Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Masturbationsstop Hilfe
#1
Wie kriege ich mein Masturbationsbedürfnis unter kontrolle.

Ich schaue zwar keine pornos flüchte aber in die Phantasie und befriedige (Belohnung, frust, langweile) mich zu oft.Jeden Tag

Ich habe kein Plan wie ich das unter kontrolle bekomme, habt ihr Tipps ? Hilfe.

Ich belohne mich zwar damit erst aber im nachhinein ärgert es mich.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=6500]
Zitieren
#2
Hallo Anonym,

ich beginne zwar heute selbst erst mit meinem 7. Tag und bin insofern sicher kein erfahrener Ratgeber, bei mir waren aber die Tage 4 und 5 auch total heftig und ich habe es fast nicht ausgehalten und wollte unbedingt abspritzen. Ich habe mich dann aber ablenken können und gestern, also an Tag 6, war es dann plötzlich leichter und der Druck nicht mehr so hoch.

Ich glaube, dass es viel wichtiger ist, keine Pornos mehr zu sehen und wenn Du das die letzten Tage geschafft hast, ist das -wichsen hin oder her- doch schon ein Erfolg, den Du Dir anrechnen solltest!!! Also lso den Fokus auf das Positive richten.

In einigen Foren habe ich gelesen, dass man den Reboot auch trotz Masturbation schafft, dass es aber bei manchen dadurch etwas länger dauern kann, aber eben nicht muss. Jedenfalls ist meiner Meinung nach das Wichtigste, sich keine neuen Bilder anzusehen und nicht wegen Masturbierens wieder aufzugeben. Und vielleicht kann man es ja lernen (irgendwann später, wenn man rebootet ist, beim Wichsen das Kopfkino aus zu lassen und sich nur über das angenehme Körpergefühl zu freuen.

Mach weiter und gib nicht auf - wir alle können es schaffen!

C.
Zitieren
#3
Ich habe nur dass gefühl dass ich deshalb keinen richtig hochbekomme inn gegenwart von Frauen was ich sehr schade finde.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=6500]
Zitieren
#4
Du meinst, dass Du wegen der Masturbation die Erektionsprobleme hast und nicht so sehr wegen der Pornos? Das kann sein. Ich kopiere jetzt hier gleich mal was rein, was ich gerade eben in eine andere Antwort geschrieben habe - vielleicht hat es auch damit zu tun.......ich drück die Daumen, dass Du weiter durchhältst, ich bin sicher, es wird irgendwann besser! Grüße, C.

Beim Thema Erektile Dysfunktion muss man noch was bedenken (das hat mir mal ein Sexualtherapeut erklärt), was gar nicht mal was mit Pornographie zu tun hat sonder viel eher mit der "Masturbationstechnik" selbst. Die meisten Männer haben wohl beim Wichsen eine ganz bestimmte Art, wie sie vorgehen: meistens in einer bestimmtem Körperhaltung und Körperspannung (zum Beispiel auf dem Stuhl sitzend und die Beine ausgestreckt, Becken nach vorne und Beinmuskulatur angespannt, oder vorm Laptop kniend und den Hintern angespannt oder wie auch immer das jeder so macht). Hinzu kommt, dass sie den Schwanz in einer bestimmten Art und in einem bestimmten Winkel an einer bestimmten Stelle mit einem bestimmten Druck anfassen und dann mit einer Lieblingsbewegung wichsen, die eine maximale Stimulation und damit maximales Wohlgefühl auslöst. Mit dieser meist wiederholten Vorgehensweise konditioniert man sich dann total, weil man es eben immer wieder, oft täglich und jahrelang, auf diese maximal lustbringende Art und Weise macht, um dann irgendwann zum bestmöglichen Orgasmus zu kommen.

Nun vergleiche das z. B. mit echtem Sex mit einer Frau in der Missionarsstellung: Anstatt zu sitzen (wenn man bei meinem Beispiel von oben bleibt) liegst Du dann bäuchlings auf der Frau. Du bewegst Dich in den Hüften und hast dabei eine ganz andere Körperspannung. Die Vagina wird Dir sehr wahrscheinlich ein ganz anderes Gefühl der Reibung geben als das, was Du Dir mit Deiner Hand gibst. Und dann betreibt man bei längeren Pornosessions meistens ein Edging, was ein sehr feines Druck- und Reibungsvorgehen erfordert und damit bringst Du Dich dann irgendwann zum Abspritzen. Und genau so kannst Du das mit Deinem Schwanz in einer Muschi einfach nicht nachmachen. Da Du es aber so lange Zeit gewohnt bist, es Dir auf Deine spezielle Art und Weise selbst zu machen, dann wird es u. U. problematisch, die Erektion aufrecht zu erhalten.

In der Therapie geht man dann so vor, dass man sich in Form von Übungen beim Wichsen neu, anders und abwechslungsreich stimuliert: mal die andere Hand nehmen, sich mit weniger Druck der Hand zum Orgasmus bringen, eine andere Körperhaltung einnehmen, viel das Becken hin und her kippen, z. B. eine Taschenmuschi zwischen die Sofakissen packen und da reinstoßen oder was auch immer einer echten Vagina ähnlich ist nutzen. Man muss den Sex sozusagen neu üben. So jedenfalls macht das der Sexualtherapeut bei seinen Klienten.

Das Problem hier: Wenn man auf nofap sein möchte, kann man das nicht üben. Oder als Kompromiss vielleicht nicht bis zum Orgasmus - was sich aber sicher sehr unbefriedigend anfühlt und vielleicht schwer auszuhalten ist.
Zitieren
#5
Interessant. Gerade habe ich genau nach so einer Antwort gesucht und sie auf den ersten Klick gefunden.
Danke, Centauer!

@anonym: In wenigen Stunden habe ich Tag 18 hinter mir. Ganz sicher bin ich genauso wenig Experte, wie es jeder andere hier ist, aber vielleicht bringt es dir ja etwas, noch mehr Erfahrungsberichte von anderen zu sehen. Mir hat das zumindest sehr geholfen (neben einem guten Webblocker, der Pornoseiten ganz und gar blockiert Wink ).

Die ersten Tage sind mir unglaublich schwer gefallen.
Ununterbrochen kam dieses "Scheiß drauf, andere schauen doch auch Pornos!"-Gefühl auf oder "Ach komm schon, das hast du dir verdient!".
Interessanterweise wurde es aber mit jedem weiteren Tag einfacher. Allein schon deshalb, weil du deinen Erfolg stetig voranschreiten siehst. Dazu habe ich mir meine Nichtraucher-App hergeholt, weil sie einen guten Counter hat.
Immer wenn ich gerade an Porno denke, oder meine Morgenlatte begutachte, schaue ich auf die App und sehe meinen Erfolg.
Ob es jetzt 1 Tag ist, oder 7 oder 17 ist egal. Du musst dir deinen Erfolg nur visualisieren.
Wenn die Fantasie dazu nicht ausreicht, hol dir Hilfe - einen Kalender, einen Counter, was immer dir hilft.

Was ebenfalls gut funktioniert: Immer wenn ich extreme Lust empfinde - so wie beispielsweise bis vor wenigen Augenblicken - gehe ich auf diese Seite, lese mir Erfahrungsberichte durch, antworte anderen oder mache ein Update in meinem eigenen Tagebuch hier (übrigens auch sehr motivierend, allein für dich als Erinnerung, wie jeder Tag aus deiner persönlichen Sicht gelaufen ist, was dich schwach macht, was dich stark bleiben lässt...).

Du wirst außerdem Veränderungen feststellen, die anscheinend bei jedem anders auftreten. Bei mir war es die letzten Tage so, dass ich eigentlich gar keine Lust mehr empfand, dafür ist sie jetzt wieder da - vielleicht sogar stärker als am Anfang. Vielleicht schwindet bei dir, wie bei mir, auch die Selbstbeherrschung. Aber du wirst sehen, jedes Mal, wenn du es schaffst dich zurückzuhalten, geht es für das nächste Mal bzw. den nächsten Tag schon wieder einfacher.
Einige berichten, dass sie für die 90 Tage ein ganzes Jahr gebraucht haben. Sie sind also auch immer wieder rückfällig geworden, das ist also kein Grund, an dir zu zweifeln. Allerdings haben sie sich dann einfach wieder drangemacht und für eine neue Bestzeit gesorgt. So oft, bis sie die 90 erreicht haben Smile

Ich kann mir gut vorstellen, dass ich es auch nicht beim ersten Mal schaffe, auch wenn ich es sehr möchte. Aber ich versuche es jetzt so lange wie möglich, mit jedem Trick, der mir einfällt und wenn ich scheitere, weiß ich fürs nächste Mal vielleicht, wie ich es besser machen kann und worauf ich verstärkt achten muss.

Ich hoffe, das hat dir ein bisschen was gebracht und wünschte dir alles Gute! Wenn du magst, kannst du auch gerne mal in mein Tagebuch hier reinschauen (http://www.porno-sucht.com/forum/showthread.php?tid=447).

Gruß!
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=6864]
2. Ziel   45 Tage: erreicht
3. Ziel   67 Tage: erreicht
4. Ziel   90 Tage: soon!
Zitieren
#6
Schon mal mit ner Gummimuschi versucht? Ich behaupte, und das ist zumindest an mir selbst belegbar, das das ein ganz guter Übergang ist zum GELÖSCHT mit einer Frau. Mittlerweile bin ich glücklich verheiratet, und nehme meine "Zweitfrau" nur ab und zu noch
Zitieren
#7
(22.07.2016, 17:34)retro99 schrieb: Reboot wird dann hart....

wenn die normale Reaktion wieder einsetzt.

Ich war grandioser Pornoliebhaber im negativsten Sinne.

Mein erster Reboot führte damals zu vollem Erfolg. Ich war wieder normal. Dann Rückfall aus Frust.

Rückkeher der Erektionsstörungen dadurch innerhalb von SECHS WOCHEN . Keine Morgenlatte mehr, keine Spontanerektionen.
Beim Sex musst die Frau MASSIV HELFEN , durch Stimulation des Penis. Dann ging es , auch sehr lange. ABER NUR EINMAL.

Nun , beim zweiten Reboot, ist der Rebootvorgang viel kürzer. Das Ziel zu erreichen ist aber ungleich schwerer.

Ich muss mich dauernd beschäftigen und durch Lernen, Sport, ausser Haus sein , völlig ablenken von meiner Sexualität.

Sexualität wird wieder zu der Urgewalt, die sie eigentlich ist.

Es ist hart, morgens eine Erektion zu haben ,sobald du nach dem Schlaf zu Bewusstsein kommst.
In der Nacht musst du pinkeln und hast Probleme mit deiner vollen Erektion das Klo zu treffen , im Sitzen stösst er an die Kloschuessel.
Tagsüber bekomme ich Erektionen und ich bin einfach total scharf.

Das fühlt sich gut an.... .so soll es sein.... ABER ICH HABE ERST 45 TAGE !!!!!

Positive Effekte: Ein völlig abgefahrener Hinterreifein am Mounty zeigt meinen Trainingsfleiss.

Meine körperliche Ausdauerleistung ist verdammt gut geworden.

Ich rauche viel weniger. Tagsüber gar nicht mehr.

Ich fühle mich einfach SUPER - MÄNNLICH.

Nur : ES IST KEIN BETT AUS ROSEN  DAS DURHALTEN. Tongue
Echte Frauen haben das, was ich im Porno nicht bekommen habe. Smile

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=9464]

Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste