Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.
Tagebuch - Traubensaft - Druckversion

+- Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr. (https://www.porno-sucht.com/forum)
+-- Forum: Tagebücher (https://www.porno-sucht.com/forum/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: 30-39 Jahre alt (https://www.porno-sucht.com/forum/forumdisplay.php?fid=13)
+--- Thema: Tagebuch - Traubensaft (/showthread.php?tid=2347)

Seiten: 1 2 3 4 5


Tagebuch - Traubensaft - Traubensaft - 03.03.2021

Hallo!

Nach langem stillen Mitlesen habe ich mich nun hier angemeldet. Erhöht sicher noch zusätzliche meine schon hohe Motivation der Sucht zu entkommen bzw. mich zu arrangieren. Ich war längere Zeit abstinent und bei knapp 3 Monaten bin ich rückfällig geworden. Seit dem kämpfe ich seit ca 2 Monaten mit ständigen Rückfällen ca alle 7-10 Tage.

Das letzte Mal bin ich gestern, am 01.03.2021 rückfällig geworden. Letzt liege seit Stunden mit Schlafproblemen/Entzugserscheinungen im Bett, mittlerweile ist es kurz vor 4 Uhr.

Ich weiß nicht ob ich regelmäßig hier rein schreiben werde oder nicht, aber ich versuch mal hier einen Anfang.

Mehr zu mir und meiner Geschichte im Laufe meiner nächsten Beiträge.

Freue mich über jede Antwort. Wünscht mir Glück Wink

Danke!


RE: Tagebuch - Traubensaft - Rheinländer - 03.03.2021

Hallo Traubensaft,

erstmal herzlichen Willkommen. Stell dich uns doch im Begrüßungsforum vor und erzähl uns ein bisschen was über deine Vorgeschichte. Das vorstellen und schreiben meiner Vorgeschichte hat mir geholfen alles zu reflektieren und die anderen Member können so besser auf dich eingehen und unterstützen.

Viel Erfolg


RE: Tagebuch - Traubensaft - Rudi58 - 04.03.2021

Hallo Traubensaft,

dass du dich hier im Forum schriftlich geoutet hast, war schon einmal ein erster wichtiger Schritt. Setze dir nicht zu ehrgeizige Ziele, aber verfolge diese dafür umso konsequenter, und du wirst es schaffen.

Alles Gute!

Rudi


RE: Tagebuch - Traubensaft - Mosaikstein - 04.03.2021

Hallo Traubensaft,

viel Glück und herzliche Willkommen hier. Smile

Rückfälle nach längerer Abstinenzzeit kenne ich auch. Wichtig ist halt, wieder aufzustehen.

Für mich ist wohl der wichtigste Grundsatz, auf dem ich stehe, der Gedanke, dass "Porno in meinem Leben nicht vorkommen darf". Damit kann ich mich mehr arrangieren und ein Aufgeben ist keine Option.

Deshalb: Immer wieder Aufstehen, ob nun nach 3 Tagen, 3 Monaten oder 3 Jahren.

Schlafstörungen nach Rückfällen habe ich IMMER. Wenn ich gefallen bin, liege ich die halbe Nacht wach. Das ist schrecklich.

Ansonsten: Viel Erfolg auf deiner Reise.


RE: Tagebuch - Traubensaft - Traubensaft - 10.03.2021

Liebe Leute!

Vielen Dank für eure Meldungen! Habe mich seit dem Rückfall gut gefangen. Nur der Tag des Rückfalls waren die Selbstvorwürfe groß Wink

Werde zwar immer wieder hierreinschreiben, aber peile an immer wieder eine Meldung zu schreiben und auch immer wieder etwas über mich schreiben.

Heute ist Tag 8. Aber ich zähle nicht, musste in meiner App (Quitzilla) nachsehen.





Traubensaft-Wiki
Kurz zu mir: bin 39 Jahre alt. Angefangen mit um die 14 Jahre alt. Dann auch eine Hardcore-Videokasette von den Vormietern der Wohnung entdeckt, da war es um mich geschehen. Immer gewartet bis die Eltern aus dem Haus waren und dann begann der "Spaß". Mit dem Internet ging es dann natürlich weiter, obwohl man damals noch füf jedes Fotos ewig warten musste bis alle Pixel da waren Wink

Obwohl ich erfolgreich im Beruf (geworden) bin und meist ein gutes Selbstwertgefühl habe, würde auch sagen, dass ich etwas zu oft von der Meinung bestimmter Menschen abhängig bin (z.B. alter Chef, und jetzt neuer Chef). Bin gerade dabei zu lernen konstruktive Kritik auch als konstruktive anzunehmen. Ich sehe es auch an anderen, die nehmen Kritik eher hin und es prallt bei den meisten viel leichter ab.
Diese Meinungsabhängigkeit kommt vielleicht auch etwas von meinen Identifikationsproblemen (bin Ausländer, der vor zwei Jahren zum ersten Mal in der "Heimat" war. Also eher im Land meiner Wurzeln, und nicht Heimat,. Da hat mir auch immer in der Kindheit/Jugend bisschen das Zugehörigkeitsgefühl gefehlt. Da wird man ab und zu dann zum Klassenclown und sucht die ständige Bestätigung Wink

Überhaupt habe ich jetzt auch gemerkt, dass ich generell ein schlechtes Potential habe zu "leiden" (für negative Gefühle, die auch Teil des Lebens sind), und daran arbeite ich im Moment am meisten. Was heißt das: negativen Gefühlen bin ich immer aus dem Weg gegangen (siehe tägliche Pornos, auch leichte Spielsucht mit Aktien und Pokern für ein knappes Jahr gehabt) und auch Sachen/Aufgaben/Probleme immer wieder verschoben (aus den Augen aus dem Sinn). Jetzt stelle ich mich diesen Gefühlen viel mehr, und muss auch zugeben, dass es auch Spaß macht diesen erfolgreich zu begegnen. Wenn man sich bewusst ist, lassen sie sich gut aushalten, da merke ich auch definitiv eine Veränderung an mir.




Danke für das Zuhören und ich habe mich über eure super Kommentare! Bis bald! Traubensaft (super, jetzt hätte ich Lust auf Traubensaft  Smile  )


RE: Tagebuch - Traubensaft - Sprengie - 11.03.2021

Hallo Traubensaft,

hier noch mal ein herzliches willkommen. Oh man, deine Geschichte ähnelt echt in manchen Punkten meinem Lebenslauf. Ich mach mich auch sehr oft von den Meinungen und Ansichten anderer abhängig und war in langen Teilen meines Lebens ehr der klassische Mitläufer. Und schon seit jüngsten Jahren Pornokonsoment und Wichser. Andere Süchte hab ich weg, Alkohohl hab ich in den Griff bekommen bevor es gefährlich werden konnte, Nikotin ist seit einem Jahr völlig Geschichte.
Ich würde uns Mit machen, denn wenn man einmal eine Sucht in den Griff bekommen hat, schafft man es bestimmt ein zweites mal. Rückfallgefahr gibts aber immer, denn eine Sucht kann meines Wissens nach nicht vollständig geheilt werden, wobei mir persönlich die Einteilung als Krankheit gar nicht behagt, denn das impliziert dann ja, dass man da möglicherweise nix dafür kann, und das ist Bullshit.

Weiterkämpfen und gute Escape-Strategien finden, es klappt über kurz oder lang.

Schön dass du hier bist. Eine gute Zeit wünsch ich.


RE: Tagebuch - Traubensaft - Traubensaft - 19.03.2021

Lieber Sprengie, vielen dank für deine Antwort! Ja Nikotin habe ich auch vor 8 Jahren sein lassen (davor 15 Jahre lang "leidenschaftlicher" Raucher). Deinem Beitrag kann ich nur zustimmen!



Tag 17: eine kleine Zwischenmeldung von mir. Bin noch immer abstinent und freue mich sehr darüber. 

Entzugserscheinungen sind klar spürbar (sicher auch in Kombination mit dem sehr langen sonnenlosen Winter und der Pandemie):

- Stimmungsschwankungen
- Schlafen haut noch nicht gut hin (schlaf zwar immer sofort ein, aber ab und zu unruhiger Schlaf)
- Abtriebslos und bißchen fehlt mir noch etwas das Stärkegefühl Wink 
- Appetitlosigkeit


Allein die Entzugserscheinungen sollten mir eine Lehre sein, nicht wieder rückfällig zu werden.

Sport läuft wie immer gut. Neben dem Laufen nun wieder auch etwas mit Kraftsport begonnen.

Bis bald!


RE: Tagebuch - Traubensaft - Traubensaft - 22.03.2021

Update: bis jetzt alles gut.

Konzentration und Gedächtnis ist noch immer etwas angeknackst aber es geht gut. Fieber schon dem besseren Wetter ab Mitte dieser Woche entgegen.
Freundin bekommt die Woche die Impfung, ich muss leider noch warten. Freue mich jedoch auf die baldige Normalität.

Damit der Beitrag nicht so triest klingt, zum Abschluss bißchen unnützes Wissen Wink





Die Regierung der chinesischen Provinz Hunan verlangte für Bewerberinnen bis vor wenigen Jahren noch symmetrische Brüste.

Verlässt ein Vater seine Familie, kommen die Söhne später in den Stimmbruch. Bei Mädchen beginnt die Pubertät hingegen früher.

Auf das Auslösen einer Nuklearexplosion stehen in Deutschland eine Geldstrafe oder bis zu fünf Jahre Freiheitsstrafe.






RE: Tagebuch - Traubensaft - Rheinländer - 22.03.2021

Hey Traubensaft, jetzt hast du schon fast 3 Wochen geschafft, du kannst Stolz auf dich sein. Weiter so!


RE: Tagebuch - Traubensaft - Traubensaft - 22.03.2021

(22.03.2021, 21:57)Rheinländer schrieb: Hey Traubensaft, jetzt hast du schon fast 3 Wochen geschafft, du kannst Stolz auf dich sein. Weiter so!

Stimmt Rheinländer, danke dir Wink