Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Liebesleben verpfuscht
#11
Lieber Stefan,
habe mir das Buch gekauft.Ich finde es bisher sehr interessant....ich erkenne Denk und Gefühlsmuster aus meinenm und ihrem Leben. Leider ist meine süße Perle nicht so offen dafür..
daher ist es wahrscheinlich mein solokampf um aus meiner seelischen Blockade heraus zukommen.Vielleicht war ich zu lange alleine , also auch beim Sex, obwohl mir immer die Wärme und
Intimität gefehlt hat, ich bin eher ein Kuscheltyp....ich würde mir soooo sehr wünschen , dass meine Freundin mich versteht und mir versucht zu helfen.....aber manchmal bleibt alles ein Taum!! Ich habe ja schon viel verändert, war beim Urologen, nehme Pino Cordo und Viagra aber es klappt nicht so richtig durch meinen Kopf. Dir jedenfalls bin ich zu großem Dank verpflichtet und wünsche Dir und deiner Fau ein erfülltes liebevolles Leben, so wie ich es mir immer gewünscht habe.
Zitieren
#12
Lieber Bollunder,
ich weiß nicht, ob Du mit dem Buch schon durch bist. Es ist seit breit gefasst und sehr gut, wie ich finde. Wenn Dich die Geduld verlässt: Leg es nicht weg ohne das letzte Kapitel zu lesen. Und wenn sich Ahlers Empfehlungen vielleicht zunächst komisch und ungewohnt anhören, und Du und Deine Partnerin Euch nicht vorstellen könnt, dass das etwas verändert: Probiert es aus! Probiert es aus für 2 oder 3 oder 4 Wochen. Macht langsam. Lasst Euch viel Zeit! Es geht ja hier um Muster, die jahrelang eingeübt sind. Und vielleicht ändert und erweitert sich Dein/ Euer Blick auf Sexualität komplett. So war es jedenfalls bei mir.

Wie (und ob) sich meine Beziehung weiterentwickelt, und ob meine Frau noch einmal den Weg zu mir zurückfindet und mir wieder vertrauen kann, weiß ich momentan nicht. Auf jeden Fall Dir auch alles Gute - und danke für den persönlichen Kontakt!

Stefan
Zitieren
#13
Lieber Stefan,
nun ist es soweit, meine Partnerin hat mich verlassen...meine Welt liegt in Trümmern.Klar, wer mehr liebt, der leidet auch mehr....Ich habe sie mit meiner Liebe
erdrückt und der Sex war zwar befriedigeng aber sie wollte mehr und ich wollte , war aber im Kopf noch nicht soweit.Ich reboote erst seit 3 Monaten...Leider
bekomme ich die Zeit nicht, um mich weiter positiv zu entwickeln...Zäerlichkeit, Geborgenheit und Wärme haben leider nicht ausgereicht...
Nun fühle ich ich mich leer....Dir alles gute und ich drück die Daumen für Deine Ehe.
Dein Bollunder
Zitieren
#14
Ich habe das ja schon erlebt...
Trennung...
Kopf hoch, es geht immer weiter!

Du schreibst mit Via g ra klappt es nicht richtig.
Also mit 120 mg klappte es bei mir wirklich gut.
Ohne Pille im Moment noch keine Chance die Erektion lange genug zu halten. (wird langsam besser)

Dir viel Erfolg weiterhin beim Reboot.

Ps: Ich habe es so verstanden, ihr hattet noch nie „normalen“ Sex...
Dann nimm es der Ex nicht übel. Meine Erfahrung ist, viele Frauen wollen (männlich) dominanten Sex. Gern etwas härter. Auch wenn sie anderes vorgeben. Es passte also ev einfach nicht...
Zitieren
#15
(08.11.2017, 13:42)Frasier schrieb: Ich habe das ja schon erlebt...
Trennung...
Kopf hoch, es geht immer weiter!

Du schreibst mit Via g ra klappt es nicht richtig.
Also mit 120 mg klappte es bei mir wirklich gut.
Ohne Pille im Moment noch keine Chance die Erektion lange genug zu halten. (wird langsam besser)

Dir viel Erfolg weiterhin beim Reboot.

Ps: Ich habe es so verstanden, ihr hattet noch nie „normalen“ Sex...
Dann nimm es der Ex nicht übel. Meine Erfahrung ist, viele Frauen wollen (männlich) dominanten Sex. Gern etwas härter. Auch wenn sie anderes vorgeben. Es passte also ev einfach nicht...

Lieber Frasier,
ja meine Erektion war nicht hart genug in ihr, sie wollte mich aber richtig spüren, doch die 3 Monate waren zu kurz für mich zum rebooten...ich hatte ja schon Fortschritte gemacht, meine Reize waren wieder besser und dank Volfort undSenifil klappte es ganz gut aber nicht so wie sie es wünschte und ich auch....Ja, wie es weitregeht weiss ich noch nicht...jedenfalls keine Pornos mehr, schon allein deswegen weil ich neidisch wäre, dass die das schaffen und ich nicht!!!Warum ist für Frauen der Sex so wichtig???Keien Frage , Sex ist geil, aber nicht alles, oder.....
Gruss Bollunder
Zitieren
#16
Hallo Bollunder,

Wie wichtig Sex ist, kann m.E. nur jeder für sich entscheiden.
Ich habe bisher die Erfahrung gemacht, Sex ist die Grundlage für eine erfüllte Liebesbeziehung.
Frauen entwickeln, auch durch erfüllenden Sex, eher oder mehr Liebe.
Durch für sie guten Sex fühlen sie sich begehrt und als Frau. Es sind wohl Urinstinkte.
Dies können wir ihnen als noch so "liebe" Partner nicht geben.

Für den Sex wählen/wollen Frauen (auch unterbewusst) immer eher ein Alphamännchen...
Fehlt der Sex oder ist er für die Frau unbefriedigend, wird die Beziehung eher scheitern und nie wirklich gut sein.
Da nützen oral erzeugte oder gefingerte Orgasmen gar nichts, die Befriedigung ist nicht ausreichend auf Dauer...

Ohne (guten) Sex ist es eher eine Freundschaft, Wohngemeinschaft, Geborgenheit, nicht allein sein.

Wenn Zwei das Gleiche wollen ist alles i.O., aber wenn eine( r) unzufrieden ist...
Also ist meiner Meinung nach Sex sehr wichtig.
Die Ansprüche der Partner sollten sich decken.


Nachtrag:

Meine beste Freundin sagte letztens in einem Gespräch über meine und Ihre Beziehungen folgendes (Auszüge):

"...Ich will im Bett nicht auch noch die Richtung vorgeben müssen (wie im Leben, s.u.).
Einen Kuschelbären brauche ich da nicht.
Der Mann soll mich aufs Bett werfen und sich nehmen was er will.
Ich will im Bett dominiert werden.
So fühle ich mich begehrt... usw. ..."

Sie ist Alleinerziehende Mutter von 2 Söhnen, Vater zahlt keinen Unterhalt und ist abwesend,
sie hat 2 Facharztabschlüsse, 1x Dr., flog eine Weile im Rettungshubschrauber,
Pilotenschein, hat ihr Leben im Griff, lässt sich sonst eher nicht so schnell was sagen.

Aber beim Sex soll der Mann die Führung nehmen und haben.

Dein: "Zäerlichkeit, Geborgenheit und Wärme" kommen dann natürlich noch oben drauf.

Wenn es in der Beziehung allerdings noch nie guten Sex gab ist es der Partnerin m.E. nicht übel zu nehmen, wenn Sie mehr will und sich lieber trennt.
Zitieren
#17
(09.11.2017, 01:32)Frasier schrieb: Hallo Bollunder,

Wie wichtig Sex ist, kann m.E. nur jeder für sich entscheiden.
Ich habe bisher die Erfahrung gemacht, Sex ist die Grundlage für eine erfüllte Liebesbeziehung.
Frauen entwickeln, auch durch erfüllendem Sex, eher oder mehr Liebe.
Durch für sie guten Sex fühlen sie sich begehrt und als Frau. Es sind wohl Urinstinkte.
Dies können wir ihnen als noch so "liebe" Partner nicht geben.

Für den Sex wählen/wollen Frauen (auch unterbewusst) immer eher ein Alphamännchen...
Fehlt der Sex oder ist er für die Frau unbefriedigend, wird die Beziehung eher scheitern und nie wirklich gut sein.
Da nützen oral erzeugte oder gefingerte Orgasmen gar nichts, die Befriedigung ist nicht ausreichend auf Dauer...

Ohne (guten) Sex ist es eher eine Freundschaft, Wohngemeinschaft, Geborgenheit, nicht allein sein.

Wenn Zwei das Gleiche wollen ist alles i.O., aber wenn eine( r) unzufrieden ist...
Also ist meiner Meinung nach Sex sehr wichtig.


Die Ansprüche der Partner sollten sich decken.


Nachtrag:

Meine beste Freundin sagte letztens in einem Gespräch über meine Beziehungen folgendes (Auszüge):

"...Ich will im Bett nicht auch noch die Richtung vorgeben müssen (wie im Leben, s.u.).
Einen Kuschelbären brauche ich da nicht.
Der Mann soll mich aufs Bett werfen und sich nehmen was er will.
Ich will im Bett dominiert werden.
So fühle ich mich begehrt... usw. ..."

Sie ist Alleinerziehende Mutter von 2 Söhnen, Vater zahlt keinen Unterhalt und ist abwesend,
sie hat 2 Facharztabschlüsse, 1x Dr., flog eine Weile im Rettungshubschrauber,
Pilotenschein, hat ihr Leben im Griff, lässt sich sonst eher nicht so schnell was sagen.

Aber beim Sex soll der Mann die Führung nehmen und haben.

Dein: "Zäerlichkeit, Geborgenheit und Wärme" kommen dann natürlich noch oben drauf.  

Wenn es in der Beziehung allerdings noch nie guten Sex gab ist es der Partnerin m.E. nicht übel zu nehmen, wenn Sie mehr will und sich lieber trennt.

Werter Frasier,
nehme Deine Anregungen zur Kenntnis, hoffe aber ingsgeheim, dass nicht alle Frauen so sind. Nun, was soll denn nun ich tun....
Was kann ich machen, wie trainieren...ich kann die verlorene Zeit nicht aufholen.
Wie kann ich besser werden??
Gruss Bollunder
Zitieren
#18
Logisch sind nicht alle Frauen gleich.

Ich konnte meine letzte Beziehung nicht retten, weil der Sex von Anfang an nicht wie gewünscht klappte. Da ist es dann für die Frau schwer zu warten oder Verständnis für ein Porno/Masturbations Problem aufzubringen. Sie weiß ja nicht ob es sich jemals ändert.

Jetzt da ich meine Probleme angegangen bin, ist es mit der derzeitigen Sexpartnerin schon viel besser (mit 120mg Sildenafil)

Was ich ausdrücken wollte, die gescheiterten Beziehung ist vorbei, also abhaken.

Tja was können wir tun, bin ja in ähnlicher Lage. Ich mache...

1. Sucht eingestehen und hinter sich lassen. Bei mir Alk, SB mit Pornounterstützung.
2. Sport, Gewichte stemmen um Testowerte zu verbessern, Ernährung usw.
3. Ich habe jetzt über das Netz (...-date) eine Sexpartnerin gefunden, welche ich sehr nett finde, aber mir ist ein eventuelles Scheitern egal. Daher bin ich relativ locker, was die Probleme leichter überwindbar macht. Beim 1. Mal klappte es aber auch nicht (75mg Silde) allerdings mit Essen und Wein + Aufregung und Versagensangst.

Wir haben jetzt eine Woche Urlaub hinter uns (ergab sich so.. ;-)
Da ist der Knoten dann geplatzt. Habe allerdings mit täglich 6,66 mg Tadalafil und etwa 1h vor dem Sex mit 120mg Sildenafil nachgeholfen. Die Erektionen waren dann wirklich ausreichend und anhaltend...

Die tägliche Tadalafil-Kur hilft bei mir gut eine Erektion zu erreichen und gibt Selbstvertrauen.
Mit den 120mg ist sie dann mehrere Stunden möglich. Auch nach dem Akt und 1-2h ruhen waren problemlos erneute Aktivitäten möglich.
Selbst am Morgen danach gute Erektionen.
Klar ist das noch nicht das zu erreichende Ziel, aber es hilft auf dem Weg. Wieder ein Mann zu sein, welcher erreicht was er will, Erfolg hat, begehrt ist... Und nicht zu Pornos wichst, statt Frauen zu ficken. Die wollen das nämlich auch, "gefickt werden". Wir haben uns (auch im Bett) zu "Schlappschwänzen" und "Kuscheltypen" entwickelt...

Wie die Frauen sind - spielt meiner Meinung nach keine Rolle. Wie wir sind ist entscheidend.
(Selbstbewusstsein, im Leben stehen, Männlichkeit, Entscheidungen treffen, Humor, über sich selbst lachen...)
Ist man mit sich im reinen klappt das mit den Frauen meiner Erfahrung nach ganz einfach.

Mir hat eine Seite im Netz geholfen, der "Anna Code" dort zum Beispiel das Thema "Was Frauen von Männern wirklich wollen!"
Ich habe in den letzten Monaten hart an mir gearbeitet und viel mit Frauen gesprochen. Viele der dort angesprochenen Sachen stimmen meiner Erfahrung nach. Mein männlicheres Auftreten macht sich deutlich positiv bemerkbar.

Du schreibst:

"...Ich habe sie mit meiner Liebe erdrückt und der Sex war zwar befriedigeng aber sie wollte mehr und ich wollte , war aber im Kopf noch nicht soweit.Ich reboote erst seit 3 Monaten..."

Das klingt _nicht_ nach ich gehe die Sache an,
ich weiß was ich will und wie ich es erreiche.
Hilf mir oder zieh Leine... (etwas überspitzt)

Blicke nach vorn, gehe es an.
Verlorene Zeit gibt es nicht. Nur die noch bleibende Zeit nicht zu nutzen wäre dumm.

Wir brauchen Frauen, welche zu den Typen passen, welche wir werden und sein wollen.
Den alten pornosüchtigen Wichser, welcher kein echter, entscheidungsfreudiger, mutiger "Mann" war, habe ich jedenfalls hinter mir gelassen ;-)

Ich merke die positive Veränderung bei weiblichen Bekannten an deren Reaktionen. Es lohnt sich m.E. es anzugehen...
Zitieren
#19
Noch offene Fragen:

Du schreibst Du nimmst Maca und Viagra.
Welche Dosierung Viagra nimmst Du?
Bei mir waren 50-75mg zu wenig. Mit 100 oder 120mg ist die Erektion Hammerhart. Natürlich eine Erregung vorausgesetzt. Allerdings ist der Penis bei mir nach etwa 30-40 Minuten ab Einnahme auch schon etwas erigiert, völlig ohne zusätzliche Reize.

Hast Du schon Tadalafil probiert? Gerade als Kur mit mindestens 5mg täglich, werden die Schwellkörper trainiert. Bringt mir sehr harte nächtliche Erektionen. Ich drittle eine 20mg und nahm die +-6,66mg täglich mit gutem Ergebnis...
Zitieren
#20
Hallo Bollunder, ich hoffe meine Meinung hat Dich nicht verärgert...?!

Aber so ist sie nun mal ; - )
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste