Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Libidoverlust & Erektile Dysfunktion mit 18 ?!
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo Community,

also ich bin 18 Jahre alt und leide seit knapp 2 Jahren an Libidoverlust und seit 1 Jahr an Erektiler Dysfunktion. Beim masturbieren steht der SIR wie eine 1, wenn ich aber versuche mit einer Frau Sex zu haben geht gar nix. Auch verspüre ich seit laaaangem nicht mehr die Geilheit und das Sexuelle Verlangen wie als ich noch 14 15 oder 16 war.

Pornos schaue ich schon regelmäßig seitdem ich 13 bin, wenn nicht sogar länger. Hab mir bis heute fast jeden 2 - 3 Tag mehrmals ein runtergeholt, bis mich halt nurnoch verrückte Fetische und verrückte Fantasien geil gemacht haben. Wenn ich mir ein runterhole, dann nur wegen purer Langeweile. Ich will dann nurnoch diese Geilheit während des masturbierens spüren und den Orgasmus. Einen Trieb der mich zur SB führt, habe ich wie gesagt schon laange nicht mehr. Nix macht mich mehr geil, nurnoch extrem kranke Fetischgedanken.

Beim Urologen war ich schon wegen meiner Sexueller Unlust und ED, der hat Blut abgenommen etc. pp. und meinte auch das alles in Ordnung wäre. Hat mir Viagra verschrieben wegen der ED was eigentlich wenig bringt wenn man überhaupt keine Libido hat.

So jetzt meine Frage, seit knapp 2 - 3 Tagen habe ich schon nicht masturbiert und werde versuchen 100+ Tage keine Pornos zu schauen, nicht zu onanieren, und auch keinen Sex zu haben. Die Frage wäre, glaubt ihr meine 2 beiden Probleme liegen am Pornokonsum oder habe ich eine Depression/Angststörung?

( Ich bin echt sehr verzweifelt, ich möchte wieder so richtig geil sein auf Sex und bei scharfen Mädchen richtig geil werden, einfach wie ein 18 Jähriger, oder wie ein MANN eigentlich sein sollte...)

MfG
Hallo,

die Beschreibung deiner Symptome klingt sehr stark nach Pornosucht. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass du aufgrund deiner Pornossucht eine Depression entwickelt hast. Depression ist durchaus eine bekannte Nebenwirkung der Pornosucht.

Es ist mal wieder typisch, dass dich der Urologe nicht zum Thema Porno befragt hat und idr einfach einen chemischen Hammer verachrieben hat, der, wie du richtig erkannt hast, dir nicht helfen wird.

Dir hilft nur der Reboot mit striktem No Porn und No Fap. Dazu musst du den Willen haben nie mehr Pornos zu konsumieren, auch nicht nach dem Reboot. Bei der Stärke deiner Sucht ist es nämlich sehr wahrscheinlich, dass jeder Pornokonsum nach dem Reboot zum Rückfall wird.

Wenn du nach dem Reboot immer noch keine Libido hast würde ich nochmals einen Arzt aufsuchen. Wichtig ist aber, dass du auch einem Arzt gegenüber absolut ehrlich bist, was deine Sucht betrifft.

Ich wünsche dir viel Erfolg.
Zitat:... einfach einen chemischen Hammer verachrieben hat...

Nun..., es ist eher ein PDE-5 Hemmer.

Auch wenn in Deinem Alter so etwas einzunehmen in weiter Ferne liegen sollte,
könnte es nach dem Reboot hilfreich sein für kurze Zeit darauf zurückzugreifen,
um die Versagensängste zu nehmen und Erfolgserlebnisse zu haben.

Zum Arzt... kann man nur den Kopf schütteln!
Hey Rebootphase!
Erstmal willkommen im Forum!

Unsere Geschichte ist sehr gleich.
Ich habe auch mit 13 Jahren damals angefangen und dann auch mehrmals täglich und immer krankere Sachen, weil normale Sachen nicht mehr reichen.
Und das Verlernen der Lust kenne ich nur zu gut. Man guckt überhaupt nicht aus Lust oder sexuellen Trieb, sondern nur aus Langeweile oder vielleicht Neugier, was es so neues an Pornos gibt.

Das man ein Problem hat, merkt man leider bei der Pornosucht immer erst sehr spät. Wenn es nicht mehr funktioniert. ABER lieber etwas später merken, als gar nicht merken. Vor allem bist du erst 18 Jahre und hast damit dein ganzes sexuelles Leben noch vor dir.

Und ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen:

Die beiden Probleme liegen an der Pornosucht. Wenn nicht mal mehr normale Pornos dir Befriedigung oder Lust verschaffen? Wie soll es dann eine reale Frau. Bei der man nicht einfach alles tun kann was man will und unbeobachtet ist, sondern bei der man auf Gefühle, Emotionen und Zeichen achten muss.

Deine Lust wird auch zurückkommen. Da kann ich aus Erfahrung sprechen.
Es war ein unglaubliches Gefühl, nach (bei mir) ungefähr 40 Tagen zu merken, wie es sich anfühlt, Lust auf einen Orgasmus zu empfinden. Nicht Lust auf Pornos. Nicht Lust auf Neues. Sondern einfach einen Orgasmus.

Der Reboot wird aber keine leichte Aufgabe. So wie du deine Lage beschreibst, bist du süchtig. Der süchtige Teil in deinem Kopf wird ALLES dafür tun, dass du rückfällig wirst. Der Suchtdruck wird stark und dir werden tausend Ausreden und Lügen einfallen, wieso du doch wieder gucken kannst. An solchen Tagen hilft nur reine Willensstärke und das bewusst machen des Leidensdruckes.

Ich freue mich auf jeden Fall auf deine Beiträge und wünsche dir viel Kraft für deinen Weg!
RedBlob
Vielen Dank für eure hilfreiche Antworten! Egal wie schwer es wird, ich werde es durchziehen!