Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Ohne Porno - Die ersten Tage
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo liebe ,
Ich wollte mich einmal vorstellen und meine ersten Erfahrung reflektierend zusammenfassen.
Zu mir selbst:
Bin 22 Jahre alt und schaue seit ungefähr 8 Jahren Pornos. In den letzten drei Jahren sind immer extremere Fetische dazugekommen. Mir ist selbst aufgefallen, dass ich durch diese harten Videos ziemlich gefühlskalt geworden bin. Das Wort ,,Liebe'' hat für mich gar keine Bedeutung mehr. Ich empfinde dieses tolle Gefühl nicht mehr. Dann habe ich einmal geschaut woran es liegen kann und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es nur an Pornos liegen kann. Zwischenzeitlich habe ich es jeden Tag bis zu viermal gemacht und mindestens einmal. Ich will mich endlich wieder zu Frauen hingezogen fühlen und sie nicht mehr als Sexobjekte ansehen.
Ich habe seit fünf Tagen gar keinen Porno mehr geschaut. Es wird von Tag zu Tag schwerer, aber ich nehme Frauen wieder richtig wahr. Ich merke jetzt schon, dass sich etwas verändert im positiven Sinne. Zu der Pornosucht selbst hab ich mittlerweile sehr großen Respekt. Dass ich süchtig nach Pornos bin, ist mir schon eine gewisse Zeit klar. Nur konnte ich mich bis jetzt nicht dazu entschließen, dieser Seite meines Lebens Lebewohl zu sagen. Warum ich nun diesen Kampf annehmen möchte? Ich will es einfach schaffen und mir selbst mit diesen Beitrag hier Druck machen, dass ich es weiter durchziehe.
Hätte auch eine Frage bezüglich der Masturbation: Macht ihr es mit euren Gedanken noch selbst, oder habt ihr nur noch einen Orgasmus, wenn ihr Sex mit einer echten Frau habt?

Danke schon einmal
Grüße Pseud
Hallo Leute,
Es ist nun sechs Tage her, dass ich mit meiner Abstinenz gegenüber Pornos angefangen habe. Ich merke in dieser kurze Zeit schon sehr starke Auswirkungen. Mein Herzschlag kommt mir auf einmal viel stärker vor und ich spüre einen starken Druck zwischen meinen Beinen. Die vielen sexuellen Reize zu umgehen, fällt mir momentan noch nich schwer. Habe mir aber auch gesagt, dass ich bei Sex mit Frauen, zum Orgasmus kommen darf. Dies war bis jetzt ein etwas größeres Problem. Mal bin ich beim Sex gekommen, öfter aber leider nicht. Vor zwei Tagen habe ich bis jetzt die größte Veränderung an mir selbst gesehen. Ich war ein wenig überrascht von mir selbst. Ich war mit ein paar Freunden feiern und habe auf einmal selber eine Frau angesprochen. Früher war ich viel zu schüchtern dafür. Es ist eins zum anderen gekommen und ich bin morgens in ihrer Wohnung aufgewacht. So etwas ist mir bis jetzt noch nie passiert. Ich weiß nicht, ob ich dies schon als Effekt sehen kann, aufgrund der Vermeidung von Pornos. Ich würde es gerne so sehen Smile.
Hallo Leute,
Ich bin heute wieder standhaft geblieben und habe nicht PMO gemacht. Hatte mit einer Bekanntschaft heute sehr langen und intensiven Sex. Leider bin ich nicht zum Orgasmus gekommen. Mir ist aufgefallen, dass ich mich selbst sehr unter Druck setze, um zum Orgasmus zu gelangen. Des Weiteren habe ich gemerkt, dass es mir schwerfällt mich nur auf den Sex zu konzentrieren. Ich schweife mit meinen Gedanken immer wieder ab und lande bei total absurden Themen, die in der Situation gar nicht passend sind. Vielleicht habe ich irgendeine Barriere, die mich daran hindert zum Orgasmus zu kommen. Habt ihr vielleicht auch Erfahrungen die in so eine Richtung gehen?

Grüße
Ich wünsche dir Glück und Geduld damit! Du bist auf dem richtigen Weg!