Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Neues Leben
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7
Hallo RedBob, danke dir für die Tipps. Ich muss mir sicher noch bessere Taktiken aneignen um nicht wieder rückfällig zu werden. Durch die Therapie weiß ich warum ich süchtig wurde. Ich kenne auch die Situationen die mich triggern.
Derzeit fühle ich mich gut und werde dass durchziehen!
Endlich wieder einen Zweistelligen Counter.
Ich muss heute wirklich aufpassen. Meine Stimmung ist um Keller. Dies ist immer eine große Gefahr. Aber ich habe heute in der Arbeit genug zu tun. Am Abend dann gleich Therapie. Dass ist zu schaffen
Hey Nauron!

Glückwunsch zum zeistelligen Counter!

Und ja, das ist wirklich zu schaffen. Überlege dir genau, wieso deine Stimmung im Keller ist. Kannst du vielleicht irgendwas an dem Grund ändern? Und wenn du nichts ändern kannst: Negative Gefühle gehören zum Leben dazu. Jeder fühlt sich mal schlecht, einsam, wütend, verzweifelt, traurig, usw.

Wichtig ist, dass man diese Gefühle bewusst erlebt und nicht wieder weiter unterdrückt.


RedBlob
Zum Teil sind die Gefühle Entzugserscheinungen und dann schlaf ich seit einiger Zeit echt schlecht. Ich wach mitten in der Nacht auf und kann 2 Stunden lang nicht mehr einschlafen. Durch die Müdigkeit seit Tagen geht die Stimmung auch den Bach runter.
Gestern ging alles gut. Heute gehts mir besser. Endlich mal wieder durchgeschlafen.
Counter steht bei 0. Kann im Moment nicht viel dazu sagen. Bin nach dem Rückfall in ein tiefes Loch gefallen und versuch wieder raus zu kommen.
Hey Nauron!

Wieso kannst du im Moment nicht viel dazu sagen? Wir sind doch gerade dafür da dir dabei zu helfen aus diesem Loch wieder rauszukommen. Du musst das nicht alleine schaffen.
Was soll man dazu großartiges sagen. Der gefühltr 200. Versuch und wieder ein Rückfall. Ich bade mich im Moment in Selbstmitleid. Das bringt mich nicht weiter. Ich belüg mich jedesmal selber wenn ich wieder von vorn beginne und es nicht durchziehe.

Dann liest man in diesem Forum von den Wunderheilungen die einfach aufhören und meinen es ist ja alles kein Problem man muss nur aufhören... ich kanns nicht mehr lesen.

Ich habe ein riesiges Problem damit. Mich hat die Sucht im Griff es ist nicht leicht dies hinter mir zu lassen.

Wie oft kann man aufstehen und weiter kämpfen?
Von Wunderheilungen schreibt hier keiner der kämpfen muss(te), das gibt es nicht!

Du bist nicht der Einzige, der ein Problem mit der Sucht hat.
Das die Sucht den Betroffenen im Griff hat und nicht umgekehrt ist normal.
Dass man sich nach dem x-ten Rückschlag beschissen fühlt, kennen wir.
Die Frage wie oft man aufstehen kann bringt Dich nicht weiter, die Alternative wäre aufgeben und ist keine Lösung.


Wenn Du wieder aufstehst und den Kampf aufnimmst, bekommst Du hier wertvolle Unterstützung.
Schreib regelmässig in Dein Tagebuch, das hilft Dir selber und es kommt auch Etwas zurück.

Gib Dir einen Ruck und packs wieder an!


LG
phoenix
(17.10.2019, 10:02)Nauron schrieb: [ -> ]Was soll man dazu großartiges sagen. Der gefühltr 200. Versuch und wieder ein Rückfall. Ich bade mich im Moment in Selbstmitleid. Das bringt mich nicht weiter. Ich belüg mich jedesmal selber wenn ich wieder von vorn beginne und es nicht durchziehe.

Dann liest man in diesem Forum von den Wunderheilungen die einfach aufhören und meinen es ist ja alles kein Problem man muss nur aufhören... ich kanns nicht mehr lesen.

Ich habe ein riesiges Problem damit. Mich hat die Sucht im Griff es ist nicht leicht dies hinter mir zu lassen.

Wie oft kann man aufstehen und weiter kämpfen?

Hallo Nauron.
Schön das Du wieder da bist. Besser wäre es zwar, dass Du dieses Forum nicht mehr besuchst, weil Du die Porno-Sucht endgültig besiegt hast. Das ist allerdings vermutlich bei den wenigsten der Fall. Ich weiss es, denn ich bin einer von denen.. . .
Das Du den Mut gefunden hast wieder hier zu schreiben iist mal ein guter Anfang, denn das bedeutet, Du willst weiter kämpfen. Dir fehlt aber im Moment die Kraft dazu. Lass mich Dir etwas helfen, in dem ich Dir etwas von mir erzähle, denn wir sind uns anscheinend in einigen Punkten sehr ähnlich.
Wie Du hadere ich zeitweise auch mit meiner Vergangenheit. So viele verpasste Chancen, wie wäre heute mein Leben wenn ich früher dieses oder jenes gemacht hätte? (Verdammte Midlife Crisis!) Aber dieses Denken bringt mich nicht weiter, dieses Denken bringt Dich nicht weiter! Im Gegenteil! Es macht alles nur schlimmer.
Ich habe eben Dein Tagebuch gelesen. Ich nehme an Du lebst immer noch mit Deiner Frau und Deinen Sohn zusammen. Tip für Dich: 
Du steht im Moment bei einer oder sogar mehrere verschlossenen Türen und trauerst diesen vergebenen Chancen nach. Du übersiehst aber all die anderen, noch offenen Türen und damit verbundenen Chancen. Eine dieser Türen ist hoffendlich noch offen, nämlich ein schönes Leben mit Deiner Frau und Deinen Sohn. Du schreibst Du hast Verlustangst, wenn Du eine Woche keine Pornos schaust. Du solltest Dir viel eher sagen, ich schaute eine Woche keine Pornos mehr, das ist toll, denn damit sind meine Chancen für ein glückliches Leben mit meiner Familie gestiegen.

(17.10.2019, 11:27)phoenix schrieb: [ -> ]Von Wunderheilungen schreibt hier keiner der kämpfen muss(te), das gibt es nicht!

Du bist nicht der Einzige, der ein Problem mit der Sucht hat.
Das die Sucht den Betroffenen im Griff hat und nicht umgekehrt ist normal.
Dass man sich nach dem x-ten Rückschlag beschissen fühlt, kennen wir.
Die Frage wie oft man aufstehen kann bringt Dich nicht weiter, die Alternative wäre aufgeben und ist keine Lösung.


Wenn Du wieder aufstehst und den Kampf aufnimmst, bekommst Du hier wertvolle Unterstützung.
Schreib regelmässig in Dein Tagebuch, das hilft Dir selber und es kommt auch Etwas zurück.

Gib Dir einen Ruck und packs wieder an!


LG
phoenix

Phoenix hat so Recht! Vor allem in diesen Forum wirst Du keine Wunderheilungen finden!!! All jene, die mit Pornos kein Problem haben und jederzeit aufhören können, wissen nicht mal, dass es dieses Forum gibt!
Ich kämpfe schon 4 oder 5 Jahre, wenn nicht noch länger, gegen die verfluchte Porno-Sucht an und jedes Mal wenn ich glaube, dieses Mal habe ich es geschafft, dieses Mal habe ich den Dreh draus, fiel ich auf die Schnauze!
Wie Du an meinen Counter sehen kannst, fange ich auch wieder von vorne an. Ja, der Drang in Selbstmitleid zu verfallen ist gross. Immer wieder sagte ich mir dann, dass ich in meinem Leben nie etwas erreichen werde, denn ich bin ein absoluter Versager! Anfangs schaffte ich nicht mal eine Woche. Aber die Pausen wurden zwischen den Pornos immer länger und ich konnte erste Erfahrungen sammeln, wie ein Leben ohne Pornos sein könnte. Auf diesen Erfahrungen baue ich jetzt auf und bei jeden Hinfallen kann ich nun analysieren, warum es dieses Mal nicht nicht geklappt hat. Glaub mir, dass ist besser als in Selbstmitleid zu verfallen, ich weiss es, denn ich habe das alles durch!!!

Ich weiss inzwischen, wie sich ein Leben ohne den verfluchten Pornos anfühlt. Aber auch ich habe noch viel zu lernen, vor allem damit, wie ich mit meine Gefühle, die mal ab und zu hoch kommen, umgehen soll. Eines weiss ich aber! Wenn ich liegen bleibe und mich meiner Sucht voll hingebe, verliere ich alles! Kämpfe ich weiter, habe ich die Chance auf ein Leben, in dem ich glücklich bin!


Phoenix, Du und ich sind eben wieder auf die Schnauze gefallen. Stehen wir gemeinsam wieder auf und kämpfen weiter für ein gutes Leben! Denn die Alternative ist auf jeden Fall inakzeptabel und das wissen wir alle, denn sonst wären wir nicht hier. . .
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7