Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Tagebuch von mir Mein Verlangen
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8
(10.01.2019, 13:08)Anoym schrieb: [ -> ]Als Rückfall direkt nicht aber auch nicht als gut.

Wenns ein Rückfall wäre hätte ich min Counter Restet.

In der Vergangenheit hatte ich deshalb oft Rückfälle

Erlebst du dabei denn auch diesen Dopaminschub, der sich auch beim Pornogucken einstellt?
Vielleciht solltest du dann Chats auch als Rückfall ansehen.



(12.01.2019, 23:23)Anoym schrieb: [ -> ]Heute habe ich Frauen angesprochen, hat mir Selbstbwusstsein gegeben, Mein verlangen nach online Chat ist gegen null

Das freut mich!
Weiter am Ball bleiben!
Heute war mein Verlangen deutlich stärker nach Online Chats. Gut habe auch nicht geschlafen die Nacht.

Jetzt gegen Abend ist es wieder schwächer.

Ja Online Chat gibt mit einen gewissen Kick. Ich habe es aber als Regel das ich erst den Counter Resete wenn ich Masturbiert habe alles davor lässt ihn weiter laufen.
Heute erster Tag FH.

Heute Abend Deprressiv schlechte Laune da ich so Erfolglos mit Frauen bin (war) bin jetzt 30 ohne Freundin.

Und ein Großer Grund waren die Pornos und die chats, das frustriert mich.
Ich bin fast bi meinen 30 Tagen , aber zurzeit etwas frustriert Aber sonst motiviert
Hey Anoym!

erstmal, starke Leistung, bleib am Ball! Smile

Es ist nichts aussergewöhnliches, mit 30 noch keine Freundin zu haben. Kein Grund frustriert zu sein.

Wenn du das Ganze aber wirklich ändern willst, dann lass dir gesagt sein, dass der Erfolg mit Frauen (in der realen Welt) gelernt werden kann! Niemand wird als Casanova geboren. Recherchier einfach mal ein bisschen, dann hättest du gleichzeitig ein neues "Projekt" an dem du arbeiten kannst, was dich von den Chats und co fernhält.

Beste Grüße, Zef
Was mir auch auffällt, nach Feiern und Alkohol ist mein Verlangen nach diesen Chats besonders hoch
Das scheint mir logisch.

Feiern bieten eine Fülle von Triggern.
Alkohol enthemmt.

Zu Hause angekommen - was ist am leichtesten verfügbar?

Bleib stark!

Heinrich
(19.01.2019, 09:50)heinrich66 schrieb: [ -> ]Feiern bieten eine Fülle von Triggern.
Alkohol enthemmt.

Zu Hause angekommen - was ist am leichtesten verfügbar?

Nicht nur Feiern. Überall sind Trigger. Sicher enthemmt Alkohol. Da bin ich immer noch der Meinung, wenn man das weiß und etwas ändern will, trinktman halt keinen. Zumindest eine Zeit lang. Bin immer allergisch gegen Entschuldigungen durch den Alkohol, z. B. Fremdgehen usw.

Ich versuche im Rahmen meiner Möglichkeiten meinem Mann die Trigger zu ersparen und "scanne" alles um uns herum: TV Programm, Kinofilme in die wir gehen wollen, Theater, Freunde treffen (Lokalitäten, anwesende Personen bsp. Teenies), Kataloge Bekleidung, Werbeprospekte uvm. Zum Kotzen, wisst ihr wie anstrengend das alles ist? Und wie´viel Lebenszeit  uns Qualität dabei drauf geht? Ich bin ja selber schuld, aber ich habe es so satt und will das alles nicht mehr! Vor allem, wenn der Man sagt, er würde gar nicht getriggert, sowas wäre bei ihm nicht so, sich aber dauernd den Kopf verdrehen danach...

Man kann Trigger nie ganz vermeiden in unserer Gesellschaft. Aber wie damit umgehen? Man ist doch nicht blind....dann darf man nichts mehr tun, nirgendwo hin, auch kein Sport ect. Ich finde das extrem schwer mit den Triggern.
Heute an der FH war ich wieder sehr unsicher Wir sollten Gruppen bilden und Soziale Interaktionen stressen mich leicht. Hinzu kommt das die meisten anderen schon von vorne herein Gruppen gbildet haben weswegen Sie schon alle Plan haben.

Mich verunsichert das immr weil ich angsthabe ausgeschlossen zu werden. Dann fange ich an dadrüber zu reden das es mich belastet was mich noch mehr belastet da ich denke das die anderen Denken ich bin ein idiot oder dumm oder behindert bzw ich mache was und die anderen stören sich drann und finden das behindert. Ist so eine Gdankliche Abwärts Spirale.

Und bei Feieren ist es so wie ein Überflus nach ner Zeit laufe ich über dann ist es zuviel.

Was mir aufält ich habe Probleme mit dn Selbstbewussten Umgang mit Frauen, dann befürchte ich das sie das Merken das man bedürftig ist und finden einen nicht attraktiv.
Mitlerweile ist das Enthaltsam sein blöde, mein Ziel mehr Verlangen nach Frauen klappt nur so halb bin da extrem unsicher mit.

Daher fallen ausweichende Handlungen leichter wie Chat. Gestern war ich online aber ohne Fappen.

Habe ein schlechtes Selbtwert mit Frauen wenn ich mit Frauen rede bin ich schnell unsicher, was dann zu blöden Situationen im Umgang führt

Oder an der FH wenn das reden gut klappt denke ich gleich an Sex was mich verunsichert wil das direkt anzusprechen sorgt immer für blöde Situationen, ausserdem ist s schon gut wenn man sich gut versteht meiner Meinung nach aber wenn intresse da ist denkt man automatisch an mehr

Mir fehlt das fein Gefühl im Umgang mit Frauen zum einen bin ich unsicher ängstlich selbstbewusst hinzugehen zu Frauen zum anderen denke ich gleich an hartn Sex was mich auch vrunsichert bei netten Mädels. Also was mir Fehlt ist für mich der Männliche Umgang mit einer Frau das Sie sich wohlfült und sich mir öffnet
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8