Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Seit 2 Wochen dabei
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo zusammen.

NoFap ist mir seit knapp einem Jahr bekannt. Ich war damals auf der Suche warum ich beim meinem ersten Mal Sex mit einer Frau nicht zu Höhepunkt kam, obwohl ich doch sehr stimuliert war/wurde. Als ich mich dann mit dem Thema auseinandersetzte, stelle ich fest, dass viele Punkte der Pornosucht auf mich zutreffen und es eventuell auf eine Überstimulation mit der Hand zurückzuführen ist, sowie dem Konsum von immer 'härterem Material'. Ich beschloß daher im Selbstversuch mal auf PMO zu verzichten, was mir aber misslang.
Im April letzten Jahres schaffte ich es dann den ganzen Monat auf PMO zu verzichten und ich merkte eine deutliche Besserung. Leider kam es dann erneut zu einem Rückfall.
Für dieses Jahr habe ich mir dann vorgenommen, den 1. Januar als Start für mindestens 90 Tage PMO-Verzicht zu setzen.
Bis gestern lief es eigentlich ziemlich gut. Heute morgen war das Verlangen ziemlich stark, weshalb ich beschloss, um mich abzulenken, mich hier anzumelden um Unterstützung zu finden.

Ich werde daher noch eine Tagebuchthread eröffnen indem ich unregelmäßig von meinen aktuellen Stand berichte, da ich denke, dass dies eine große Hilfe sein kann.
Hallo IEM,

es freut mich sehr, das du hier her gefunden hast. Du wirst sehen, hier wirst du vieles finden - auch Unterstützung in schwierigen Zeiten. Auch ich habe das die letzte Woche erlebt. Als ich hier geschrieben habe, das es mir mies geht und ich einen Rückfall befürchte, kamen ein paar nette Kommentare von anderen. Und ich denke, das war genau das was ich brauchte um dann doch standzuhalten.

Freue mich schon auf dein Tagebuch und das ich mit dir zusammen den Weg gehen kann.

LG
Ralf
Hallo ralflinden,
danke für die Hilfe und Motivation. :-)
Willkommen in der Community IEM,

Super vorsatz! Bin selbst  ungefähr 1 1/2 Jahren auf die NoFAP Community gestoßen.

Mit zahlreichen Rückschlägen bzw. Relapses..

Lass dich davon nicht unter kriegen - ich habe mir eine 30 Tage Challange in diesen 90 Tagen gesetzt die lautet:

Abends auf Community seiten unterwegs zu sein um herauszufinden; Was habe ich für ein Problem?! Wie kann ich es beheben?! Gibt es Berichte von anderen NoFapper'n die wegen des selben Problemes diese Reise gehen?!

Die Fragen haben mir massig geholfen am Ball zu bleiben und den Kopf nicht hängen zu lassen, als ich sah wie viele Menschen es ebenfalls betrifft. Ich kann dir sagen, aus meinem Privaten Umfeld halten mich alle für total geistesgestörrt das ich darauf verzichte.

Doch denen würde ich nicht mal anvertrauen wie mein Weg bis heute war, weil Sie nicht das selbe durchmachten wie "WIr" alle hier.
Bleib am Ball, das Tagebuch finde ich eine tolle Sache um sich bei schlechten Tagen oben auf zu halten  Wink

Es ist am Ende Licht am Tunnel, daran glaube ich fest. Beim eienn dauert es länger, doch das Ergebnis ist am Ende überragend! Smile
Edit: Die Ladys auf der Straße oder von irgendwo anders werden uns danken! Smile
bese Grüße
cAosZ
Hallo cAosZ,

meine Registrierung sowie die Beiträge gestern haben mir auf jeden Fall schon mal geholfen nicht rückfällig zu werden.
Wer gibt schon gerne zu, dass er Hilfe braucht? Aber nur weil das bisherige Umfeld es nicht versteht bzw. verstehen würde, heißt eigentlich nur, dass es teilweise immer noch als Tabuthema angesehen wird.
Wir können uns glücklich schätzen, dass wir zumindest das Problem erkannt haben und usn bereits sogar auf dem Pfad zur Lösung finden.
Und oftmals ist es schwieriger sich ein eigenes Problem einzugestehen, als es zu beheben.

Grüße
IEM
(16.01.2017, 08:40)IEM schrieb: [ -> ]Hallo cAosZ,

meine Registrierung sowie die Beiträge gestern haben mir auf jeden Fall schon mal geholfen nicht rückfällig zu werden.
Wer gibt schon gerne zu, dass er Hilfe braucht? Aber nur weil das bisherige Umfeld es nicht versteht bzw. verstehen würde, heißt eigentlich nur, dass es teilweise immer noch als Tabuthema angesehen wird.
Wir können uns glücklich schätzen, dass wir zumindest das Problem erkannt haben und usn bereits sogar auf dem Pfad zur Lösung finden.
Und oftmals ist es schwieriger sich ein eigenes Problem einzugestehen, als es zu beheben.

Grüße
IEM


Hallo IEM

So sehe ich es auch, aber ich denke das wir auf einen guten Weg sind da wir wenigstens die Problematik erkannt haben.

Grüße blonderkerl
(16.01.2017, 08:40)IEM schrieb: [ -> ]Hallo cAosZ,

meine Registrierung sowie die Beiträge gestern haben mir auf jeden Fall schon mal geholfen nicht rückfällig zu werden.
Wer gibt schon gerne zu, dass er Hilfe braucht? Aber nur weil das bisherige Umfeld es nicht versteht bzw. verstehen würde, heißt eigentlich nur, dass es teilweise immer noch als Tabuthema angesehen wird.
Wir können uns glücklich schätzen, dass wir zumindest das Problem erkannt haben und usn bereits sogar auf dem Pfad zur Lösung finden.
Und oftmals ist es schwieriger sich ein eigenes Problem einzugestehen, als es zu beheben.

Grüße
IEM

Genau so sehe ich das auch!.

Was ich noch gerne hinzufügen würde ist; das ich mich viel entspannter fühle und nicht mehr beschämt dieses Thema platt zu treten.
Wie ich sicherlich schon in meinem vorherigen Beitrag erwähnte das dieses Thema unter meinen Freunden eigentlich schön belächelt wird, ist es in meinen Augen ein echtes Problem wenn man nicht darüber sprechen kann und es todschweigt.

-Thumbsupforus- Big Grin

Ich versuche immer mal wieder wenn Freunde auf den trichter kommen das ich nicht mehr an pornos interessiert bin, weil Sie mir oft sagen "hey schau dir das an...is doch voll geil" zu erklären ob Sie mir sagen können "Was sie da eigentlich mit Sich selbst anstellen?!"

Die Antworten sind immer wieder geil... danach kommt immer wieder die letzten Worte a lá "Du bist Gandalf der Weise" Big Grin

Ich bin auch der Meinung das man dieses Thema, da es ja zu einigen von uns gehört auch ruhig den Frauen erzählen sollten. Es war ein Teil von uns den wir als "nicht förderlich" akzeptieren und loslassen. Dennoch ist es ein Teil der Geschichte die uns alle ausmacht.
Wenn man Vertrauen aufbauen will sowie auch Anziehung - das man mit solch einer Sucht lebte und Sie nun dabei ist zu besiegen.

Immerhin sagt das doch auch eine unmenge darüber aus wie Wir dazu stehen, auch das wir offen sind für sexuell aufreizende Gespräche, Anziehung, Innerlicher-Druckabbau, uvm.

Ist mir übrigens gerade gestern erst eingefallen.

PS: Seitdem der "Brainfog" weg ist liebe ich es mir über solche Dinge gedanken zu machen - weil Sie auch mich unglaublich weiterbringen! Big Grin

Also mein lieber, make it public! - das tut im ersten moment warscheinlich weh, doch wenn man öfter und mit vielen darüber spricht dann gibt es auch Selbstbewusstsein und innere Sicherheit! Smile
Hallo Caosz,

".... Seitdem der "Brainfog" weg ist liebe ich es mir über solche Dinge gedanken zu machen - weil Sie auch mich unglaublich weiterbringen! ..."

Dem pflichte ich bei. Ich habe seit dem eine Menge reflektiert und aufgeschrieben. Leider konnte ich mich meiner Frau noch nicht anvertrauen, darum schreib ich das alles hier im Forum. Tut mir leid, wenn manches so ausführlich beschrieben wird. Aber ich muss mich jemanden mitteilen, der versteht, was ich durch mache und welche Veränderungen gerade bei mir von statten gehen
(21.01.2017, 23:12)ralflinden schrieb: [ -> ]Hallo Caosz,

".... Seitdem der "Brainfog" weg ist liebe ich es mir über solche Dinge gedanken zu machen - weil Sie auch mich unglaublich weiterbringen! ..."

Dem pflichte ich bei. Ich habe seit dem eine Menge reflektiert und aufgeschrieben. Leider konnte ich mich meiner Frau noch nicht anvertrauen, darum schreib ich das alles hier im Forum. Tut mir leid, wenn manches so ausführlich beschrieben wird. Aber ich muss mich jemanden mitteilen, der versteht, was ich durch mache und welche Veränderungen gerade bei mir von statten gehen

Das kenn ich zu Gut. Mitteilen und darüber sprechen sind die besten Dinge die man tun kann! Egal in welcher Form. Ob im Forum, auf der Straße, mit der Familie oder dem Lebenspartner. Ich finde es super das deine Kommentare und Thread's so ausführlich geschrieben sind. Das zeigt sehr viel positives & vorallem zeigt es; du beschäftigst dich mit dem Thema und auch mit Dir Wink

Bleib dran bei dem reflektieren und aufschreiben, das ist eine super sache! Cool
(21.01.2017, 23:07)cAosZ schrieb: [ -> ]Ich versuche immer mal wieder wenn Freunde auf den trichter kommen das ich nicht mehr an pornos interessiert bin, weil Sie mir oft sagen "hey schau dir das an...is doch voll geil" zu erklären ob Sie mir sagen können "Was sie da eigentlich mit Sich selbst anstellen?!"
Ich habe im Laufe der letzten Woche gegenüber den Kollegen veröffenlich, dass ich seit Anfang des Jahres keine Pornos mehr konsumiere. Hat sich im Laufe des Geespräches einfach so ergeben. Die Meinungen dazu sind ganz unterschiedlich ausgefallen. Von Erstaunen, über Misstrauen bishin zu (ernstgemeinten) Beglückwunschungen. Auch gegenüber Freunden gehe ich inzwischen damit sehr locker um. Es gehört nunmal zu mir dazu. Wichtig ist für mich, dass ich aktiv dagegen arbeite und wer mich nicht dabei unterstützt, kann mich mal kreuzweise. :-)

cAosZ schrieb: [ -> ]Ich bin auch der Meinung das man dieses Thema, da es ja zu einigen von uns gehört auch ruhig den Frauen erzählen sollten. Es war ein Teil von uns den wir als "nicht förderlich" akzeptieren und loslassen. Dennoch ist es ein Teil der Geschichte die uns alle ausmacht.
Wenn man Vertrauen aufbauen will sowie auch Anziehung - das man mit solch einer Sucht lebte und Sie nun dabei ist zu besiegen.
Das kann ich nur so unterschreiben.

(21.01.2017, 23:12)ralflinden schrieb: [ -> ]Ich habe seit dem eine Menge reflektiert und aufgeschrieben. Leider konnte ich mich meiner Frau noch nicht anvertrauen, darum schreib ich das alles hier im Forum. Tut mir leid, wenn manches so ausführlich beschrieben wird. Aber ich muss mich jemanden mitteilen, der versteht, was ich durch mache und welche Veränderungen gerade bei mir von statten gehen
Dafür musst du dich nicht entschuldigen. Ist doch super wenn du dadurch eine Möglichkeit gefunden hast, mit dem Problem umzugehen. Ich habe bei dir ja gelesen, dass du super Fortschritte machst. Finde ich toll!