Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Ich muss aufhören für meine große Liebe!
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo,

ich bin "der Apfel". Ich bin 15 Jahre alt und leide unter Pornosucht. Ich habe das Forum vor kurzem entdeckt, viel gelesen und nun möchte ich selber raus aus diesem schwarzen Loch! Ich habe viele Hobbies: Radfahren, Lesen und Fotografieren. Meinen ersten Porno habe ich mit 12 angeschaut. Keiner war zu Hause. Ich wollte unbedingt Mal einen Porno sehen, weil alle in meiner Klasse schon einen gesehen haben (oder es nur gesagt haben). Ich hab in Google "kostenlose und legale Pornos" eingegeben und schon kamen zichtausend Ergebnisse raus. Ich klickte auf das erste und sah mir diesen Film an. Er hat mich erregt. Nach dem ich den zweiten sah habe ich onaniert. Es war ein super Gefühl. Danach sah ich hin und wieder wenn es sich anbot ein Filmchen an und machte dazu die besagte Handlung. Doch mit der Zeit kam es immer öfter vor das ich sowas anschaute. Dann bekam ich zum 13 Geburtstag mein erstes Handy. Ab dem Tag sperrte ich mich jeden Tag auf der Toilette ein und onanierte zu Pornos. Dann auf einmal schaute ich mir zwei, dann drei Pornos am Tag an. Vielen meiner Freunde geht es genau so. Dann las ich vor zwei Tagen einen Bericht der Süddeutschen und realisierte was ich habe. Ich bin süchtig! Sofort informierte ich mich im Internet was es alles für Möglichkeiten gibt um einen Reboot zu machen und nun bin ich hier. Ich werde es wagen und werde es auch schaffen den Teufelskreis zu durchbrechen! Wenn so viele von euch das schaffen dann schaffe ich das auch! Ich will hier einen kleinen Blog führen in dem ich ab morgen schreibe wie ich mich fülle und das jeden Tag! Wieso mache ich das eigentlich: Es gibt ein Mädchen in der Schule in das ich verliebt bin. Ich würde gerne mit ihr zusammen kommen, die Chemie zwischen uns würde auch stimmen aber ich traue mich nicht sie zu fragen. Ich habe angst das sie erfährt was ich mache und dass sie mich mein Leben lang hassen wird. Wenn ich frei von meiner Sucht bin werde ich sie fragen! Das ist mein Antrieb, für sie will ich das machen!

Ich hoffe ihr werdet mich unterstützen und ich hoffe es gelingt mir!

Bis Bald

euer Apfel Smile
Hallo Apfel,

willkommen im Forum! Finde ich toll, dass du dein Leben zum Besseren wenden möchtest!
Du bist noch jung und noch nicht so lange in der Suchtspirale. Das heißt, du hast gute Chancen,
bald wieder davon wegzukommen. Allerdings ist der Weg kein einfacher. Du wirst lernen müssen,
dein Verhalten zu ändern und dich einzuschränken. Wenn das Smartphone dein Einfallstor ist,
würde ich mir überlegen, es internetfrei zu machen oder gegen ein einfaches Tastenhandy zu tauschen (ich weiß, das ist ziemlich uncool...).
Filtersoftware kann hilfreich sein, aber auch ausgehebelt werden.

Am besten wäre, wenn du jemanden hast, mit dem du darüber reden kannst. Die Wahrheit macht frei.
Ich wünsche dir, dass du frei und stark wirst! Für dich selbst, "dein Mädchen" und deine Freunde, denen du ein Vorbild werden kannst
und denen du vielleicht dann auch helfen kannst!
Mich hat auch ein "Mädchen" auf diesen Weg geführt. Wink

Viel Mut und Kraft!
eleasar
(28.02.2017, 10:00)eleasar schrieb: [ -> ]Hallo Apfel,

willkommen im Forum! Finde ich toll, dass du dein Leben zum Besseren wenden möchtest!
Du bist noch jung und noch nicht so lange in der Suchtspirale. Das heißt, du hast gute Chancen,
bald wieder davon wegzukommen. Allerdings ist der Weg kein einfacher. Du wirst lernen müssen,
dein Verhalten zu ändern und dich einzuschränken. Wenn das Smartphone dein Einfallstor ist,
würde ich mir überlegen, es internetfrei zu machen oder gegen ein einfaches Tastenhandy zu tauschen (ich weiß, das ist ziemlich uncool...).
Filtersoftware kann hilfreich sein, aber auch ausgehebelt werden.

Am besten wäre, wenn du jemanden hast, mit dem du darüber reden kannst. Die Wahrheit macht frei.
Ich wünsche dir, dass du frei und stark wirst! Für dich selbst, "dein Mädchen" und deine Freunde, denen du ein Vorbild werden kannst
und denen du vielleicht dann auch helfen kannst!
Mich hat auch ein "Mädchen" auf diesen Weg geführt. Wink

Viel Mut und Kraft!
eleasar

Vielen Dank Big Grin

Ja, das stimmt. Es wird sicher kein leichter weg. Ich habe es vor einigen Monaten schon mal probiert doch bin nach zwei Wochen rückfällig geworden und habe mir gedacht das es ja gar nicht so schlimm ist, bis ich eben diesen Beitrag aus der Süddeutschen gelesen habe! 
Ich werde mit meinem besten Freund (der das gleiche Schicksal hat) darüber reden wenn wir uns demnächst wiedersehen (sind ja Ferien). Vielleicht will er es auch probieren und wir unterstützen uns gegenseitig? 

Gruß
Apfel
Hi Apfel,

das mit dem besten Freund ist eine tolle Idee! Wenn zwei sich im Kampf verbünden und unterstützen, ist es sicher einfacher als im Einzelkampf.
Die meisten hier sind isolierte Einzelkämpfer. Isolation und Pornosucht gehen oft zusammen. Mir hat am Anfang auch ein Freund geholfen.
Das war sehr wertvoll. Zu sehen, dass ich nicht allein bin.

Bleib stark und aufrecht!
eleasar
Ja, dem kann ich 100% zustimmen. Seit dem ich nicht mehr alleine in den eigenen 4 Wänden den Kampf gegen die Sucht kämpfe, sondern hier mir Gleichgesinnten mich gegenseitig aufbaue und motiviere, war es mir möglich fast schon 1/2 Jahr ohne Pornos auszukommen.

Nimm daher jegliche Hilfe, die du bekommen kannst in Anspruch, denn es stehen manchmal "schwere Zeiten" und Stunden bevor