Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Kampf aus der Sucht
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo an alle, 

erstmal kurz zu mir: 
Ich bin 21 Jahre alt und konsumiere seit meinem 13 Lebensjahr Pornos. Angefangen hat alles ganz normal mit einem Konsum von 1-2 mal die Woche, aber als ich älter wurde ist der Konsum nach oben gegangen auf jeden Tag. Ich habe nie wirklich darüber nachgedacht bis ich vor ca. 2 Jahren ein halbes Jahr quasi ''frei'' hatte. In habe angefangen aus Langeweile angefangen jeden Tag Pornos zu konsumieren und brauchte sehr schnell immer mehr. In dieser Zeit habe ich kaum etwas unternommen, ich war nur Zuhause da alle die ich kannte keine Zeit aufgrund von Studium oder Ausbildung hatten. 
Ich habe mich an diese Zeit zurückerinnert und mir angeschaut was passiert ist und zu wem ich geworden bin. Ich war sehr unzufrieden mit mir selbst und wusste nicht was ich im Leben will und ich habe diese Unzufriedenheit durch Pornokonsum überspielt weil es ja etwas ''angenehmes'' war. Ich brauchte immer härtere Videos mein Konsum war extrem. Irgendwann habe ich gemerkt das etwas nicht stimmt weil ich zu dieser Zeit eine Freundin hatte und oft Probleme mit dem Sex hatte. Ich habe recherchiert und bin auf Pornosucht gestoßen. Ich habe aber nicht wirklich eingesehen das ich Süchtig war aber ich wollte den Konsum etwas beschränken. 
Ende 2019 habe ich eine Ausbildung angefangen und mein Konsum ging für eine gewisse Zeit etwas runter aber es war ein Auf und Ab zwischen ein paar Tagen Abstinenz und stundenlangem Konsum. 
Ich wollte nie einsehen das ich süchtig bin und habe gedacht das legt sich wieder und ich habe mir gesagt das jeder mal eine schwierige Phase hat. 
Mein Privatleben hat ebenfalls darunter gelitten. Ich habe mit meiner Freundin Schluss gemacht und mich um nichts gekümmert. 
Das ganze ging ca. bis Mitte 2020 und dann habe ich endlich eingesehen das ich ein Problem habe. Ich wollte natürlich sofort was ändern und nie wieder Pornos konsumieren aber ich habe es nicht wirklich durchgehalten und seitdem ist es ein stetiges Auf und Ab aus dem ich nicht wirklich rauskomme. 
Ich habe gute Phasen da schaffe ich es länger durchzuhalten aber es gibt auch Phasen da konsumiere ich jeden Tag. Ich bin vor ca. einem halben Jahr mit meiner Freundin zusammengezogen und es hat mir Anfangs geholfen meinen Konsum wieder in den Griff zu kriegen aber seid ein paar Monaten ist es wieder schlimmer geworden. 
Ich will endlich einen Schluss Strich ziehen und endgültig damit aufhören ! Ich bin dankbar dafür das ich dieses Forum entdeckt habe und das ich hier ein Tagebuch führen kann was mich auf meinem Weg Unterstützt. 
Der Konsum hat mir viele Schwierigkeiten bereitet und ich habe mit Psychischen Problemen zu kämpfen. 
Aber jetzt will ich endgültig raus aus diesem Hamsterrad. 

Ab morgen will ich nun jeden Tag etwas kurzes Schreiben und meine Lage schildern. 

Danke für die Möglichkeit !

Bitte nicht zu sehr auf die Rechtschreibung achten   Smile
Hallo an alle, 

heute ist der erste Tag rum. Ich fühle mich aktuell noch sehr gut und der Drang war heute nicht so stark wie sonst. Ich weiß natürlich das die Schwierige Zeit noch vor mir liegt und das jetzt erst der Anfang ist. 
Ich halte euch auf dem laufenden.  Smile
Ich wünsche dir viel Erfolg.
Hallo willbefree,

wie ist es dir die letzten Wochen ergangen? Vielleicht meldest du dich ja nochmal. Wir freuen uns, von dir zu lesen. 

Mit deinen geschilderten Schwierigkeiten bist du jedenfalls nicht allein. Wenn du dir die Tagebücher der anderen Mitglieder durchliest, stellst du schnell fest, dass dieser Weg für alle ein Auf und Ab bedeutet. 

Ich wünsche dir alles Gute!
Am Anfang hat jeder Schwierigkeiten, manche sofort, manche erst später, aber Schwierigkeiten gibt es da immer.
Man kann auch nicht erwarten Jahre lang etwas zu machen und zu glauben, dass man
nach 2 Wochen davon los ist und nie wieder ein Problem hat.