Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie Pornos mein Leben zerstört haben
#11
Ja - ich ;-)

Ich habe mich eigentlich nie durch das Weglassen von Pornos "körperlich besser" gefühlt. Im Gegenteil. Manchmal sogar unruhiger oder erschlagener. Auch heute noch, nach über 9 Monaten, kann ich nicht behaupten, dass es mir "besser" geht, was die Fitness angeht.

Was ich aber bemerkt habe, sind die Auswirkungen, die auch du beschreibst: Rückkehr der morgendlichen Erektionen (manchmal auch Nachst. Diese sind teileweise so hart, dass ich davon wach werde) - leiche erotische Gedanken (Kopfkino) erregen mich wieder - der Anblick von sommerlich sexy gekleideten Frauen erregt mich mittlerweile auch wieder, im Gegensatz dazu, dass während des Pornokonsums nur "nackte Körper" und "hemmungsloses Gerammel" eine erotisierende Wirkung hatten.

Also: Mach einfach weiter. Es lohnt sich auf die Dauer, wenn du die Finger von dem Mist läst
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Wie Pornos mein Leben zerstört haben - von ralflinden - 02.07.2017, 10:19



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste