Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.

Normale Version: Ich ziehs durch
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6
Hallo,

ich habe mittlerweile Tag 5 ohne Pornos und Masturbation erreicht.
Heute war es ziemlich schwer, da ich gestern Abend einen Trinken war. Früher war ein verkaterter Tag bestens dazu geeignet meine durch Pornos angeheizte Fantasie in Online-Chats auszuleben. Und das am liebsten den ganzen Tag bis Abends.

Aber heute ich nicht. Habe meine Morgenlatte in Ruhe gelassen, aufgestanden, kalt geduscht. Jetzt gehts ins Gym und dann zum Frisör. Auf jeden Fall ein besserer Tagesstart als erstmal zu Masturbieren nach dem Aufwachen, um dann den ganzen Tag energielos in den Seilen zu hängen.

Weiter gehts...
Super Einstellung von dir. Ich finde auch, dass es besseres gibt, als stundenlang seine Zeit in Chats zu verbringen. Es bringt einem nicht das, was man wirklich will oder sucht.

Wünsche dir auch, dass du deinen Entschluß mit dem "Hardmode" durchhalten kannst, denn das ist der Weg, für den du dich entschieden hast. Finde es immer wieder klasse und bewundere diejenigen, die das "durchhalten". Ich schaffe es leider nicht :-(
Mit meinen 4 Tagen kann ich noch gross tönen;-)
Im Ernst, ich frag mich als wie ich das als 18 jähriger bei der Bundeswehr geschafft habe die ganze Woche keine Pornos zu schauen und nicht zu masturbieren.
bleibt dran
Bravo, Bravo!

Tönt ganz wie bei, mir.

Weiter so, weiter mit texten hier im Forum!
So, gestern war ein harter Tag. Der Versuchung mit pornogestützten Dopamin-Kicks mir den Alkoholkatertag zu versüßen bin ich tapfer wiederstanden. Wäre auch sicher ausgeartet und mit bitterbösen Depressionen bestraft worden.
Heute ist ein neuer Tag und ich werde mein Masturbationsspielzeug (Fleshlight) in die Mülltonne werfen.

So on, schönen Tag wünsche ich
Richtig so, ab damit in die Mülltonne!
Mach es dir selbst nicht so schwer, rufe einen Freund an und gehe aus dem Haus.
Außerhalb des typischen "Sucht-Areals" zugegen zu sein, lässt die Chance eines Triggers gegen 0 konvergieren.

Bleib stark und denke an die noch aufkommenden Benefits!
Lieben Gruß,
Malte
Hallo und nun mal ein etwas ausführlicherer Bericht der letzten Tage.

Am Wochenende hatte ich einne ziemlichen Absturz beim Feiern und diesemal habe ich es nicht geschafft den erotischen Online-Chats zu wiederstehen. Pornos habe ich dabei keine angeschaut, aber eben im Chat Porno gemacht. Erstaunlicher Weise habe ich dabei nicht masturbiert.
Mein Fazit: Erotische Online-Chats sind genauso ein reudiger Dopamin-Kicker wie Pornos. Ich merk das selber an mir wie reizbar und unentspannt ich dadurch werde.

Heute hatte ich einen Termin bei einer Tantra-Massage, den ich leider vergeigt habe, weil ich an die falsche Adresse gefahren bin (Scheiß Vervollständigung auf google-Maps). Das hat mich ziemlich gefrustet. Ich wusste, dass wenn ich jetzt heimfahre, dann masturbiere ich. Also auf dem Rückweg im Bordell vorbeigeschaut. Eine echt Suesse geschnappt. Bin dabei schon beim Blasen gekommen weil ich so scharf war. Leider habe ich versucht den Orgasmus zurückzuhalten, was bei mir in einer ruinierten Errektion endete. Der Zeitdruck im Bordell und mein "Ich muss die jetzt unbedingt richtig durchvögeln" Kopfkino...ich komm damit nicht klar. Egal, immerhin eine sexuelle Tat mit einer realen Frau.
Anschließend habe ich mir noch unter der Dusche einen runtergeholt. Körperlich ist alles ok bei mir.

So, was habe ich in den letzten Tagen "NoFapNoPorn etc" gelernt:
-Meine in der Realität unterdurchschnittliche sexuelles Leistungsfähigkeit/Zufriedenheit hat mich in die Internet-Welt abtauchen lassen
-Jede Art von Dopamin-Kicks ohne dafür den Arsch bewegen zu müssen und was zu riskieren, führt bei mir mittelfristig ins Abseits
-Ich hab wesentlich mehr Drive und komme auch bei Frauen besser an, wenn ich mich nicht selbst befriedige.

Was muss getan werden?
- Ich muss mich meinen Neurosen stellen und den Finger in meine eigenen Wunden legen. Dort wo es richtig weh tut. Nur dann verändert sich was.
Hallo,

finde deine Vorgehensweise zwar für mich nicht nachvollziehbar. Aber anscheinend ist es für dich "dein Weg" um von den Pornos wegzukommen.

Klar ist es was anderes, wenn man einen sexuellen Kontakt zu einer realen (wenn auch gekauften) Frau hat. Aber irgendwie habe ich deine Vorgehensweise und dein Ziel noch nicht so richtig verstanden. ;-)

Und: War das nun ein Rückfall mit dem Chat oder nicht? Anscheinend ja nciht, weil du den Counter ja weiterlaufen lässt. Aber wie gesagt: es ist "dein Weg" mit "deinem Ziel".
(28.04.2017, 07:22)ralflinden schrieb: [ -> ]Hallo,

finde deine Vorgehensweise zwar für mich nicht nachvollziehbar. Aber anscheinend ist es für dich "dein Weg" um von den Pornos wegzukommen.

Klar ist es was anderes, wenn man einen sexuellen Kontakt zu einer realen (wenn auch gekauften) Frau hat. Aber irgendwie habe ich deine Vorgehensweise und dein Ziel noch nicht so richtig verstanden. ;-)

Und: War das nun ein Rückfall mit dem Chat oder nicht? Anscheinend ja nciht, weil du den Counter ja weiterlaufen lässt. Aber wie gesagt: es ist "dein Weg" mit "deinem Ziel
Moin,

klar war das ein Rückfall mit der Chatterei und ich habe meinen Counter rausgenommen. Rückfälle kommen eben bei einer Sucht vor, sonst wärs ja keine anständige Sucht. Ich verstehe jetzt schon besser WARUM ich das ganze tue. Ich sehe folgende Punkte:
- Ich habe eine enorm niedrige Frustrationstoleranz. Wenn bei mir im realen Leben was nicht klappt oä dann flüchte ich mich ins Internet und hole mir dort mein Dopamin, was mir in der realen Welt verwährt blieb.
- Ich bin massiv mit meinem Sexualleben in der Realität unzufrieden. Im Internet finde ich ein Ventil dafür.
- Ich bin im realen Leben ein Angsthase, der seinen Arsch nicht von der Couch bekommt.

Mein Ziel ist klar: Eine erfüllte Sexualität und ein zufriedenes Leben (90Tage noPMO ist nicht mein Ziel)
Meine Vorgehensweise: Mein "Lifestyle" ändern (leider gibts dafür keinen Schalter, aber ich bleibe dran;-).

Cheers
danke für deine Mühe mir eine Erklärung zu geben. Jetzt verstehe ich schon besser, was du meinst.

Natürlich haben wir alle mal einen Rückfall. Das geht jedem der eine Sucht hat so. Aber du brauchst ja nicht gleich den Counter rauszunehmen - passe doch einfach das Startdatum an ;-)

Aber denkst du, dass dir die Besuche in einem Bordell (Zeitdruck und Geldausgaben) ein zufriedenes und erfülltes Sexualleben bringen werden?

Das wir alle die hier sich einfinden irgendwann das Internet als das Ventil für unseren Sexfrust benutzt haben, braucht dich nicht verwundern. Es ist tatsächlich viel einfacher und bequemer, als wenn man mit einer realen Partnerin zusammen ist. Hier bekommt man alles fertig und konsumierbar vorbereitet und man hat keinen Einfluss drauf. Bei einer echten Person ist das schon anders. Da muss man(n) sich noch anstregen und auf die Person eingehen. Aber ich stelle mir vor, dass auch das bei einem Bordellbesuch nicht gefördert wird.

Aber sehr gut, dass du dran bleiben willst. Find ich sehr gut. Hauptsache ist ja, das du die Pornos aus deinem Leben verbannen kannst.
Seiten: 1 2 3 4 5 6