Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Wie es geht...
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5
Hi,

fast eine Woche geschafft, uff.
Mein Wille ist immer noch knochenfest... Keine Sexseiten und keine SB.
Weiß nicht, die letzten Nächte waren sehr kurz. Dann gehe ich eben für 2 Stunden in die Nacht hinaus. Für ein paarmal ist das ok, auf Dauer darf das kein Zustand sein. Aber es hält ab, irgendwas am PC zu machen. Früher, nach SB konnte ich auf jeden Fall besser schlafen.
Unerlässlich sind:
- Augen und Ohren im Zaum halten. Alte Gewohnheiten, z.B. den Anblick einer Frau bewusst im Zaum halten. Ins Gesicht schauen, ansonsten bewusst wegschauen. Das klappt schon...
- Der Wille 'es wirlich schaffen zu wollen' muss gestärkt bleiben. Dazu hilft, zu sehen und zu hören, wieviel Scherben dieser Mist schon produziert hat und noch produzieren wird. Das ist Ansporn genug.

Ich bin am Ball... frame
Hi frame
was mir am PC noch geholfen hat, und derzeit wieder hilft, ist ein Hintergrundbild meiner Familiie. Da muss ich zwangsläufig drauf schauen. Vielleicht als Tip wenn bei Dir möglich.
Und ja, an den Mist denken, den man schon verschuldet hat, hilft sehr, da hast Du recht.

VG
Malkos
Hallo,

Tag 10 ohne den ganzen Pornomist und ohne SB. Bis jetzt ist noch alles im grünen Bereich.
Ich merke wie die Bilder im Kopf blasser werden. Und vor allem spüre ich meinen Körper wieder.
Ich sehe Frauen an, spüre den Druck in mir und das Verlangen nach Sex. Aber es ist nicht mehr verbogen und nicht projeziert auf pornografische Handlungen. Ok, manchmal scheint im Kopf etwas durch, aber nicht mehr so dominant und auswegslos.
Es ist auch ein klasse Gefühl, an diesen Druck nicht gleich Hand anlegen zu müssen, sondern es einfach auszuhalten. Bei wem dann noch eine Frau Zuhause ist... was gibt es schöneres.
Ich sehe jetzt schon die Veränderung. Wie wird das dann erst in 3 Monaten oder in einem halben Jahr.
Ich freue mich drauf :-)

Haltet durch, es lohnt sich... frame
(02.11.2018, 12:31)frame schrieb: [ -> ]Hallo,

Tag 10 ohne den ganzen Pornomist und ohne SB. Bis jetzt ist noch alles im grünen Bereich.
Ich merke wie die Bilder im Kopf blasser werden. Und vor allem spüre ich meinen Körper wieder.
Ich sehe Frauen an, spüre den Druck in mir und das Verlangen nach Sex. Aber es ist nicht mehr verbogen und nicht projeziert auf pornografische Handlungen. Ok, manchmal scheint im Kopf etwas durch, aber nicht mehr so dominant und auswegslos.
Es ist auch ein klasse Gefühl, an diesen Druck nicht gleich Hand anlegen zu müssen, sondern es einfach auszuhalten. Bei wem dann noch eine Frau Zuhause ist... was gibt es schöneres.
Ich sehe jetzt schon die Veränderung. Wie wird das dann erst in 3 Monaten oder in einem halben Jahr.
Ich freue mich drauf :-)

Haltet durch, es lohnt sich... frame

Du Glücklicher, ich bin bei Tag 55, aber die "Gefahren" kommen immer wieder!
Wünsche dir, dass dein Weg so weitergeht.

Alles Gute

Heinrich
(02.11.2018, 12:31)frame schrieb: [ -> ]Tag 10 ohne den ganzen Pornomist und ohne SB. Bis jetzt ist noch alles im grünen Bereich.
Ich merke wie die Bilder im Kopf blasser werden. Und vor allem spüre ich meinen Körper wieder.
Ich sehe Frauen an, spüre den Druck in mir und das Verlangen nach Sex. Aber es ist nicht mehr verbogen und nicht projeziert auf pornografische Handlungen. Ok, manchmal scheint im Kopf etwas durch, aber nicht mehr so dominant und auswegslos.
Es ist auch ein klasse Gefühl, an diesen Druck nicht gleich Hand anlegen zu müssen, sondern es einfach auszuhalten. Bei wem dann noch eine Frau Zuhause ist... was gibt es schöneres.
Ich sehe jetzt schon die Veränderung. Wie wird das dann erst in 3 Monaten oder in einem halben Jahr.
Ich freue mich drauf :-)

Haltet durch, es lohnt sich... frame

Tag 10 ist für mich auch immer wieder ein gewisser Höhepunkt. Tolles Gefühl. Nur bei mir fing es gerade dann an schwierig zu werden.

Genieße dieses Gefühl. Und mach dir bewusst, wie toll es ist. Bei Rückfällen (die bei dir hoffentlich nicht sein müssen) wusste ich genau, dass es eine Phase gibt, wo ich mich wieder toll fühlen kann. Und das ließ mich durch meine "Rückfalldepression" besser hindurchgleiten.

In dem Hochgefühl dachte ich auch schon einige Male, wie es denn erst nach dem 90. Tag sein wird? Der Gedanke, hat mir nicht viel gebracht. Ich weiß nur, dass ich mich weiter sehr gut unter Kontrolle haben muss, um das zu erfahren.

Deine beiden Threads (Beiträge) habe ich zusammengefasst. Bitte nur ein Tagebuch für deine Erfolge führen, sonst wird das alles zu unübersichtlich.

(03.11.2018, 09:41)heinrich66 schrieb: [ -> ]Du Glücklicher, ich bin bei Tag 55, aber die "Gefahren" kommen immer wieder!

55 Tage ist doch ein toller Erfolg! Das habe ich in meinem Projekt bei weitem noch nicht hinbekommen. Die positiven Veränderungen, die frame beschreibt, kenne ich auch ganz gut. Gerade nach 10 Tagen, wo ich mich gerade wieder befinde. Da fühle ich mich so gestärkt und gut, als wenn ich das Ziel schon erreicht hätte.

Entscheidend ist, was man genau danach macht. Ich wurde ziemlich leichtsinnig und wollte meine Energie zum Höhepunkt bringen. Oder ich hatte das Gefühl, dieser Energie nicht mehr standhaft zu sein und der Drang kam in mir hoch, diese sexuelle Energie wieder loszuwerden.

Das Loswerden der sexuellen Energie, wird erstmal mit einem Orgasmus belohnt. Und danach kommt der erneute Kampf durch das Tief.

Dieses zwischenzeitliche Hoch ist ein super Gefühl, das ich gerade auch wieder habe. Nur die Gefahr ist enorm, danach wieder in ein Tief zu verfallen. Auch wenn ich mich wie frame fühle, würde ich mich nicht als Glücklicher bezeichnen. Der werde ich erst, wenn ich diese sexuelle (auch sehr positive) Energie über 90 Tage aushalten kann. Die 90 Tage werden nicht alle super sein. Auch die nicht so guten Tage müssen sexuell ausgehalten werden.
Heute Morgen war es nicht einfach.
Ja Heinrich, es ist eine positive und schöne Energie und Burnham, Du hast recht... ab Tag 10 wirds haarig.
Dann der Kopf, der dazu meint: Leg die Hand an, es ist sooo einfach und sooo schön.

Also, um vier Uhr raus in die Nacht, frische Luft atmen und Konzentration umlenken. Jetzt gehts wieder...

Gestern Abend war ich zum ersten Mal bei einer realen Selbsthilfegruppe. Das sind die: https://anonyme-sexsuechtige.de/
Vielleicht kennt Ihr die. Auf jeden Fall, mir hat es sehr gut getan mich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Ich kam danach sehr gestärkt und zuversichtlich nach Hause. Vielleicht ist das ja auch was für den einen oder anderen hier.
Jeder Strohhalm ist irgendwie wichtig.

Aber ich bin auch sehr gerne hier unterwegs und ich Danke Euch für Eure Mühe. Dieser Austausch hier ist sehr sehr wichtig und ohne den würde ich das nie und nimmer packen.

Es geht weiter... Gruß frame
(06.11.2018, 08:54)frame schrieb: [ -> ]Heute Morgen war es nicht einfach.
Ja Heinrich, es ist eine positive und schöne Energie und Burnham, Du hast recht... ab Tag 10 wirds haarig.
Dann der Kopf, der dazu meint: Leg die Hand an, es ist sooo einfach und sooo schön.

Also, um vier Uhr raus in die Nacht, frische Luft atmen und Konzentration umlenken. Jetzt gehts wieder...

Gestern Abend war ich zum ersten Mal bei einer realen Selbsthilfegruppe. Das sind die: https://anonyme-sexsuechtige.de/
Vielleicht kennt Ihr die. Auf jeden Fall, mir hat es sehr gut getan mich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Ich kam danach sehr gestärkt und zuversichtlich nach Hause. Vielleicht ist das ja auch was für den einen oder anderen hier.
Jeder Strohhalm ist irgendwie wichtig.

Aber ich bin auch sehr gerne hier unterwegs und ich Danke Euch für Eure Mühe. Dieser Austausch hier ist sehr sehr wichtig und ohne den würde ich das nie und nimmer packen.

Es geht weiter... Gruß frame

Liebe Leidensgenossen!

Ihr braucht mich nicht mehr zu beneiden, aus Tag 55 wurde nun Tag 2. Konnte mich nicht mehr beherrschen. Starte neu, aber lasse mich nicht unterkriegen, so alle 55 Tage mal ist ja nicht schlecht  Wink 

Euch ebenfalls alles Gute

Heinrich, Tag 2 (vormals Tag 55)
Hi Frame,

du bist wirklich mit der richtigen Motivation bei der Sache!
Magst du vieleicht etwas über den Ablauf bei dem Treffen schreiben? Ich hatte auch schonmal drüber nachgedacht zu sowas hinzugehen es aber dann wieder verworfen.

Ein Insider Bericht wäre sicher nicht nur für mich interessant.
Also, mein Erfahrungsbericht vom ersten Abend bei den Anonymos:
Getroffen habe ich mich, in einer neutralen Location, mit zweien die schon in der Gruppe sind. Das war einfach ein Interview, ob man WIRKLICH auch aussteigen möchte, die eigene Geschichte dargelegt und die Leidensgeschichte etwas analysiert. Im Anschluss wurde dann die Gruppe erklärt, die Funktionsweise, der Ablauf, usw. Verhaltensregeln, wie z.B. Aussprechen lassen, nicht über jemanden lachen, ... Eigentlich ja ganz normal in so einer Suchtgruppe.
Anschließend fuhren wir dann zu dem eigentlichen Treffpunkt. Es waren so zwischen 10 und 15 Personen, hauptsächlich Männer, aber auch ein paar Frauen waren mit dabei. Kurze Vorstellung der Einzelnen und ein paar Fragen an mich als Neuling. Offenheit, Ehrlichkeit und einfach Reden können sind hier oberstes Gebot.
Danach eben Berichte von Einzelnen... wie die Woche war, Fortschritte, Ängste, Erfahrungen....
Die Zeit von 1,5 Stunden ging recht schnell vorbei und hinterher ging es mir echt besser... irgendwie befreit und eingebunden bei Menschen die einen verstehen und einen mit all den Problemen einfach annehmen.
Man steht einfach nicht alleine da und man sieht, dass es wirklich schlimme Fälle gibt. Das ist Ansporn genug.
Zu sagen vielleicht noch, dass die Gruppe auf einem christlichen Hintergrund aufgebaut ist. Das ist nicht das zentrale Thema, aber es wird schon herausgestellt, dass wir alleine das nicht schaffen können, bzw. Gott uns seine Hilfe anbietet.
Übrigens, das ist auch meine Erfahrung: Meine Kraft kommt nicht aus mir...
Wie auch immer, es lohnt sich. Die ersten sechs Mal ist quasi so eine Probezeit. Danach kann man sich entscheiden, ob einem diese Gruppe nichts bringt oder man weitermacht. Gut, gehen kannst immer... aber einfach so ein bisschen 'sich entscheiden'

Also, mach das einfach mal. Ist etwas ungewohnt, aber es ist eine gute Sache

lg frame
Hey Frame,
Große, Respekt, dass du zu einer Hilfegruppe gehst! Das erfordert meiner Meinung nach Mut. Und es freut mich sehr, dass deine erste Erfahrung schon so positiv war! So eine Gruppe hilft glaub ich immer sehr dabei, seine Gedanken zu sammeln und einem dieses Gefühl des "Ich stehe alleine da" zu nehmen. So wie auch dieses Forum.
Ich hoffe, dass du auch von den nächsten Hilfestunden profitieren kannst und freue mich auf deine Beiträge.
RedBlob
Seiten: 1 2 3 4 5