Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Always and never the same
#11
@Liebe C,

ich danke Dir für Deine Offenheit und das Beispiel zu seinem Verhalten.

Um ehrlich zu sein, hatte ich folgende Vermutung schon vorher, wollte aber erst Deine Antwort abwarten.

Im Grunde hast Du das ja irgendwie schon selbst erkannt: Er dreht den Spieß um und macht Dich für alles verantwortlich, die damalige Trennung, Pornosucht, gesundheitliche Probleme... Ich gehe davon aus, dass er die Gründe der damaligen Trennung genau kennt, und dass Du auch in schwierigen Zeiten zu ihm stehst, hast Du schon bewiesen. Nur reicht ihm das anscheinend nicht, um sich sicher zu fühlen.

Er bedient sich dabei einer echt krassen Form der Bestätigung, indem er solche Extremsituationen herbeiführt, bei denen er seinen Auszug ankündigt, den er offensichtlich gar nicht will. Damit schürt er bei Dir die Unsicherheit, er könne ja irgendwann von heute auf morgen einfach verschwunden sein und initiiert damit bei sich zumindest einen Moment lang genau diese Bestätigung/Sicherheit, die er sucht. Dass er Dich damit stresst und verletzt steht ausser Frage, und es ist auch nicht die Lösung für sein Problem.

Es hilft nur, wenn er sich diesbezüglich Dir gegenüber öffnet und mit Dir spricht, was er aber aus irgendeinem Grund nicht kann oder will. Das finde ich sehr schade.

Bei Euch scheint ja sonst alles zu passen, und vielleicht sind die Gespräche, das Thema betreffend, genau dieses "Einlassen" auf Dich, was er bereits angedeutet hat und bei dem er Angst hat, wieder verlassen zu werden. Dass diese Scheu unbegründet ist, wissen wir beide, aber er verbindet damit anscheinend eine Art Gefahr, was im Grunde völlig absurd ist, da er mit seinem Verhalten quasi die Trennung regelrecht provoziert. Und auf Dich eingelassen hat er sich doch schon längst, und die Verletzung einer Trennung wäre unausweichlich. Er sagt Dir schließlich, was Du ihm bedeutest. Und das glaube ich ihm auch weil er es, abgesehen von diesem sadistischen Spiel (so nenne ich es jetzt einfach mal), zeigt und lebt.

Eine noch verquerere Variante seines Denkens könnte sein, dass er diese Situationen initiiert, um sie gedanklich zu durchleben und sich einzureden, dann darauf vorbereitet zu sein. Denn das ist er nicht! Er sagte Dir ja, dass er Angst hat, wieder verlassen zu werden.

Seine Spielchen sind Dir gegenüber nicht fair, und Du bist auch nicht für seine verkorksten Trennungsjahre verantwortlich. Das ist er ganz allein.

Ich wünsche Dir, dass sich das aufklärt und er einen anderen Weg findet, Dir zu verzeihen und zu vertrauen. Sein Weg ist definitiv nicht zielführend.

Zu mir werde ich hier nicht schreiben, da ich das heute bereits in meinem Thema tat. Sehr lieb von Dir, dass Du nachfragst. Danke!

Ich finde, auch Du hast schon Geduld bewiesen und hast sicher andere tolle Eigenschaften, die ich nicht vorweisen kann. Und auch Geduld findet irgendwann ihr Ende...

GLG starke C!

Deine Geduldige
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Always and never the same - von cphoenix0911 - 22.04.2021, 17:54
RE: Always and never the same - von Susan - 23.04.2021, 13:12
RE: Always and never the same - von Susan - 26.04.2021, 08:11
RE: Always and never the same - von Geduldige - 06.05.2021, 00:41
RE: Always and never the same - von Geduldige - 06.05.2021, 21:05
RE: Always and never the same - von Geduldige - 08.05.2021, 19:28
RE: Always and never the same - von Geduldige - 19.05.2021, 12:40
RE: Always and never the same - von Geduldige - 19.05.2021, 21:48
RE: Always and never the same - von Geduldige - 20.05.2021, 10:19
RE: Always and never the same - von Geduldige - 23.05.2021, 23:56
RE: Always and never the same - von heinrich66 - 29.05.2021, 14:07
RE: Always and never the same - von heinrich66 - 31.05.2021, 17:35



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste