Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Vorstellung zu meiner Person und Problematik
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hey Leute!

jetzt bin ich auch einer der vielen Leidensgenossen die sich hier angemeldet haben und auf ein wenig Hilfe Aufmuntertung oder Austausch hoffen.

Zu meiner Person: Ich bin 28 Jahre alt und fast mein halbes Leben lang pornosüchtig. Bemerkt habe ich das aber erst vor ungefär 2-3 Jahren. Ich habe schon vieles versucht. Sport, Selbsthilfegruppen und generell versucht mich so gut es geht abzulenken damit ich davon wegkomme. Funktioniert hat es insgesamt bisher nicht so gut.
Ich hatte vor wenigen Tagen einen Rückfall und werde jetzt nonstop getriggert und das Verlangen nach Pornos ist jetzt wieder sehr hoch. Davor habe ich fast 30 Tage durchgehalten. So lange wie noch nie.

Ich habe vor kurzem mit einem neuen Job angefangen nachdem ich fast 3 Jahre lang arbeitslos war. Der Stress und die Anstrengungen die dieser Job mit sich bringt lässt mich nach Ablenkung suchen. Dazu kommen Konzentrationsstörungen und Müdigkeit. Leider kann ich von dem ganzen nur sehr schwer abschalten und komme gerade sehr schnell wieder zu einem erhöhten Pornokonsum zurück..

Ich habe auch meine letzte Beziehung durch die Pornosucht verloren. Ich hatte eine sehr tolerante Freundin die meine Situation lange akzeptiert hat obwohl sie selber einen sehr stressigen Job hatte. Ziemlich zum Ende der Beziehung hin fragte sie mich ob ich meine Porsnosucht mitlerweile im Griff hätte. Ich konnte ihr das leider nicht bestätigen. Ich denke dass das auch sehr dazu beigetragen hat dass sie entäuscht und verletzt war und letzendlich unter anderem deswegen Schluss gemacht hat. Ich habe mir generell sehr viel aufgrund der Pornosucht verbaut. Sowohl beruflich als auch in zwischenmenschlichen Beziehungen.

Ich leide unter eine Sozialphobie die ich auch schon mal in einer stationären Klinik behandelt lassen habe. Danach ging es kurz bergauf aber auch ganz schnell wieder bergab.
Selbsthilfegruppen habe ich auch schon besucht. Viel gebracht hat mir das aber nicht da man nur sein Problem anspricht aber danach einem nicht wirklich spezifisch geholfen wird. Ist wohl eine der Regeln dort dass man nicht großartig auf den anderen eingehen soll.

Meine Freunde wissen von dem Problem aber es können nur sehr wenige überhaupt nachvollziehen dass ich mit Pornos ein Problem habe.
Deswegen erhoffe ich mir hier vielleicht andere Menschen kennenzulernen und sich evtl. auszutauschen und zu unterstützen.
Ich möchte mein Leben endlich in den Griff bekommen und eine gesunde Beziehung zu meinen Freunden und hoffentlich zukünftiger Partnerin führen!

Ich habe in meiner fast 30-tägigen Abstinenzphase auch die Vorteile gespürt. Ich war offener zu Menschen, war konzentrierter und fühlte mich in meiner Haut einfach viel wohler. Da möchte ich wieder hinkommen...

Danke fürs Lesen und euch dann noch einen schönen Tag!
Willkommen Luk192

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Ich habe in meiner fast 30-tägigen Abstinenzphase auch die Vorteile gespürt. Ich war offener zu Menschen, war konzentrierter und fühlte mich in meiner Haut einfach viel wohler. Da möchte ich wieder hinkommen...

Was Du in Deiner Abstinenzphase erlebt hast, ist eine tolle Motivation.
Hey Phoenix! Danke für die guten Worte! Ich muss leider gestehen dass ich heute einen Rückfall hatte. Nachdem ich heute 27 Tage Nofap betrieben hatte wurde der Druck einfach zu hoch. Ich weiß nicht ob ihr das auch habt, aber ich hatte verstärkt die letzten Tage das Gefühl als wollte mich mein Gehirn triggern. Ich musste oft an Pornos denken. Nicht an Sex mit normalen Frauen sondern an Pornos die ich in meiner Vergangenheit gesehen habe. Sogar auf der Arbeit kamen mir die Bilder in den Kopf.Was nicht grade förderlich für die Konzentration war.. Ich habe lange dagegen angekämpft aber heute habe ich wohl den Kampf verloren...
Ich habe zurzeit beruflich viel Stress und kam heute mit einer seltsamen Laune nach hause. Ich wollte eigentlich etwas zocken zum ablenken. Aber als ich den Pc angemacht habe bin ich falsch abgebogen. Kurz nur eine Seite geöffnet und es war vorbei. Hab 4 Stunden lang mir den scheiß gegeben. Es hat mich einfach direkt wieder in den Bann gezogen. Diese Glücksgefühle sind einfach zu krass.
Ich bin zwar nicht gekommen aber eigentlich ist das jetzt auch egal. Bin wahrscheinlich jetzt schon wieder so abgestumpft dass ich beim realen Sex in nächster Zeit keinen hoch bekomme. Ich weiß dass eine erektile Dysfunktion viel damit zu tun hat das man beim Sex zu viel nachdenkt dass es nicht laufen könnte. Aber diese Gedanken abzuschalten nachdem man wieder so einen krassen Rückfall hatte ist in den Tagen danach schwer. Ich fühle mich gradschlecht und matsch im Kopf. Ich merke direkt die negativen Auswirkungen. Meine Wahrnehmung wenn ich mich auf das Schreiben am Handy konzentriere ist auch anders.
 Ich habe durch diese ganze Pornoscheiße wohl das Alice im Wunderland Syndrom bekommen, falls euch das was sagt. In meiner Abstinzenzphase hat das definitiv nachgelassen. Und grade jetzt merke ich es wieder mit der veränderten Wahrnehmung.. 
DIe ersten 10 Tage ungefähr ging es mir richtig gut. Danach pendelte es sich ein. Aber es ging mir insgesamt immer noch besser als vor Nofap. Da möchte ich wieder hinkommen. Ich werde einen zweiten Versuch starten. Hilft ja alles nichts..
Hallo Luk,
da du ja schon längere Zeit pornosüchtig bist, ist es natürlich nicht so leicht für dich von den ein auf den anderen Tag aufzuhören. Unser Gehirn baut eine Handlung über eine längere Zeit hinweg ab. Stell dir die Sucht vor wie ein Baum, dieser Baum hat innerhalb von mehreren Jahren starke Wurzeln entwickelt. Diese Wurzeln kannst du nicht alle auf einmal sofort abreißen. Verusche jede kleine Wurzel Schritt für Schritt loszuwerden in dem du erstmal den Konsum reduzierst. Beispielsweise von Videos auf Bilder.
Für telefonischen austausch stehe ich dir und auch anderen die Hilfe brauchen gerne zur Verfügung: 015205987954