Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Endlich Vorwärts
#41
Schlechte Neuigkeiten...
Ich hab mir Freitag abend einmal und gester über den Tag 7 mal Pornos angeschaut und dazu masturbiert.
Wo dran hat es gelegen? gute Frage.
Ich denke es haben mehrere Sachen zusammen gespielt und ich bin damit nicht so gut zurecht gekommen. der Hauptauslöser war das ich mich abgelehnt gefühlt habe. Ich werde mich informieren wie man mit Ablehnung besser umgehen kann.
Im nachhinein bereue ich nicht es mir selbst gemacht zu haben aber dabei Pornos geguckt zu haben und es war auch zu oft. Aber irgendwie war es mir gestern scheißegal. Ich weiß jetzt das ich paar Wochen ohne auskommen kann und werde desshalb heute meinen Counter auf 0 setzen und weiter machen.

LG Daniel
Antworten
#42
Hallo Daniel,

es tut mir so leid für dich - du warst schon so weit gekommen. Du hattest schon 40+ Tage und dann sowas.

Was natürlich positiv ist, dass du die Sache aufarbeitest und daraus lernen willst. Und ich weiß aus Erfahrung, dass sowas ein paar Tage Abstand braucht, bis man die Ursachen festlegen kann.

Ich wünsche dir, das du wieder schnell auf die Spur kommst und drücke die Daumen

LG Ralf
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten
#43
Danke Ralf Smile

War irgendwie auch ne scheiß Woche für mich.
Hab schlecht geschlafen. War unmotivirt hab z.B. keine Liegestütze gemacht. Bin also von meinem Programm abgewichen. Ich denke das hat mit dazu bei getragen.
Ich glaube wir fällt es auch schwer einfach mal was zuende zu bringen...
Antworten
#44
So Tag 2 Shy Alles wieder gut denke ich. Ich fühle mich in der Lage wieder anzufangen und es diesmal besser zu machen Smile
Der Rückfall kommt mir jetzt eher wie ein schlechter Traum vor.
Gestern war ich noch etwas davon gefangen und hatte das Verlangen wieder Pornos zu gucken aber ich wollte nicht. Heute ist es vom Gefühle her so als ob ich wieder mitten im Entzug bin. Hab mir Heute Gedanken über das geschehene und mich gemacht, es war auf jedenfall gut noch mal alles zu überdenken und zu reflektieren. Der Rückfall soll eine Chance sein es besser zu machen.
Ich mach weiter im Programm.

Euch viel Erfolg weiterhin!
Antworten
#45
Mhm habs mir heute morgen selbst gemacht aber ohne Pornos. Und drüber nachgedacht in den Softmod zu wechseln.
Aber jetzt wo ich das hier schreibe Will ich lieber beim Hardmod bleiben. Ich denke SB verleitet mich sonst dazu Pornos zu gucken. In meine Phantasie denke ich an vergange Sexpartnerinnen und den Sex den wir hatten. Eigendlich komisch... wenn ich Sex hatte hab ich immer an Pornos gedacht. Warum ist es alleine nicht der Fall?

LG Daniel
Antworten
#46
Hab am Wochenende bisschen zu tief ins Glas geschaut... und kam wie es kommen musste. Hab gestern mehr mals Pornos geguckt.
Irgedwie werde ich wieder eingeholt von dem ganzen Mist. Ich kann richtig merken wie die Sucht und ihre Befridigung mein Befinden verschlechtert. Bin total kaputt weiß nicht wer ich bin und wo ich hin gehöre. Versinke in Selbstmitleid. Das kann es einfach nicht sein!

Ich weiß das ich es schaffen kann! Und ich werde es auch schaffen! ist nur die Frage wann... Der Rückfall letzte Woche hat mich ziemlich runter gezogen. Ich fange jetzt und heute noch mal an und Scheiße verdanmmt! jetzt wird es besser laufen.

LG Daniel
Antworten
#47
Hallo Daniel,

es ist nicht immer sofort zu schaffen, von dieser tiefsitzenden Sucht loszukommen. Ich habe jahrelnag gekämpft - mal intensiver mal weniger intensiv - um mich lösen zu können. Und nach dem gefühlten 1000. Mal, hat es jetzt soweit geklappt, dass ich keine Lust mehr auf Pornos habe - auf Sex und Selbstbefriedigung schon noch - ab Pornos sind für mich keine Alternative mehr um mich "abzulenken" oder um mich während der Masturbation visuelle zu unterstüzen.

Daniel ich wünsche dir, dass auch du es schaffst - und ich bin mir sicher, wenn du weiterhin so ernsthaft dran bleibst, dann wird dass auch was

LG Ralf
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten
#48
Danke Ralf es freut mich wenn du schreibst und Beistand leistest. Shy

Tag 3.
Es fällt mir spührbar leichter ein paar Tage ohne Pornos auszukommen. Vor Jahren musste ich täglich 2-3 mal masturbieren um mich überhaupt selbst zu spühren und zu merken das ich exestiere. Das ist heute nicht mehr so.
Hauptauslöser für Rückfälle sind bei mir wohl Langeweile und alleine sein. Dann komme ich ins Grübeln und fühle mich manchmal einsam und verlassen. Aber was will ich eigendlich? Ich hab Freunde und Familie. Ich habe viele Freiheiten im Leben und einen Job der mir Spaß macht. Warum fühle ich mich dann trotzdem so. Nur weil ich niemanden habe dem ich mich zugehörig fühle. Ich denke es ist schön jemanden an seiner Seite zu haben aber nicht um jeden Preis. Vllt hab ich auch eine falsche Wuschvorstellung von einer Beziehung. Obwohl ich das nicht so sehe...
Irgendwie hab ich mich schon immer als Außenseiter gefühlt. Und mich mit den anderen Außenseitern, Sonderlingen und Kaputten in der Klasse oder auf der Arbeit zusammen geschlossen. Keine Ahnung Big Grin Warscheinlich konnte ich den "Heile-Welt-Meschen" einfach nichts abgewinnen.

LG Daniel
Antworten
#49
Hallo Daniel,

das mit dem "Selbstspüren" ist mir gar nicht so bewusst gewesen. Aber als du es hier erwähnt hast, habe ich überlegt, wie es bei mir war.

Auch ich bin eher über die "Neugierigkeit"- und "Langeweile"-Schiene zur Pornosucht gekommen und habe sie ausgelebt. Ich bin "behütet" aufgewachsen, auch was Sexualität angeht. Darum war alles andere "interessant" für mich und ich habe mich mehr und mehr darin verstrickt.

Masturbiert habe aus "Sehnsucht nach Sexualiät", weil diese so idialisiert in den Pornos dargestellt wird. Und ich merkte schnell, dass es sich nicht so anfühlt, wie im Film - aber einen gewissen Kick hatte es schon. Und darin bestand meine Sucht: Ich wollte beim selbstbefriedigen den Kick spüren - der kommt aber nur, wenn ich ausreichend erregt bin - um schneller erregt zu sein, habe ich Pornos geschaut um in Stimmung zu kommen - und zum Schluß wurde dann masturbiert.

Ich drücke dir die Daumen Daniel, das du weiter so gute Fortschritte machst. Ich sehe, das du es sehr ernst nimmst und dran bleibst. Mach bitte weiter so - das motiviert auch mich nicht den Fokus zu verlieren

LG Ralf
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten
#50
Ich kann mich hier Ralf eingentlich nur anschließen. Auch bei mir war die Sehnsucht nach Nähe und Sex (ich hatte mein erstes Mal mit 18 und war eigentlich der letzte im Freundeskreis. Auch wirklich eine Freundin hatte ich in der Pubertät eigentlich nie) der eigentliche Auslöser für die Pornos... Bis es dann irgendwann auch die Langeweile wurde :-P

Und auch ich drücke dir die Daumen und es motiviert auch mich zu sehen, dass du nicht aufgibst!

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=13013]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste