Vereinsamung zu erkennen, mir fehlt es Kollegen zu treffen oder woanders hinzugehen .. immer nur in den eigenen 4 Wänden deprimiert mich auf Dauer. Zum Glück ist hier eine Rückkehr ins Büro in den nächsten Monaten in Sicht auch wenn es erstmal nur für 1 -2 Tage pro Woche sein wird ist es viel besser als die letzen 2 Jahre.

Ich sitze jeden Arbeitstag in mein Büro (eigener Raum) im Haus und meist zumindest den Vormittag ganz allein im Haus. Es gibt natürlich jede Gelegenheit zu Porno Konsum ...
Außerdem habe ich auch kaum andere Kontakte außerhalb meiner Familie, die Kontaktbeschränkungen, kein Veranstaltungen usw. haben mein Leben völlig auf den Kopf gestellt.
Früher war ich oft 6-10 Wochen im Jahr auf Dienstreisen und das hat sich auf 0 Tage in den letzten 26 Monaten reduziert ... ist schon eine extreme Veränderung für mich.

Sport mache ich weiterhin regelmäßig, hab die letzen 2 Jahre 2 Halbmarathons gelaufen und dieses Jahr will ich den 3. laufen. .. Sport tut mir gut und ist einer der wenigen Ausgleiche und dinge die ich auch nur für mich tue ...

Pornos konsumiere ich Phasenweise ... aber leider das letzte Jahr immer wieder auch regelmäßig ... schäm.

Ich weiß genau wie dumm und dämlich es ist aber es ist halt so passiert und die depressive Stimmung und die fehlenden sozialen Kontakte haben mich irgendwie wieder in diesen Strudel gezogen ... gerade die letzen 6-8 Wochen waren heftig und ich habe fast jeden Arbeitstag so zwischen 2 und 6 stunden nebenbei mit Schweinkram verbracht ... hier hauptsächlich chats wo Bilder und videos getauscht werden. Da hatte ich dann zusätzlich zumindest online Kontakt mit anderen Menschen (fas nur Männer natürlich) und dabei meine Sucht befreidigt ...

Habe wieder den Weg ins Forum gefunden und schon seit en paar Tagen mitgelesen, auch mein eigenes Tagebuch wieder gelesen. Es ist schön u lesen wie begeister ich war von den Erfolgen und wie gut die pornofreie Zeit mir getan hat .. war ja auch eine lange Zeit ohne Pornos .. diese will ich so schnell wie möglich zurück ...

habe zuletzt am 5.5. pornos konsumiert, das sind jetzt 4 Tage her.

Meine Ehe ist ein auf und Ab ... echt ne Achterbahfahrt ...
Im Januar haben wir beschlossen uns zu trennen ... ja auch da hab ich wieder Pornos Konsumiert aber ohne Ihr wissen.
Wir haben die Ringe abgelegt und diesmal hat meine Frau angefangen sich eine eigene Wohnung zu suchen. Haben selbst mit unserem Sohn darüber gesprochen und Freunde informiert ... jeder seine eigenen Wege gegangen ...
Dann nachdem sie eine Wohnung gefunden hatte und auf den Mietvertrag wartete haben wir uns irgendwie wieder versöhnt ... erst über Sex ... ging von ihr aus ... ohne Verpflichtungen ... wurde es immer regelmäßiger und fühlte sich gut an ... bis wir wieder sagten ok, wir wollen und nicht mehr trennen. Trotzdem hat meine Frau den Mietvertrag unterschrieben und wir haben die letzten Wochen die Wohnung eingerichtet ... ist nur wenige Kilometer entfernt und wir denken es könnte helfen wenn jeder seine Rückzugsort hat und wir uns Gegenseitig Feirau m lassen können ... mal sehn wie das jetzt auf Dauer wird ... evtl. ist es genau der richtige Weg unsere Ehe zu retten oder es treibt uns auf Dauer auseinander ... wer weiß das jetzt schon so genau ...

Ich werde weiter berichten ... so viel erstmal für Heute.
Hey ITGuy,

schade, dass du wieder reingerutscht bist. Vor allem wo du etwas hast wofür es sich zu kämpfen lohnt. Frau und Kind, die Möglichkeit einen kleinen Halt und Stabilität zu haben in dieser verrückten Zeit.
Ich befreie mich selbst gerade aus dieser Sucht die mich mein Leben lang begleitet hat und habe auch mehrere Anläufe gebraucht bis ich jetzt so langsam in den Lauf gekommen bin. Es ist halt ein Marathon und kein Sprint.
Schön, dass du wieder da bist.
Denk daran, in erster Linie solltest du es trotzdem für dich tun. Denn es geht meiner Meinung nach darum sich selbst wieder in den Spiegel sehen zu können ohne sich selbst wieder und wieder die Frage zu stellen was man da eigentlich die letzten Stunden wieder getrieben hat.
Hi Underworld,

du hast vollkommen recht ... das wichtigste um das es geht ist sich selbst wieder ohne Scham und schlechtes Gewissen ansehen zu können ... ehrlich und offen mit der Familie und Umwelt umgehen zu können. Dieses heimliche und versteckte wixen und Dreck angucken macht einen innerlich kaputt. Man fühlt sich mies und zerstört damit sein eigenes Selbstwertgefühl.

Ich merke jetzt schon nach wenigen Tagen das ich mich irgendwie wacher, aufmerksamer fühle. Ich bin mehr da im Moment und bin weniger in meiner eigenen Gedankenwelt Gefangen. Selbst meiner Familie ist direkt aufgefallen das Papa irgendwie gut drauf ist im Moment. Habe auch sofort besser Laune und Freude am Leben.

Ich merke die letzten Tagen natürlich ein kribbeln in den Fingern wenn ich den ganzen Tag am Rechner sitze und Arbeite und immer wieder kommt dieser Gedanke jetzt doch mal ein Inkognito Browser zu öffnen und nur mal ein bisschen zu gucken. Ich weiß aber das ich jetzt diese Gedanken wegschieben muss und stark bleiben, das geht vorbei und hat nur damit zu tun das man sich dieses Verhalten angewöhnt hat und sich jetzt erst umgewöhnen muss.

Ich habe außerdem versucht zu verstehen was genau meine Trigger sind die ein Verlangen nach Pornos in mir auslösen und es scheinen 2 Dinge zu sein.
1. Stress
2. Langeweile

Sieht erstmal komisch aus das konträre Situationen das gleiche auslösen, aber es scheint so zu sein.

Bis bald
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9