Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Tagebuch von mir Mein Verlangen
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8
Mace jetzt denen Tag Sport eine Stunde lang
Hilfe ich werde wieder Schwach, seit Gestern schaue ich wieder nur kurz Pornos etc. Ich mache Sport Studium und lenke mich ab. Aber den Druck zu unterdrücken macht depressiv.

Mein Aktuelles Sport Programm 6 Km Fahrrad 60 Liegestütze 20 Situps
Aktuell wird wieder das Verlangen nach Sexuell Unterwerfung größer
Jetzt wieder Rückfall gehabt. Ab bestimmten Tagen habe ich es einfach nicht mehr im Griff
Ich stelle gerade fest das der ganze Sexuelle Druck immer in harten Fantasien endet also Sex ist immer was gewaltvolles ob ich die Frau oder andere Person,dominiere oder ich mich dominieren lasse (In der Phantasie). Ist das normal ? Was habt ihr für Vorstellungen?

In gewisser weise ist das ja normal, ich glaube nur das ich meinen Sexualität also die Männlichkeit unterdrücke und nicht nach Außen lasse. Mein Sexdrive hat immer was mit unterordnen zu tun anstatt ihn auf Frauen rauszulassen. Glaube es soll normalerweise so funktionieren das der Sexdruck schon einen zur Frau hinführt und dabei unterstützt mit ihr sicher zu reden. Aber genau da hängt es bei mir
Ich habe 17 Tage geschafft, es ist eine Qual, Ich habe zwar wieder Gaychat besucht diesmal konnte ich mich auf (normale Typen einlassen). Ich habe sonst immer nur die gesucht die harten SM anbieten weil es erniedrigend ist. Somit ist es ein Fortschritt das ich mit normalen Schwulen geschrieben habe, nächster Schritt Frauen ?. Nein ernsthaft ich konnte mich Emotional Öffnen und nicht immer mir harten fesseln SM Sex Vorstellen. Mir ist richtig bewusst geworden wie mich junge Boys mit SM wahnsinnig machen. Umsetzbar ist es nicht mehr da ich selbst zu alt bin um so eine passive Rolle einzunehmen und eine Aktive will ich nicht einnehmen. Nein das ganze beinflusst mich so extrem negativ. Weiß aber nicht wie ich das richtig durch Breche wenn ich länger NoFap betreibe durchdringt das Gefühl des Sklaven Sub Opfer sein mein ganzen Alltag wie Einkaufen und Arbeit. So bin ich dann ängstlich und (schüchtern).
Ich schaffe es zwar nicht auf dauer durchzuhalten. Habe aber das Gefühl trozdem Fortschritte zu machen, meine Vorstellungen von Sex haben sich normalisiert ( nur noch Zärtlichkeiten) und ich verspüre eine große Ablehnung gegen über meines alten Verhaltens.Mir ist jetzt so langsam bewusst wie unnormal das war. Und Scham was ich gemacht habe. Hat aber auch mit meinen allgmeinen Psychischen Leiden zu tun. Das man das Gefühl hatte das die anderen einen Ablehnen was nicht der Wahrheit entspricht. Pornos als Kompension für Nähe und Zärtlichkeit, vermute ich. Ich Versuche jetzt mehr mit realen Leuten in Kontakt zu kommen und gegen diesen Gefühl das Sie mich Ablehnen vorzugehen. Das normalisiert auch den Porno Konsum.

Jetzt habe ich ein normales Verlangen und auch fast normale Wahrnehmung der Welt. Ein bisschen macht mich traurig das ich das was ich jetzt wahrnehme andere in ihrer Jugend wahrnehmen vermutlich. Ich habe zwar Diagnosen und mein Therapeut würde sagen ich kann dazu nichts aber traurig macht mich das trozdem.
Also in letzter Zeit habe ich wieder einen Rückfall nach dem anderen, nicht weil es mir egal ist sondern weil ich meine das viel hochkommt von früher viele Negative Emotionen. Sehe es im Prinzip positiv weil ich meine das ich diese in Positive umwandeln muss um sie zu verarbeiten. (Kann aber auch verarsch sein und ich mach mir was vor). Meine Kindheit war subjektiv ein Horror obwohl sie garn nicht schlimm war.

und schuldgefühle ziehen mich wieder zurück
Ich habe festgestellt das ich wenn ich länger nicht gefapppt habe daran scheidere das ich nicht gut mit Frauen umgehen kann.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8