Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.
Dürfen Fantasien sein? - Druckversion

+- Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr. (https://www.porno-sucht.com/forum)
+-- Forum: Hauptbereich (https://www.porno-sucht.com/forum/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: Reboot und Neustart (https://www.porno-sucht.com/forum/forumdisplay.php?fid=6)
+--- Thema: Dürfen Fantasien sein? (/showthread.php?tid=2260)



Dürfen Fantasien sein? - realficker - 05.10.2020

Hey,
ich schätze, dass ich eine PIED habe. Bei passenden Pornos und erotischen Texten läuft es mit dem Stehen, aber bei echten Frauen nur selten bzw. es kommt stark drauf an. Der Urologe hat nichts gefunden bzw. zum Doppler Ergebnis gemeint, dass eventuell die Durchblutung leicht schwächelt.
Mit Ciales 2,5mg pro Tag läuft inzwischen alles wieder. Pornos schaue ich seit etwa Ende Mai nicht mehr. Seit Ende Juni auch keine Bilder und keine Texte mehr. Teilweise wurde es besser. Vor allem die Libido wurde ab Ende August immer stärker und stärker. Seit Ende September hat sich das aber wieder gelegt.
Inzwischen habe ich aber gemerkt, dass ich mir oft einfach passende Fantasien denke und ich frage mich nun, ob das nicht meine Erfolge sabotiert bzw. ich eigentlich auch auf Fantasien verzichten müsste. Das Gehirn kann wohl nicht zwischen Vorstellung und Realität unterscheiden, also dürften Fantasien genauso schädlich sein, wie echte Pornos...?

Hat jemand Erfahrungen? Wie sollte ich weiter vorgehen? Auf Fantasien und das ganze Zeug verzichten, sofern möglich? Sex hatte ich öfter während der ganzen Zeit und auch ab und zu mal selbst-befriedigt. Ich denke, es geht ja im Wesentlichen nur um die Pornos und nicht um das Vergnügen an und für sich oder?

MfG


RE: Dürfen Fantasien sein? - nachtkaffee - 16.10.2020

Naja, die Frage ist, wofür denn schädlich? Was genau ist das Problem, welches Dich bedrückt?

Ich denke, schädlich (also neurologisch schädlich, abstumpfend etc) ist nur die Stimulation an sich, die konkrete Berührung erogener Zonen zum Hervorrufen der entsprechenden Gefühl. Gedanken, Texte, Bilder etc schaden nicht, sofern darauf keine tatsächliche phsyische Stimulation erfolgt. Denke ich so.


RE: Dürfen Fantasien sein? - Milene - 27.10.2020

Ich hatte erst gestern mit jemanden darüber gesprochen, ob z.B schmutzige Gedanken, Fantasien etc. erlaubt sind während der nofap. Ich sehe das ähnlich wie Nachkaffee...es ist die Stimulation an sich, die da schädlich ist. Auf sexuelle Gedanken zu verzichten ist ja kaum Möglich, aber wenn ich mir immer wieder Pornofantasien vorstelle und dann dazu masturbiere, dann ist man ja nur einen KLick vom eigentlichen Pornofilm weg. Von daher denke ich Sex Fantasien sind ok, solange keine Stimulation stattfindet.


RE: Dürfen Fantasien sein? - cohan999 - 01.11.2020

Ich sehe das anders.
Bei Fantasien, fantasiert ja immer noch meistens zu Pornos oder zu Szenen, die
in Pornos passiert sind, das Gehirn erholt sich immer noch nicht richtig
von den ganzem virtuellen "Zeug" und man bleibt weiter Abhängig davon


RE: Dürfen Fantasien sein? - Goldbart - 03.11.2020

Wenn ich fantasiere und sb betreibe, stelle ich mir "normalen" Sex mit einer schönen Frau vor. Das reicht mir.


RE: Dürfen Fantasien sein? - Ungläubige - 04.11.2020

Mein Mann hat bis heute keine richtige Lust auf Sex, ohne Fetisch sowieso nicht. Er hat mich letztes Jahr mehrfach angelogen bzgl No Fab, da er lieber mastubierte zu Fetisch-Fantasien als Sex mit mir zu haben, dazu müsste er sich ja mental einlassen. Ergo denke ich, Kopfkino ist lediglich eine andere Art Suchtverlagerung. Das hat übrigens eine Paartherapeutin mal bestätigt. Masturbation PLUS bringt schliesslich auch ne Menge Dopamin. Wie das ohne Fetisch ist kann ich nicht sagen...


RE: Dürfen Fantasien sein? - Milene - 04.11.2020

Sehe ich auch so!!! Ob ich mir das in einem clip oder im "Kopf" ansehe, macht eigentlich kaum einen Unterschied.


RE: Dürfen Fantasien sein? - heinrich66 - 09.11.2020

Bei mir ist es so:
Ich gönne mir diese Fantasien beim Laufen, beim Warten, beim Denken, wenn ich weiß, ich bin danach nicht alleine mit dem Computer zu Hause.

Andernfalls versuche ich diese Gedanken zu vertreiben, denn ich weiß, wohin sie mich bringen.

Und manchmal, da gönne ich mir sowohl die Gedanken und das, was danach kommt. Und das wäre Genuss.

Leider werden aus Gedanken und vermeintlichem Genuss viel zu oft viel zu viele Stunden mit eingeschlossenem schlechten Gewissens und DAS gilt es (für mich persönlich) tunlichst zu vermeiden.

Aber mit Gedanken zu spielen und Fantasien im Kopf auszuleben, das ist gerade in Zeiten wie diesen wichtig und schön.

Euch allen wünsche ich viele positive Gedanken und Fantasien!

Heinrich