Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erster Anlauf - Tag 10
#41
Das hört sich doch sehr schön an.
Ja, das mit dem Abgewiesen werden ist halt manchmal so. Man kann die Frauen eben nicht zu ihrem Glück zwingen Big Grin . Ich finde Hochzeiten waren bis jetzt immer ein freudiges Ereignis und freut mich zu lesen, dass du es auch so erlebt hast. Dann wünsche ich dir weiterhin viel Erfolg auf deinem Weg, voll getankt mit positiver Energie.
Zitieren
#42
Danke Patrice! Jetzt hab ich auch 5 Sterne, so wie du. Und fühl mich fast wie ein General Smile

Ich kämpfe zur Zeit mit Groll auf meine Ex-Freundinnen. Was sagt mir das über mich selbst? Dass ich nicht losgelassen und noch zu wenig eigenes Leben habe. Hmm, wie kann ich das ändern? Indem ich mir ein eigenes Leben suche. Dann brauche ich nicht mehr neidisch auf andere schauen und bin auch nicht mehr so abhängig vom Wohlwollen anderer. Sondern kann auf mich selbst vertrauen und aus diesem Selbstvertrauen neues gestalten. Auch Beziehung. Kann man wollen lernen? Ich tu mir immer so schwer damit. Aber ich will wollen lernen! Hab ich grad "Ich will" gesagt? Smile

Pornomäßig ist es zur Zeit ruhig und ich bin nicht angefochten. Dennoch bleibe ich wachsam. Tag 52, still remaining...
[img=0x60]http://porno-sucht.com/forum/nfc.php?nfc=1417[/img]

Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. (Ez 36,26)

Feb-Aug 2017: 211 durchgehend pornofreie Tage
Zitieren
#43
Es freut mich, dass dir dir Hochzeit gut getan hat und du dich getraust hast Frauen anzusprechen und mit ihnen zu tanzen. Soweit bin ich leider noch nich Blush . Weiterhin alles Gute und einen starken Willen.
[Bild: nfc.php?nfc=1794]
Zitieren
#44
Tag 54

Heute hatte ich eine Art Abschiedsgespräch mit meiner Exfreundin. Sie zieht bald weg. Ich habe mich vor einem Jahr von ihr getrennt. Damals war ich tief in der Pornografie und Masturbation gefangen. Die Lüge war Bestandteil meines Alltags. Mehr und mehr habe ich mich vor ihr verschlossen und von einer anderen Frau geträumt. Ich habe begonnen, der anderen Frau heimlich schöne Augen zu machen, ihre Nähe zu suchen, mit ihr zu flirten. Schließlich habe ich die Beziehung mit meiner Freundin beendet, ohne Rücksicht auf sie zu nehmen, habe ihren Selbstwert tief beschädigt und es war mir egal. Damals hab ich nur mich selbst gesehen. Mein Herz war wie ein Stein.
Im Gespräch heute hat sie mir nochmal gesagt, wie sehr ich sie damals verletzt habe. Und ich konnte zum ersten mal sagen, dass es mir leid tut und sie um Vergebung bitten. Ich möchte nicht mehr so sein. Kalt, hart und selbstsüchtig. Ich will nicht andere Menschen benutzen und dann wegwerfen. Hat die Pornografie mich innerlich tot gemacht? Oder war es etwas anderes? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur: Ich will das nicht mehr.

Jetzt bin ich ganz unten. Erschüttert und traurig über das, was ich kaputt gemacht habe. Aber auch dankbar für die Möglichkeit Vergebung zu suchen und einen neuen Anfang zu finden.
[img=0x60]http://porno-sucht.com/forum/nfc.php?nfc=1417[/img]

Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. (Ez 36,26)

Feb-Aug 2017: 211 durchgehend pornofreie Tage
Zitieren
#45
Hi Eleasar,

das was du schilderst kommt mir bekannt vor. Bei mir war es fast in alle Beziehungen, dass ich schlussgemacht habe und es eher mit Fassung getragen habe (um es positiv auszudrücken). Ich habe generell ein Problem echte, innige Bindungen zu Frauen aufzubauen. Auch nach 2 Jahren Beziehung nicht. Ich dachte auch, dass es am Pornokonsum liegen könnte. In meiner letzten Beziehung war ich größtenteils clean und es war das gleiche. Bei mir scheint die Ursache woanders zu liegen.

Vielleicht ist es bei dir auch noch etwas anderes, aber vielleicht war es doch deine Pornosucht. Aber vielleicht war sie auch nicht DIE Richtige.

Aber es ist immer gut, wenn man solche Sachen für sich mit Anderen klären kann. Morgen geht es dir vielleicht schon wieder besser, wenn du das Gespräch verdaut hast.
Zitieren
#46
(15.07.2015, 21:33)Patrice schrieb: Hi Eleasar,

das was du schilderst kommt mir bekannt vor. Bei mir war es fast in alle Beziehungen, dass ich schlussgemacht habe und es eher mit Fassung getragen habe (um es positiv auszudrücken). Ich habe generell ein Problem echte, innige Bindungen zu Frauen aufzubauen. Auch nach 2 Jahren Beziehung nicht. Ich dachte auch, dass es am Pornokonsum liegen könnte. In meiner letzten Beziehung war ich größtenteils clean und es war das gleiche. Bei mir scheint die Ursache woanders zu liegen.

Vielleicht ist es bei dir auch noch etwas anderes, aber vielleicht war es doch deine Pornosucht. Aber vielleicht war sie auch nicht DIE Richtige.

Aber es ist immer gut, wenn man solche Sachen für sich mit Anderen klären kann. Morgen geht es dir vielleicht schon wieder besser, wenn du das Gespräch verdaut hast.

Hallo Patrice!

Heute haben wir nochmal gemailt und ich habe meine Ex-Freundin um Vergebung gebeten. Sie hat mir vergeben! Wow! Es fühlt sich gut an. Ein großer Stein fällt von mir ab: Meine Schuld ihr gegenüber. Sie war wie eine trennende Betonwand zwischen uns. Jetzt bin ich freier und kann das Alte gut abschließen. Ich habe schon einmal geschrieben, dass loslassen nicht so meine Stärke ist. Darum danke auch für diesen Satz: VIELLEICHT WAR SIE AUCH NICHT DIE RICHTIGE. Sie war es nicht und ich war nicht der Richtige für sie. Manchmal vergesse ich das und hänge alten Zeiten nach und denke mir: Hätte es nicht doch passen können? Damit kann man sich toll fertig machen und sich ganz arm fühlen und selbst bemitleiden. Aber wenn ich an die Zeit damals denke, weiß ich, es hätte nicht passen können. Manchmal brauch ich jemanden, der mir so etwas sagt: Sie war nicht die Richtige. Es darf so gewesen sein. Lass los und hab Vertrauen.

Es wird Zeit, meinen Blick wieder nach vorne zu richten und weiter zu gehen. Liebe setzt Stärke voraus. Mein Ziel ist Stärke!
[img=0x60]http://porno-sucht.com/forum/nfc.php?nfc=1417[/img]

Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. (Ez 36,26)

Feb-Aug 2017: 211 durchgehend pornofreie Tage
Zitieren
#47
Sehr gut! Du hast einen grossen Schritt in der inneren Heilung gemacht. Vergebung ist der einzige Weg um diese zu bekommen. Zum einen die eigene Schuld eingestehen und dazu zu stehen, aber auch ihr zu vergeben.
jetzt heisst es loslassen, dass alte zurücklassen und nach den Blick nach vorne richten. Genau wie du gesagt hast. Mache weiter so!

Es bestätigt auch meine Meinung, dass es bei diesem Entzug nicht primär darum geht, dass man von der Pornographie loskommt, sondern dass man anfängt sein Leben zu überdenken und verändern.
[Bild: nfc.php?nfc=741]
Zitieren
#48
Tag 60

2 Drittel geschafft. Jippie ya yeah, Schweinebacke! Wer hätte das gedacht?
Am Wochenende war ich wieder Gastgeber. Eine meiner Lieblingsrollen. Eine lustige kleine Feier mit besonderen Menschen ist schon eine Kostbarkeit.

Bald hab ich das Buch über Pornosucht durchgelesen. Es beleuchtet viele Gesichtspunkte. Bin gerade beim Kapitel über das Gehirn und das Einüben bzw ausüben von Gewohnheiten. Dopamin durch Bewegung. War jetzt ein paar mal abends mit meinem neuen Fahrrad unterwegs. Das tut mir gut. Bewegung, Fahrtwind, schöne Landschaft, ein Fahrrad, das dahinschwebt. Daran könnt ich mich gewöhnen...
Einüben, das ist einer meiner neuen Vorsätze. Das Gute einüben, das Edle und Erstrebenswerte, ein tugendhaftes Leben. Morgen treff ich ein paar edle Männer auf ein Bier. Wieder war ich initiativ, habe eingeladen. Darauf freu ich mich! Es hilft mir auch, die Frauen aus meiner Vergangenheit loszulassen. Immer wieder will Groll in mein Herz einziehen und Anklage. Aber das führt nur zu Dunkelheit und schadet mir selbst am meisten. Ich will das nicht mehr. Zerstören, kontrollieren, hassen. Das ist auch in mir. Ich kämpfe an vielen Fronten. Und immer wieder braucht es Entscheidungen. Gott sei dank bin ich nicht allein.

Am Samstag abend war ich angefochten. Aber ich bin standhaft geblieben.

Dann auf in die nächsten 30 Tage!!!
[img=0x60]http://porno-sucht.com/forum/nfc.php?nfc=1417[/img]

Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. (Ez 36,26)

Feb-Aug 2017: 211 durchgehend pornofreie Tage
Zitieren
#49
Tag 64

Gestern stand ich an der Kippe. War am abend mit einem Freund unterwegs und habe 3 alkoholische Getränke getrunken. Wir waren bei einem Konzert und ich habe meine Einsamkeit gespürt. Als ich dann allein zuhause war, habe ich mich noch vor den Laptop gesetzt und nach altem Muster über die Suchmaschine einen "harmlosen" erotischen Begriff gesucht. Hab mir dann einige erotische Bilder angesehen, allerdings ohne mich selbst zu befriedigen. Nach ca 10 min hat die Blocksoftware den Internetzugriff unterbrochen. Danach war ich angestachelt und in Versuchung, mich selbst zu befriedigen. Ich habe es aber nicht getan und bin schlafen gegangen.

Was zeigt mir das? Zuerst meine tiefere Sehnsucht, Einsamkeit zu überwinden. Dann die Gefahr, durch Alkohol eigene Vorsätze aufzuweichen und Verantwortung abzugeben. Schließlich auch, wie stark die Sucht-Muster noch in meinem Gehirn verankert sind. Es waren keine Porno-Bilder, aber die Tendenz war klar erkennbar. Ich muss acht geben und erwachsen werden. Verantwortung für mein Verhalten übernehmen. Der Kampf ist noch lange nicht ausgestanden...

Ich bleibe auf dem Weg und mit euch im Kampf verbunden!
[img=0x60]http://porno-sucht.com/forum/nfc.php?nfc=1417[/img]

Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. (Ez 36,26)

Feb-Aug 2017: 211 durchgehend pornofreie Tage
Zitieren
#50
Auch wenn das niemand gerne hoeren will: Lass den Alkohol waehrend der 90 Tage weg und wenn, dann wirklich nur ein Glas und nichts hartes und auch nicht jedes Mal. Alkohol schuettet auch Glueckshormone aus, macht Dich hemmungsloser und gleichgueltiger. Meistens fuehlt man sich am naechsten Tag auch elend, Just my 2 cents. ;-)
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=3458]
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste