Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: 11.08.2022 - Der Anfang vom Neuanfang
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Moin Community, 
vor kurzer Zeit habe ich das letzte Mal Pornos geschaut. Ich werde aufhören damit, weil ich mit ihnen nicht mehr will. Als Sofortmaßnahmen wird der Laptop ab jetzt ins Wohnzimmer verlegt und auch das Handy wird aus dem Schlafzimmer verbannt. Ich bin motiviert und will mein Leben ändern, aber ich habe auch Angst vor dem Weg in ein neues Leben. Ich bin sehr überzeugt, dass ich es diese Mal durchziehen werde. Da der letzte(wirklich der allerletzte Smile) Konsum noch nicht lange her ist habe ich noch keine Entzugserscheinungen, aber ich weiß, dass die heftig werden. Der nächste Eintrag kommt am Sonntag. 
Bis dann meine Leidensgenossen Wink
Am Sonntag ist es leider nichts mehr geworden und deshalb schreibe ich erst wieder heute. Kurz und knappt zusammengefasst verlief das Wochenende sehr entspannt. Noch konnte ich keine stärkeren Cravings feststellen. Ich hoffe, dass dies noch eine Weile so bleibt. Meine Maßnahmen (das Handy und den Laptop in von mehreren genutze Räume zu verbannen) scheint etwas Wirkung zu zeigen. 
Das nächste Update gibt es am Freitag. Bis dann
Wie angekündigt gebe ich heute heute eine neue Statusmeldung. 
Die Cravings nehmen langsam zu. Das war ja leider zu erwarten, aber es ist trotzdem nervig. Damit einhergehend wird Ablenk leider schwieriger, insbesondere weil ich aufgrund von einer Coronaerkrankung im Moment nicht zu Sport gehen kann. Ich bin aber weiter zuversichtlich. Es gibt keinen Weg zurück. 
Die nächste Meldung kommt am Mittwoch.
Dann nochmal ein verspätetes Willkommen von mir Big Grin
Ich wollte letztens schon mal was schreiben, konnte mich aber kaum aufraffen überhaupt irgendwas im Forum zu schreiben. Deswegen hol ich das jetzt mal nach Wink

Du bist ja noch relativ jung. Das ist gut, denn von daher hast du besten Chancen da noch glimpflich rauszukommen. Jedes Jahr in der Sucht hält dich weiter fest, gräbt sich in dein Hirn und belegt einen Platz dort, der verdammt viel Mühe kosten wird, diesen wieder zu räumen.

Gab es einschneidende Erlebnisse bzgl. Pornografie oder war es nur Zufall, warum ausgerechnet jetzt die Erkenntnis kam? Interessiert mich, um zu verstehen was deine Motivation ist.

Und so wie ich das aus deinem Begrüßungspost gelesen hab, bist du auch nicht ganz unbeschwert durch deine Jugendzeit gekommen. Klar, das ist scheiße. Ich weiß das und kann das nachvollziehen, weil ich selbst zu leiden hatte. Die Frage ist, wie kommst du heute damit klar? Vieles hat sich aufgetaut und dich zur Pornografie getrieben. Ok. Heute herrscht wohl ein gutes Maß an Gewohnheit, aber die Frage bleibt: Wie sehen die neuen heutigen Randbedingungen aus? Alte, unterliegende Probleme zerren oft und gerne an der Motivation. Die aus dem Weg zu räumen muss integraler Bestandteil der Suchtbewältigung werden, sonst drehst du dich nur weiter im Kreis.

Und zum Schluss ganz klassisch: Wo liegen denn deine Trigger? Die sind schließlich für jeden einzelnen so vielfältig und individuell, dass man darauf auch auf jeden Fall mal einen Blick werfen sollte. So kannst du dann auch am besten darauf reagieren.

Ich wünsch dir noch ne gute Besserung und bleib auf jeden Fall dran!

Gruß
Thunder