Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Vielleicht hilfts ...?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Tag zusammen,
bin absolut neu hier. Ist etwas komisch und ein bisschen peinlich das Ganze.
Bin 38, verheiratet, 3 Kinder. Schaue mir seit 30 Jahren Pornos an. Früher Hefte bei der Tankstelle, dann mal Videothek, und seit ich das Internet habe, bin ich ca. 2-3 Vormittage (wenn meine Frau arbeitet) auf den entsprechenden Seiten unterwegs.
Aufhören will ich (halbherzig) immer wieder mal. Bin aber vormittags oft allein (HomeOffice). Riesige Chancen... Sad

Habe im deutschen Bereich kaum was zu dem Thema gefunden. stopporn.de klang interessant, da hat sich aber bisher keiner gemeldet. Und wer weiß, an wen man da zahlt? Kennt das einer?

Nun ja, jetzt hab ich die letzten Tage zum "reboot" einiges gelesen und verstanden, dass sich mein Gehirn mit Belohnungssystem usw. erstmal wieder ein halbes Jahr regenerieren muss.

Ich bin für jede Hilfe dankbar. Und Erfahrungen auch.
Bestimmt steht so ein Kram schon 1000x hier im Forum, aber ich musste das jetzt einfach mal runterschreiben.
Gruß
Thomas
Hallo Thomas,

willkommen hier.

Auch bei mir hat es sehr früh angefangen. Im Grunde schon als Kind mit den Praline-Heftchen, und später als ich 18 wurde mit Videokabinen und Kinos.

Einerseits fühlt man sich danach scheiße, andererseits geben einem die Filme was, was man glaubt, nirgendwo sonst zu bekommen.

Auch ich kenne die halbherzigen Versuche. Zu genüge.

Bei mir war der Grund aufzuhören, als sich meine Traumfrau von mir getrennt hat.

Du wirst auch ein ganz starkes "Warum" brauchen!

Auch mir ging es so, dass ich auf deutschen Seiten wenig gefunden hab.

Ich hab meine Hilfe auf amerikanischen Seiten gefunden.
Schau mal auf z.B yourbrainonporn.com z.B.
Absolut hilfreich war für mich: https://www.nofapacademy.com/
Und das Buch "Breaking the Cycle"

Und natürlich auch einen Webfilter, wie Blue Coat K9 Web Protection
Es funktioniert!

Und weisst Du, wenn Du Dich wirklich ernsthaft auf den Weg machst, dann wirst Du entdecken, dass es nicht darum geht, irgendwas zu vermeiden, sondern Du wirst merken, wie sich Dein ganzes Leben transformiert. Zu einer Qualität, die du jetzt noch nicht kennst, aber die in dir schlummert

Und Du wirst sehen, wenn du es ernst meinst, dass das stärkste "Warum", der Wert Deines Lebens und die Liebe zu Dir selbst ist

Ich für mich hätte das niemals möglich gehalten, dass es geht. Im Grunde hab ich mich schon aufgegeben. Und ich war bei Filmen angelangt, wo ich dachte.. "Jetzt gehts nicht mehr weiter; Ich hab alles gesehen"

Sei es Dir wert! Oder wenigstens Deinen Kindern
Hallo Thomas,

das ist schon mal der Richtige Weg, sich es einzugestehen dass man ein Problem hat oder eine Sucht. Wink

Habe auch halbherzig Versucht damit aufzuhören, als meine Frau immer wieder auf solche Bilder und Filme gestoßen ist. Nach dem letzen Krach und als sie kurz davor war sich deswegen von mir zu trennen, habe ich erst darüber ersthaft nachgedacht ob es das wirklich wert ist.
So bin ich dann auf dieses Forum gestoßen und habe ich mehr mit diesem Thema auseinander gesetzt.
(01.03.2016, 20:41)Sebi schrieb: [ -> ]Hallo Thomas,

das ist schon mal der Richtige Weg, sich es einzugestehen dass man ein Problem hat oder eine Sucht.  Wink

Habe auch halbherzig Versucht damit aufzuhören, als meine Frau immer wieder auf solche Bilder und Filme gestoßen ist. Nach dem letzen Krach und als sie kurz davor war sich deswegen von mir zu trennen,  habe ich erst darüber ersthaft nachgedacht ob es das wirklich wert ist.
So bin ich dann auf dieses Forum gestoßen und habe ich mehr mit diesem Thema auseinander gesetzt.

Hallo Ihr 2,
naja, den Stempel "halbherzig" hab ich meinen bisherigen Versuchen ja immer im Nachhinein gegeben. Der Wille, aufzuhören, war auf jeden Fall da, der Wille, das Leben zu ändern, aber nicht so. Oder ich hatte halt das Gefühl, ich hab den "Trick" entdeckt. Z.B: einfach laufen lassen, wenn es mal eine Weile ohne läuft - und mir einzureden, ich wäre jetzt schon "clean". 
Die Strategie, z.B. dem Porno die Zeit abzugraben, die Hirnphysiologie - und Leute, mit denen ich uf deutsch über das Thema reden (oder schreiben) kann - das fehlte hat.
Hab jetzt eine Hoffnung, die ich noch nie in dem Maße hatte. Es kann gehen! Das sieht zumindest hier im Forum echt gut aus!
Danke für Eure Ermutigung!
Thomas
Erster Anlauf, Tag 7. Ich habe ein Tagebuch angefangen, an dem ich weiterschreiben will.
http://www.porno-sucht.com/forum/showthread.php?tid=553
Gruß,
Thomas