Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Es macht mich fertig
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo, ich bin Regina und Angehörige. 

Ich war mal glücklich verheiratet mit Oliver. Oliver sitzt im Rollstuhl was mich nicht gestört hat. Wir waren glücklich und hatten Sex. Ich weiß nicht was passiert ist, aber plötzlich änderte sich alles. 

Es dauerte ne weile bis ich merkte was los war. Das ist die Kurzfassung! Es gab keinen Sex mehr. Ich war für ihn nicht mehr anziehend. Er vögelt jetzt täglich Anna-Devot. Wie ich aus dem Haus geh, läuft der erste Porno. Egal wie lange ich weg bin, erst wenn er hört, dass ich wieder komm macht er aus. Ich war vor kurzem auf einem Klassentreffen 6 Stunden weg, da war er 6 Stunden am Porno schauen. Gespräche bringen nichts. Er leugnet alles. Löscht den Verlauf! Er versteht nicht, dass er mir damit weh tut. Das macht mich echt fertig. Ich hoffe hier Rat und Hilfe zu bekommen. So kann es nicht weiter gehn.
Hallo Regina,

es ist eine Sucht.

Eine Sucht, die zwar überwunden werden kann, aber nur wenn es derjenige wirklich will und dann die entsprechende Hilfe findet.

Du kannst jemanden zum Wasser führen, trinken muss er aber selber.

Wenn er trinken will, hilft vielleicht dieses Vorgehen: Link entfernt
Wenn er es verweigert, dann ist die traurige Tatsache, dass Du nichts machen kannst (für ihn). Für Dich aber schon. Die Konsequenz sollte dann klar sein.
Am Ende ist es meistens der Schmerz, der wirklich etwas verändert.

Alles Gute, Erik
(14.04.2020, 16:07)Erik T Pfeiffer schrieb: [ -> ]Hallo Regina,

es ist eine Sucht.

Eine Sucht, die zwar überwunden werden kann, aber nur wenn es derjenige wirklich will und dann die entsprechende Hilfe findet.

Du kannst jemanden zum Wasser führen, trinken muss er aber selber.

Wenn er trinken will, hilft vielleicht dieses Vorgehen: Link entfernt

Wenn er es verweigert, dann ist die traurige Tatsache, dass Du nichts machen kannst (für ihn). Für Dich aber schon. Die Konsequenz sollte dann klar sein.
Am Ende ist es meistens der Schmerz, der wirklich etwas verändert.

Alles Gute, Erik
Danke, denke du hast recht.