Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Heinrichs Tagebuch
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18
Tag 0
Nachdem ich schon ganz stolz war, 56 Tage erreicht zu haben, hatte ich einen Rückfall. Erstmals gar nicht so schlimm. Auch das Gefühl dabei war nicht arg, so als wär das notwendig gewesen. Aber die Tage danach wurden immer schlimmer, alte Muster tauchten auf, Bildschirmzeit wurde länger, besonders schlimm heute. Daher Neustart. Neue Chance. Reboot.
Ziel 90 saubere Tage. Start morgen.  Exclamation
Hallo Heinrich,

erstmal gut, dass du dein eigenes Tagebuch eröffnet hast. Deine Anhänge an andere Fäden machen es ansonsten schwer dir zu antworten, bzw. die Fädden von Anderen werden verfälscht.

Es tut mir leid, dass du einen Rückfall hattest. Allerdings finde ich es persönlich nicht gut einen Rückfall über Tage auszukosten. Das ist nicht zielführend.
Hallo Heinrich
Es mag ein schwacher Trost sein, aber Du bist mit Deinem Rückfall nicht alleine.
Wichtig ist, dass Du niemals aufgibst, wieder aufstehst und weiterkämpfst!

Warum erst morgen neu beginnen?
Bewusst aufschieben ist nicht zielführend, starte sofort wieder neu.
Orientiere Dich an Erfolgen wie demjenigen von schokiprinz!

LG
phoenix
Hallo Heinrich,

Kopf hoch und viel Kraft für den nächsten Anlauf. Ich finde, egal wie oft man scheitert, wichtig ist, welche Erfahrungen während der Abstinenz sammelt und welche Rückschlüsse man daraus zieht.

Ich bewege mich jetzt auch innerhalb der ersten fünfzig Tage und ich kann bestätigen, dass es die bisher schwersten Tage des Entzugs sind.
@JSO
Ich wünsche Dir auch viel Erfolg!
Nur stimmt der Counter nicht mit Deiner Aussage von den ersten 50 Tagen überein.

Es ist nicht egal, wie oft man scheitert, irgendwann steht man nicht mehr auf und resigniert!!
Viele sind hier nach x Rückfällen sang und klanglos verschwunden.


LG
phoenix
(13.11.2018, 09:54)phoenix schrieb: [ -> ]@JSO
Ich wünsche Dir auch viel Erfolg!
Nur stimmt der Counter nicht mit Deiner Aussage von den ersten 50 Tagen überein.

Es ist nicht egal, wie oft man scheitert, irgendwann steht man nicht mehr auf und resigniert!!
Viele sind hier nach x Rückfällen sang und klanglos verschwunden.


LG
phoenix

Also ich sehe unter meinen Nachrichten gar keinen Counter. Es könnte sein, dass man noch den alten Counter sieht. Der müsste dann bei ca. 400 Tagen stehen. Wie gesagt, ich sehe gar nichts und weiß auch nicht, wie man den einstellt.

Natürlich sollte man nicht täglich scheitern. Allerdings ist es doch schon eine Leistung, sich immer wieder zu motivieren. Das zeigt doch, dass man das Grundproblem erkannt hat. Es ist halt wie bei allem im Leben: Man muss dran bleiben, sonst erreicht man nichts. Das gilt für den Sport, den Beruf, die Schule und die Sucht.
Heinrichs Tagebuch
Zweiter Eintrag, Tag 1 (der noch nicht ganz vorbei ist)

Vorerst mal vielen Dank für eure aufbauenden Worte, für euer Mitfühlen und eure ehrlich Besorgnis bezüglich meines Rückfalls. Es ist nicht wahr, dass ich den Rückfall auskostete, nein, meine Stütze, die ich mit der Seite "rebootme.de", auf der niemand mehr etwas schreibt, war weggefallen, ich war wie in Trance. Vor meiner Frau und meinen Kindern weiß ich meine Sucht gut zu verbergen, nun war auch diese Kontrolle weggebrochen, das nützte mein ... (TRIGGER) - Teufelchen aus und schlug erbarmungslos zu. Kaum hatte ich michs versehen, waren schon einige Tage mit ...(TRIGGER) ... Konsum gefüllt und ich musste meine gesamte Ratio aufbringen, um dieses Tagebuch und diesen Vorsatz zu erstellen (zu fassen).

Hoffentlich lasst ihr mich, lässt mich diese Seite nicht im Stich, alleine (meinem Umfeld will ich mich nicht anvertrauen) ist es etwas schwer.

Danke, danke, Tag 1 ist fast geschafft.

Liebe Grüße und euch auch alles Gute

Heinrich
Heinrich,
dieses Verheimlichen... irgendwie ist das nicht gut.
Mein Rat: Such Dir jemanden dem Du vertrauen kannst. Natürlich nicht Deiner Frau. Nein, ein guter Freund, ein Vertrauter... dem auch Du vertrauen kannst... und öffne Dich demjenigen.
Ich glaube, diese Offenheit löst einen Knoten und Du bist befreiter auf dem Weg den Du gehst.

lg frame
Hallo Heinrich,

du bekommst natürlich Unterstützung von uns.
Ob du dir, wie Frame vorschlägt, einen Vertrauten suchst, bleibt dir überlassen.
Ich habe es nicht getan, weil ich auch in anderen Bereichen niemanden brauche, um mich zu motivieren. Aber jeder ist unterschiedlich.

Ich empfehle dir den Counter in die Signatur zu stellen, damit du jedes Mal, wenn du hier bist siehst, was du schon geschafft hast.

Das Wichtigste ist aus deinem Rückfall zu lernen. Es wird sicher eine ähnliche Situation wie diese, die zum Rückfall geführt hat, kommen. Du solltest schon jetzt wissen, was du tust, damit es keinen Rückfall mehr gibt. Wenn du es nur auf dich zukommen lässt ist die Rückfallgefahr sehr hoch, weil die Sucht, dann dein Denkvermögen einschränken wird und du nicht mehr rational handeln kannst.
Lieber Schokiprinz, lieber Frame!

Danke sehr. Ich muss Schokiprinz recht geben, ich wüsste nicht, welche(n) Vertrauten ich mir suchen soll. Bin in einem ziemlich sexuell verschlossenen Umfeld aufgewachsen und verbringe (fast) mein ganzes Leben auf dem Land. Habe nie gelernt, mich in solchen Belangen jemandem anzuvertrauen, daher muss ich es selber schaffen.


Danke und liebe Grüße

Heinrich

P.S. Cool, das mit dem Counter hab ich jetzt erst gecheckt. Eure Werte sind beeindruckend!!!!

Liebe Schokiprinz!

Trotz Hakerl unten und bearbeiteter Signatur zeigt sie diese bei mir nicht an.

Naja, ist eh noch ein wenig frustrierend ...

Liebe Grüße

Heinrich

P.S. Aber jetzt müsste die Signatur zu sehen sein.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18