Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr.
Liebes Tagebuch... - Druckversion

+- Porno-Sucht.com Forum: Nofap, Erektile Dysfunktion und mehr. (https://www.porno-sucht.com/forum)
+-- Forum: Tagebücher (https://www.porno-sucht.com/forum/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: 30-39 Jahre alt (https://www.porno-sucht.com/forum/forumdisplay.php?fid=13)
+--- Thema: Liebes Tagebuch... (/showthread.php?tid=907)



Liebes Tagebuch... - AnnoNieMuss - 26.02.2017

Heute ist Tag 9.

Hallo Leute,

erstmal zu den harten Fakten. Ich bin Anfang 30 und masturbiere seit dem ich 13/14 bin. Die Älteren wissen, dass die Auswahl an Erotikkram vor 20 Jahren stark begrenzt war. Bis auf ein paar Erotikfilme die nachts im freien TV liefen und heimlich im Zeitschriftenladen den Playboy durchblättern war da nicht viel. Kurze Zeit später kam dann mein erster PC mit Internet. Das war aber extrem langsam. Aber da fing das ganze schon an. Bilder runterladen und kurze Clips... Natürlich kein Vergleich zu heute.

Ich weiß auch gar nicht so richtig ob ich überhaupt pornosüchtig oder masturbiersüchtig oder sowas bin. Wahrscheinlich schon... Ein bisschen Smile Ist mir persönlich auch gar nicht so wichtig. Denn ich will nicht damit aufhören, weil ich denke, dass ich pornosüchtig bin, sondern aus anderen Gründen.

Irgendwann im Leben. Da kannte ich nofap auch noch gar nicht... Da habe ich festgestellt. Wenn ich die Ladung in mir behalte, verändere ich mich. Damit habe ich dann rumexperimentiert. 2 Tage enthalsam. Dann wieder die Palme gewedelt. Dann mal 3 Tage. Dann habe ich mit der Enthaltsamkeit mal ganz aufgehört, weil ich auf Masturbation auch nicht verzichten wollte. Es gab auch öfter mal Sonntage an denen ich mir 5, 6 mal einen runtergeholt habe (natürlich zu Pornos). Das war dann wahrscheinlich ne kleine Suchtphase.

Ich hatte mich immer gefragt. Warum geht es mir heute so gut und vor 2 Tagen war ich noch down. Also ich hatte nie Depressionen oder ähnliche Probleme. Mein Leben finde ich ziemlich gut. Warum tritt das denn jedes Mal auf, wenn ich mir einen runterhole? Nach dem Sex geht es mir doch auch gut. Es masturbiert doch jeder. Das ist doch auch völlig normal. Was stimmt nicht mit mir? Ich hätte nie im Leben gedacht, dass ich dazu mal was im Internet finden würde. Aber dann habe ich doch mal geguckt und siehe da... Es gibt tatsächlich Menschen die die gleichen Erfahrungen gemacht haben wie ich. Und das ist der Grund warum ich damit aufhören will.

Ob es jetzt an den Pornos liegt oder am Masturbieren oder am Edging. Keine Ahnung was mich genau down macht.

Jedenfalls verzichte ich seit 9 Tagen auf fast alles und ich will das auf 100 Tage ausweiten. Mich interessiert auch total der Prozess.

Also ich verzichte auf Pornos, nackte Bilder, Erotikgeschichten, Bikinibilder, Dessousbilder, Pornofantasien, Masturbation, Edging, Orgasmen, etc.. Alles erotische aus dem Computer und TV usw. Ich habe im Moment sowieso keine Freundin. Ob ich jetzt aber auf echten Sex verzichten werde, wenn sich die Gelegenheit ergibt, das weiß ich noch nicht. ... Ich denke gerade nach ob ich das doch machen soll. Also komplett auf alles verzichten. ... Ich mache es. 100 Tage auf alles. Ganz oder gar nicht.

Bevor mein erster Beitrag endet möchte ich euch noch meine Erfahrungen mitteilen die ich immer wieder bemerke, wenn ich für ein paar Tage PMO-frei bin.

Das Sperma in mir muss mir einfach Power geben. Anders kann ich mir das nicht erklären. Ich bin richtig selbstbewusster. Ich habe so viel mehr Selbstvertrauen und Kraft. Ich kann Menschen in die Augen gucken und auch solange bis sie zuerst weggucken. Ich wirke auf Frauen auch attraktiver, obwohl ich kein mega Schönling bin. Meine Stimme ist tiefer. Ich bin ruhiger, gelassener, dominanter. Nicht nur Frauen, sondern allgemein Menschen reden unnötig mehr mit mir, obwohl ich gar nichts mache. Ich bin generell sozialer und aktiver. Viel mehr Lust auf Sport, auf Wohnung putzen etc. pp. Ich könnte ewig so weiterschreiben. Ich werde dadurch ganz einfach zum Mann. Und das alles fühlt sich richtig geil an. Als ob ich sonst ein dickes fettes Schild auf der Stirn habe auf dem steht. Der Junge hat keinen Sex und wedelt sich regelmäßig die Palme. <<--- Voll der Abtörner. Sorry wenn das nach Hokuspokus klingt und selbst wenn es Einbildung ist. Ist mir auch egal, mir hilft es Smile Auf jeden Fall habe ich genau die gleichen Erfahrungen auch von anderen gelesen..............

MfG

AnnoNieMuss


RE: Liebes Tagebuch... - AnnoNieMuss - 26.02.2017

Tag 0, 1, 2 und 3

Letzte Woche Freitag, den 17.02.17 war Tag 0. Da hatte ich mir vorgenommen. Heute Abend noch eine letzte Session und ab 0:00 Uhr nicht mehr. An diesem Abend wollte ich nochmal so richtig übertreiben bevor ich damit aufhöre. Nach der Arbeit hatte ich 2x das Vergnügen, aber dann bin ich eingeschlafen und irgendwann um 2 Uhr aufgewacht. Mein erster Griff ging zur Uhr und ich dachte nur. Oh shit, jetzt hast du den Abend verpennt. Ich musste kurz darüber nachdenken, aber dann bin ich auch wieder eingeschlafen.

Samstag, Tag 1.
Jetzt sollte es also losgehen. 100 Tage ohne Orgasmus? Nicht mal mehr edging? Kein Porno mehr? Nix dergleichen? Die Enthaltsamkeit kannte ich ja. Das war nix Neues. War auch nie ein riesen großes Problem. Vor Dates, Parties oder anderen wichtigen Terminen habe ich mir meistens 2, 3 Tage vorher keinen von der Palme geschüttelt. Die Gründe stehen im 1. Post. Ich weiß nicht warum. Aber an diesem Tag 1 war ich beim Autofahren sehr aggressiv und sonst den Tag über hatte ich irgendwie schlechte Laune. Selbst ein Bier in der Kneipe beim Fußballgucken hat nichts geholfen. Ich hatte den Eindruck, dass keiner mit mir was zu tun haben wollte. Wobei ich in einer Bar und gerade beim Fußballgucken ziemlich gut mit Leuten in Kontakt komme, auch ohne Alkohol. Meine schlechte Laune hat man mir wahrscheinlich angesehen und wer will schon mit so einem reden? So viel zum Thema Ausstrahlung. Abends habe ich dann nochmal ein paar Bier getrunken und bin dann nochmal los. Die Nacht war zwar gut, aber hat auch das Experiment verfälscht. Hört sich jetzt so an, als ob ich immer trinke wenn ich schlecht drauf bin. Dem ist aber nicht so.

Sonntag, Tag 2
Das Experiment wurde verfälscht, weil ich am Sonntag einen Kater hatte, aber nicht so einen starken wie sonst manchmal. Soll aber nicht heißen, dass ich an Katertagen nie masturbiert habe... Und die gute Laune provoziert durch den Alkohol zählt auch nicht.

Montag, Tag 3
Nach dem Kater folgt die Säuferdepression. Aber der Zustand hat sich auch in Grenzen gehalten. Ich war sogar nach der Arbeit in der Stadt etwas einkaufen gehen. Total untypisch für mich bei einer Säuferdepri. Ich bin zwar nicht im Dreieck gesprungen, aber meine Laune war nicht so mega schlecht. Sonst fahr ich direkt nach Hause und lasse den Abend alleine ausklingen. Was das nofap-Experiment auch noch verfälscht ist folgendes. Als ich zu Hause ankam wurde ich auf einmal krank. Meine Nase lief, Kopfschmerzen. Aber nicht nur ein bisschen. Das war schon etwas heftiger. Ich dachte ich bin jetzt erstmal 3 Wochen krank. Ein weiterer Störfaktor beim nofap-Experiment.


RE: Liebes Tagebuch... - AnnoNieMuss - 26.02.2017

heute ist also Tag 9 von 100.

Man kann sagen, dass ich bewusst auf komplett alles verzichtet habe. Einmal habe ich für 3 Sekunden bei einem Kumpel so einen Erotik-Shop-Katalog durchgeblättert. Es tut mir leid, aber ich habe schon lange keine nackte Frau mehr gesehen Smile Bei mir zu Hause habe ich allerdings am Tag 0 jedes anfassbare Erotikmaterial vernichtet. Einen Adblocker habe ich nicht installiert. Warum auch, ein paar Klicks und der ist wieder deinstalliert. Ich weiß nicht ob ein Adblocker die Lösung ist. Auch Pornophantasien hatte ich kaum bis gar keine. Liegt natürlich daran, dass ich körperlich angeschlagen bin und an dem Saufabend. Normal wäre ich geil wie ein Zuchtbulle. Die Zeit kommt noch und das wird dann hart Smile

Tag 4 bis 8

Morgens am Tag 4 ging es mir noch sehr schlecht. Das hatte sich dann im Laufe des Tages gelegt und meine Erkältung wurde von Tag zu Tag besser. Mir ging es jetzt nicht sooooooo schlecht, dass ich nicht arbeiten gehen konnte, aber dennoch jammer ich in solchen Krankphasen nur rum. In dieser Phase nicht. Mental fühle ich mich die ganzen letzten Tage über ziemlich gut. Als ob mir die Enthaltsamkeit wirklich Power gibt. Ich habe auch an Tag 6 wieder leicht mit Sport angefangen. Selbst in dieser Krankphase fühle ich mich besser und aktiver als nach einer gesunden Porno-Session. Da würde ich am liebsten gar nicht mehr von der Couch aufstehen, so down bin ich da. Und wie viel Zeit ich damit verschwendet habe....

Ich freue mich total darauf wieder top fit zu werden und alle Vorteile der PMO-freien Zeit mitzunehmen, auch wenn meine Libido dann irgendwann wieder durch die Decke schießen wird und ich nichts machen kann Smile


RE: Liebes Tagebuch... - AnnoNieMuss - 27.02.2017

Noch sehr früh, aber

Tag 10

Heute Nacht habe ich so schlecht geschlafen wie seit Monaten nicht mehr.

Zuerst hatte ich mir gestern Abend eine entspannte Phase gegönnt. Handy aus, Fernseher aus, Radio aus, Licht aus, alles aus bis auf die Heizung. Im Wohnzimmer auf den Teppich gelegt, zugedeckt und einfach nur tief und ruhig geatmet und wenn Gedanken aufkamen direkt wieder auf die Atmung konzentriert. Dabei bin ich eingeschlafen und nachts aufgewacht. Ab ins Bett und dann konnte ich gar nicht mehr schlafen. Ich habe nur nachgedacht und auch an Sex. So viel wie die letzten 9 Tage zuvor nicht. Ich hatte richtig Lust, aber nicht an irgendeine Hardcore-Porno-Scheiße, sondern an normalen Sex. Ich dachte nur... Du kannst wieder richtig frei atmen und jetzt beginnt demnächst der wirkliche Tag 1.

Jetzt kommts. Ich hatte letzte Nacht 2 Albträume. Nach beiden war ich schweißgebadet. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich schonmal zwei in einer Nacht hatte und der letzte liegt jetzt auch schon 1-2 Jahre zurück. Liegt das vielleicht am Entzug? Bin ich doch süchtiger als ich dachte? Ich weiß es nicht.

Was ungewöhnlich ist. Ich bin etwas rattig, aber das hält sich total in Grenzen. Ich merke da nur irgendetwas Neues. Normalerweise bin ich morgens etwas träge und muss erstmal in den Tag reinkommen und dann werde ich immer aktiver bis ich nachmittags bis abends meine höchsten Leistungen bringen kann...

Mal gucken was passiert. Ich schreibe heute Abend weiter........

Und an alle die mitmachen. Schön durchhalten. Es lohnt sich Smile


RE: Liebes Tagebuch... - AnnoNieMuss - 27.02.2017

Ab heute beginnt eine neue Zählweise.

Heute ist nicht Tag 10, sondern

Tag 10.1

Wie sich das letzte Nacht und heute Morgen schon angedeutet hat ist meine Libido zurückgekehrt. Kurz nach dem letzten Post wollte ich noch ein bisschen arbeiten und bin ins Büro. Und dann ist es passiert. Ich konnte nicht ruhig sitzen und klar denken. Ich war total hippelig. Ganz einfach gesagt, ich war geil. Ich weiß nicht, das kam einfach so aus dem Nichts. Ich bin eine viertel Stunde nur auf und abgelaufen. Ich wusste nicht was ich machen sollte. Ich dachte nur... Hoffentlich habe ich heute Nacht einen feuchten Traum (man darf ja mal träumen Smile ) oder wann beginnt die ominöse flatline Phase. Gott sei Dank hatte sich der Zustand dann auch wieder gelegt. Die 100 Tage machen mich ein bisschen wahnsinnig. Auf wirklich alles verzichten... 100 Tage... Was habe ich mir da nur vorgenommen?!

Nachmittags gab es wieder eine Runde auf dem Teppich Smile und ungewollt habe ich ein bisschen Schlaf nachgeholt und dann fing das gleiche Spiel von vorne an. 10 Minuten nachdem ich wach war wurde ich wieder rattig. Ich gehe hier auf und ab, setz mich hin, gehe wieder umher, setz mich wieder hin... Meine Gedanken kreisen nur um Sex, Pornos, Masturbation und alles was damit zu tun hat.... Und für so 30 Sekunden habe ich wirklich daran gedacht jetzt schon aufzugeben. Muss ich ganz ehrlich zugeben. Aber dann konnte ich mich auch wieder beruhigen und bin dann hier gelandet. Ich muss sagen, das Schreiben hilft...

Die harte Phase beginnt...


RE: Liebes Tagebuch... - AnnoNieMuss - 28.02.2017

Tag 11.2

Gott sei Dank hat sich meine Geilheit heute in Grenzen gehalten. Die Arbeit war sehr stressig und die Arbeiten in meiner Wohnung und der Sport haben mir den Rest gegeben. Ich komme gerade von einem Treffen mit ein paar Kumpels worauf ich früher eigentlich gar keine Lust mehr gehabt hätte, nach so einem anstrengenden Tag. Die positiven Auswirkungen von nofap eben. Wie auch folgendes... Ich verlasse das Bürogebäude und dann geht ein Typ an mir vorbei, wir grüßen uns, er bleibt stehen und "heult" mich plötzlich voll, dass er so lange beim Arzt warten musste. Es soll ja Zufälle geben...

Pornogedanken hatte ich heute wirklich null. Woran ich ab und zu denken musste waren Saunas. Seit einem halben Jahr gehe ich ab und zu in die Sauna und da wo ich hingehe laufen und sitzen alle nackt rum, auch ohne Handtuch. Keine Ahnung wie das in anderen Saunas üblich ist, aber ich war schon doch erstaunt als ich da zum ersten Mal war. Jedenfalls habe ich ein mulmiges Gefühl, wenn ich daran denke in meinem jetzigen Zustand einen solchen Ort zu betreten... Lieber nicht.

Ich schlafe jetzt wie ein Stein. Ich bin vollkommen erledigt.