Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Verzweifelte Angehörige
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Liebe Crow,

ich merke, dass du zunehmend dünnhäutiger wirst, was die Ratschläge hier betrifft.

Ich habe dir nur versucht, die Sicht eines ehemals Süchtigen zu schildern. Zu schildern was auch ich teilweise getan habe , um meine Sucht zu verschleiern.

Wahrscheinlich ist es aber jetzt besser keine Ratschläge mehr zu geben. Du liest ja auch die Geschichten der anderen Frauen hier und insbesondere die Geschichte von Lea solltest du dir gut durchlesen.

Insbesondere der Hinweis durch Lea, das sie nun durch vorhandenen gemeinsamen Besitz sich nicht von ihrem Mann lösen kann, sollte dir eine Warnung sein.

Ich weiß, dein Mann ist deine erste ernsthafte Beziehung und es fing alles so gut an. Aber pass auf, dass es kein Böses Ende nimmt.

Du kannst deinen Mann unterstützen, aber ändern können Menschen sich nur selbst.
Lieber Schokiprinz,
das stimmt, ich werde dünnhäutiger... aber das hat nichts mit dir zu tun. Für deine Beiträge bin ich immer sehr dankbar weil du weisst wovon du sprichst... wenngleich deine Nachrichten immer die schmerzvollsten sind...
Wie ich ja schon geschrieben habe, ich bin naiv und würde gerne glauben...
Aber das ist falsch... ich hab entdeckt dass er weiterhin Pornos schaut und sich dabei befriedigt.
Er weiss davon nichts.
Wie soll ich denn in der Praxis damit umgehen? Wenn ich ihn anspreche, lügt er und wird gereizt...
Liebe Crow,

das tut mir leid, das du wieder entdeckt hast, das er schaut.

Vielleicht versuchst du mit ihm nochmal zunächst ein allgemeines Gespräch zu führen um Pornosucht.

Sag ihm, was die Sucht mit dir macht und was du empfindest. Sage nicht, was „du“ mit mir machst, sondern bewusst die Sucht.

Zeige Mitgefühl, dass es schwierig ist, damit aufzuhören und das du ihm Forum gelesen hast, dann manche eben ein paar Anläufe gebraucht haben, um davon wegzukommen.

Frage ihn, wie es ihm mit der Sucht geht. Frag ihn, welche Auswirkungen für ihn am schmerzhaftesten sind und welche Auswirkungen er merkt auf sein Leben. Frag ihn, ob er schon eine Besserung gemerkt hat, seit er aufgehört hat.

Dann sage ihm, dass dir Ehrlichkeit sehr wichtig ist und du ihn nicht so lange nicht fallen lässt, wie er ehrlich zu dir ist und den Willen hat, damit aufzuhören.

Dann würde ich das Gespräch auf den Termin bei der Suchtberatung lenken und sagen, dass du ihn bitten würdest, dass zwischen euch, bevor ihr zu dem Termin geht, alles geklärt und alles ausgesprochen sein sollte was war und auch aktuell noch ist, weil es für dich schmerzhaft wäre, dass alles erst dort im Beisein Dritter zu erfahren. Deshalb würdest du ihn bitten nochmals nachzudenken, ob es noch etwas gibt, was er dir sagen will.

Damit baust du ihm eine vermeintliche Brücke und du bist nicht im Anklagemodus. Er sollte dann wirklich checken, dass du wahrscheinlich etwas weisst oder ahnst. Wenn er dann sagt, dass er noch konsumiert, dann reagiere nicht mit Wut und Ärger, denn das erwartet her. Bedanke dich, dass er sich dir offenbart hat, sage ich, dass das ein Punkt ist, der dir Vertrauen zurückgibt.

Wenn er sich nicht offenbart, dann lasse es erst mal so stehen. Vielleicht muss er nachdenken.

Drohe ihm danach auch nicht, dass es Konsequenzen hat, wenn er es nochmal tut. Er muss vielmehr selbst erkennen, dass du leidest und es muss ihn dazu anregen, dass er dich nicht leiden sehen will.

Ich weiß, dass es nicht einfach ist, aber vielleicht ist es eine Chance das Thema etwas zu entemotionalisieren.

Gleichzeitig muss du dich von ihm abgrenzen. Überlege dir in Ruhe welche Konsequenzen du ziehen willst, wenn er weiter macht. Sollte er sich nicht offenbaren, ist es Zeit für dich ernsthaft über euere Beziehung nachzudenken.

Wenn er einer Brücke, die du ihm baust nicht gehen will, gibt es keine Vertrauensbasis und das ist der Tod jeder Beziehung.

Ich drücke dir die Daumen und berichte mal, wie es gelaufen ist.

Zum Schluss noch ein Tipp: Setze dich so hin, dass du ihm in die Augen schauen kannst und mache es auch. Dadurch machst du es ihm schwerer zu lügen. Achte darauf, ob der Augenkontakt unangenehm für ihn wird. Mann kann , wenn man nicht total abgebrüht ist, nämlich nicht lügen, wenn man jemand in die Augen schaut. Zumindest nicht, ohne das der andere es merkt.
Vielen Dank schokiprinz. Damit kann ich jetzt ernsthaft was anfangen.
Mein bauchgefühl sagt mir dass er lügen wird.. er wird den schwarzen Peter wieder auf mich abwälzen, dass ich ja gar nicht will dass sich was ändert...
Aber ich werds versuchen! Und ich werde hier davon berichten.

Ich weiss jetzt nur nicht was ich tun soll wenn sich der wegen dem Grundstück meldet. Wie soll ich argumentieren dass ich kein Grundstück kaufe... in der Situation. Er weiss ja nicht, dass ich es weiss...
Hast du noch einen Tipp für mich?

Denkst du eigentlich dass jeder Süchtige seine sucht selbst irgendwann erkennt und ich vielleicht nur abwarten muss und Geduld haben muss?

Noch was... als er mir letztes Wochenende das mit der nutte erzählt hat, hab ich mich auch für seine Ehrlichkeit bedankt und ihm gesagt, dass es natürlich nicht schön ist sowas zu hören, ich aber mit der Wahrheit besser umgehen kann und auch sehe dass ihm Wert bin sich zu öffnen, ehrlich zu sein. Das rechne ich ihm hoch an.
Am kommenden Samstag haben wir wieder gemeinsam eine Stunde beim Therapeuten.
Was könnte ich den noch fragen im ihn dahingehend zu bewegen seine Krankheit einzusehen? Bzw. zuzugeben?
Liebe Crow,

das mit dem Grundstück ist ja nicht allein abhängig davon, dass er schon wieder gelogen hat. Selbst wenn er nicht gelogen hätte ist eure Beziehung ja aktuell nicht stabil und durch die Sucht belastet. Deshalb würde ich argumentieren, dass du momentan nicht den Kopf frei hast für dieses Thema und es dir wichtig ist, das erst einmal das Suchtthema gelöst wird. Der Grundstückskauf und Hausbau bedeutet eine weitere starke Belastung und für ihn damit auch der Gefahr, dass er unter dem Druck wieder rückfällig wird. Sag ihm du möchtest eben auch ihm zu liebe mit dem Thema lieber noch warten, bis alles geklärt ist. Dem Typ von dem Grundstück bist du dich keine Rechenschaft schuldig, wenn du sagst, dass ihr dazu noch Zeit braucht ..und im Zweifelsfall ist da immer auch Covid und die damit zusammenhängende Unsicherheit eine gute Ausrede.

Zu deiner Frage hinsichtlich der Einsicht. Ich denke, dass es leider nicht so ist, denn sonst gäbe es eben nicht die Leute die sich zu Tode trinken oder durch Spielschulden in den Ruin getrieben werden. Bei manchen kommt die Einsicht leider nie. Bei der Pornosucht kommt hinzu, das viele eben nicht einsehen, dass ihre Abgeschlagenheit, mangelnde Konzentration etc Auswirkungen ihrer Sicht sind. Sie denken Pornos zu schauen ist harmlos und nur die Frauen regen sich darüber auf.

Die Strategie einfach abzuwarten und Geduld zu haben funktioniert nicht. Damit machst du dein Glück vom Handeln anderer abhängig. Liebe vernebelt einem leider den Blick und bringt einem dazu zu leiden. Ich verstehe dich gut, dass du alle Wege sucht, um Bestätigung zu bekommen, das alles gut wird.

Nein, abwarten ist nie eine gute Strategie. Man muss immer fähig sein zu handeln!
Ich denke auch, dass Einsicht oft erst kommt, wenn man tief tief gefallen ist. Da ist für ihn offenbar noch Raum nach unten. Gründstück ist keine gute Idee in dem Fall, und ich weiß nicht ob es Sinn macht den Verkäufer hinzuhalten. Denke nicht, dass das Problem so schnell aus der Welt wäre.
Liebe Crow,

auch Dein Geständnis mit der Borderline-erkrankung macht mir Sorgen.
Da solltest Du jetzt unbedingt an Dich denken. 
Schau, was die Sucht Deines Partners schon mit Dir macht!!

Deine Geschichte erinnert mich ein bisschen an meine Geschichte und ich kann Dir keinen Vorwurf machen, da ich anfangs fast genauso naiv wie Du gehandelt habe. Aber lerne vielleicht aus den Fehlern der Anderen!?

Du versprichst Dir jetzt verständlicherweise sehr viel von den Therapien.
Aber mir kam das Gefühl beim Lesen Deiner letzten Beiträge, dass Du schon fast wie eine Mutter mit ihrem Sohn zum Therapeuten gehst. 
Du übernimmst den dominanteren Part in dieser Sitzung und stellst die meisten Fragen.
Vielleicht lese ich es auch nur falsch.  Huh

Ist Dein Partner aktiv am Gespräch beteiligt?
Oder antwortet er nur notgedrungen auf die Fragen die man ihm stellt?

Was mich noch interessieren würde:
Wie hast Du denn eigentlich rausgefunden, dass er wieder konsumiert hat?

Liebe Grüße
Susan
Blush
Liebe Crow

Bei Dir kommt gerade Viel zusammen, mein aufrichtiges Mitgefühl.

Betreffend Therapeuten teile ich schokiprinz's Ansichten.
Wenn er Deinem Partner nicht auf den Zahn fühlt und dieser seine Probleme nicht offenlegt, verzögert sich nur Dein Leid.
Ehrlichkeit und die Bereitschaft Etwas zu ändern, ist das Minimum, was Du von Deinem Partner erwarten darfst!
Das gäbe Euch wenigstens eine Chance.

Du kannst nicht mehrere Probleme gleichzeitig angehen, achte zuerst auf Dich!
Zieh bitte Dir zuliebe die Reissleine und stoppe zuerst Euer Hausprojekt, das kommt definitiv nicht gut.
Dann hast Du sofort ein akutes Problem weniger.

Ihr braucht klare, unmissverständliche Abmachungen.
Haltet diese schriftlich fest und unterzeichnet sie, damit nachher Nichts abgestritten wird.

Sucht hin oder her, wenn jetzt Nichts passiert, würde ich den Partner ausquartieren.
Wenn er sich nicht auf einen verbindlichen Deal mit Dir einlässt, weisst Du selber was los ist.

Versuche in die aktive Rolle zu kommen, es wird Dir dabei besser gehen.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut für die anstehenden Aufgaben.
Ihr lieben,
vielen Dank für eure Meinungen. Das bedeutet mir sehr viel.
Ich werde, wie schokiprinz empfohlen hat nochmal das Gespräch mit Augenkontakt suchen. Auch wenn ich ahne was ich dabei zu hören kriege...
Er merkt eh schon wieder dass was im Busch ist. Er ist mal wieder sehr bemüht... kann ich aber ehrlich gesagt auch drauf schießen. Sorry.



@ scholiprinz
Vielen lieben Dank für deinen offenen und ehrlichen Worte. Ich weiss das wirklich sehr zu schätzen.
Bitte denke nicht dass ich deine Meinung nicht hören möchte. Im Gegenteil. Soviel Wahrheit ist nun mal verletzend.
Trotzdem möchte ich auch in Zukunft auf deine Meinung nicht verzichten.

Liebe Susan,

Danke dass auch du geschrieben hast.
Du siehst vieles genau richtig...ich weiss nicht wieviel Kraft ich noch habe, bis ich endgültig m Boden liege...
Ich hab das selbst nicht so wahrgenommen, aber du hast recht, es ist als würde ich mit meinem erwachsenen Sohn zur Therapie gehen.
Ich hab die Sitzung geführt. Mein partner hat nur auf fragen geantwortet... mehr nicht. Außerdem lügt er...er belügt mich, den Therapeuten und vor allem sich selbst.


Schön dass es dich gibt.

Liebe/ r Phoenix,

bist du Betroffener oder Angehörige?
Vielen Dank für deine Anteilnahme.
Ich werde am Wochenende das Gespräch mit ihm suchen, dass ich ein ungutes Gefühl habe bezüglich seiner Sucht und deswegen den Grundstückskauf auf eis legen möchte...

Ja an der aktiven Rolle muss ich arbeiten.
Aber im Moment ist das fast unmöglich. Ich bin so down, ich bin schon froh wenn ich aufstehe und zur Arbeit gehe.

Ich möchte die Tage mal zum Psychiater und mir was verschreiben lassen.

Jetzt noch mal eine Frage allgemein...was haltet ihr davon wenn ich einfach mal das Wochenende nicht zu Hause verbringe?
Denkt ihr das bringt ihn mal zum nachdenken?
Ich weiss, dass er mit so etwas nie rechnen würde...

Um Meinungen wär ich sehr dankbar.
Das ist lieb von Dir, Crow - danke!  Heart  

Darf ich Dir ein paar Fragen zu Eurer häuslichen Situation stellen?
Ihr seid nach 4 Monaten zusammengezogen. 
Er zu Dir oder in eine neue Wohnung? 

Du sprichst von "meinem Mann"...
Habt Ihr schon geheiratet?

Du hast erzählt, dass Du einen Sohn hast. 
Er ist schon erwachsen, oder? 
Lebt er bei Euch mit in der Wohnung?

Vielleicht hast Du meine Frage überlesen, aber wie konntest Du rausfinden, dass er wieder Pornos geschaut hat?

Deine Gedanken über die "Pillen vom Psychiater" und die "Wochenend-trennung" finde ich keine gute Idee und stehe dem Ganzen kritisch gegenüber. 

Was versprichst Du Dir denn davon?
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10