Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.
Ich habe ein Problem - Druckversion

+- Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr. (https://www.porno-sucht.com/forum)
+-- Forum: Tagebücher (https://www.porno-sucht.com/forum/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: 30-39 Jahre alt (https://www.porno-sucht.com/forum/forumdisplay.php?fid=13)
+--- Thema: Ich habe ein Problem (/showthread.php?tid=1249)

Seiten: 1 2


RE: Ich habe ein Problem - dartagnon - 13.11.2017

(12.11.2017, 23:39)21017 schrieb: Hallo Dani

Hab zum Teil paralellen gelesen in deinen Texten. Hab mich heute nach 1 1/2 jahren wieder hier eingefunden und werde auch versuchen davon weg zu kommen. Und ja, ein Antrieb ist es, wieder die Potenz im realen Sex zu finden...alleine schon meiner Frau zuliebe...Viel Glück Dir und vielleicht bis bald mal hier

gruss
dartagnon



RE: Ich habe ein Problem - enliberte - 16.11.2017

Hallo 21017,

Was Du in Deiner ausführlichen Einleitung schreibst, trifft teilweise auch auf mich zu.
Auch ich bin von Natur aus ein sexuell aktiver Mensch, auch in den Zeiten, in denen ich keine Pornos konsumiere.
Damit ecke ich in meiner Beziehung immer wieder an.
Gratulation, dass Du schon mehrere Erfolge vorweisen kannst.
Was ich daraus ableite:
Auch nachdem man 90 Tage durchgehalten hat, muss man sehr vorsichtig sein, d.h. die 90 Tage sind kein Persilschein.
Dass Du gute Kontakte zur Außenwelt hast, ist positiv und anscheinend ist Deine Fähigkeit, auf Menschen und insbesonere Frauen zuzugehen, noch intakt.
Bei mir ist das genau so, allerdings lebe ich in einer festen Partnerschaft und habe es bislang immer bei dieser einen Frau belassen.
Folgende Fragen habe ich an Dich:
1) Wenn Du ganz ehrlich bist:
Meinst Du nicht auch, dass Du aufgrund deiner vielen Affären weiterhin auf der Dopaminwelle reitest?
Und es Dir damit eigentlich schwerer machst, "herunterzukommen"?
Nicht falsch verstehen: Ich gönne Dir den Sex von ganzem Herzen, Ehrlich!
Mir geht es um die Frage: Was macht das mit Dir?
2) Auf was hast Du die 90 Tage alles verzichtet? Pornos? Masturbation? Orgasmus/Ejakulation?
Alles Gute
enliberte


RE: Ich habe ein Problem - 21017 - 20.11.2017

Hallo Leute,

Ich freue mich sehr über eure Kommentare und werde weiter unten darauf eingehen. Vielen Dank für euer Interesse.

Zunächst muss ich aber leider erstmal aufs neue einen weiteren Rückfall melden. gestern Abend habe ich dem Verlangen nicht mehr standhalten können und vor dem einschlafen zu Pornos in meiner Fetisch-Kategorie masturbiert. Heute, nach der arbeit gleich wieder mehrere Stunden bis gerade. Allerdings bin ich nur einmal gekommen und habe nun fest vor es ab genau diesem Moment zu lassen. Mehr noch, ich will endlich wieder min. 90 Tage schaffen und den Reboot wieder ernster nehmen. Es ärgert mich dass mich die Sucht regelmäßig wieder in mein Leben einschleicht und dann bei mir alle Dämme brechen. Ich will das nicht mehr und muss in den Momenten des Verlangens ruhe und Souveränität behalten.

Mein Reboot Verlauf, seitdem ich ihn wieder angefangen habe, ist nun wie folgt:

12 Tage, Rückfall
12 Tage, extremer Rückfall
18 Tage, Rückfall

Es ist verrückt. Ich habe von Freitag bis Sonntag Nachmittag die ganze Zeit mit einer Frau verbracht. Wir hatten ein schönes Wochenende. Viel Sex, gutes essen und Samstag Abend ausgegangen. Kaum bin ich Sonntag Abend zu Hause, hab ich einen Rückfall. Dass hab ich auch früher schon beobachtet. Wenn ich mehrere Tage mit einer Frau zusammen war habe ich, sobald ich wieder allein zu Hause bin starkes Verlangen nach Pornos. Ich weiß den Grund nicht. Vielleicht befriedigt mich der Sex einfach nicht so wie die Pornos. Ich spüre ganz klar das die Pornos wie immer, auch in diesen Situationen ein Stress Ventil bieten. Beim echten Sex spüre ich eigentlich keinen Druck. Es sei denn ich habe kurz vorher viele Pornos gesehen und hab deswegen schiss um mein Stehvermögen. Das war nach 15 Tagen Abstinenz aber nicht der Fall. Ich weiß es nicht. Wahrscheinlich hab ich unterbewusst einfach doch standardmäßig Leistungsdruck wenn ich mit Frauen zusammen bin und kann mich nur voll gehen lassen und selbst genießen wenn ich vorm Rechner sitze und meine Video Kategorie aufrufe um gespannt neue Videos zu glotzen. Echt verrückt.

Außerdem merke ich das Kater und andere körperliche Ungereimtheiten mein Verlangen steigern. War gestern Abend bei meinem Rückfall auch wieder verkatert.

Jedenfalls ist jetzt wieder Schluss jetzt. ich habe den eigenen Antrieb denn ich will es echt lassen. Zum anderen stehen auch wieder Treffen mit Frauen an. Mitte Dezember werde ich ein Wochenende mit einer Frau verbringen die ich seit Jahren nicht gesehen hab und in die ich sogar mal verliebt war. Das ist ein großer Ansporn für mich, dort mit einem Porno-freien Gehirn und hoher Sensibilität auf natürliche Reize aufzuwarten. Es ist zwar nicht sicher ob es tatsächlich zu Sex kommt aber kann es mir kaum anders vorstellen. Ich denke dass die gesamte Aura die man nach wenigen Wochen Abstinenz hat, positiv auf Frauen wirkt. Nicht nur auf Frauen sondern auf alle. Menschen sehen dass man von etwas vereinnahmt ist wie Pornos oder Sie spüren es zumindest. Ich bin viel positiver, fröhlicher und selbstbewusster nach einer Zeit ohne Konsum als in den Tagen direkt nach ner Porno-Orgie. Bin überzeugt dass spüren andere auch.

Also, ich hab noch knapp über drei Wochen bis zu besagtem Wochenende. Ich werde es schaffen. Und danach falle ich nicht wieder rein.

Peace


RE: Ich habe ein Problem - 21017 - 26.11.2017

(13.11.2017, 06:53)A Kind Of Magic schrieb: Hallo 21017

Ich bewundere dich das du fast jede Woche immer wieder Frauen triffst mit denen du Sex hast. Das ist ja fantastisch Big Grin
Wie schaffst du das ? irgend ein guter Tipp ? haha möchte das auch......

Hallo,

danke für deinen Beitrag. ich bin mir nicht sicher ob es zu bewundern ist dass ich regelmäßig neue Partnerinnen habe. Dass ganze ist zwar oft spannend aber fußt eigentlich auf einer ausgeprägten Schwäche sich an jemanden binden zu können/wollen. 

Ich kompensiere einiges mit den häufigen Affären: Die Sehnsucht nach Bestätigung, Zuneigung, Zärtlichkeit. Alles dass was die meisten von einer festen Partnerin bekommen. Ich hatte bisher nur eine echte Beziehung und selbst dort bin ich fremdgegangen und hab es grandios vergeigt zum Schluß. 

Trotzdem, um deine Frage zu beantworten, wie ich es schaffe regelmäßig neue Frauen kennenzulernen: Ich suche nach Ihnen, überall. Ich bin kommunikativ. Ich bin auf Tinder. Ich habe keine allzu große Angst vor Körben. Ich lauf zwar nicht den ganzen Tag durch die Gegend und quatsche fremde Frauen an, aber wenn ich ausgehe und eine treffe die mir gefällt, finde ich ach meistens Wege mit ihr zu sprechen. Dann ist sicherlich wichtig dass man Humor hat und locker ist. Dabei muss man einfach man selbst bleiben. Versuchen ein gewisses Bild abzugeben bringt nix. Man vermittelt den Menschen, meiner Meinung nach immer dass was man tatsächlich ist,und nicht dass was man vorgibt zu sein. Wenn man zu sich selbst steht und sich nicht verstellt, erkennen dass viele Frauen und finden es selbstbewusst. Ein gepflegtes Erscheinungsbild hilft natürlich ebenfalls. 

Hoffe du hast auch jemand netten an deiner Seite ab und zu. 

LG 21017

(13.11.2017, 15:58)dartagnon schrieb:
(12.11.2017, 23:39)21017 schrieb: Hallo Dani

Hab zum Teil paralellen gelesen in deinen Texten. Hab mich heute nach 1 1/2 jahren wieder hier eingefunden und werde auch versuchen davon weg zu kommen. Und ja, ein Antrieb ist es, wieder die Potenz im realen Sex zu finden...alleine schon meiner Frau zuliebe...Viel Glück Dir und vielleicht bis bald mal hier

gruss
dartagnon

Hi dartagnon,

Danke für deine Nachricht. Ich freue mich dass anscheinend einige hier mich verstehen können. Hoffe du hast schon gute Fortschritte gemacht und bist deiner Frau ein Partner der sie begehrt und nicht dauernd mit diesen Pornofantasien kommt. Wünsche dir alles gute. 

LG 21017

(16.11.2017, 11:03)enliberte schrieb: Hallo 21017,

Was Du in Deiner ausführlichen Einleitung schreibst, trifft teilweise auch auf mich zu.
Auch ich bin von Natur aus ein sexuell aktiver Mensch, auch in den Zeiten, in denen ich keine Pornos konsumiere.
Damit ecke ich in meiner Beziehung immer wieder an.
Gratulation, dass Du schon mehrere Erfolge vorweisen kannst.
Was ich daraus ableite:
Auch nachdem man 90 Tage durchgehalten hat, muss man sehr vorsichtig sein, d.h. die 90 Tage sind kein Persilschein.
Dass Du gute Kontakte zur Außenwelt hast, ist positiv und anscheinend ist Deine Fähigkeit, auf Menschen und insbesonere Frauen zuzugehen, noch intakt.
Bei mir ist das genau so, allerdings lebe ich in einer festen Partnerschaft und habe es bislang immer bei dieser einen Frau belassen.
Folgende Fragen habe ich an Dich:
1) Wenn Du ganz ehrlich bist:
Meinst Du nicht auch, dass Du aufgrund deiner vielen Affären weiterhin auf der Dopaminwelle reitest?
Und es Dir damit eigentlich schwerer machst, "herunterzukommen"?
Nicht falsch verstehen: Ich gönne Dir den Sex von ganzem Herzen, Ehrlich!
Mir geht es um die Frage: Was macht das mit Dir?
2) Auf was hast Du die 90 Tage alles verzichtet? Pornos? Masturbation? Orgasmus/Ejakulation?
Alles Gute
enliberte

Lieber enliberte,

Deine erste Frage ist sehr interessant. Ich glaube der Reiz bei einer neuen Frau ist ähnlich dem bei neuen Pornos. Wenn man sich den Coolidge effekt ansieht, dann weiß man dass Pornos diesen befriedigen, ebenso wie neue Sexualpartnerinnen. Da ist sicher bei mir noch ein zusätzlicher Faktor da, der mich zu den Pornos treibt. Ich habe oft nach ausgiebigem Sex ein noch höheres Verlangen nach Pornografie. Es dient wohl beides dem gleichen Ziel: Dopaminglück. Ich werde da mal weiter drüber nachdenken. Vielen dank für die Anregung. Wenn du da noch Gedanken zu teilen willst, immer gerne...

Zu deiner zweiten Frage: Ich hab bei jedem Reboot auf Pornos und auf Masturbation verzichtet. Hatte aber immer Sex. Wie hälst du es mit den Reboot-regeln?

LG 21017

Lange rede kurzer Sinn,

Nachdem ich mir hoch und heilig in meinem letzten Beitrag geschworen habe, es zu lassen, habe ich bis zum Abend des 24.10.17 trotzdem weiter gemacht. Ich war krank (Grippe), lag mehrere tage im Bett und hab mein Unwohlsein mit Pornos kompensiert. Seit gestern ist es besser und der neue Reboot ist nun eingeleitet. Ich werd versuchen es nun durch zu ziehen.

Counter ist zurückgesetzt. Los gehts! ich bleib Optimist und zuversichtlich.


RE: Ich habe ein Problem - 21017 - 30.11.2017

Also langsam finde ich mich selbst lächerlich. Ich hatte gerade schon wieder einen Rückfall. Hab einfach drauf geschissen, auf gut Deutsch gesagt. Ich hab es satt mich selbst zu verarschen. Ich geb jetzt lieber keine großspurigen Prognosen mehr ab. Counter ist zurück gestellt und ich sollte langsam einfach mal ne Echte Entscheidung treffen. Wichszombie oder in jedem Moment meines Lebens frei sein und mein Potential nutzen können? Diese Sucht fängt an mir auf den Sack zu gehen. Das kann doch alles nicht so schwer sein bis zum 01.03.2018 (90 Tage) keine fucking Pornos zu schauen und bewusst diesen Reboot durch zu ziehen... Mann, Mann, Mann

Viel Erfolg allen weiterhin


RE: Ich habe ein Problem - Daniel K. - 01.12.2017

Kommt mir sehr bekannt vor... Lass den Kopf nicht hängen und sei nicht so hart mit dir selbst. Schreib auch auf was du schon geschafft hast! Das ist wichtig.

Es ist verdammt noch mal schwer davon los zu kommen, dass weiß hier wohl jeder. Des Rückfalls wegen machst du dich nicht lächerlich!
Deine Meinung ist nach wie vor gefragt.

Also dein Ziel steht. Pack es an!