Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Los geht`s: Drei Monate ohne Internet Pornos
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4
Hallo Leute,

ich bin 34 und schaue seit dem ich 15 bin Internet-Pornos. Seitdem gab es immer Phasen mit mehr oder weniger Konsum, aber nie länger als einen Monat ohne.

Ich habe ein aktives Sexualleben, dass sich soweit gut anfühlt. Ich benötige allerdings zum Sex mit Kondom von Anfang an Viagra/Cialis. Die Dosis musste nie gesteigert werden und ist sehr gering (bei Cialis reicht eine viertel Tablette, also 5 mg). So soll das aber ja eigentlich nicht sein.

Ich schaue etwa zwei mal die Woche Pornos, dann allerdings mit stundenlangem Edging. Es ist nicht so, dass das tatsächlich mein Leben schlimm beeinflusst. Es läuft eigentlich alles gut. Aber ich versuche seit 15 Jahren es zu lassen, und ich schaffe es nicht. Das ist für mich ein eindeutiges Suchtkriterium. Und es ist schon so, dass ich dann einfach nicht aufhhören kann, und am nächsten Tag nicht ausgeschlafen bin. Also eine eindeutige negative Beeinflussung.

Ich möchte es erstmal schaffen, für zwei Monate keine Pornos zu schauen. Das halte ich für sinnvoll um...

- ...weniger Zeit zu verschwenden
- ...bessere Erektionen zu bekommen
- ...mit zu beweisen, dass es möglich ist.

Diese Tagebuch Idee ist denke ich eine gute Sache, um sich immer wieder zu motivieren. Zudem habe ich auf meinen Geräten einen DNS Filter einstellt, der mir das aufrufen der entsprechenden Seiten erschwert.

Wünscht mir Glück!

Edit: Ok, gerade den Reboot Artikel gelesen: Dann wohl drei Monate Smile
Ok, einen Monat habe ich geschaffft. Dann Rückfall, mit ungefähr 2-3 mal die Woche. Das ist wirklich schwierig. Vor allen Dingen an Tagen, an denen man mal nicht so gut drauf ist und zuhause ist es einfach zu lassen.

Naja, nächster Versuch. Heute ist Tag 1.
Wünsche dir viel Erfolg. Die ersten Schritte sind denke ich schon getan - du hast dich ja anscheinend schon viel informiert -, jetzt gilt es zu versuchen, die Abstinenz zur Gewohnheit werden lassen. Und aufgeben lohnt sich nicht. Wink
Gruß
Erstmal Glückwunsch zu den 30 Tagen, das klingt nach einem guten Einstieg! Smile
@Hallo Festager,

ich finde auch, dass 30 Tage nach einem super Einstieg klingen.

Vielleicht hilft es Dir, hier regelmäßig Deine Gedanken zu teilen, vor allem, wenn Du mal schlechte Tage hast.

Bleib dran Ich wünsche Dir ganz viel Kragt für Deinen Weg.

Geduldige
Danke für eure Nachrichten!

Habs leider nur eine Woche geschafft. Garnicht so einfach alles. Aber am Montag wieder neu gestartet. Heute ist Tag 5. Ich werde versuchen, hier öfters reinzuschreiben, vielleicht macht das wirklich Sinn...
@Hey Festager,

wichtig ist doch, dass Du dran bleibst. Und das machst Du ja, bist inzwischen schon wieder bei Tag 5.

Vielleicht schreibst Du uns, woran es Deiner Meinung nach gelegen hat, wie es Dir von Zeit zu Zeit geht (Positives, Negatives). Dann können wir besser auf Dich eingehen und versuchen, Dich bisschen zu pushen, damit es Dir evtl. leichter fällt.

Alles Liebe

Geduldige
So Leute, bei mir liefs in letzter Zeit wieder eher schlecht. Ich kann es einfach nicht lassen. Also, neue Taktik: Ich schreibe hier jetzt jeden Morgen wenn möglich, und zähle die Tage mit. Vielleicht hilft es ja, jeden Tag einen kleinen Task zu haben, der mir bewusst macht, wie weit ich schon bin. Wünscht mir Glück Smile

Also los geht`s:

1
@Lieber Festager,

schön, dass Du zurück bist und dran bleibst.

Wie sieht denn Dein Tagesablauf aus? Vielleicht können wir da ansetzen, um es Dir leichter zu machen.

GLG Geduldige
Hallo Festager,
erstmal Glückwünsch dazu, dass du mit dem Quatsch aufhören möchtest. Das ist der wichtigste Schritt nach der Akzeptanz, dass man süchtig ist. Und dass du direkt 30 Tage geschafft hast ist ein großer Erfolg! Bei mir ist das schon länger her, dass ich solange durchgehalten habe. Es scheint mir als hast du schon einiges gelesen, allerdings habe ich auch das Gefühl, dass du noch gar nicht so recht weißt wie du da rangehen sollst und dass du noch keine Wege kennst, die dir weiterhelfen. Könnte da etwas dran sein oder irre ich mich?
Seiten: 1 2 3 4