Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verschlimmerung der Depression
#1
Servus,

ich bin die 3 Woche abstinent Big Grin
Eigentlich fällt es mir total leicht keine Pornos zu gucken, allerdings
habe ich ständig Kopfschmerzen, bin gereizt und fühle mich hundeelend.
Meine Depression wird irgendwie schlimmer....

Gibt es jmd dem es genauso geht
Zitieren
#2
Hi,

kleine Gegenfrage: Warum willst Du mit den Pornos aufhoeren? Weil DU es willst oder weil es jemand anderes von Dir fordert? Aus Ueberzeugung oder aus Schuldgefuehlen? Denke mal darueber nach und sei ehrlich zu dir. Wenn jemand anderes das von Dir fordert oder aus Schuldgefuehlen, verstaerkt das die Depressionen nur. Du musst das aus eigenem Willen tun und selbst bestimmen, dass Du das wirklich willst und auch wissen, warum Du das willst. Sage NEIN zu Pornos. Ansonsten wuerde ich sagen, dass den Meisten hier der Reboot gut tut, sie mehr Ausstrahlung und Selbstbewusstwein bekommen haben und auch einfach mit mehr positiver Energie den Altag angehen.

Gruss
Christian
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=3458]
Zitieren
#3
Nachtrag zur Depression:

"Beim Depressiven ist die scheinbare Ichbezogenheit in Wirklichkeit eine extreme Du-Bezogenheit: Wenn er sich fuer alles Verantwortlich fuehlt, so nicht aus gleichsam Groessenwahn, sondern ganz im Gegenteil aus fehlender Ich-Staerke, die ihn mehr in anderen leben laesst als in sich selbst."

"... oder es wird ausgewichen in eine Sucht, die aber nur voruebergehend das Ich staerkt, die Depression aufhebt."

Das sind Zitate aus dem Buch "Grundformen der Angst", in welchem auch die Depression sehr ausfuehrlich beschrieben wird. Das Buch ist uebrigens sehr zu empfehlen und vor allem, wenn man unter Depressionen leidet.

Du bist in eine Sucht, hier die Pornosucht und evtl. auch noch andere Suechte, ausgewichen, um dein Ich zu staerken und die Depressionen in den Hintergrund zu ruecken. Wenn die Depressionen staerker werden, solltest Du evtl. auch einen Psychologen aufsuchen, denn Depressionen koennen im Extremfall auch im Selbstmord enden.

Hier ein Tipp, den ich an anderer Stelle dieses Forums schon gegeben habe und das ICH staerkt:

- Besorge dir ein kleines Heft, in dem Du jeden Abend vor dem Schlafengehen fuenf Dinge schreibst, die Du an diesem Tag gut gemacht hast. Es muessen keine grossen Dinge sein und die koennen sich auch taeglich wiederholen. Hauptsache Du schreibst jeden Tag fuenf Dinge auf, z.B. "Ich habe heute keine Pornos geguckt und nicht masturbiert. Das habe ich gut gemacht." oder "Heute habe ich mein Zimmer aufgeraeumt. Das habe ich gut gemacht." oder "Heute habe ich auf der Arbeit dieses oder jenes Problem alleine geloest. Das habe ich gut gemacht." Probiers mal ein paar Tage aus. Das hilft wirklich. ;-) Du wirst dadurch selbstbewusster und benoetigst kein Lob und keine Aufmerksamkeit mehr von anderen. Du lobst dich selbst und staerkst dadurch dein Ich.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=3458]
Zitieren
#4
Die Frage ist, ob du einfach nur eine leicht depressive Phase hast. Bei meinem ersten Versuch ging es mir nach den ersten zwei Wochen auch nicht so gut. Hauptsächlich, weil ich die Erkenntnis ein echtes Problem zu haben sehr edrückend fand. Zum anderen könnte es auch etwas mit deinem Dopaminhaushalt zu tun haben, der sich wieder einpendeln muss. Ich finde man sollte nicht zu früh von einer Depression sprechen, es sein denn es wurde dir wirklich eine diagnostiziert. Worin äußert sich denn deine schlechte Stimmung?
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste