Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Weiter auf dem Weg
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
Hallo zusammen,

die 100 Tage Grenze liegt hinter mir. Ich bin dankbar, dass ich hier stehen kann.
Mein Umfeld hat mich unterstützt. Ich habe ein "Support-Team" von Freunden, die mich begleiten. Ich schreibe regelmäßig emails an sie und berichte mein Status.
Ich finde es wichtig, Erfolge zu feiern und habe meinen Support-Team zu einem Feierabend-Bier eingeladen, um die 100 Tage Grenze zu feiern!
Ehrlich gesagt bin ich überrascht aber auch dankbar, wie wenig Suchtdruck in den den 100 Tagen wirklich da war- wenn, dann die ersten 2-3 Wochen immer wieder. Danach wurde es deutlich ruhiger.
Das ist aber auch gefährlich! 18 Jahre in dem Scheiss drin und nach 100 Tagen denkt man sich insgeheim:hätte ich mir deutlich schwieriger vorgestellt. Man wiegt sich in Sicherheit! Aber mein Menschenverstand sagt mir: 18 Jahre kriegst Du mit 100 Tagen nicht ausgelöscht.

Nun sind die Tage des feierlichen Einlaufens ins Ziel (90/100 Tage) vorbei. Jetzt geht der normale, unspektakuläre Weg zum nächsten Ziel (180 Tage) weiter.Wieder Tag für Tag. Ich bin froh, dass ich mich auf den Weg gemacht habe und weiter auf ihm unterwegs bin!
Glückwunsch dazu!
Ich würde sagen der beste Weg um 18 Jahre PMO zu überwinden, sind mindestens 18 Jahre ohne! Wink

Was spürst du für Verbesserungen deiner Lebensqualität, außer dem Stolz, das erste Ziel erreicht zu haben?
Erstmal meinen Respekt für deinen Erfolg, ich hänge immer noch zwischen den kritischen 2-3 Wochen fest.
Hast du beim Entzug komplett auf Masturbation verzichtet oder war das ohne Pornos für dich okay?
Danke für eure Ermotigungen!

@Tennessy30: ja, 18 Jahre sind das richtige Ziel! Wir möchten hier ja nicht nur Tage zählen, sondern ganz brechen mit dem Thema!
Die Dinge, die sich verändert haben, habe ich hier in diesem Post mal aufgeführt: http://www.porno-sucht.com/forum/showthread.php?tid=563

@arrow: ich habe mich komplett für den hardmode entschieden!
Ich habe viele Maßnahmen in meinem Umfeld/meinem Tagesablauf installiert. Ein wichtige Erkenntnis waren zwei Dinge: Ziel sind zu beginn nicht die 90 Tage sondern ich schaue wirklich von Tag zu Tag und bleibe absolut nüchtern/demütig. Wenn dann mal der Suchtdruck kam habe ich gemerkt, dass 20 Minuten später der ganze Druck schon wieder weg sein kann, wenn ich ihn mal aushalte. In so einer Situation denkt man ja immer: das bleibt jetzt den ganzen Tag..nein! Man kann in so einer Suchtdruck-Situation auch ausbrechen, indem man einen Spaziergang macht.
Hallo He-man2

Ich hoffe du bist weiterhin auf deinem Weg. Jetzt müsten es ja schon um die 175 Tage sein bei dir. Wahnsinn. Sei stolz und lass mal wieder was von dir hören.

Gruß - jkov
Hallo zusammen,

ich bin weiterhin auf meinem Weg! Das nächste Ziel sind die 180 Tage- hier habe ich noch ein Stück Weg zu gehen!
Ganz ehrlich: ja, Pornos sind weit weg. Und trotzdem merke ich, wie sich im Frühling die Hormone melden und sich der Kampf vom Netz auf die Straße verlagert. Die Temperaturen steigen und die Röcke werden kürzen und ich möchte das Thema Masturbation auch weiterhin weglassen.

Bei mir verändert sich viel. Ich denke viel nach und reflektiere. Ich beschäftige mich viel mit der einzigen Beziehung, die ich hatte und die daran gescheitert ist, dass mir die körperliche Anziehung, also die Sehnsucht nach Sex mit ihr gefehlt hat. Ich vermisse sie sehr, sie war eine sehr sehr sehr besondere, tolle, hübsche, witzige, respektvolle und liebevolle Frau!
Als wir uns trennten, lebte ich noch in der Porno-Welt. Viele Veränderungen, die ich gerade erlebe und auch die Motivation mit dem Reboot zu starten "verdanke" ich dem Beziehungsaus, dass mich sehr getroffen hat und heute noch sehr bewegt!
Stell Dir vor, du willst jemand lieben und begehren aber Du kannst es nicht!

Ich hatte mir damals erhofft, dass die Porno Abstinenz bewirkt, dass das körperliche Begehren kommt. Leider kann ich das so 1:1 nicht feststellen.

Trotzdem reflektiere ich viel und arbeite an mir und meinem Charakter.

Ein neues Thema, dass mich davon unabhängig beschäftigt ist, dass ich merke, dass Porno-Sucht auch immer die Sucht nach Neuem ist. Ja, Porno liegt hinter mir aber ich bin voll der News-Junkie. Ich schaue sehr sehr oft auf mein smartphone, checke meine Mails, schaue mit hoher Frequenz auf Nachrichtenseiten, soziale Netzwerke usw. Ich habe mich dazu etwas eingelesen und sehr spannende Hintergründe gefunden:

-auch bei diesem Thema geht es um die Sehnsucht nach Dopamin-Belohnung
-Dadurch dass ich ständig auf der Suche nach Neuigkeiten aus der Welt oder von anderen Personen bin, suche ich eine Ablenkung mich mit mir und meinen Bedürfnissen zu beschäftigen.
-Sowohl Porno als auch News sind ja alles virtuelle Themen. Ich muss mich nicht mit anderen Menschen beschäftigen/Konflikte lösen/Ablehnung fürchten/Grenzen ziehen und damit nehme ich mir viele Möglichkeiten meine Persönlichkeit zu entwickeln
-Soziale Netzwerke gaukeln einem oft das perfekte Leben vor. Jeder postet und präsentiert sich nur von seiner Schokoladenseite. Da kann meine Realität nicht mithalten und ich fühle mich minderwertig. Allerdings vergesse ich oft den entscheidenden Punkt, nämlich dass ich hier nicht Realität mit Realität vergleiche

Ihr seht: es ist viel Bewegung drin aber auch viel Arbeit und Auseinandersetzung mit sich selbst!

@jkov: du siehst, ich bin weiter auf meinem Weg. Es sind noch keine 175 Tage wie du meinem Counter entnehmen kannst. Hatte auch keinen Rückfall, die 153 Tage sind Realität. Wie geht es Dir? Würde mich sehr interessieren, wo du gerade stehst!

Viele Grüße an alle!
Hallo He-man2,
schön das man hier immer wieder Ähnlichkeiten mit sich selbst nachlesen kann.
Ja, die warme Jahreszeit macht mir auch etwas zu schaffen. Täglich fahre ich an einer stark frequentierten Joggingstrecke vorbei und was es da zu sehen gibt könnt ihr euch sicher vorstellen...Ich kann meine Blicke einfach nicht von diesen Hinterteilen abwenden...
Auch was du sagst mit dem Smartphone und den Nachrichten geht mir ähnlich. Vielleicht sucht man ja immer noch nach dem besonderen Kick, was früher ein Bild oder eine Szene war? Ich denke wir sollten versuchen auch das zu lassen, zumindest vorerst. Lieber etwas ganz anderes machen.
Eigentlich möchte ja ich mit meiner neu gewonnen Freizeit auch etwas sinnvolles anfangen, aber es fällt manchmal noch schwer.
Auch habe ich in der letzten Zeit sehr viel über die Sucht gelesen (nicht nur hier) und das war teilweise doch sehr erschreckend.
Mit den 90 Tagen ist es jedenfalls noch lange nicht getan, falls das jemand denkt, und erst in dieser Zeit habe ich verstanden, dass sich in meinem Leben mehr ändern muss als nur der Verzicht auf Pornos und allem was damit zusammenhing. Ich muss  mein Leben verändern und daran arbeite ich im Moment.

Haltet durch, es lohnt sich!
Hallo He-man2,

interessante Zusammenhänge, die du hier erläuterst. Ich bin auch ein News-Junkie. Bei der Arbeit schau ich immer wieder mal auf die Nachrichtenseiten und suche billige Neuigkeiten für mein Gehirn. Kick, Klick, Kick, Klick... Das kenne ich doch von irgendwoher... Von Facebook habe ich mich seit einigen Monaten distanziert. Die Gefahr, dort vom hundertsten ins tausendste zu kommen, ist mir bewusst und ich fand es irgendwie ungesund für mich.

Leider braucht es oft erst ein Beziehungsende, bevor Mann etwas verändert. Ich bin da ähnlich.

Reflektion und an sich arbeiten, so wird neues Leben... Lass uns weiter an deinen Erkenntnissen teilhaben! Wir brauchen hier und überhaupt gute Vorbilder!

Gruß, eleasar
Wenn mir vor 180 Tagen jemand gesagt hätte, dass ich heute hier stehe und auf 180 Tage Hardmode zurückblicken kann, hätte ich ihn komplett für verrückt erklärt!

Nun darf ich hier heute stehen und das macht mich unglaublich froh!

Das nächste Ziel 180 Tage ist somit erreicht. In wenigen Tagen findet das nächste "Bergfest" mit meinem "Support-Team" in meiner Stammneipe statt.
Momentan bin ich weiter weg von Pornos als ich es in den vergangenen 18 Jahren jemals war. Kopfkino nach Fetisch-Filmchen oder -Bildern meiner Porno-Zeit kommt quasi nicht mehr vor! Das ist nochmal deutlich mehr Abstand als nach 90 Tagen und das merkt man auch!

Mit 180 Tagen ist nun Halbzeit! Das nächste Ziel sind nun 365 Tage.
Auf den ersten Blick sieht die 2. Halbzeit "machbarer" aus auf Basis der Fundaments von 180 Tagen, die hinter mir liegen. Doch genau hier liegt die Gefahr! Ein Selbstläufer wird das nicht werden aber ich freue mich unglaublich, weiter auf dem Weg zu sein. Es ist ein unglaubliches Gefühl jeden Tage mehr der Freiheit entgegen zu laufen. Ein Schritt folgt dem nächsten!
Hey, He-Man,
Glückwunsch! Danke für Dein tolles Vorbild - und die weiterhin gesunde Selbsteinschätzung!
Alles Gute Dir!!
Gruß,
Thomas
Seiten: 1 2 3